» »

Kein Sex mehr - wie damit klarkommen?

R*oolxy hat die Diskussion gestartet


Nachdem meine Lebenspartnerschaft krachend in die Binsen ging, habe ich nun ein außerordentlich besch...eidenes Leben hinter und vor mir. Aus diversen Gründen muss ich ernsthaft davon ausgehen, dass ich in diesem Leben keine reelle Chance auf eine sexuelle Beziehung mehr haben werde - es passt einfach überhaupt nichts mehr zusammen, Alter, Lebensumstände, materieller Status,...

Bin Mitte 50 und surfe täglich im Internet, auch auf eindeutigen Seiten, Foren etc., weil ich das Thema Sex nicht mehr aus dem Kopf bekomme. Jedoch, wie gesagt, ich kenne meine Lage, ich kenne mich selbst und nach nun 1,5 Jahren ohne Frau befinde ich mich mental, verhaltenstechnisch, in einer ähnlichen Lage wie vor der Beziehung zu meiner Lebenspartnerin. Damals hatte ich in einem Zeitraum von fast 20 Jahren vielleicht 5x Sex. Und ich war in meinen 20ern/30ern, also ein deutlich attraktiverer Mann als nun!

Im Moment geht es mir darum, zu akzeptieren, dass ich "vom Markt bin". Dass ich meine Pflicht getan habe, 3 Kinder in die Welt zu bringen und sie zu protegieren. Geht es jemandem ähnlich. Wie habt ihr das geschafft, den Schalter auf "netter, älterer Herr" umzulegen und bewusst und nicht-leidend asexuell zu werden?

Klingt vielleicht auch blöd, in einem Sexforum über Kein-Sex zu diskutieren...sorry.

Antworten
EDmaxx


es passt einfach überhaupt nichts mehr zusammen, Alter, Lebensumstände, materieller Status,...

Im Moment geht es mir darum, zu akzeptieren, dass ich "vom Markt bin". Dass ich meine Pflicht getan habe, 3 Kinder in die Welt zu bringen und sie zu protegieren.

Hallo Rooly,

hier stellt sich zunächst einmal die Frage, welches Verhältnis hast du zu deiner (natürlichen) Familie, nämlich zu deinen 3 Kindern und deren Mutter? Warum vertragt ihr euch nicht? Was sagen die Kinder dazu?

Bin Mitte 50 und surfe täglich im Internet, auch auf eindeutigen Seiten, Foren etc., weil ich das Thema Sex nicht mehr aus dem Kopf bekomme.

Frauen, die merken, dass du nach Sex süchtig bist, wenden sich verständlicherweise alsbald wieder ab. Sie wollen geliebt werden und nicht nur kostenloses Objekt zur Befriedigung einer Sexbegier sein.

Damals hatte ich in einem Zeitraum von fast 20 Jahren vielleicht 5x Sex.

Bei 5 mal Sex in 20 Jahren 3 Kinder zu zeugen ist eine überaus hohe Trefferquote.

Abschließend: Wenn es dir nur um deine Lustbefriedigend geht, dann wende dich an dafür weibliche Gewerbetreibende oder an entsprechende Einrichtungen, die es in allen großen Städten (allerdings nicht zum Nulltarif) gibt.

Mit freundlichen Grüßen

RLoo(ly


Prostituierte sind nun wirklich keine Lösung. Das ist das Letzte was ich tun würde.

Wie ich schon schrieb, es geht mir wirklich um eine Strategie, wie ich vom Sex loskomme.

Denn: ich will keine Beziehung mehr. Ich will nicht internet-sexsüchtig werden. Ich bin nicht der Typ für unpersönlichen Sex in Clubs oder Dating-Plattformen. Und es gibt zahlreiche Gründe, warum ich glaube, dass auch eine Frau sich nicht mehr mit mir einlassen würde. Nimm das bitte als gesetzt.

Deshalb suche ich ja eine Strategie, psychologische Tipps etc. von Leuten, die ihr aktives Sexleben bewusst hinter sich gebracht haben. Vielleicht kann ich dann wieder etwas Lebenszufriedenheit erlangen.

****P.S. Die 5x Sex beziehen sich doch auf die Zeit vor meiner Lebenspartnerschaft. In den 12 Jahren des Zusammenseins sind die 3 Kinder natürlich auf Basis wesentlich häufigerer Sexualakte entstanden.

Mit der Ex habe ich nur noch ärgerlichen und widerwilligen Kontakt, wenn sie Geld will o.ä. Die Kinder sehe ich zum Glück regelmäßig und habe zu ihnen ein prima Verhältnis.

tWant3ra19s4x8


Hey Rooly, was soll die Frage ??

Die Welt ist voller Versuchungen. Ich bin fast fünfzehn Jahre älter als du und ich hatte das groooße(!!!) Glück(!!!), dass meine Ehe nach fast vierzig Jahren in die Brüche ging. Sexuell lief schon lange nix mehr.

Dann, das Schicksal wollte es wohl so, fand mich eine ehemalige Freundin wieder (hunderte Kilometer von mir entfernt, das Internet macht's möglich, lange hat sie nach mir gesucht weil sie meinen Nachnahmen nicht mehr präsent hatte), mit der ich vor fast fünfzig Jahren eine kurze sehr heiße Zeit hatte. Damals scheiterte eine längere Beziehung daran, dass sie zu intellektuell und zu weit links für mich war. Ich empfand es damals so...

Jetzt sind wir zusammen. Und was soll ich sagen? Es passt wirklich ALLES !! Ihr Körper, ihre Klugheit und ihr Geist sind eine Wohltat für mich. Und das empfindet Sie genau so.

Wir sind gleichaltrig und uns sehr sicher, die uns noch verbleibenden Jahre gemeinsam mit Reisen, Kochen, Reden UND natürlich ausgiebigen Zärtlichkeiten und Sex zu nutzen. Ja, mein Nick ist unser Programm, wir steh'n beide drauf ;-)

Hab' Geduld, irgendwann wird dir die Richtige begegnen. Du musst nicht einmal groß was dafür tun. Außer natürlich "unter die Leute" gehen und nicht im stillen Kämmerlein Trübsal blasen.

Denn: Außer Trübsal gibt's noch andere schöne Dinge, die geblasen werden können !! ;-) :-D :)=

Das wird !

LG

der Tantra-Begeisterte

Rwoolxy


@ tantra1948

Da hast du großes Glück! Das ist sehr schön für euch beide, freue mich für euch.

Tja, wenn ich denn wenigstens ein Rezept dafür hätte, die Zeit bis zum "Wunder" ohne Dachschaden zu überdauern...

Ich nehme mal an, dass du nach der langen Zeit deines Ehe- und Arbeitslebens in normalen Verhältnissen geblieben bist - Freundeskreis, eigene Wohnung, materiell gesichert, Hobbies, Interessen.

Dies ist bei mir halt nicht der Fall, nichts davon besitze ich; im Grunde lebe ich nur, um jeden Monat das Geld für meine Kinder, die Miete und den Schuldenabbau zusammen zubekommen. Neue Klamotten habe ich zuletzt vor 3 Jahren gekauft, meine Wohnsituation ist unbeschreiblich, dabei ist mein Job sehr gut bezahlt. Es darf im Grunde auch keiner meiner Kollegen oder meiner alten, entfernt lebenden Bekannten wissen, wie es um mich steht. Dies würde mich sozial vollends ächten. Im Grunde lebe ich nur noch, weil ich diesen sehr guten Job habe. Wenn ich den verliere, landen 5 Personen in Hartz 4. Zudem würde mir durch meine in diesem Punkt kaum mehr zurechnungsfähige Ex bei einer neuen Beziehung das Einzige, das mir in diesem Leben etwas bedeutet, genommen: meine Kinder.

Alles schwer nachvollziehbar, ich weiß. Aber wenn man seit 1,5 Jahren in einem minimalst möblierten Zimmer aus dem Koffer lebt und trotzdem jeden Monat mehrere Tausend Euro aufwenden muss, ist eine Frau wohl das größte Wunder, was mir passieren könnte. Lottogewinn ist wahrscheinlicher.

Ich will es mir einfach auch aus dem Kopf schlagen, diese Gedanken verbannen, Sex als das sehen, was es nun ist: unwichtig. Vielleicht gibt es ja auch Medikamente, die dies bewirken?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH