» »

Prostitution in Zeiten von Tinder und Co noch Notwendig ???

rmazorg80


razor80 das ist toll für dich, wenn du die Möglichkeiten hast aber viele Männer haben diese eben nich

deshalb hab ich zu einem früheren Zeitpunkt das geschrieben:

Ich denke, es gibt trotzt Tinder und Co. einige Männer, die nicht einfach so zu Sex kommen, und deshalb weiterhin auf Prostituierte "angewiesen" sind.

:)z

M=e"lxC77


die Frauen haben doch meistens überhaupt keine Ahnung wie krass es für viele Männer ist an Sex zu kommen und was für ein gigantischer Männerüberschuss herrscht....

Und dann ist der Freier eben der perverse, komische oder was auch immer Typ.

Au mal nicht täuschen, ich weiß es zu mindest, doch auch andersherum ist es so leicht dann auch wieder nicht, denn es gibt auf den Plattformen auch eine Vielzahl von Männern, die nur Chaterotik haben wollen und wenn es dann zu einem Date kommen soll, dann sind sie auf einmal nicht mehr on, sperren einen oder antworten einfach nicht. In knapp 1,5 Jahren der Aktiven Suche auf einer Plattform, hatte ich nur 7 Dates. Nur deshalb, weil ich mit knapp 50 Männern in der Zeit in einen längeren Kontakt kam, also ist die Bilanz auch nicht dolle.

Wenn Frau Sex will sucht sie kurz findet zig Männer die wollen und denkt sich, "hach, ist doch ganz einfach, was haben die denn immer alle"... :)z

Diese These, sollte mit vorherigen Sätzen, also wiederlegt sein.

@ Bianca0101

Klar das Angebot für Frauen ist höher, das kann man nicht abstreiten, doch deshalb ist es nicht einfacher.

Auch Männer haben Ansprüche, Frau darf nicht zu schlank sein, Frau darf nicht zu Dick sein, Frau muss DD haben nd und und.

Auch Männer sind obwohl ihrer Position als Massenware in solchen Foren, gerne sehr wählerisch.

Hey und jeder entscheidet für sich selber, ob er ONS mag oder nicht, dazu sind wir ja Freie Menscen.. @:)

@ Flozino-2.0

Und wenn es dich so sehr fertig macht: wieso gehst du nicht ins Fitnessstudio? rasierst dich?kleidest dich gut? strahlst etwas postives mal aus? Der Sportstudent hat auch mal angefangen... Auf die ein oder andere äußerliche Sache hat man doch Einfluss nehmen.

mit meiner Optik und Körper bin ich und die Frauen sehr zufrieden, daran liegt es nicht ...

Was Dich so unendlich unatraktiv macht, ist Dein stetes Selbstmitleid. Ich wäre für Männer auch nicjht besonders aktraktiv, wenn ich mich immer nur in meinem Leid des Beinverlustes sudeln würde.

Denk mal drüber nach!

@ Razor80

Klar das Gefühl hey ich habe sie bekommen, das kann man nicht über Prostitution bekommen. Prostituierte können einem aber für eine kurze zeit, eine kleine Illusion verschaffen, die etwas Energie für den Alltag gibt, wenn Mann sonst keinen Sex bekommt.

Das ist in etwa mit dem Besuch einer Show zu vergleichen, Du zahlst Eintritt, damit Du unterhalten wirst, Dich von den Sorgen des Alltags etwas entspannen kannst und auf andere Idee kommst.

@ Kantenmechaniker

:)^ :)^ :)^ :)^ :)^

Und noch mal

@ Flozino-2.0

Hör ma langsam auf Dich immer über deinen penis zu deffinieren, das ist ja langsam nerträglich. Ich deffiniere mich ja auch nicht über mein fehlendes bein und das ist weit mehr schlimmer als ein kleiner Penis. @:)

F;lozi4no-2.x0


Ich deffiniere mich ja auch nicht über mein fehlendes bein und das ist weit mehr schlimmer als ein kleiner Penis. @:)

ansichtssache. Da kann ich jetzt nicht Mitreden und im Alltag ist das definitiv so wie du sagst.

In der Doku die ich letztens genannt habe wurde über Kriegsveteranen aus USA gesprochen und die sagten, ein verlorenes Bein, oder Arm ist schlimm, aber wenn die Männer den Penis verloren haben oder dessen Funktion, dann war das für die Psyche meist viel schlimmer, weil die Beziehungen meist deswegen in die Brüche gehen.

M8elC57x7


Und wieder willst Du nur das lesen, was Dir gerade in den Kram passt.

In welchem Faden hast Du das mit den Veteranen den geschrieben ???

Und wenn ich ich bitten darf, beim Thema zu bleiben und jetzt nicht Deinen Penis hier zur Debatte zu stellen!

Damit gehst Du mir gerade echt auf die Eier.

A:ltuTnd3Unxreif


Also ich denke, die meisten Frauen haben eigentlich keinen Bock auf so riesen Pimmel :-) Meine These ist, er muss einfach zur Muschi passen und sollte vielleicht nicht sofort abspritzen ... wobei ich auch denke, dass auch stundenlanges rumpoppen keine Orgasmusgarantie bietet... So eine Muschi ist eben komplexer als ein Schwanz :-o Und ich bin beim poppen echt eher ne Niete - auch wenn mir Frauen etwas anderes erzählen, aber für mich ist das kein Problem, dafür habe ich andere Qualitäten :-q

C3omyran


aber für Sex würde ich nie bezahlen

Ich bin ein guter Handwerker und kann im Haus fast alles zur Zufriedenheit erledigen. Wenn es aber meine Möglichkeiten übersteigt oder sehr dringend ist, hole ich mir einen gewerblichen Handwerker. Das ist eine Dienstleistung.

Warum das bei der Befriedigung anders sein soll und wie man solche absoluten Aussagen treffen kann, ist mir ein Rätsel.

Ich gehöre zu den (angeblichen) 30%, die noch nie eine professionelle Dame in Anspruch genommen haben und ich habe es auch nicht vor. Aber ich würde es nie für immer ausschließen. Ich denke, wenn man mal Mitte 70 ist, vital und vielleicht tragischerweise schon Witwer, dann glaube ich nicht, dass man sich da noch auf irgendwelchen Dating-Apps erfolgreich tummeln kann (obwohl MelC's Erfahrung mit ihrer Behinderung ja ziemlich positiv ist - vielleicht irre ich mich auch).

Ein Kollege steht dazu, Professionelle in Anspruch zu nehmen. Er ist wirklich nicht mit Schönheit gesegnet, aber deswegen muss er so nicht verzichten. Alle paar Wochen mal was anderes als die eigene Hand ist für ihn ein Stück Lebensqualität.

ABltuondUnrxeif


@ Comran

Ich sag es ja, dass Handwerk hat goldenen Boden und Verstand :-)

Ja, ich habe schon mit Nutten gefickt, und sehe das eigentlich total easy. Meine Freundin sieht umwerfend aus, und wird ständig angequatscht und angestarrt und könnte jeden und jede haben, aber selbst sie findest es geil, manchmal eine kleine Orgie mit Nutten zu feiern - sofern die Damen das nicht aus Zwang machen, ist das für uns total okay :-)

E@volGuzzxer


@ Comran

aber für Sex würde ich nie bezahlen

Ist auch nur ein Klischee. :=o

Schau noch mal nach, wer es geschrieben hat, dann kannst du dir vielleicht deinen eigenen Reim darauf machen - und dann das nächste Klischee treffen. :-X

-yvietnaumesxin-


Ja ist noch notwendig. Denn Männer haben schliesslich auch ihre Ansprüche, ein Mann möchte nicht nur irgendein Loch finden, sondern die eine, die ihm gefällt. Und die kriegt nicht jeder Mann ab. Ich finde deine Anfrage hier also total überflüssig. Das weiß man doch. Als ob nun jeder die Möglichkeit hat das abzugreifen was für ihn in Frage kommt, nur weil Tinder und Co. existiert. Nein so ist es nun mal nicht.

MpelCx77


@ -vietnamesin-

Ich finde deine Anfrage hier also total überflüssig. Das weiß man doch. Als ob nun jeder die Möglichkeit hat das abzugreifen was für ihn in Frage kommt, nur weil Tinder und Co. existiert. Nein so ist es nun mal nicht.

Die Frage ist sicher nicht überflüssig, denn nicht jeder weiß eben nicht, das es noch Prostitution bedarf.

Aber ich bin jung und in Zeiten von Tinder ist kein halbwegs ansehnlicher Mann mehr dazu gezwungen für Sex zu bezahlen.

A>ltuSn{dUngreif


Dem Beitrag von Vietnamesin möchte ich noch folgendes hinzufügen.

Zunächst ist Prostitution immer eine Sache, bei der man sich nicht zu 100% sicher sein kann, inwiefern man die Zwangslage von jemanden ausnutzt - insbesondere, aber nicht nur - wenn man an Bordelle mit z.B. Flatrate usw. denkt, in denen irgendwelche z.B. osteuropäischen Mädchen verbrecherisch ausgenutzt werden.

Das wird aber nichts daran ändern, dass es auch genügend Männer geben wird, denen das vollkommen egal ist. Und das wäre für mich eigentlich der einzige Grund, warum man darauf verzichten sollte!

Aber es gibt auch Frauen, die ihre Dienstleistungen frei und unabhängig anbieten - damit möchte ich einfach nur sagen, dass es nicht nur die Männer, auf der Suche nach einem Loch sind, die dafür sorgen, dass es Prostitution gibt, sondern es sich immer nach Angebot und Nachfrage richtet und sowohl Männer als auch Frauen an dem Deal beteiligt sind.

Der Aspekt, inwieweit Prostitution zum Beispiel Vergewaltigungen verhindern können, spielt da vielleicht auch noch eine gewisse Rolle - wobei ich denke, dass Vergewaltiger mehr die Macht geniessen wollen, als wie den Akt selbst.

T2ieU


Prostitution wird es vermutlich immer geben.

Allerdings bemerkt auch dieses Gewerbe einen gewissen Umsatzrückgang, nicht ohne Grund bieten einige Etablissements Sex-Flatrates an.

F3lozFinoU-2.0


Zunächst ist Prostitution immer eine Sache, bei der man sich nicht zu 100% sicher sein kann, inwiefern man die Zwangslage von jemanden ausnutzt

Was liest man denn hier ständig diesen Schwachsinn?

Die wenigsten Damen sind Zwangsprostituierte. Die meisten sind einfach zu faul irgendwie härter zu arbeiten und heulen dann trotzdem rum, dass sie ja keine andere Wahl haben. Hätten sie sehr wohl, das würde aber harte Arbeit, harte Arbeitssuche, Durchsetzungsvermögen ect. vorraussetzen. Und wenn sie schon so leicht gutes Geld verdienen können, warum nicht der Gemütlichkeit halber weiter machen oder damit beginnen. Die allermeisten haben immer eine Wahl!

Aber in den Ansichten sind hier sehr viele zu verweichlicht und anderer Meinung als ich.

Allerdings bemerkt auch dieses Gewerbe einen gewissen Umsatzrückgang, nicht ohne Grund bieten einige Etablissements Sex-Flatrates an.

ja, liegt aber auch daran, dass vermehrt Damen Privat und unabhängig von anderen die Dienste Anbieten und die Nachfrage danach auch größer ist als in den klassischen Bordellen. Die meisten, vorallem wahrscheinlich die jüngeren suchen dich die Dame online, entweder Studentinnen, Hausfrauen, oder ebenwelche, die das hauptberuflich machen. Es gibt auch Portale dafür mit Bewertungen der Damen und deren Wohnung, Freundlichkeit, Professionalität, Ausgeführte Praktiken etc.

Im Prinzip wie eine Amazon-Bewertung

TZiexU


@ Flozino-2.0

Was liest man denn hier ständig diesen Schwachsinn?

Dem ist nichts hinzuzufügen ;-D ;-D ;-D

M{eldC7I7


@ Flozino-2.0

Die wenigsten Damen sind Zwangsprostituierte. Die meisten sind einfach zu faul irgendwie härter zu arbeiten und heulen dann trotzdem rum, dass sie ja keine andere Wahl haben. Hätten sie sehr wohl, das würde aber harte Arbeit, harte Arbeitssuche, Durchsetzungsvermögen ect. vorraussetzen. Und wenn sie schon so leicht gutes Geld verdienen können, warum nicht der Gemütlichkeit halber weiter machen oder damit beginnen. Die allermeisten haben immer eine Wahl!

Aber in den Ansichten sind hier sehr viele zu verweichlicht und anderer Meinung als ich.

Da bin ich ganz sicher andere Meinung.

Du menst also Prostituierte haben einen leichten Job ???

Du glöaubst wirklich sie sind zu Faul um hart zu arbeiten ???

Ich bin ganz sicher eine nicht , zu Faul. Ich habe schon viel und lange hart gearbeitet in einer Fabrik , as Kellnerin um einige meiner ehemaligen Jobs zu benennen.

Doch da habe ich bei weitem nicht so viel verdient, wie in einer Woche als Hure. Habe ich aber nur die eine Woche gemacht, weil ich einfach wissen wollte wie das ist.

Ich habe keinen Schulabschluss, warum ist ein anderes Thema, ich habe daher auch keine Ausbildung machen könne, wo die Aussicht auf ein ordentliches Gehalt gegeben gewesen wäre. Ich hatte also keine Wahl, ich bekam nur Jobs, die vom Verdienst her so gestaltet waren, das ich immer noch staatliche Hilfe brauchte. damals hatte ich auch nicht die Möglichkeit einen Abschluss nach zu machen, denn das gab das damalige Sozialgesetzbuch der 90ieger Jahre nicht her.

Als die ALG II Gesetzgebung kam, wo ich das recht gehabt hätte den Abschluss nach zu machen, war ich schon in der Situation, eine Familie, Kinder zu haben, was es mir erstens zeitlich unmöglich machte, die Abendschule zu besuchen und zweitens ich meine Familie ernähren musste.

Und selbst beim Mindestlohn , den es heute gibt, werde ich bei 40 Stunden nur knapp 1100 € netto verdienen können, damit kann ich meine vier Kinder und mich nicht durchbringen, ohne auf staatliche Unterstützung angewiesen zu sein.

Das einzige was mich von dem Job als Prostituierte abhält, sind meine Kinder, denn der Job ist ja immer noch nicht als Vorzeigbarer Beruf angesehen und würden dies Eltern von freunden meiner Kids mitbekommen, dürften diese dann nicht mehr mit meinen Kinder zusammen sein.

Der Job als Hure ist niemals leicht,denn als Hure muss man immer gut gelaunt sein, muss immer auf den Punkt Lust auf den Mann haben und darf sich optisch nicht einen tag mal gehen lassen, nicht so wenn man einen Job in der Fabrik hat, wo man ungeschminkt hingehen kann. dann gibt es auch noch Freier, die Dir Ihre ganze Lebensgeschichte erzählen und Du Dinge hörst, die Du nicht hören willst.

Ich könnte hier noch weiter ausholen, lasse es jedoch, weil das vom Thema abweicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH