» »

Nach Jahren immer noch Schmerzen beim Sex

rMosakkaxtze95 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich bin mittlerweile 21 und bin mit meinem Freund seit 5 Jahren zusammen. Er ist mein erster Sexualpartner und ich bin seine erste Partnerin. Seit 4 1/2 Jahren versuchen wir erfolglos Sex zu haben. Er kommt nur ca. 5 cm in mich rein und ab dann schmerzt es zu sehr, es geht einfach nicht weiter. Und das ist von anfang an so, ich dachte es wird besser mit der Zeit... Ich bin seitdem auch immer wieder beim Frauenarzt der mir aber immer wieder nur sagt bei mir sei alles in ordnung, ich kann nicht zu eng sein und dass es nur Kopfsache sei... Klar ist es das mitunter, aber auch wenn ich richtig erregt bin und nicht an die Schmerzen denke klappt es trotzdem nicht. Auch mit Tonnen von Gleitgel nicht. Ich weiß einfach nicht mehr weiter, vielleicht wechsle ich auch mal den Frauenarzt...

Habt ihr noch irgendwelche Tipps was ich versuchen kann? Auch wenn wir die Stellung wechseln wird es nicht besser und wenn ich es alleine mit einem größeren Dildo versuche klappt es auch nicht.

Liebe Grüße

Antworten
z%e'ntrum#77


Ich und meine Freundin sind jetzt auch schon ein Halbes Jahr zusammen und wir müssen immer nach 3-5 minuten abbrechen da sie dann schmerzen bekommt und ihre Vagina brennt...

HcimmGelbextt


Sorry vielleicht sollte dein Freund sich länger Zeit nehmen!

Männer werden eben schneller erregt als Frauen!

Aber ein Mann kann auch auf seine Frau eingehen und seine Erregung zurück halten und nicht nach ein paar Minuten in die Frau eindringen müssen!

Auch eine Frau muss beim sex erregt sein, sonst Schmerz es

rwosaMkaCtz]e95


aber ich bin ja erregt und er lässt sich auch genug Zeit...

wir haben ja schon alles mögliche in den Jahren probiert...

EBhemali#ger Nuxtzer (#g590x071)


Meine Freundin hatte das Problem auch (als sie jünger war, aber das ist nicht per se eine Sache des Alters). Sie meint, dass es ihr geholfen hat erstmal gar nicht mit Männern/Jungs zu schlafen, sondern sich erstmal selbst über Selbstbefriedigung mit Dildos und Gleitgel (und Pornos :-D) herantzutasten. Immer dann und so, wie sie es selbst wollte. Sie hat darüber ihren Körper gut kennengelernt und war später beim ersten Sex zwar ein bisschen nervös, aber letztlich sehr relaxt und es hat alles gut geklappt. Sie hat mir gesagt, dass es für sie sehr wichtig war, dass sie sich erst selbst kennenlernt/ihren Körper kennenlernt und deuten kann, wann sie verspannt ist bzw. nicht wirklich erregt und wann sie selbst geil ist - und erst danach später sich mit einer weiteren Person "dabei" auseinandersetzen musste.

Ich würde beim Sex mit deinem Freund das Penetrieren vielleicht erstmal weglassen und (aber wirklich nur, wenn du das selbst magst und möchtest) mit Dildos üben. Für dich alleine. Dabei naheliegenderweise mit kleinen Größen anfangen und Gleitgel benutzen.

Hast du auch Probleme mit Tampons oder Fingern? ... Solltest du ja eigentlich nicht haben, wenn der Gyn dich untersuchen kann und sagt, dass anatomisch mit dir alles ok ist.

EOhema[liger\ Nutzuer (#59f0071)


Klar ist es das mitunter, aber auch wenn ich richtig erregt bin und nicht an die Schmerzen denke klappt es trotzdem nicht. Auch mit Tonnen von Gleitgel nicht.

Schon mal einen anderen Winkel beim Einführen versucht?

M\a<rouswsia8x9


Und das ist von anfang an so, ich dachte es wird besser mit der Zeit...

Könnte es vielleicht sein, dass es inzwischen ein " Selbstgänger" geworden ist? Wenn du die ersten Male immer Schmerzen beim Einführen hattest, hat sich " Sex haben" bei dir vielleicht unbewusst mit " Schmerz" verknüpft. Ich meine, wenn es jedes Mal weh tat, erwartet man bei den folgenden Malen den Schmerz ja schon fast , was nicht gerade dazu beiträgt, dass man sich dann entspannt. Aber gerade Entspannung wäre in dem Moment ja wichtig.

Vcerbhuexter


wenn ich es alleine mit einem größeren Dildo versuche klappt es auch nicht.

Wieso denn mit einem größeren? Klappt es denn mit einem kleineren? Ist der Penis deines Freundes vielleicht einfach zu groß?

Hast du deinen Arzt mal nach deinem Hymen gefragt? Ist das noch da?

V2erhu}eter


Wie verhütet ihr eigentlich?

w9illi_he}lfeen


Meine Frau hatte ein Scheidenseptum. Dies wurde auch nicht vom Frauenarzt erkannt. Ich erster Freund hat dann irgendwann meine Frau dermaßen verletzt, dass die Ärzte zunächst eine Vergewaltigung vermutet hatten.

Nach entsprechender OP war dann erstmal alles in Ordnung.

20 Jahre später:

Im Rahmen einer Vorbesprechung zu einer künstlichen Befruchtung (nicht wegen dem Scheidenseptum - der Grund tut hier nichts zur Sache) sollte meine Frau nochmal das mit dem Scheidenseptum abklären lassen, da dies bis zur Gebärmutter hochgehen kann.

Antwort eines "normalen" FA: alles o.k.

Beim Einsetzen der befruchteten Eizellen dann der Schock: nix war o.k.

2. Scheidenseptums-OP beim Chefarzt einer Frauenklinik: "Das ist so selten, ich habe alle meine Oberärzte dazugerufen, dass die das kennenlernen!".

Fazit: Es KANN ein Scheidenseptum sein und nicht jeden FA wird dieses erkennen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH