» »

Wieso bekomme ich keinen Orgasmus?

c[aUrryb&radXshaw96 hat die Diskussion gestartet


Hallo Ihr Lieben!

Ich bin nun schon knapp ein Jahr mit meinem Freund zusammen. Er ist meine zweite Beziehung und davor hatte ich auch schon Sex mit meinem ersten Freund. Er hatte schon mehrere Beziehungen vor mir.

Zuerst einmal muss ich euch sagen, dass es mir sehr zu schaffen gemacht hat das er immer wieder mal über die sexuellen Fähigkeiten seiner Ex geredet hat in meinem Beisein. Sie sei wohl sehr "paarungsfreudig" gewesen und hätte ihn zu jeder Gelegenheit bestiegen. Allmählich bekam ich den leisen Verdacht er würde mich mit ihr vergleichen. Deshalb hatte ich auch anfangs Hemmungen als wir miteinander geschlafen haben. Ich konnte mich nicht wirklich entspannen und fallen lassen, weil ich ständig daran denken musste ob er mich gerade vergleicht oder ob es ihm gefällt. Wobei sein Gesichtsausdruck mir diese Vermutung noch bestätigte. Nach einiger Zeit habe ich ihn darauf angesprochen und wir haben darüber wie zwei erwachsene Menschen geredet. Er versicherte mir das er mich über alles liebe und ich die erste sei für die er so starke Gefühle hat. Kurz gesagt ich bin für ihn die erste große Liebe und er war noch nie so verliebt wie jetzt. Er ist auch ein sehr umgänglicher Mensch. Mit ihm kann man lachen und weinen. Wir verstehen uns super und alles läuft so wie ich es mir immer von einer Beziehung erträumt habe.

Bis auf den Sex, denn ich kann mich immer noch nicht so richtig fallen lassen. Ich bin damit auch noch nie zum Höhepunkt gekommen als wir Sex hatten. Und hier mein Problem:

Ich weiß nicht ob das an mir liegt oder an ihm. Bei der Selbstbefriedigung komme ich meistens zum Höhepunkt allerdings dauert das alles ziemlich lang. Ich habe herausgefunden wie ich mich stimulieren muss und auf welche Berührungen mein Körper besonders reagiert.

Wenn wir Sex haben fühle ich ziemlich wenig da unten. Ich werde zwar feucht aber irgendwie will die Erregung gar nicht kommen oder ich kann sie nicht halten. Vaginal und oral komme ich also nicht zum Orgasmus. Allerdings gab es einige wenige Momente in denen ich dann endlich etwas gespürt habe aber leider war er dann schon fertig bevor es bei mir erst richtig losgehen konnte. Ich erreiche nicht einmal die Plateauphase beim Sex um zum Höhepunkt zu kommen. Ebenso halte ich es für Unfug das es einen vaginalen und klitoralen Orgasmus geben soll, denn ich habe in den Stunden der Einsamkeit herausgefunden das diese beiden Dinge zusammenhängen.

Liegt es also an mir? Ist mit mir irgendwas verkehrt?

Meine zweite Theorie wäre, dass aufgrund dessen das er noch nie so intensiv empfunden hat vielleicht noch nicht die Erfahrung mit Sex mit Liebe gemacht hat? Denn ich muss zugeben wir küssen uns dabei nicht und wir haben auch kein richtiges Vorspiel. Das Vorspiel sieht wie folgt aus: Wir gehen ins Bett jeder zieht sich aus und wir liegen Löffelchen. Er gibt ein paar Küsschen in den Nacken und schon gleitet seine Hand nach unten und drückt ein bisschen an meiner Perle rum. Ich komme mir dabei überhaupt nicht weiblich und als Frau wahrgenommen vor. Ich wünsche mir lange Küsse und Streicheleinheiten. Ich habe ihm auch schon oft auf verschiedene Arten mitgeteilt wie ich mir den perfekten Sex vorstelle aber er scheint das wohl nicht wahrzunehmen. Könnte es sein das er nur aus Pornos gelernt hat? Das er denkt, wenn man einer Frau was einführt, ohne das sie richtig warm ist, dass sie davon die schönsten Wonnen genießt?

Er hat mich auch schon gefragt ob wir einen Porno zusammen gucken wollen aber da habe ich dankend abgelehnt, da es mich überhaupt nicht anturnt verbrauchten Weibern beim Akt zuzusehen. Ich möchte die einzige begehrenswerte Frau sein. Zudem finde ich das Pornos absolut fern der Realität sind. Sie zeigen genau das was es nicht ist.

Über nette und liebe Tipps und Tricks würde ich mich sehr freuen.

Mittlerweile schlägt mir dieser Zustand schon aufs Gemüt.

Liebe Grüße eure Carry

Antworten
s`enspizbelmxan


Liegt es also an mir?

Das kann man nicht so genau sagen, aber solange du das nicht in den Griff bekommst:

denn ich kann mich immer noch nicht so richtig fallen lassen

wird das mit einem Orgasmus sehr unwahrscheinlich. Du denkst während des Sexes zuviel nach- wozu und warum? Entweder du hast Sex und lässt dich fallen, oder du denkst über Probleme nach. Beides gleichzeitig wird nicht erfüllend sein.

VTerhuxeter


Ich habe ihm auch schon oft auf verschiedene Arten mitgeteilt wie ich mir den perfekten Sex vorstelle aber er scheint das wohl nicht wahrzunehmen.

Wie?

da es mich überhaupt nicht anturnt verbrauchten Weibern beim Akt zuzusehen

Das weißt du, weil du es schon probiert hast?

Wie alt seid ihr denn?

Begriedigst du dich "nur" mit der Hand oder nutzt du auch Hilfsmittel? Hast du probiert, dich während des Verkehrs zusätzlich zu stimulieren? Die wenigsten Frauen kommen durch das reine rein und raus zum Orgasmus.

Das Vorspiel sieht wie folgt aus

Das klingt wirklich nicht schön. Hast du denn mal "damit" angefangen? Einfach so angefangen, wie du es dir vorstellst?

sCensiobelman


Ich habe ihm auch schon oft auf verschiedene Arten mitgeteilt wie ich mir den perfekten Sex vorstelle aber er scheint das wohl nicht wahrzunehmen.

Das ist sehr schlecht von ihm und wirkt von ihm sehr Ich-bezogen. Wenn er das nicht in den Griff bekommt, vergiss ihn.

dKie T#o!r|txe


immerwieder erstaunlich wie männer über etwas reden können in dem sie überhaupt keine erfahrung haben ;-D

ASpriNkosefnjo?ghu:rxt


Liebe Carrybradchaw96,

ich muss jetzt wirklich mal meinen Senf hier dazugeben, weil ich sehr genau weiß, wie du dich fühlst :°_ . Mein Ex hatte ebenfalls sehr viel Erfahrung (er war jedoch mein erster) und hat sich ganz ähnlich verhalten. Ich wusste auch ziemlich genau alles über seine Verflossenen, die scheinbar ohne jedes Problem regelmäßig zum Höhepunkt kamen etc. Ich hingegen hatte noch nie in meinem Leben einen und kam beim Sex, genau wie du, nicht einmal zur Plateauphase. Eigentlich war es ganz furchtbar. Auch wir konnten darüber reden, es gab keine Scham, und ich wusste, und bin mir da auch heute noch sehr sicher, dass er mich sehr geliebt hat. Trotzdem hat es einfach nicht funktioniert, ich ging immer leer aus, danach ging es mir teilweise so übel, dass ich mich alleine ins Badezimmer verkroch, um alleine zu sein.

Ich glaube, das Problem war bei mir folgendes: Seine "Erfahrung". Ich wurde auch sehr feucht, das hat er als "Erfolgserlebnis" (fehl)interpretiert. Dass das eine ganz normale Körperliche Reaktion ist, sobald da unten was geschieht und nicht wirklich etwas mit geistiger Erregung, die es zum Höhepunkt einfach braucht, hat er nicht verstanden, obwohl ich es mehrfach angesprochen habe.

Mir persönlich hat einfach das Zwischenmenschliche gefehlt. Dass er mich beobachtet, dass ich spüre, dass er sich gerne Zeit für mich nimmt, dass er die Zeit mit mir genießt, ohne, dass es zur Penetration kommen muss. Er hatte auch die Angewohnheit, mich nur zu küssen, wenn er Sex wollte. Und Sex ohne Penetration gab es für ihn auch nicht. Er hat sich auch anderweitig mit mir beschäftigt, klar, Hand und Zunge waren oft im Einsatz, aber aus heutiger Sicht war da einfach immer zu viel Eile im Spiel, geistig ist dabei nichts herübergekommen. Beim Sex möchte ich einfach spüren, wie ich mich mit der anderen Person vereine, körperlich und auch mental, und das war einfach nicht möglich.

Kurz und knapp: Wir haben einfach nicht zusammengepasst, ich war total verzweifelt, habe mir sogar Gedanken darüber gemacht, ob ich vielleicht asexuell wäre, habe meinen Körper gehasst, weil ich dachte, es läge an mir, es war einfach furchtbar belastend.

Die Lösung kam für mich mit einem neuen Sexualpartner. Der hatte von Natur aus eine ganz andere Art und Weise mich anzufassen, ich habe plötzlich so eine Innigkeit gespürt und nach ein paar mal üben kam der Orgasmus plötzlich ganz alleine aus dem Nichts, total unerwartet.

Dieses Erlebnis hat bei mir irgendwie eine Barriere eingerissen und seitdem ist mein Sexualleben total verändert und ich habe keine Probleme mehr.

Mein Rat an dich: Reden, reden, reden. Wenn er dich wirklich so liebt, sollte er dir zuhören (mein Ex hat das erst getan, als es leider schon zu spät war; und ganz ehrlich: der schlechten Sex war ein Grund dafür, dass es sich um meinen Ex handelt %:| ). Schlechter Sex kann eine Beziehung wirklich ruinieren und du verdienst es, positive Erfahrungen mit einem Mann zu machen, der dich wirklich als Frau sieht, für den dein Wesen und dein Körper zusammengehören.

Ich hoffe, du siehst, du bist nicht alleine. Deinem Nick entnehme ich zudem, dass du (wie ich ;-) ) noch jung bist, auf dich wartet da draußen auf der Welt noch eine Menge zu entdecken! Und vor allem: Mit dir ist sicherlich zu 100% alles in Ordnung. :)* :)_

Eqhemaligehr .NutLzer (#5P9181x6)


Aprikosenjoghurt sagt schon ganz richtig: reden, reden, reden!

Wenn er dich wirklich so liebt wie er sagt wird er von sich aus daran arbeiten wollen wenn er merkt was los ist. Manchmal spricht man in einer Beziehung etwas an was einen stört, dem anderen kommt es jedoch gar nicht soo dringend vor und vergisst es zu schnell. Da hilft nur dran bleiben. Auch wenn ich keine Frau bin hatte ich (und hab manchmal auch heute noch) Orgasmusprobleme.

Nur in beide Richtungen. Also das volle Spektrum von zu früh bis kann gar nicht kommen. Ersteres war vor allem am Anfang meiner jetzigen knapp 9 Jahre Beziehung. Dann irgendwann kam letzteres und es dauerte auch relativ lange das in den Griff zu bekommen. Heute "verfalle" ich immer noch hin und wieder in einen der beiden Zustände. Etwas seltsam, aber ich hab mich damit abgefunden da ich weiß woran es liegt. Immer wenn ich Stress habe, mein Kopf voll ist und mich nicht fallen lassen kann. Auch wenn mir persönlich "nicht-kommen-können" dann lieber ist als zu früh, ist es durchaus ebenso belastend wenn der Zustand des nicht kommen könnens zu lange andauert.

Meine Freundin kann ohne zusätzliche klitorale Stimulation gar nicht kommen(in den 9 Jahren ist es vlt 2-3 mal ohne "passiert", aber da hatten wir echt lange Sex, v.a. ein sehr langes Vorspiel). Also je nach Stellung helfe ich oder sie mit. Aber auch dann ist es manchmal so, dass es gar nicht klappt. Das ist dann auch völlig ok. Wichtig ist dass man dabei ehrlich zueinander ist und es für beide kein Problem ist vom anderen auch mal zu hören: "Du, das klappt heut einfach nicht, ich werd müde". Ist halt so.

Oft machen wir es auch einfach nur mit der Hand/Mund. Das hat bei uns beiden einiges gebracht über den anderen und sich selbst zu lernen. Vieleicht wäre auch das eine Möglichkeit für euch.

Es kann durchaus sein, dass er sich selbst zu sehr von Pornos konditionieren hat lassen. Sag deinem Freund einfach, du willst mal einfach nur kuscheln, sonst nichts. Wenn er offensiver wird, halt ihn ein, evtl sag ihm auch dass du nicht mehr willst gerade. Nimm ihn an der Hand und du die Kontrolle über die Situation. Mach soviel du willst, wenn du Lust auf mehr hast nimm seine Hand und zeig ihm was dir mehr gefallen würde als das was er jetzt immer macht, kommt gerade keine Lust auf mehr ists halt so, gib ihm einfach zu verstehen, dass du das brauchst. Und wenn heute nicht mehr geht, muss er das einfach mal akzeptieren. Ist für ihn dann durchaus schwer auszuhalten aber umso geiler wird das nächste Mal. Ich hab zumindest in meinen "nicht-kommen-können" Phasen dann mal wieder kommen können(mega intensiv, man muss nur lernen damit klar zu kommen wieder runter zu kommen wenn man eigentlich schon geil ohne Ende ist, aber es lohnt sich). Auch wenn es die wenigsten zugeben wollen, (vor allem junge) Männer brauchen das einfach mal(Frauen schon auch, da sind m.M. keine großen Unterschiede, nur dass Männer meist etwas einfacher gestrickt und daher auch "einfacher" zu befriedigen sind). Viele würden einfach nicht fragen weil sie eigentlich selbst in einigen Sachen unsicher sind, es aber nicht zugeben wollen/können. Daran ist per se auch nichts verwerfliches, immerhin wird "Mann" immer noch dahingehend medial und sozial konditioniert der super Liebhaber sein zu müssen. Da kostet es beim ersten Mal schon etwas Überwindung zuzugeben, dass Mann eigentlich noch keinen Plan hat was die jetzige Freundin toll findet/anmacht und was nicht.

Hast du ihn erstmal an die Hand genommen und gezeigt was dir gefällt ist vieleicht auch das Eis gebrochen und er kommt selbst auf die Idee zu fragen was dir gefällt. Wenn der Partner weiß, was einem gefällt und man auch ehrlich über alles reden kann wird es auch mit dem fallen lassen einfacher.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH