» »

Zu schüchtern im Bett

sltern2x301 hat die Diskussion gestartet


Hallo! Ich schreibe zum ersten Mal hier und hoffe, dass mir wer weiterhelfen kann...

Ich bin relativ jung (17) und bin seit 4 Monaten mit meinem Freund zusammen.

Er hatte vorher schon 3 Jahre lang eine Freundin.

Mein Problem ist: Er meinte er wolle mehr Abwechslung im Bett. Wir haben bis jetzt nur in der typischen Stellung miteinander geschlafen und wenn wir was ausprobiert haben hat es nie so richtig funktioniert.

Ich habe mir auch Gedanken gemacht, was ich gerne mal ausprobieren würde, aber ich weiß nicht wie ich ihm das zeigen soll oder wie ich das machen soll was ich vorhabe. Ich habe dann immer Angst, dass ich es nicht hinbekomme oder er nicht versteht was ich will und ich damit die Stimmung versaue. Und mit ihm darüber reden was ich will kann ich nicht wirklich, weil ich mir dann immer blöd vorkomme...

Und er will halt, dass ich langsam mal aus mir rauskomme, weil er meint dass es in dieser Stellung nicht mehr besser werden kann und wir was neues ausprobieren sollen und ich auch mal die Initiative ergreifen sollte.

Kann mir jemand sagen wie ich im Bett meinen Kopf ausschalten kann und einfach machen kann? Wie ich nicht mehr so schüchtern in solchen Sachen bin? Ich bin echt verzweifelt, weil er halt auch so erfahren ist...

Wäre nett wenn ich eine Antwort bekäme...

Danke schon mal jetzt :)

Antworten
M(elpomVenxe


Also erstmal muss ich sagen: Ich finde das Verhalten deines Freundes unter aller Sau. Er geht offenbar gar nicht darauf ein, dass du noch nicht so erfahren bist und was ich hier lese ist, dass er dies will und das will, aber du das gefälligst machen sollst. Wenn er unzufrieden ist, wieso macht er dann nicht, wo er doch so erfahren ist und dich doch da eigentlich anleiten könnte und dir Dinge zeigen kann? Und was soll das überhaupt heißen: "In der jetzigen Stellung wirds nicht mehr besser"? Will er damit sagen, dass er den Sex mit dir schlecht findet? :|N

Als ich mit meinem Mann zusammenkam hatte ich erst mit einem Mann vor ihm geschlafen und das weniger oft, als ich Finger an einer Hand habe und es war jedes Mal schmerzhaft gewesen. Mein Mann hingegen war schon einige Jahre verheiratet gewesen und hat auch ein Kind aus der Ehe und hatte somit Jahre mehr Erfahrung als ich. Aber er hat da nie irgendwas von mir verlangt oder mir gesagt, dass es so "nicht mehr besser" wird. Im Gegenteil, er hat mir Zeit gegeben, Dinge zu versuchen, wenn ich dafür bereit war und hat, wenn ich ihn darum gebeten habe, mir Vorschläge gemacht, was man versuchen könnte und wenn mir die Idee gefallen hat, dann haben wir das versucht; je nachdem, wie "sicher" ich mich fühlte habe ichs entweder erstmal spontan probiert oder er hat mich ein bisschen angeleitet.

Was dein Freund da hingegen macht, das nennt man "Druck". Und Druck gehört nicht ins Schlafzimmer, gerade nicht am Anfang von Beziehungen und gerade nicht, wenn ein Partner extrem unerfahren ist. Kein Wunder, dass du dich nicht wohlfühlst und dich nicht traust, dich zu artikulieren; da kann man ja gar nicht anders, als Panik zu haben, dass er nicht zufrieden sein wird. >:( Es tut mir Leid, wenn ich das jetzt so klar sage, aber dein Freund kommt mir - wobei ich natürlich nur nach deinem Text gehen kann - vor wie ein unsensibler Idiot.

Bitte setze dich nicht unter Druck. Etwas nur für ihn zu machen solltest du nicht, wenn es dir widerstrebt. Sex ist nur schön, wenn es beiden Spaß macht. Wenn du Probleme hast, deine Wünsche in Worten auszudrücken, dann schreibe sie doch erstmal für dich selber auf, total egal, ob du es ausformulierst oder nur kurze Stichworte machst. Und wenn du dich wirklich wohl mit deinem Freund fühlst und es anders nicht hinbekommst, dann könntest du ihm ja die Liste zeigen und fragen, was er von den Ideen hält und welche er gerne ausprobieren würde.

Und mache dem Kerl klar, dass du nunmal eine Anfängerin bist und es ganz normal ist, dass Dinge am Anfang nunmal nicht automatisch super funktionieren. Er sollte lieber froh sein, dass du schon am Anfang so bereit bist, dir Gedanken zu machen, anstatt erstmal einfach nur komfortabel in deiner Sexualität anzukommen.

Tut mir Leid, wenn ich hier so etwas harsch klinge, aber dein Freund regt mich irgendwie mit seiner Einstellung auf. :-|

s=ter[n2301


Er meinte zu mir er weiß dass ich noch am "Anfang" bin und dass wenn wir was ausprobieren dass es die ersten male nicht immer klappt und alles und dass ich halt nicht immer dann sofort aufhören darf sondern dass das ok ist und wir es einfach weiter probieren müssen.

Er möchte dass von mir auch bisschen was kommt also halt dass ich nicht nur ihn machen lasse... und das will ich ja auch ich möchte auch mehr ausprobieren weil ich es mittlerweile auch so langweilig finde wenn es immer dasselbe ist...

Ich weiß nur nicht (wenn ich mir zum beispiel eine stellung überlege die ich machen will) wie ich dann genau in der Situation dann reagieren soll... Ich weiß nicht weill dann währenddessen zu sagen was ich will kommt mir blöd vor... und wenn ich will dass er was macht kann ich ihn ja schlecht einfach hinschieben und nicht sagen was er jetz machen soll...

Ich brauche da glaub ich einfach tipps wie ich ihm das zeige weil ich es ja auch will...

r[azoSr8x0


Hallo stern2301

Frage: Möchtest du denn wirklich auch (von dir aus) aus dir heraus kommen oder nur deinem Freund zu liebe?

Dann bin ich dazu geneigt, ganz provokativ zu sagen, wenn er Abwechlsung möchte (wie er sagt), dann soll er doch selbst die Initiative ergreifen, statt diese von dir zu fordern. Längst nicht alle Frauen zeigen gerne Initiative, was für einen zB eher dominanten Mann sehr reizvoll ist, wenn er mit dir "anstellen" kann, was und wie er es möchte. In gegenseitigem Einverständnis natürlich.

Nicht dass ich jetzt deinen Freund schlecht reden will oder dich gar zur Trennung animieren möchte, aber ich denke du brauchst beim Sex eher ein etwas erfahrener Mann, der weiss was er will und der den Ton angibt im Bett. Erst dann kannst du abschalten, dich fallen lassen, und brauchst dir keine Gedanken mehr zu machen.

Meine Meinung.

s]terna23x01


Ja ich möchte auch von mir aus aus mir rauskommen. Wie gesagt ich finde es zur zeit wirklich selbst auch eintönig. Er hat auch schon von selbst was ausprobiert mit mir er möchte nur dass ich auch dazu ein bisschen was beitrage.

Und ich selbst auch ich weiß nur nicht "wie" (wie ich schon geschrieben habe).

r+azo+r_80


Ok, nichts desto trotz schätze ich mal, dass dir ein wenig mehr männliche Dominanz, Initiative und "Führung" beim Sex gut tun würde, dann würde die Frage nach dem "wie" sich nämlich nicht zeigen... Und sich solche Gedanken wie dieser erübrigen:

Wie gesagt ich finde es zur zeit wirklich selbst auch eintönig.

Ich denke, da haben sich zwei gefunden, bei denen BEIDE vom andern Initiative erwarten, er bewusst und du eher unbewusst.

M"el,pom{en=e


Ich weiß nur nicht (wenn ich mir zum beispiel eine stellung überlege die ich machen will) wie ich dann genau in der Situation dann reagieren soll... Ich weiß nicht weill dann währenddessen zu sagen was ich will kommt mir blöd vor...

Wie wäre es, wenn ihr dann direkt mit einer neuen Stellung anfangt? Das man mittendrin jetzt nicht erstmal aufhören will, weil man sich ohne Erfahrung erstmal zehn Minuten neu sortieren muss, verstehe ich schon. Aber dann als erstes eine neue Stellung zu versuchen und das richtige Positionieren während des Vorspiels einzubauen, wo man vielleicht ja auch noch nicht so außer Atem ist, als dass man nicht mehr reden könnte, müsste ja eigentlich besser gehen, oder? Oder ihr könntet euch mal zusammen online informieren/einen Porno anschauen/whatever und dann gemeinsam entscheiden, dass ihr das jetzt/beim nächsten Mal probieren wollt. Dann bedarf es gar keiner großen Diskussion.

Dazu muss ich aber sagen, dass mein Mann und ich vielleicht einfach seltsam sind, denn während des Sex verändern wir eigentlich nie die Stellung. Wir fangen in einer an und bleiben dann dabei. Wieso man währenddessen dann Pause machen will/sollte, um sich anders hinzulegen/-setzen hat sich mir noch nie wirklich erschlossen. :-/ Kann sein, dass ich es deshalb auch nicht so wirklich verstehe, wieso man das nicht am Anfang macht.

Zwischen "total aktiv sein" und "wie ein Brett daliegen" liegen ja nun nochmal Welten, weswegen ich jetzt auch nicht genau weiß, ob du wirklich nur wie ein toter Fisch daliegst oder auch was machst, nur halt für den Geschmack des Freundes nicht genug. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH