» »

Wir haben keinen Sex mehr

Skamhqainx86 hat die Diskussion gestartet


Hi,

ich weiß mir gerade einfach keinen Rat mehr. Meine Freundin und ich haben uns während ihres Auslandssemesters in Deutschland kennengelernt und ineinander verliebt. Wir hatten Lust aufeinander und es lief alles gut.

Nach ihrem Semester ist sie wieder zurück und wir führten seitdem eine Fernbeziehung.

Hier hielten wir so oft es geht über Skype Kontakt. Wir haben darüber gesprochen dass ich sie am Ende meines Studiums besuche und haben uns aufeinander gefreut. Nach nun insgesamt 4 Monaten der Trennung bin ich nun endlich bei ihr (habe mir 2 Monate Auszeit genommen ) und seit meiner Ankunft ist sie komisch.

Ich bin nun seit 3 Wochen bei ihr und wir hatten kein einziges Mal sex. Auch sonst kommen Annäherungen nur von mir.

Bereits nach einer Woche kam sie das erste Mal zu mir und meinte sie weiß nicht was mit ihr los sei und es liegt nicht an mir. Sie brach in Tränen aus und meinte sie wär so gern einfach nur ein normales Mädchen (sie hat Depressionen).

Sie hat mich gefragt, ob wir erstmal den Sex sein lassen könnten und nur küssen kuscheln. Es war für mich in Ordnung, ich liebe sie und hab dafür Verständnis.

Das Kuscheln und Küssen wurde allerdings auch weniger (geht auch nur von mir aus). Nach der zweiten Woche hab ich sie gefragt, ob sie mich noch liebt und es mir doch sagen soll falls nicht (ich meine in 4 Monaten kann sich sowas ja ändern bei einer frischen Beziehung). Sie meinte sie liebe mich noch.

Nun mach der dritten Woche und ohne Änderung schreibe ich hier zu euch.

Ich habe auch schon daran gedacht ob es vielleicht einen anderen gibt, aber wieso dann 2 Monate mit mir verbringen?

Habt ihr vielleicht einen Rat für mich?

Antworten
abn_Hrze


Ja, am besten du fährst wieder nach Hause. Weil.., entweder wird sie dich vermissen oder es ist das aus.

Einen besseren Rat habe ich für dich leider nicht.

SMamha)in86


Hmm, ich habe es bisher noch immer ihrer Krankheit zugeschrieben. Sie reagiert sehr empfindlich auf Veränderungen. Sie wollte nach Deutschland nach ihrem Studium (auch schon bevor wir uns kannten) und wir hatten auch darüber gesprochen zusammenzuziehen, wenn es soweit ist. Sie wohnt bisher noch bei den Eltern und manchmal habe ich das Gefühl, jetzt wo ich da bin, wird ihr das erst so richtig bewusst und sie hat Panik davor...

Djantxe


Nun, wenn es an ihrer Krankheit liegt, dann müsste sie ja Interesse haben die Situation zu ändern, sprich zum Arzt zu gehen.

Wobei du nicht geschrieben hast, welche Medikamente sie nimmt, Psychopharmaka können die Libido komplett zum Erliegen bringen.

Nimmt sie keine Medikamente und hat auch keinerlei Interesse etwas zu ändern, dann hat sie vermutlich einen anderen Typen kennen gelernt.

S:amhauin86


Es ist so, dass sie die Pille nimmt und auch Antidepressiva. Die nahm sie aber schon als wir uns kennengelernt haben. Es war für sie noch nie so einfach "heiß" zu werden und wir hatten auch in Deutschland immer wieder Phasen ohne Sex. Aber so lange war es nie.

Ich wohne gerade bei ihr und bin hier für 2 Monate(zumindest war das so geplant). Hätte sie einen anderen, hätte sie mir da schon doch erzählt bevor ich zu ihr geflogen bin. Das würde es auch schwieriger für sie machen ihn zu treffen und keiner hätte was davon. Meint ihr nicht?

s0uzuki81x990


Was mit ihr los ist kann ich auch nicht sagen, aber meiner Meinung nach wird das nichts mit eurer Beziehung.

Mach einen Schlußstrich und fahr / Flieg Nachhaus

In welchem Land bist du denn?

S,chwXaryz66x6


Wenn ne Beziehung schon so anfängt, vergiss es! Klar kann man der geduldige, verständnisvolle und tolle Mann sein, aber glaub mir, du machst dich nur selbst damit kaputt! Stell dir mal vor, du bleibst jetzt 2 Monate da, nichts (sexuelles) passiert, du fährst wieder nachhause und beim nächsten Wiedersehen passiert wieder nix. Das wird ne Endlosschleife.

DGivae SalonLixca


Sie hat mich gefragt, ob wir erstmal den Sex sein lassen könnten und nur küssen kuscheln. Es war für mich in Ordnung, ich liebe sie und hab dafür Verständnis

Aber was war ihre Erklärung dafür, den Sex erstmal sein zu lassen? Hat sie konkret die Depression genannt?

S@amh~ainP8x6


Danke zunächst mal für eure Meinungen. Wir waren gestern den ganzen Tag unterwegs und am Abend hab ich nochmal das Sexthema angesprochen und sie nach dem Grund gefragt. Sie konnte es mir nicht sagen wieso.

Sie meinte nur sie liebe mich und es gebe keinen anderen.

Sie leidet selbst unter der Situation. Sie hat nach langer Zeit für nächste Woche wieder einen Termin bei ihrem Psychologen vereinbart. Also sie will etwas dagegen unternehmen.

Ich liebe sie zu sehr, als dass ich jetzt abreise und schlussmache. Das bring ich nicht übers Herz.

Sjchwarpz66x6


Viel Glück dir und das sich doch noch alles zum Guten wendet! :)z

PwhaWydxer


Aus eigener Erfahrung bei Damen mit gewissen Einschränkungen wie deiner, kann ich dir bereits sagen dass das Sexthema wohl ein langes und kräftezährendes Erlebnis wird... aber wenn es klappt kann es umso schöner werden.

Als jemand mit Depressionen ist es schon schwer, den richtigen "Gefühlsmoment" zu finden um Sex zu haben und bitte, Aussagen wie "dann hätte Sie doch Interesse daran es zu ändern"... sind sicher gut gemeint, aber aus eigener Erfahrung ist es eben nicht immer einfach den Himmel zu sehen wenn man tief genug im Loch sitzt.

Wenn der Kopf einfach nicht die richtigen Melodien produziert, kann man wollen wie man will, es ist eben schwer.

Mein Tipp: wenn du dir sicher bist dass die Dame es ernst meint und du ihr zumindest soweit vertrauen kannst, dass die Aussage mit "ich will ja, aber kann nicht" schon so hinhaut, dann probiere Verständnis und sanfte Lösungswege aufzuzeigen. Ein gemeinsamer Besuch beim Psychologen kann auch dir helfen, zu verstehen was da passiert. Und wenn irgendwann der Punkt kommt an dem du sagst: "für mich ist Sex wichtig und jeder Tag später kostet Energie die ich nicht mehr habe", dann ist es eben so und du findest für dich selbst den Moment wo der Schmerz größer wird als die Freude und du von dir aus mit guter Wahrscheinlichkeit die Trennung als bessere Option empfindest.

Wenn man es allerdings doch schafft die Steine aus dem Weg zu räumen, dann kann ich dir bereits sagen dass, nach meiner Erfahrung, die Damen doch sehr dankbar und vielleicht dadurch auch deutlich hingebungsvoller sind und dir alles wahrscheinlich auch viel intimer und verbundener vorkommt. Man hat eben schon seine Kraft investiert und weiß dann auch warum.

Ich drück dir die Daumen und wünsche Kraft für den Weg, der nicht immer ganz schmerzfrei und ohne Komplikationen ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH