» »

Angst nymphomanisch zu werden

mfatdroscYhka_>22 hat die Diskussion gestartet


Ich bin neu hier, aber schon lange stille Mitleserin und daher schätze ich dieses Forum sehr.

Daher würd ich gern mal lesen, was ihr von meinem Problem haltet.

Vor einem halben Jahr eröffnete mir jemand den ich sehr geliebt habe, dass er ne neue kennengelernt hat und mich nicht mehr sehen will. Nichts besonderes, passiert auf dieser Welt millionenfach, ich weiß.

Nach kurzer Zeit, so glaubte ich, war ich drüber hinweg, ich konnte im Alltag lachen und mich gut ablenken ohne an ihn zu denken.

Dabei muss ich sagen, dass es mir weniger um diesen Menschen geht, sondern eher um die Wut so derartig abgewiesen und ausgetauscht worden zu sein, was an meinem Selbstwertgefühl gerüttelt hat.

Wenn ich aber abends im Bett liege und mir die Tränen hochsteigen, dann muss ich masturbieren, um mich hinterher ausgeglichener und glücklicher zu fühlen. Dann kann ich immer besser schlafen. So wurde das immer häufiger.

Das wurde zu einer Art Ventil, aber das Glücksgefühl hielt nie lange an. Nach wenigen Stunden schnürt sich wieder meine Kehle zu und die negativen Gedanken kommen auf.

Dann überlegte ich, ob echter Körperkontakt und Sex diesen positiven Effekt nicht vielleicht verstärken könnten. Ich ging auf "Männerjadg" und es funktionierte wirklich. Sobald ich mit einem Mann guten Sex hatte, fühle ich mich gut und ausgeglichen und es sind auch viele gute Freundschaften entstanden. Aber ich brauche sehr viel Sex, damit das Gefühl nicht verfliegt. Es ist zu einer Art Zwang geworden. Man könnte meinen, ich bin männersüchtig.

Meine beste Freundin beobachtet mein Treiben und meinte, ich sei auf dem besten Weg eine Nymphomanin zu werden und bräuchte dringend einen Psychologen. Hört sich das für dich so krank an?

Antworten
Dkantxe


Sobald es ein Zwang wird, dann ja.

Kyurxt


Ich würde auch sagen, dass es inzwischen eine Sucht ist und dagegen solltest Du etwas tun.

Such Dir professionelle Hilfe.

Doream5er3x5


Ja, ich fürchte auch. Du schreibst ja selbst von einer Art Zwang und von männersüchtig und wenn es das ist, dann ist das sicher behandlungsbedürftig.

W6M 2b014


Ich würde gerne mal wissen, wie viele "Angebote" du per PN nach deinem Beitrag hier bekommen hast. :p> ;-D

drie\ ToJrte


die frage ist: warum suchst du dieses glücksgefühl/hoch ? kann es sein das du etwas depressiv bist und sex dich einfach glücklich macht für eine weile? das ist nätürlich nur eine vermutung. ich rate auch zu professioneller hilfe um die hintergründe aufzudecken @:)

mtatrosch%ka%_22


Es ist mir aber zu peinlich professionelle Hilfe zu holen ":/

Hm, als depressiv würde ich mich nicht unbedingt bezeichnen..

Kkurt


Du empfindest es als schlimm genug, hier ein Thema damit zu eröffnen.

Aber es ist zu peinlich sich professionelle Hilfe (im realen Leben) zu suchen?

Wie schlimm muss es denn werden, dass Dir die Peinlichkeit weniger schlimm vorkommt, als die Chance Hilfe zu finden?

dBie T:oxrte


naja. wenn man zb einen psychodoc aufsucht dann lernt man sich erstmal kennen und baut mit der zeit vertrauen auf. ich kann mir nicht im geringsten vorstellen das ein arzt darüber lacht wenn du dein problem sehr ernst vorträgst ..

dJoomh5i:de


Hört sich das für dich so krank an?

Nö, klingt danach als wenn man mit dir viel Spaß haben kann. Such dir einen Partner der dazu passt. ;-)

Clhri!stb_aumkugXexl


Du wolltest doch die Meinung anderer wissen und die hast du nun vermehrt und nahezu einstimmig bekommen. Den Rat dir professionelle Hilfe zu holen lehnst du aber ab. Tja da frag ich mich: was bringt dir das hier jetzt?

Es ist bei dir zu einer sucht ausgeartet und jedes extrem womit man ein "schlechtes" Gefühl nur unterbuttern möchte verheißt nichts gutes.

Es hilft ja nicht dauerhaft. Möchtest du jetzt ständig Vögeln nur damit du nicht gleich zu weinen anfängst oder dich deinen Gefühlen stellen musst? Irgendwann wirst du das eh tun müssen damit ein dauerhafter Erfolg verbleibt. Alles andere schiebt es nur weiter von dir weg. Du kannst halt nicht ewig davor weg laufen..... und ja...schlimm ist das wirklich nicht gewesen. Es war zwar nicht die feine englische Art aber es ist auch kein weltuntergang. Das Leben geht auch ohne den Kerl weiter der dich hat sitzen lassen.

P lüschIbiest


Kurze Frage, hast du Freunde, Bekannte etc?

Du wärst nicht die erste Frau die quasi durch Nymphomanie der Einsamkeit entkommen will.

mPaumxa


Ich würde gerne mal wissen, wie viele "Angebote" du per PN nach deinem Beitrag hier bekommen hast

such du dir auch Hilfe, bla bla.

c.huxck5


"Vor einem halben Jahr eröffnete mir jemand den ich SEHR GELIEBT habe, dass er ne neue kennengelernt hat und mich nicht mehr sehen will. NICHTS BESONDERES, passiert auf dieser Welt millionenfach, ich weiß."

Liebe Matroschka 22,

Wenn Du von jemandem, den Du sehr liebtest, abgewiesen und dann quasi "ausgetauscht" wurdest, dann bist Du wahrscheinlich sehr verletzt. Das als "nichts besonderes" abzutun, ist zwar insofern verständlich, als dass es tatsächlich millionenfach passiert. Aber wenn Du wirklich verletzt bist, was nutzt es Dir, dass es vielen anderen auch so geht? Stell Dich der Tatsache, dass Du verletzt bist und die Verletzung wieder heilen soll.

Ich denke, das Problem ist, dass es Deinen OneNightStand-Partnern scheißegal ist, was Du mit Dir rumträgst. Sie genießen es sicher, wenn Du ein bisschen "nymphoman" geworden bist. Aber für Dich scheint der schnelle Sex doch eher eine Droge bzw. "Schmerzmittel" zu sein. Und von Drogen braucht man in der Regel leider immer höhere Dosen und die machen einen auf Dauer kaputt.

Sich professionelle Hilfe zu holen hört sich für manche vielleicht blöd an. Nach dem Motto: "das habe ich doch nicht nötig!"

Professionelle Hilfe kann aber sehr sinnvoll sein. Kann ja auch sein, dass Du Dich dadurch bei der nächsten ernsteren Partnerschaft nicht mehr "austauschen" lässt, weil Dein Selbstbewusstsein stärker geworden ist.

(so, das reicht an klugen Sprüchen meinerseits :-). Falls Du mehr über professionelle Hilfe wissen willst, schreib einfach ne kurze PN) Ich wünsche Dir viel Glück, Liebe und alles Gute!

Snara9x0


Wenn man Vorbehalte gegenüber professioneller Hilfe hat, bleiben ja noch immer Selbsthilfe- und Gesprächsgruppen von Betroffenen sowie Bücher zum Thema Sexsucht als Zwischenlösung?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH