» »

Stimmt es ,dass Pornos das Gehirn schädigen ?

DNasDarhfNichtW<ahrSexin hat die Diskussion gestartet


[Link entfernt]

Laut diesem Link zu folge schädigen Pornos dem Gehirn .

Wenn man aufhört Pornos zu schauen gehen diese beschriebenen Probleme im Link beseitigt oder bleiben Sie ?

2.Ich muss auch sagen ,dass ich jeden Tag masturbieren und mein orgasmus sehr schwach geworden ist und es mir auch keinen großen Spaß mehr hat bzw. langweilig ist zu masturbieren.

Wird nach einer 1 wöchigen Pause mein Orgasmus wieder gestärkt ? Oder muss die Pause länger sein ?

Antworten
F*ermaxgli


Trau keiner Internetseite ohne Impressum

lUoXrd-Ppal inuxs


Wie schon geschrieben, die Internetseite wirkt recht suspekt und auch der Text iust sehr reisserisch geschrieben. Es kann durchaus stimmen, dass bei Menschen mit entsprechender Veranlagung Probleme entstehen können. Aber was da in den Pornokonsum interpretiert wird halte ich für etwas bedenklich.

Gerade diese Liste hier mit Auflistung von Möglichen Nebenwirkungen, wirkt eher wie eine Auflistung von Stresssymptomen, sodass ich nicht drum rum komme, zu behaupten dass wohlmöglich Pornokonsum nicht der Auslöser ist, sondern Stress der Auslöser für den Pornokonsum (so wie manche Menschen bei stress viel mehr essen, Alkohol trinken, rauchen...).

weniger Energie, häufige Müdigkeit, fehlende Motivation

weniger Konzentration und Fokus auf der Arbeit

vermindertes Interesse an echten Frauen oder diese kennen zu lernen

eventuelle Erektions- und Leistungsstörungen bei echten Frauen

das Gefühl zu wenig Zeit zu haben

Auch der Übertrag eines Rattenexperimentes auf den Menschen sowie die Erklärung für die Gewichtsprobleme der Amerikaner halte ich für zweifelhaft. Zwar habe ich von beiden schon mal gehört und verstehe durchauis, dass man sie so interpretieren kann, aber ich halte die Schlüsse dennoch für falsch.

Allgemein frage ich mich, ob Pornokonsum wirklich Auslöser oder nicht nur Symptom ist. Was mit Pornokonsum verbunden wird, ist doch oft ziemlich ähnlich zu dem was Stress auslösen kann (siehe oben). Aber es ist immer leichter, so etwas auf eine Komponente runter zu brechen als das ganze Umfeld zu betrachten.

Nun zu dir:

2.Ich muss auch sagen ,dass ich jeden Tag masturbieren und mein orgasmus sehr schwach geworden ist und es mir auch keinen großen Spaß mehr hat bzw. langweilig ist zu masturbieren.

Wird nach einer 1 wöchigen Pause mein Orgasmus wieder gestärkt ? Oder muss die Pause länger sein ?

Das kenne ich, dann mache ich einfach eine mehrtägige Pause und dann wird es wieder besser. Je länger desto besser, aber es hängt natürlich immer von den Faktoren ab. Wenn man sich nach der Pause zum Orgasmus zwingt ist er natürlich weniger stark als wenn man ihn dann macht, wenn man lust hat. Geht mir auch ohne Pause so.

Probiere aus, was dir gut tut, mach dir weniger Gedanken und habe einfach Spaß. Dass wir hutzutage an unser Sexaulleben wahnsinnige Ansprüche stellen, die einfach nicht erreicht werden können, ist nämlich auch noch ein Grund, warum vieles nicht meghr so klappt wie wir uns das wünschen.

Kvurt


Es ist schon ein großer Unterschied, ob es um Konsum oder um Sucht geht, das wird im gegebenen Link schon am Anfang miteinander vermischt und damit gehört es für mich zu den Texten, die einfach nur Wirkung mit reißerischen Aussagen erzielen will.

Ich denke, wenn Pornos nicht zur Sucht werden, dann machen sie einen auch nicht krank.

Wobei in der Pubertät, wenn im Gehirn alles "neu verkabelt" wird, kann ich mir eine negative Auswirkung durchaus vorstellen.

Vor allem, weil man auch unterbewußt Dinge lernt und ein Porno als "Dokumentarfilm" zu lernen schlicht nicht geeignet ist ... es sind Märchen für Erwachsene.

Du vermischt aber auch etwas, nämlich Pornokonsum und SB.

Wenn SB zu viel/oft betrieben wird, dann kann es einerseits auch da zu Sucht werden ... oder eben auch ein starker Gewöhnungseffekt auftreteten ... rein mechanisch durch die Stimulation und auch durch die häufige Ausschüttung der Glückshormone wirken sie nicht mehr so stark, SB wird dann langweilig und unbefriedigend ... sogar frustrierend.

Pausen helfen, aber es ist ganz individuell, wie lang sie sein "müssen" ... bei einem werden 2 - 3 mal täglich nicht langweilig ... beim anderen schon alle 2 Tage.

Du musst für Dich einfach ausprobieren, wie Du die SB für Dich wieder verbessern kannst.

Versuche es erst einmal mit alle 2 Tage und wenn sich dadurch nichts bessert ... alle 3 ... usw.

Und ... lass einfach mal die Pornos weg und mache Dir Dein eigenes Kopfkino ...

lZorWd-palhinuxs


Neben dem morgentlichen Tee habe ich auch mal die Seite weiter angeschaut und halte sie nicht nur für fragwürdig, sondern für medizinisch bedenklich. Im Besten Fall taugen die in Artikeln beworbenen Substanzen nichts (ohne dass es als Werbung gekennzeichnet ist), im schlimmsten Fall haben sie Nebenwirkungen. Wer Probleme und einen Leidensdruck hat, soll zum Arzt gehen (oder Therapeuten, wenn nachgewiesen ist, dass nichts körperliches dahinter steckt), aber bitte nicht aiuf solche Seiten gehen.


Der Fragesteller wurde gesperrt.

Ekvoluz7zxer


Was man mit so einem fragmentiertem Faden noch anfangen soll, ist mir allerdings nicht nachvollziehbar.

Dann löscht den Mist doch gleich komplett. :|N

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH