» »

Hiv durch Oralverkehr?

a+esculDap5pxsy


Das Risiko ist eben nicht gleich Null, aber zu vernachlässigen, also gegen Null.

HIV ist allgemein nicht besonders kontagiös, das bringt aber denjenigen nix, die sich trotz "zu vernachlässigendem Risiko" infiziert haben. Mal ein Beispiel aus der Klinik: Bei perkutanen Nadelstich- oder Schnittverletzungen mit HIV-kontaminierten Kanülen, Skalpellen etc. beträgt das (statistische) Risiko (ohne interventionelle Maßnahmen) einer HIV-Inf. <0,05%. Trotzdem durchläuft man ein umfangreiches D-Arzt Verfahren mit u.a. PEP-Prophylaxe, auch wenn das Risiko "nur" 1:2000 beträgt. Entscheidend ist dann natürlich auch, wie oft man ungeschützten Vaginal-, Anal-, Oralverkehr hat.

Gruß, aesculap

P.S.: Ich kann mir nicht vorstellen, wie man bei promiskuitiven Personen sicher retrospektiv beurteilen will, was genau eine HIV Infektion verursacht hat. Lediglich, was am wahrscheinlichsten dazu geführt haben könnte...

a;escu4lap>psxy


Kurzer Nachtrag.....

Habe mir heute mal die Mühe gemacht (und alles nur für Leute wie Joel ;-D), den Sachverhalt mal in einem der renommiertesten Bücher der Inneren Medizin weltweit aus unserer Kliniksbibliothek nachzuschlagen. Der folgend zitierte Text deckt sich (wer hätt's gedacht ;-)) mit meinen zuvor getätigten Aussagen.

Zitat Harrisons "Innere Medizin" , 15. Auflage, Band 2, Kapitel 309, Teil 12, Seite 2036 ff.:

(... ), da die Übertragung von HIV auch einzig aufgrund von rezeptiver Fellatio und insertivem Cunnilingus eindeutig belegt werden konnte. Zum Beispiel wurde in einer Studie bei zwölf Personen mit bekanntem Serokonversionsdatum als einziger Risikofaktor bei vier von ihnen oralgenitaler Geschlechtsverkehr angegeben. Die Dunkelziffer ist vermutlich groß, (... )

Wer's jetzt noch nicht kapiert hat, dem ist wohl nicht zu helfen... :-(

Gruß, aesculap

dbann8yx21


Hmm,

ich war vor kurzem mal bei einer Aids Beratung. Wie kann es dann sein, dass sie mir gesagt haben, dass das Risiko beim Oralverkehr mit einer Frau gleich Null ist und es keinen Beweis gibt, dass sich durch Cunnilingus jemand angesteckt hat!?

Darf doch eigentlich nicht sein, dass Leute, die über Aids aufklären, selber keine Ahnung haben, weil es ja anscheinend doch die Möglichkeit der Übertragung gibt und es sogar schon häufiger vorgekommen ist, als man denkt. Find ich persönlich ziemlich merkwürdig.

Aber trotzdem danke aesculappsy, das wußte ich bis jetzt nicht bzw. wurde mir immer falsch gesagt

EfRwacxhsen


Ich hoffe jedenfalls, dass jetzt alle kapiert haben

... sogar Leo, dass HIV jederzeit und immer theoretisch übertragen werden kann und die Aufklärung über das "Wie" viel schwieriger ist, als man das uns bei zB. Pro Familia erzählen will, um zu beschwichtigen oder ... - tja, was? - beschwichtigen... ?

Leute - seid vorsichtig! Es gibt keine zweite Chance.

d<oppixo


ERwachsen

Ich glaube es geht nicht um beschwichtigen sondernd darum, geeignete Verhältnismäßigkeit zu gewährleisten. Den Menschen nicht allen Spass nehmen, und ihnen auch Sex ohne Angst zu erlauben... denn die lähmt und blockiert und macht nicht unbedingt dinge besser.

pqa tasitxo


ich hab auch gehört, das es nebst blut, auch durch sperma und vaginal flüssigkeit übertragen werden kann...

nichts zu trotz... bei fremden wird nur mit schutz geblasen!!!^^ sprich kondom... für frauen gibts es doch so ne spezielle folie in der apotheke hab ich mal gehört... stimmt das?

P|roElacxt


HIV hat auch viel mit der Psyche zu tun

Das heißt: solang man einem Infizierten nicht sagt das er HiV hat geht es im gut. Soblad er die Diagnose gestellt bekommt geht es mit der Gesundheit schnell bergab. Jede Krankheit die es gibt ist auch eine Kopfsache

P"sa=chnxo


Ach, und ...

... in den betroffenen Ländern in Afrika sterben nur die, die einen Test haben machen lassen? Die meisten, die dort an AIDS sterben, haben weder Diagnose noch Behandlung.

Bei uns wird jemand mit AIDS aber irgendwann so krank, dass er beim Arzt oder im Krankenhaus landet - jeder kriegt irgendwann die Diagnose. Da ist es leicht zu behaupten, nur nach Diagnose stirbt man, denn wie sollte man hierzulande ohne Diagnose bleiben? Dass die Psyche bei jeder Krankheit Einfluß auf den Verlauf hat, ist richtig, dennoch kann ein HV-infizierter nicht durch Unwissenheit dem Tod entgehen.

dXop4pixo


was hat

Jede Krankheit die es gibt ist auch eine Kopfsache

in diesem thread verloren?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH