» »

Wie ist das bei Männern ohne Hoden mit den Gefühlen ?

Granz(EiInfachD1x23 hat die Diskussion gestartet


Hallo Community,

mir ist mal eine Frage durch den Kopf gekommen und wollte es mal wissen.

1.Wie ist es wenn Männer beide Hoden raus operiert wird haben Sie dan beim sex keine Gefühle mehr ?

Und wie stehst mit der Liebe finden Sie Frauen immer noch attraktiv ?

2. Wie ist es wenn ein Mann nur ein Hoden hat hat er beim orgasmus die selben Gefühle ?

Antworten
AHsterxix_1


Die Hoden, genauer die Nebenhoden sind für die Produktion von Testosteron verantwortlich.

Hat ein Mann keine Hoden, dann fehlt im dies.

Die Gefühle werden mittels Nerven erfast und haben somit mit den Hoden gar nichts zu tun.

Es gibt auch Mönner mit hoden, die keine Frauen leiben. somit ist das eine blöde Frage.

E+hemalig7er NuJtzer x(#590870)


Mit ner hormon esatz teherapie könn solche männer auch noch sex haben halt nur ohne sammenzellen im ejakulat ist ja dan nur noch prostata sekret. Wie es sich anfühlt weis ich nicht meine sind ja noch an ort und stelle

MwelC7x7


2. Wie ist es wenn ein Mann nur ein Hoden hat hat er beim orgasmus die selben Gefühle ?

Hierzu kann ich als Frau meinen Senf dazu geben, da ich mal einen Sexualpartner hatte, der aufgrund einer Hodentorsion im linken Hoden, eben diese entfernt bekommen hat.

Von seiner Sexuallität her, war er nicht eingeschränkt, er hatte noch diesselbe Lust, wie vorher auch, das gleiche Standvermögen , kurz gesagt er war noch voll intakt in seinen Sexualfunktionen.

Du fragst nach gefühlen, nun gibt es ja zweierlei Gefühle, einmal die mechanisch ausgelösten Gefühle, durch streicheln und co. und dann noch die Emotionalen gefühle, also die gefühle, de im herzen/ Kopf entstehen.

Zu erstem ist zu sagen, die gefühlsempfindlichkeit bei berrührungen ist natürlich noch weiterhin gegeben, das liegt u.a. daran, dass die Eichel ja nun unzählige nerven hat, genauso wie alle anderen stellen am Körper.

Zum zweiten ist zu sagen, das Gefühle wie Liebe, Gleichgültigkeit und Hass, sicher nicht mit dem Vorhandensein von Hoden,

zu schaffen haben, denn sonst könnte ein Eunuch nicht Lieben und das kann er nachwiesener Maßen, den n wie ich schon schrieb, das wird nicht durch körperliche reize ausgelöst, wäre dem so, so würde sich ja jeder mann, der eine Prostituierte besucht, sofort in diese verlieben.

c/hiefoKlatxu


Hat er den Hoden während eurer Beziehung verloren oder schon vorher?

MNel}C77


Den hatte er schon vorher in recht jungen Jahren verloren. Hat trotzdem zwei Kinder gezeugt. Das war vor mir.

DbiPe FeJder


Also, wie's den Männern in sexueller Hinsicht geht kann ich nicht beurteilen. Weiß aber dass vor 100 oder 150 Jahren oder noch früher kastrierte Männer (nur die Samenleiter wurden durchtret) die Sopranpartien bei Opernaufführungen gesungen haben. Diese Stimmlage nannte man damals Kastratenstimme. Es ist also kein Märchen, dass kastrierte Männer eine sehr hohe Stimme besitzen.

Beantwortet aber jetzt nicht die eigentliche Frage. Nur mal so zur Info.

A.daEmsfrgau


@ Die Feder

vor 100 oder 150 waren die Chirurgen sicher nicht in der Lage eine so feine Operation wie eine Samenleiterdurchtrennung durchzuführen.

Damals wurden vor dem einsetzen der Pubertät bei den Knaben die Hoden entfernt, so dass die Veränderung des Körpers durch die Hormone (Testosteron) nicht stattfinden konnte. So blieben unter anderem die Stimmbänder in der Länge erhalten und die Stimme blieb in den hohen Lagen.

Kastraten waren somit Männer mit unterentwickelten Geschlechtsorganen und vielen Gesundheitsproblemen.

Eine Vasektomie (Sterilisation des Mannes) in der heutigen Zeit hat keinerlei Einfluss auf den Hormonspiegel und die Hoden bleiben vollumfänglich am bisherigen Platz erhalten.

Liebe Grüsse

wSurlitfzer.56


Mit einem Hoden gibt es eigentlich keinen Unterschied. Der eine 'steht' genauso seinen 'Mann' ;

-)

Kzurxt


Weiß aber dass vor 100 oder 150 Jahren oder noch früher kastrierte Männer (nur die Samenleiter wurden durchtret) die Sopranpartien bei Opernaufführungen gesungen haben.

Also ...

1. ist eine Kastration die Entfernung der Hoden, wenn man nur die Samenleiter durchtrennt, ist das eine Sterilisation/Vasektomie

2. hat das nur eine Auswirkung auf die Stimme, wenn die Kastration vor dem Stimmbruch stattfindet, dann die Entwicklung des Kehlkopfes und damit der Stimmbänder wird u.a. durch das Testosteron beeinflusst.

3. also keine Kastratenstimme, wenn es nur eine Vasektomie war.

4. hat es mit der Frage überhaupt nichts zu tun

Zur ursprünglichen Frage:

Ohne Testosteron ist der Trieb/die Lust gedämpft oder komplett weg, was meist auch einen Wegfall der Erektion zur Folge hat.

Diese ist aber für die Gefühle, selbst für einen Orgasmusm nicht zwingend erforderlich.

Ob man das aber ohne Trieb/Lust dann überhaupt versucht ist die Frage.

Hormonersatztherapie wurde schon erwähnt und dass ein Hoden vollkommen ausreicht auch.

Bleibt noch diese Frage:

Und wie stehst mit der Liebe finden Sie Frauen immer noch attraktiv ?

Zur Liebe war schon beantwortet ... und bei der Attraktivität sind die Hoden erst einmal Nebensächlich (ich denke Trieb und Lust sind da wichtigere Faktoren)

Was allerdings ein "Problem" sein könnte, dass der Mann sich deswegen nicht als Mann fühlt und deswegen Komplexe hat ... das macht sicher unattraktiv.

Dafür hat man Hodenimplantate entwickelt, damit man solchen Männern helfen kann, ihr Selbstwertgefühl zu unterstützen.

M0el|C77


@ Kurt

:)^ :)^ :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH