» »

Oralsex

Zxim


Aber ja, es gab ein paar kleine Lichtpunkte.

na immerhin :)^

Eigentlich hatte ich keine Lust mehr zu antworten, nach den unfreundlichen Beiträge, die es hier gab.

ja ist so eine komische Sache, nicht nur hier. Anderswo vielleicht noch mehr. Weiss nicht woran das liegt.

dass sie wenn sie "in Fahrt" kommt eine andere Person wird, an der sie sich später nicht erinnern kann oder mag.

das ist eine interessante Betrachtung.

Könnte man direkt eine neue Diskussion aufmachen....

sowas ähnlichens hab ich auch schon empfunden/beobachtet.

Leider ist diese "andere Person" nur relativ selten da ;-/

RwaRnicki


@ Zim

das ist eine interessante Betrachtung.

Könnte man direkt eine neue Diskussion aufmachen....

mach das doch mal!

rYuysAsia\n =hookeer


"dass sie wenn sie "in Fahrt" kommt eine andere Person wird, an der sie sich später nicht erinnern kann oder mag."

Ja, interessantes Phänomen! Genauso interessant, wie die Frauen die in ihrer Beziehung alles negieren was über langweiligen GV in ein und der selben Stellung hinaus geht und mit dem neuen Lover plötzlich blasen, AV haben und sonstige schöne Dinge tun :-)

C%aramacla 2


Was langweiliger GV ist oder nicht, das hängt von den eigenen mentalen Vorstellungen ab und vom Gefühl, was man tatsächlich dabei haben kann.

Beim Tantra bewegt man sich kaum oder gar nicht und trotzdem hat man dabei fantastischen Sex, wenn man es einmal kann.

Sensibelman hat laut eigener Aussage jeden Tag guten Sex und dabei spielt oral kaum eine Rolle, ist also nicht wichtig.

Es gibt allerhand Möglichkeiten und die Pornoindustrie ist nicht das Maß der Dinge, sondern ein ganz bestimmter Sektor, der überzeichnet dargestellt wird.

Paare, die ihre eigene Sexualität entdecken, mit oder ohne Oralverkehr, machen das, weil es ihnen gefällt. Und ob man etwas verpasst hat, wenn etwas nicht dabei ist, vielleicht, vielleicht aber auch nicht.

Wenn ein Wunsch mental aber so groß ist und man ständig das Gefühl hat, zu kurz zu kommen, dann sollte man dem nachgehen, wenn man glaubt, sonst unglücklich zu sein. Denn man wird sonst ständig andere dafür beschuldigen, dass man etwas verpasst hat.

Liebe ist ohnehin ein großes Wort, was aber schnell seine Bedeutung verliert, wenn Bedürfnisse nicht befriedigt werden. Die meisten Menschen sind dann austauschbar und nicht wenige würden ihren Mann oder ihre Frau verlassen, wenn der Sex nicht mehr stimmen sollte. Das ist eine freie Entscheidung. Ob man dick, fett und träge wird, wenn man keinen Sex hat, manche ja, andere nicht, kommt darauf an wo die Prioritäten liegen im Leben. Warum nicht eine Geliebte, die ähnlich denkt, suchen. Alleine wenn die Gedanken bereits so ausgeprägt in eine bestimmte Richtung sind, dann wird man auch nicht viel Geduld haben. Deine Frau kann sich vielleicht ändern, vielleicht aber auch nicht. Und wenn man es an einer Praktik festmacht, was für beide Seiten gilt, dann ist der Spielraum auch eng gesteckt. Eine Bekannte von mir hat z.B. jeden Tag Sex, nachdem sie vorher gar keinen mehr haben wollte. Das aber erst seit ihr Mann ein Tantrabuch gekauft hat. Das hat ihr gefallen. Da ist aber jeder anders.

DFerAuvgus/t


Beim Tantra bewegt man sich kaum oder gar nicht und trotzdem hat man dabei fantastischen Sex, wenn man es einmal kann.

Eine Bekannte von mir hat z.B. jeden Tag Sex, nachdem sie vorher gar keinen mehr haben wollte. Das aber erst seit ihr Mann ein Tantrabuch gekauft hat. Das hat ihr gefallen.

Das kann ich für uns so bestätigen. Interessanterweise ist OV (vorher ein no-go) seit dem überhaupt kein Problem mehr. x:)

Unter dem Begriff "Slowsex" findet sich ebenfalls hilfreiches zum Thema.

COaramyalaJ 2


Ich schiebe noch etwas hinterher.

Warum nicht eine Geliebte, die ähnlich denkt, suchen? Alleine wenn die Gedanken bereits so ausgeprägt in eine bestimmte Richtung gehen, dann wird man auch nicht viel Geduld haben.

Ich sehe solche Dinge nicht moralisch, aber man muss auch die Konsequenzen tragen, von solchen Handlungen und was einem so lohnend erscheint, kann hinterher die Anstrengung nicht wert gewesen sein. Es hat hier einmal einen Thread gegeben und dabei ging es auch um Vaginalverkehr oder Oralverkehr und was besser ist oder auf was man eher verzichten könnte, naja so ähnlich halt. Jedenfalls haben die meisten festgestellt, auf oral kann man durchaus verzichten oder es ist nicht so wichtig, aber vaginal eher nicht. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Man kann sich auch in gewisse Sachen verrennen. Wenn ich lese, man hat die Vorstellung aus der Pornoindustrie, dann ist da viel Kopfkino und es werden einem Gefühle vorgespielt, die man übernimmt, egal ob man genauso empfinden würde oder nicht. Die Erwartungshaltung ist dann einfach groß. Und wenn das so ist, dann kann man sich vielleicht auch mal gegenteilige Texte anschauen, in denen die Pornoindustrie das eigene Liebesleben eher behindert hat. Auch das gibt es. Vielleicht findet man dann wieder eine Balance, wenn man sich zwei Seiten der Medaille anschaut und sie auch durchdenkt. Und vielleicht kommt dann auch wieder die Geduld ins Spiel und man ist selbst auch nicht so festgefahren, denn manches klingt ja schon erpresserisch: Sie macht das und das, weil sie sonst glaubt, dass das und das passieren könnte. Klingt alles nicht freiwillig und auch nicht aus eigener Überzeugung heraus, bis auf das letzte Up-Date, was ja schon mal ein erster Schritt ist.

[[https://www.welt.de/kultur/article13473295/Was-Pornografie-im-Hirn-des-Mannes-anrichtet.html]]

reussIian 3hookexr


Jedenfalls haben die meisten festgestellt, auf oral kann man durchaus verzichten oder es ist nicht so wichtig, aber vaginal eher nicht. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Obwohl der Thread Titel " Oralverkehr" lautet und anfangs auch ganz konkret nach dieser Praktik gefragt wurde, wurde doch aber im Verlauf der Diskussion auch deutlich, dass das ganze Sexleben des TE aufgrund der "Prüderie" ( oder was auch immer dahinter steckt) der Ehefrau unbefriedigend ist. OV scheint da wohl nur die Spitze des Eisberges zu sein.

denn manches klingt ja schon erpresserisch: Sie macht das und das, weil sie sonst glaubt, dass das und das passieren könnte. Klingt alles nicht freiwillig und auch nicht aus eigener Überzeugung heraus,

Sie soll es ja nicht gegen ihren Willen tun sondern sich dem Gespräch stellen damit der TE sieht, ob sie bereit ist an einer Lösung zu arbeiten. Seine Frau macht es sich einfach, sie blockt alles ab mit dem Argument "das macht man nicht" und stellt ihn mit seinen Wünschen als pervers hin. So ein Verhalten ist in einer Partnerschaft hochgradig egoistisch und ignorant.

Rpanicxki


@ Caramala

Danke für Diene zwei Beiträge.

Jedenfalls haben die meisten festgestellt, auf oral kann man durchaus verzichten oder es ist nicht so wichtig, aber vaginal eher nicht. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Das ist ein guter Hinweis. Ich bin irgendwie sehr neugierig danach, wünsche es mir, aber denke mir auch oft, dass es ist wie mit Kindern: die wünschen sich ganz sehnsüchtig irgend ein buntes Spielzeug aus de Katalog, und wenn sie es dann bekommen bleibt es links liegen, weil es eigentlich gar nicht so toll ist, wie es die Werbung verprochen hat. Daher, war meine ursprüngliche Frage schon ernst gemeint, und freue ich mich über antworte darauf.

Obwohl der Thread Titel " Oralverkehr" lautet und anfangs auch ganz konkret nach dieser Praktik gefragt wurde, wurde doch aber im Verlauf der Diskussion auch deutlich, dass das ganze Sexleben des TE aufgrund der "Prüderie" ( oder was auch immer dahinter steckt) der Ehefrau unbefriedigend ist.

Ja. Die Frage bleibt aber, ob wirklich unbefriedigend, oder ob dass zum größten Teil nur Einbildung ist. Fixe Ideen halt.

dann ist da viel Kopfkino und es werden einem Gefühle vorgespielt, die man übernimmt, egal ob man genauso empfinden würde oder nicht. Die Erwartungshaltung ist dann einfach groß.

Das ist eben die Befürchtung

"Warum nicht eine Geliebte, die ähnlich denkt, suchen? Alleine wenn die Gedanken bereits so ausgeprägt in eine bestimmte Richtung gehen, dann wird man auch nicht viel Geduld haben."

Ich sehe solche Dinge nicht moralisch, aber man muss auch die Konsequenzen tragen, von solchen Handlungen und was einem so lohnend erscheint, kann hinterher die Anstrengung nicht wert gewesen sein.

Ich habe mich schon mal mit anderen Frauen getroffen. Aber ich glaube, das das nichts für mich ist, oder ich das nicht kann. Man kann sich eine Weile ganz nett unterhalten, aber dann blocke ich emotional doch ab.

Ich schrieb schon mal, ich will keine andere Frau, sondern andere Sex. Ich möchte vielleicht noch weiter gehen, und sogar behaupten, dass ich keinen anderen Sex möchte, sondern eine andere Einstellung meiner Frau zum Sex. Meistens ist der Sex gar nicht so unbefriedigend. Wenn sie denn erst mal "in Fahrt kommt". Jetzt ist es auch nicht so, dass sie dann alles macht und möchte, aber Lust hat sie dann schon. Was schlimm ist, dass es nie eine Vorfreude darauf gibt, dass sie immer anfängt zu erzählen, warum jetzt gerade nicht, dass sie keine Lust hat, usw. usw. ; dass sie mich dann doch mal ranlassen will, weil es eben Samstagabend ist. Irgendwann kommt dann aber doch beim Essen der Appetit. Einfach eine etwas positivere Einstellung zum Sex, etwas Neugier, Lust etwas neues auszuprobieren (dann kann man immer noch entscheiden, dass es nichts war), etwas Vorfreude, ich glaube, dass würde ganz schön viel ändern.

Eehemalig<er NOutzer (#515x610)


Die Frage bleibt aber, ob wirklich unbefriedigend, oder ob dass zum größten Teil nur Einbildung ist. Fixe Ideen halt.

Ich habe meinen Partner von diesem deinem Thread erzählt. Weißt du was seine Reaktion auf die Schilderung war, dass du in deinem Alter noch nie einen geblasen bekommen hast? Tiefstes Mitleid.

r+u:ssiaJn hooukexr


Ja. Die Frage bleibt aber, ob wirklich unbefriedigend, oder ob dass zum größten Teil nur Einbildung ist. Fixe Ideen halt.

Du fragst dich und uns ob dein Sexualleben objektiv betrachtet wirklich unbefriedigend ist? Diese Frage kann man nicht objektiv beantworten, da es allein DEIN subjektives Erleben ist, was dir die Frage beantworten kann.

Für mich hört es sich öde an aber es geht doch nicht darum was ich oder andere darüber denken, denn DU musst damit leben. Mir kommt es ein wenig so vor, als ob du hoffst, dass ganz viele Leute schreiben:" Das ist bei uns auch so, sei zufrieden mit dem was deine Frau dir bietet, mehr brauchst du nicht, blasen und andere Praktiken sind es nicht wert und es geht doch nichts über die gute alte Missionarstellung".

Alleine, dass die ganze Sache dich beschäftigt, zeigt doch, dass du zumindest nicht zufrieden damit bist.

Und dein letzter Beitrag, in dem du geschrieben hast, dass du dir im Grunde wünscht, dass deine Frau eine andere Einstellung zum Sex hat, experimentierfreudiger ist, beantwortet eigentlich deine obige Frage.

Du bist NICHT zufrieden, allein schon aufgrund der Tatsache, dass du sexuell nicht experimentieren kannst.

Einfach eine etwas positivere Einstellung zum Sex, etwas Neugier, Lust etwas neues auszuprobieren (dann kann man immer noch entscheiden, dass es nichts war), etwas Vorfreude, ich glaube, dass würde ganz schön viel ändern.

Hast du das Gefühl, dass deine Frau dich begehrt?

RWani~cki


Hast du das Gefühl, dass deine Frau dich begehrt?

Meine Frau liebt mich. Da bin ich mir ganz sicher. Aber begehren. Nein. Jedenfalls nicht wenn Begehren eine körperliches oder sexuelles Verlangen beinhaltet.

Das ist vielleicht eine schöne Zusammenfassung des ganzen.

aXnnc}hexn2


ich habe das gefühl, dass deine frau sich schämt, sex zu haben.


Der Fragesteller wurde gesperrt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH