» »

Dom...Sub...Hilfe!!

a]cMha!nnxing hat die Diskussion gestartet


Ich hoffe, der Beitrag ist im Forum "Sexualität" richtig, ich denke aber schon...

Ich habe vor einer Woche einen Mann kennengelernt; er ist beruflich sehr erfolgreich, wohlhabend und gutaussehend. Wir hatten viel Kontakt, schrieben von morgens bis abends, alles war unkompliziert und locker. Er bezeichnete sich selbst als "dunklen Lord", ich hielt das die ganze Zeit über für einen Scherz und nahm es nicht für besonders wichtig. Gestern Abend lud er mich zum Essen ein. Er hatte den ganzen Abend für uns geplant, holte mich ab, bestellte für mich. Mir gefiel diese leicht dominante Art, wir verstanden uns gut, lachten, alles war ungezwungen. Nach dem Essen fuhren wir in eine sehr schöne Bar, wo es irgendwann zum Kuss kam. Im Laufe des Abend fragte er mich nach meinen sexuellen Vorlieben und das nervte mich. Ich hatte keine Lust am ersten Abend darüber zu sprechen und fand, dass es die Stimmung zerstörte und sagte es ihm. Danach war die Stimmung natürlich erst recht hinüber und er fuhr mich ziemlich schweigend nach hause. Vor meinem Haus angekommen, sah er mich an und sagte (in meinen Augen sehr dramatisch), ich solle hineingehen und ihn vergessen. Ich fing an zu lachen und sagte ihm, er solle nicht so dramatisch sein, sondern stattdessen könnten wir uns wie zwei Erwachsene darüber unterhalten, was schief gelaufen ist und weshalb es so distanziert zwischen uns wäre. Er schwieg lange und meinte irgendwann, es wäre einfach besser. Natürlich ließ ich nicht locker und irgendwann brach er sein Schweigen. Er sei ein Dom, ob ich wüsste was das sei. Seine letzten Beziehungen hätte er immer mit einer Sub gehabt. Ob ich die (versteckten) Zeichen nicht bemerkt hätte. Er hätte mich nicht einfach nur so gefragt, ob ich shades of grey gesehen hätte, mich absichtlich nach meinen sexuellen Vorlieben gefragt, wie ich dazu stünde, dass die Frau als Eigentum des Mannes gelte. Zugegebenerweise war ich neugierig und gleichzeitig kam mir das alles wie ein schlechter Film vor. Wir saßen nachts um 3 in seinem teuren Sportwagen, während es draußen regnete und der Mann erzählte mir, er sei ein Dom. Also fragte ich nach. Er sagte, wäre ich seine Sub, wäre ich sein Eigentum. Es gäbe viele Regeln, ich müsste verfügbar sein für ihn, wann immer er wolle. Ich dürfte keine Unterwäsche tragen, sollte nur Röcke und Kleider tragen. Sexuell alles mitmachen, er würde mich auch an andere Männer weitergeben, sei es an Freunde von sich oder Fremde auf Sexpartys. Man würde vorher absprechen, welche Sexualpraktiken erlaubt seien, er wäre da teilweise kompromissbereit, beispielweise, wenn die Frau zu eng zum Fisten wäre. Er würde mit den Frauen sogar einen juristischen Vertrag aufsetzen, worüber ich fast gelacht hätte, wenn ich nicht so schockiert von diesen ganzen Informationen gewesen wäre.

Die Sub selbst müsse ihm natürlich treu ergeben sein, er hingegen wäre frei, könnte sich andere Frauen bzw Subs halten,wobei das in der Regel nicht notwendig wäre, wenn die Sub ihn glücklich machen würde.

Er wüsste, dass ich die Falsche dafür wäre, ich wäre zu selbsständig dafür, mein Wille zu stark, er hätte gemerkt, dass ich zb schon bei Diskussionen nicht nachgebe. Er hätte das schon von Anfang an gemerkt, woraufhin ich fragte, wieso wir uns dann überhaupt getroffen haben. Er meinte, er hätte gehofft, dass da eine Seite in mir wäre, die sich einen Dom wünscht, was aber wohl leider nicht so wäre und gleichzeitig würde ihn das noch mehr reizen. Er sagte, sollte ich das wollen, sollte ich mich bei ihm am nächsten Tag melden, es läge in meiner Hand.

Ich habe diese Nacht nicht gut geschlafen, ehrlich gesagt, hat es mich bis in meine Träume verfolgt. Und ich meldete mich nicht bei ihm, stattdessen meldete er sich bei mir. Dass er nicht aufhören könnte an mich zu denken, dass er so fasziniert von mir sei. Dass er schon die ganze Zeit nur noch an mich denken müsste und ob ich seine Sub sein will. Ich habe ihm gesagt, dass ich das nicht kann, ich würde ihm nicht geben können, was er will. Er tat verständnisvoll, dass er sich das gedacht habe. Und dass es besser für mich wäre. Aber keinen Kontakt zu mir zu haben, ginge auch nicht. Ob wir uns nicht so treffen könnten, ohne Zwang. Er bekäme mich nicht aus dem Kopf. Das war mittags, nach ein paar Stunden Funkstille fragte er mich gerade wieder, ob ich seine Sub sein wolle. Ich sei so zart, so liebevoll und warmherzig, ich wäre perfekt für ihn.

Ich habe keinerlei Erfahrung auf diesem Gebiet, ich habe natürlich mal davon gehört, aber nur vage. Natürlich habe ich heute ein wenig gegoogelt, aber viel schlauer als vorher bin ich nicht.

Und ehrlich gesagt erschreckt mich das alles. Ich weiß nicht, wieso mich das mitnimmt, es ist ja nichts passiert. Aber es nimmt mich wirklich mit und macht mich fertig, velleicht auch, weil ich so eine Art von Mann anziehe...Deshalb auch der Forumeintrag.

Hat jemand so etwas schon mal erlebt? Übertreibe ich, wenn ich sage, dass es mich schockiert,was er mir alles erzählt hat??

Antworten
B,aZmbiexne


Er sagte, wäre ich seine Sub, wäre ich sein Eigentum. Es gäbe viele Regeln, ich müsste verfügbar sein für ihn, wann immer er wolle. Ich dürfte keine Unterwäsche tragen, sollte nur Röcke und Kleider tragen. Sexuell alles mitmachen, er würde mich auch an andere Männer weitergeben, sei es an Freunde von sich oder Fremde auf Sexpartys.

Da hat sich aber jemand sehr stark an der Geschichte der O inspiriert und meint wirklich, seine wildesten Phantasien würden wahr. ;-D

Der spinnt wohl! Er besorgt sich ein Mädchen und bedient seine ganzen Kumpel? Mit Glück benutzen sie ein Kondom und fallen nicht zu mehreren gleichzeitg über dich her! Und wenn die Herrschaften dann befriedigt sind, schickt er dich im Winter ohne Unterwäsche raus? :|N Blasenentzündung läßt grüßen!

Auspeitschen und sein Brandmahl verpassen wird er dir wohl auch noch wollen!? ]:D

Vermutlich wird er für deine sexuellen Dienstleistungen und die seiner anderen Mädels bei den "Partygesten" auch noch kassieren! :)z Da kann er problemlos einen teuren Sportwagen fahren!

Ich habe vor einer Woche einen Mann kennengelernt; er ist beruflich sehr erfolgreich, wohlhabend und gutaussehend.

Bist du sicher, dass er nicht im Rotlichmillieu sein Geld verdient?

Über BDSM Beziehungen können dir in diesem Forum bestimmt einige User was berichten. Mir ist jedoch bei med1 nicht bekannt, dass jemand seine Sexualität so extrem wie von dir beschrieben auslebt. Das mit dem Vertrag usw. sind doch alles Geschichten aus der Schnulze Shades of Grey!

Im Gegenteil, lese ich immer von der Verantwortung die ein Dom seiner Sub gegenüber zu haben hat und dass letztendlich sie ganz klar die Grenzen der sexuellen Spielarten setzt.

Das verstehe ich so, dass er mitnichten mit ihr machen kann was er will und auch nicht frei über sie verfügen kann. Außer SIE möchte das so.

Lass dich nicht sexuell ausbeuten und such dir einen Mann der ein bisschen "normaler" tickt!

Alles Gute und vor allem einen klaren und sehr kritischen Verstand.

@:) :)*

AHmitPoxlane


Sollte es das von Bambiene zitierte wirklich gesagt haben, dann bloß die Hände von diesem Kerl lassen.

Prinzipiell gibt es alle diese Dinge in der BDSM-Scene und plakativ würden es einige von denjenigen diese Dinge auch so ähnlich beschreiben (wohl lediglich eine Minderheit).

Aber niemand den ich als Zurechnungs- oder Beziehungsfähig bezeichnen würde und auch wirkliche Erfahrungen im BDSM-Bereich hat würde all diese Dinge als mehr oder weniger allgemeingültig darstellen. Was gemacht wird bestimmen auf gewisse Weise immer noch beide Partner gemeinsam - immerhin kann man ja vor allem auch die Grenzen des devoten Parts nicht einfach ignorieren. Und Partnertausch etc. ist für die Meisten nunmal definitiv eine Grenze.

Last but not least:

Er wüsste, dass ich die Falsche dafür wäre, ich wäre zu selbsständig dafür, mein Wille zu stark, er hätte gemerkt, dass ich zb schon bei Diskussionen nicht nachgebe.

Hat er sich spätestens mit diesem Hinweis endgültig selbst disqualifiziert !

Hände weg !

TKieU


Ich könnte jetzt einen Roman schreiben, aber ich fasse mich kurz: Abstand von solchen Typen!

Wer einer in diesen Dingen unerfahrenen Frau auf diese Art und Weise BDSM nahebringen will hatte entweder nen verdammt schlechten Tag, hat selbst von der Materie keine Ahnung oder ist nen Psycho-Dom. Ich tippe auf letzteres.

m1auMmxa


Ich kann dir auch nur empfehlen, bei solch einem umm Dom

nimm deine Beine in die Hand und renne weg, schau dich nicht um, der Typ hat nicht alle beisammen

ich könnte dir auch eine menge erzählen, schreiben, aber es wird hier tatsächlich zu viel

wenn du magst, wenn dich das Thema interessiert, unabhängig von diesem Möchtegern Dom kann ich dit gerne eine Seite verlinken, schreb mir einfacheine PN

Dann könntest du dein falsches Bild was dir dieser komische mensch vermitteln wollte gerade rücken

Und wenn du hinterher sagst, ok so schlimm ist das ja alles nicht, aber trotzdem nichts meins, auch gut

Übertreibe ich, wenn ich sage, dass es mich schockiert,was er mir alles erzählt hat??

Schockiert bist du deswegen weil da Klischees rausgehauen wurden

a6cha|nning


Weil er immer wieder von diesem Film gesprochen hat, habe ich mal danach gegoogelt und traurigerweise scheint er sich wohl für Christian Grey zu halten, da er seine Zitate 1:1 übernommen hat. ZB gestern abend meinte er "ich will dich ficken...hart". Mein Schock hat sich etwas gelegt, mittlerweile finde ich das ganze eher lächerlich, wie er versucht den Protagonisten des Films zu kopieren.

Ich werde definitiv die Finger von ihm lassen, allein der gedanke, ich solle an seine Freunde verliehen werden...da fehlen mir einfach die Worte.

m'aDuma


Der Film hat mit BDSM so viel zu tun wie ein Schneesturm in der Wüte

Es gibt diesen Verleih, Fremdbenutzung im BDSM Kontext, aber es ist nicht jedermanns Kink und defintiv nichts was so sein muss, geschweige was eine Sub zu erfüllen hätte damit sich richtige Sub ist.

CuomrEan


nach ein paar Stunden Funkstille fragte er mich gerade wieder, ob ich seine Sub sein wolle.

Ein Dom, der bettelt und sich "dunkler Lord" nennt ... das ist ja richtig süß ;-D .

Ich könnte den gar nicht ernst nehmen :-D

aPcha(nn0ing


Ehrlich gesagt dachte ich anfangs, er hätte zu viel Harry Potter gelesen ;-D

Als ich gestern gesagt habe, dass ich nicht seine Sub sein möchte, hat er mich allen Ernstes gefragt, ob wir nicht dann eine Freundschaft+ führen könnten. Ich habe eher das Gefühl, nachdem ich mich heute Vormittag auf einer sehr informativen Seite festgelesen habe, dass es ihm einfach nur darum geht Sex zu haben, bei dem er die Frau erniedrigen oder quälen kann. Und das möglichst so oft, wie es geht. Wie soll man denn zu so einer Person Vertrauen aufbauen, wenn ich gar nicht vorher bestimmen dürfte, dass ich gewisse Dinge nicht möchte?

Ich soll mich nackt vor ihn legen und alles erdulden, was ihm so gefällt und am ende soll ich ihn vermutlich auch noch loben.

Nga!nFnix77


Wie die anderen schon sagten, vergiss ihn. Ein Möchtegern Dom der auch noch Shades of Grey zitiert, schlimmer geht's nicht.

Ich fürchte der Typ hat null Ahnung von BDSM und schwimmt nur auf einer Welle.

Bpambi6enxe


....und am ende soll ich ihn vermutlich auch noch loben.

Jawollll :)z ;-D

..... zu Boden blicken und dich demütigst für die empfangene Behandlung bedanken. %:| {:( :-p

Wgatgerlix2


Weißt du denn eigentlich, was du willst? Zum Beispiel kannst du von dem keine klassische Beziehung erwarten, denn er will nicht monogam sein. Wenn du einen neuen Freund suchst, ist er also der Falsche. Ganz klare Sache. Der will sozusagen nur ne "Spielbeziehung", um seine Vorlieben auszuleben. Es ist nichtmal gesagt, ob er überhaupt sowas wie Liebe empfinden kann, nicht jeder kann und braucht das.

Außerdem will er dir alles vorschreiben, nicht nur im Bett, sondern auch wann du wo zu sein hast, deine Kleidung usw. Das würde ich defintiv nicht mitmachen, ich bin zwar devot aber das ist rein sexuell. In meinem Alltag möchte ich normal leben und auf Augenhöhe sein, was anderes käme mir nicht in die Tüte. Wie ist es bei dir? Du musst doch wissen, was du erwartest und was nicht. Und wenn nicht, dann solltest du dich mal fragen, ob dieser Typ dich vielleicht bewusst manipuliert, damit du verunsichert bist und ihm seine Wünsche erfüllst, sowas gibts leider auch und würde zu jemandem, der sich als Dom bezeichnet und dich in der Ausprägung wies bei ihm ist unterwerfen will schon passen, aber er kann dich zu nichts zwingen, das muss dir klar sein. Du entscheidest...

Ich hab auch so einen Dom mit dem ich ne "Spielbeziehung" hab, der versucht auch mich öfter zu Sachen zu überreden, die ich nicht will, aber ich muss ganz klar sagen, wenn ich nicht will, dann will ich nicht. Und dann muss ich mich von ihm halt verabschieden. Bisher kommt er aber auch immer wieder an, wenn er mal auf eine Wunscherfüllung länger warten muss. ;-) Solange habe ich damit kein Problem, aber es geht in meinem Tempo und fertig aus.

smensIibelmDan


Ein verkappter Zuhälter könnte sich ebenso darstellen ...

r5aKzoPr80


Ich versteh nicht ganz, warum den riesen Text und warum überhaupt ein Thread... Wenn es dich erschreckt, dann lass es eben bleiben - so einfach ist das. Oder spielst du am Ende doch mit dem Gedanken, dich darauf einzulassen?

aVchantnxing


Laut google stimmt es, dass er als Chirurg arbeitet, auf der Seite des Krankenhauses ist er aufgeführt. Heißt natürlich nicht, dass er nicht nebenbei als Zuhälter arbeitet, aber irgendwie scheint mir das unwahrscheinlich zu sein.

Ich weiß nicht, was ich will. Wie eingangs erwähnt, bin ich bisher nie wirklich mit sowas in Kontakt getreten, vielleicht ist es momentan einfach nur Neugier. Weil mir aber einiges nicht ganz koscher vorkam in seinen Ausführungen, wollte ich es hier mal schildern. Meiner besten Freundin möchte ich erstmal nur ungern von dieser Geschichte erzählen, sie ist ein ganz anderer Typ Frau und hat für solche sexuellen Praktiken keinerlei Verstädnis und auch keinerlei Akzeptanz.

Er sagte ja auch, dass er mir bzw seinen bisherigen Subs Vorschriften im Alltag macht. Als Beispiel nannte er dann, dass ich nicht mehr ohne Handschuhe trainieren dürfte. Ich betreibe Kraftsport auf einem recht hohen Niveau und meine Handinnenflächen sind deshalb mit Hornhaut versehen. Das würde ihm zb gar nicht gefallen. Für mich ist das unvollstellbar mich in meinem Alltag so stark kontrollieren zu lassen.

Eben hat er sich wieder gemeldet, gefragt, ob er vorbekommen könnte. Unser Verhältnis zueinander sei doch jetzt wesentlich intimer als vorher. Darafhin sagte ich ihm, dass Zitate aus shades of grey keine Intimität schaffen ;-) fand er nicht so lustig.

Ich könnte ihm etwas kochen und wir sollten uns doch gemeinsam shades of grey ansehen, meinte er. alleine dürfte ich mir den Film nicht angucken. Ich habe abgelehnt, seitdem schweigt er.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH