» »

Mit Sex in Partnerschaft frustriert.

Alias 731268


Ich wusste in der Tat worauf ich mich einlasse - allerdings hat er gerade an mir geschaetzt, dass ich im Hinblick auf mein Beziehungsmodel eher konservativ bin und mir gegenueber hat er auch nie von offener Beziehung gesprochen – es ging ihm immer und eine normale, monogame Beziehung. Irgendwann wollte er mal einen Dreier ausprobieren (hat er vor mir wohl nie) und seitdem ist das fuer ihn tatsaechlich zum Standard geworden. An sich ist das okay, wenn wir uns halt irgendwie auf Regeln einigen koennten, gerade was die "Anbahnung" angeht, aber dann kommt er mir gleich mit der Eifersuchtsschiene.

Ich fuehle tatsaechlich, dass mir kein weirklicher Spielraum gelassen wird – wiederspreche ich, setze ich Grenzen, dann kommt es zum Streit und hier ziehe ich, sowohl bedingt durch meinen Charakter als auch meine derzeitige Wohnsituation, den Kuerzeren. Langfristig wird es wohl auf Trennung herauslaufen.

Ich weiss, dass sich eine Beziehung im Laufe der Zeit veraendert und ich nicht dieselben Erwartungen haben kann, die ich zu Anfang hatte. Nur ist mir koerperliche Naehe und Zuneigung sehr wichtig und diese fehlt – seit ein paar Monaten – gaenzlich. Versuche ich meine Beduerfnisse anzumelden kommt es zum Streit, weil ich "nervig" bin. Gleichzeitig hat er aber immer mal wieder Phasen, wenn er zB kraenkelt, in denen er extrem viel Aufmerksamkeit einfordert und beschwert sich in regelmaessigen Abstaenden, wenn er diese eben nicht bekommt. Ebenso beim Sex.

tJemmaxre


Du hast richtig erkannt. Letztlich musst du konsequent sein und da sehe ich dein Problem.

Du sprichst davon, dass es langfristig auf Trennung hinausläuft. Was bedeutet, dass du vor hast dich noch einige Zeit zum Deppen machen zu lassen.

Eine Verhaltensänderung, die du bei ihm ja noch immer zu erreichen versuchst, erreicht man niemals durch freundliches Zureden, sondern durch konsequentes Handeln.

Spar dir deine Worte für ihn. er sieht dich nicht auf Augenhöhe. DU bist nervig,DU hast ihn enttäuscht, DU verstehst ihn nicht, DU bist nicht locker.

Er hat keine Selbstreflexion. Er findet sich toll und du hast zu spuren. Deshalb kannst du auch nicht erwarten, dass er einsieht im Unrecht zu sein. Spar dir deine Fragen etc. es ist einfach nur verlorene Zeit.

Es bringst auch nichts weiter hier zu schreiben, wenn du nicht bereit bist zu handeln.

t4e|m2are


Du hast richtig erkannt. Letztlich musst du konsequent sein und da sehe ich dein Problem.

Du sprichst davon, dass es langfristig auf Trennung hinausläuft. Was bedeutet, dass du vor hast dich noch einige Zeit zum Deppen machen zu lassen.

Eine Verhaltensänderung, die du bei ihm ja noch immer zu erreichen versuchst, erreicht man niemals durch freundliches Zureden, sondern durch konsequentes Handeln.

Spar dir deine Worte für ihn. er sieht dich nicht auf Augenhöhe. DU bist nervig,DU hast ihn enttäuscht, DU verstehst ihn nicht, DU bist nicht locker.

Er hat keine Selbstreflexion. Er findet sich toll und du hast zu spuren. Deshalb kannst du auch nicht erwarten, dass er einsieht im Unrecht zu sein. Spar dir deine Fragen etc. es ist einfach nur verlorene Zeit.

Es bringst auch nichts weiter hier zu schreiben, wenn du nicht bereit bist zu handeln.

tZemaxre


Sorry für Doppelposting! @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH