» »

Tinder - suchen Frauen und Männer Unterschiedliches?

NDoNoo9nsen$se77 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

es gibt Studien, dass Frauen - wenn ihr Ruf gewahrt bleibt - sich sexuell genauso verhalten wie Männer.

Tinder stellt ja nun ein Medium dar, das es möglich macht, seine Lust auszuleben ohne dass das eigene Umfeld etwas davon mitbekommen muss.

Würdest ihr sagen dass durch Tinder die oben angesprochene These bestätigt wird?

Viele Grüße

Antworten
sAport/xxx


Ich kann dir deine Frage endgültig nicht beantworten. Ob jemand mit oder ohne Tinder seine Lust auslebt, hängt m. E. eher von gesellschaftlicher Prägung ab. Wenn jemand seine Lust ausleben möchte, dann macht es ihm das Medium einfacher.

Wie ich finde aber auch gefährlicher. Wenn ich mir einen Sexpartner aussuchen kann wie in einem Onlineshop, wozu ist dann eine Beziehung noch erforderlich. Ich denke, dass wir mit diesen DatingApps noch die eine oder andere Veränderung unserer Lebenswelt erleben werden.

Fqlozirnob-2(.0


wozu ist dann eine Beziehung noch erforderlich

wer definiert denn, dass für einen Menschen eine Beziehung erforderlich ist?

Wissenschaftlich ist doch schon erwießen, dass Menschen zumindest schonmal nicht für die Monogamie gemacht sind.

Sex und Anerkennung ist wichtig, aber eine Beziehung im klassischen Sinne glaube ich nicht.

MUan^n64210x00


Hmm Flo,

zum ersten mal (was ich bisher von dir gelesen habe) äusserst du dich in Sachen Beziehung...

Verstehe das nicht falsch Flo, aber ich erkenne darin einen Fortschritt in deiner Entwicklung...

Als erstes: Eine Beziehung ist für den Menschen für seine Entwicklung erforderlich!

Ob Menschen für eine Monogamie geschaffen wurde, denke ich, steht ausser Frage...

Sex zwischen Paaren, die sich anerkennen, ist himmlisch!

Anerkennung...? Wo? Beruflich? Vor allen Dingen: Vor sich selbst... Durch die Eltern?...

Wie definierst du "eine Beziehung im klassischen Sinne"?

s5ensQibelmxan


Wissenschaftlich ist doch schon erwiesen, dass Menschen zumindest schonmal nicht für die Monogamie gemacht sind.

Das ist überhaupt nicht erwiesen. Das Einzige was diesbezüglic bekannt ist, dass es Menschen gibt, die mit Monogamie mehr oder weniger Probleme haben (dazu bedarf es keiner Wissenschaft). Es gibt auch Menschen, die lieber monogam leben. Verallgemeinerbar ist da aber nichts.

Wenn ich mir einen Sexpartner aussuchen kann wie in einem Onlineshop, wozu ist dann eine Beziehung noch erforderlich.

Es gibt Menschen, die mögen sich gar keinen Sexpartner im Onlineshop aussuchen. Wenn sie den richtigen gefunden haben, können sie durchaus zufrieden sein. Und eine Beziehung macht deutlich mehr aus, als nur Sexpartner.

s;port9xxx


Es gibt Menschen, die mögen sich gar keinen Sexpartner im Onlineshop aussuchen. Wenn sie den richtigen gefunden haben, können sie durchaus zufrieden sein. Und eine Beziehung macht deutlich mehr aus, als nur Sexpartner.

Durchaus. So sehe ich das auch.

Hinter der Aussage von mir, steht aber eine mögliche rasche Entwicklung. Ich suche über die DatingApps eine Beziehung, finde einen Menschen und habe schnell das Gefühl, dass nicht alles passt. Und schwuns gehe ich wieder in den OnlineShop. Irgendwann suche ich gar nicht mehr nach einer Beziehung, sondern nur noch Sex. Ist ja viel einfacher.

Nicht mein Ansinnen, aber durchaus eine Entwicklung, die heute schon in Ansätzen zu sehen ist.

FTloziEno-2[.0


Irgendwann suche ich gar nicht mehr nach einer Beziehung, sondern nur noch Sex. Ist ja viel einfacher.

dann hast du eben rausgefunden, was du eigentlich suchst, nämlich eben Sex.

Jemand der wirklich eine Beziehung sucht, sucht die dann ja immernoch.

Ich glaube die meisten (vorallem Männer) suchen eigentlich nur Sex, denken aber sie suchen eine Beziehung, weil sie ja durch ihre Mitmenschen, Gesellschaft, Medien so geprägt sind. Oder suchen eine Beziehung, um einfacher an regelmäßigen Sex zu kommen, was ja sehr anstrengend ist (oder heute evtl. durch Tinder etc. so war) wenn Mann ständig neu auf die Jagt gehen muss. Wenn das jetzt einfacher ist neue Sexpartner zu finden mit diesen Onlineangeboten, dann wird diese genannte Gruppe keine Beziehung mehr suchen. Aber das wollten sie ja eigentlich eh nie wirklich, somit werden ihre Bedürfnisse besser gestillt.

s=po9rtxx


Aber das wollten sie ja eigentlich eh nie wirklich, somit werden ihre Bedürfnisse besser gestillt.

Genau das glaube ich eben nicht. Ich denke, es ist eher so: Eine Beziehung aufzubauen und zu halten kostet Arbeit und Kraft und es muss möglicherweise auch eine Enttäuschung verarbeitet werden, um die Partnerschaft zu halten.

Diesem Stress muss man sich nicht mehr aussetzen. Man geht in seinen Onlineshop, bekommt für kurze Zeit Zufriedenheit geschenkt.

Ich will auch nicht sagen, dass das jetzt schon alles so ist. Ich befürchte nur eine Entwicklung in diese Richtung.

F4loNzi7n_o-2.0


Genau das glaube ich eben nicht. Ich denke, es ist eher so: Eine Beziehung aufzubauen und zu halten kostet Arbeit und Kraft und es muss möglicherweise auch eine Enttäuschung verarbeitet werden, um die Partnerschaft zu halten.

Diesem Stress muss man sich nicht mehr aussetzen. Man geht in seinen Onlineshop, bekommt für kurze Zeit Zufriedenheit geschenkt.

eben das meinte ich doch!

Ein Lebewesen setzt sich nicht freiwillig Arbeit, Kraft, Enttäuschug aus.

Somit ist es nicht mehr nötig eine Beziehung aufzubauen, oder den Umweg mit einer Beziehung zu gehen.

Auch der Mensch geht gerne den Weg des geringsten Wiederstandes, und da es jetzt leichter ist direkt den Sex zu bekommen ist die Beziehung oft nicht mehr notwendig und überflüssig.

Da nähert sich der Mensch eher dem an, worauf er eigentlich programmiert ist.

Bfianc(a010/1


@ NoNonsense77

Ich denke die Studie hat recht: wenn Frauen weniger für ihre Sexualität diskriminiert werden würden, würden wir diese anders ausleben ABER das heisst nicht das plötzlich jedes Wochenende wild in der Gegend rumgef....wird.nicht jede Frau hat das Bedürfnis danach viele partner gehabt zu haben und ons haben nicht den Ruf besonders Befriedigend zu sein

ich denke es würde sich eher in die Richtung entwickelt , dass mehr F+ / fwb entstehen ABER selbst da entscheiden nicht rein körperliche Attribute sondern auch die Persönlichkeit und wie man miteinander harmoniert. ... also im weitesten Sinne wieder eine Beziehung ....

Hast du links zu diesen Studien ?

@ Flozino

Selbst die Neandertaler hatten eine Beziehung, bei denen die Bedürfnisse beider Parteien befriedigt wurden. Dumm für dich das du ein Neandertaler gefangen in der Moderne bist und die Bedürfnisse von Frauen ni ht befriedigenkannst und willst und Frauen nur als sex Objekte siehst.

ELvolugzxzer


es gibt Studien...

Bitte zumindest eine davon anführen.

, dass Frauen - wenn ihr Ruf gewahrt bleibt -

Was ist das für eine seltsame Einschränkung?

sich sexuell genauso verhalten wie Männer.

Das ist genetisch bedingt nicht möglich, sonst wären sie ja keine Frauen mehr. Frauen "ticken" grundsätzlich anders beim Sex.

Tinder stellt ja nun ein Medium dar, das es möglich macht, seine Lust auszuleben ohne dass das eigene Umfeld etwas davon mitbekommen muss.

Ist Tinder nun eine Erfindung für verklemmte Menschen oder der Vorreiter zu Sodom und Gomorra?

Würdest ihr sagen dass durch Tinder die oben angesprochene These bestätigt wird?

Sehe hier keine eindeutig formulierte "These".

Ich sehe Tinder nur als Mittel zum Zweck um leichter an Sex zu kommen. Mit der Befriedigung sehr vieler anderer menschlichen Bedürfnisse hat dies also nur teilweise etwas zu tun.

@ Flozino-2.0

Du überrascht mich angenehm. :)^

FNlozirno-2x.0


Dumm für dich das du ein Neandertaler gefangen in der Moderne bist und die Bedürfnisse von Frauen ni ht befriedigenkannst

Es tut mir leid, dass ich nicht der perfekt Liebhaber oder sonst was für die Frauen bin.

Es gibt eben nicht immer nur die perfekten Männer, die ihr anscheinend immer seht, es gibt auch welche wie mich, die die Bedürfnisse von Frauen eben nicht erfüllen, naja dann nenn diese halt Neandertaler, ist OK.

E?volu3zzer


Es tut mir leid, dass ich nicht der perfekt Liebhaber oder sonst was für die Frauen bin.

Das sollte dich nicht beunruhigen, Tinder bietet ja hoffentlich genug Auswahl. ;-D

B7iTanca!010x1


Flozino %-|

Das war nicht aufs äußere oder körperlich bezogen, sondern auf deine allgemeine Einstellung und Persönlichkeit .... Man jammert sich nicht ins Bett der Frauwelt :|N und Frauen sind dir sex auch nicht schuldig

i_ceteax96


Also ich kann für mich sagen, dass ich auf Tinder immer nur nach sexuellen Abenteuern gesucht habe. Würde auch gar nicht auf die Idee kommen da nach der großen Liebe zu suchen. Glaube nämlich gar nicht an sowas.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH