» »

Was genau ist los mit mir ?!?!

f]uehplbar


Ja einen Therapeuten muss ich mir so oder so suchen ...sonst ist meine Beziehung gefährdet, leider ist das aber nicht so einfach ..die Plätze sind rar und dann ist es ja auch damit getan ..ehrlich gesagt gegen die Magersucht möchte ich nichts unternehmen weil sie nicht lebensgefährlich bei mir ist ..das kann sie hier auch nicht werden und es ist das einzige worauf ich Einfluss habe und so ..das andere ist so plötzlich und unerwartet ..mittlerweile hab ich das nicht mehr in der Hand hab ich das Gefühl das war früher nie so schlimm.. :-|

fjuehl3bar


*und damit ist es ja noch nicht getan meinte ich ..

dnie TPor!txe


viele die magersüchtig sind glauben es im griff zu haben. es wird sehr langsam weniger gewicht und dadurch fällts nicht so auf. eine freundin musste auch in die klinik obwohl sie es angeblich im griff hatte. ich glaube kaum das man eine sucht einfach so einfluss nehmen kann.

und wirklich verstehen tue ich es nicht wo das eigentliche problem liegt bei deiner fantasie.

f7uehalbar


Ich habe sie dadurch im Griff das ich unter ein bestimmtes Gewicht nicht runterfalle..Ich versuche es jetzt zu halten , da es Menschen gibt im näheren Umfeld die da auch ein Auge mit drauf haben ..es klappt sehr gut und das seit geraumer Zeit also ist es meinerseits kein Problem..

Tut mir leid ich kann verstehen das du mein.Problem nicht erkannt hast...eine drängende Phantasie zu haben die mich anwidert und der ich auch nicht nachgehen will ist halt ein Problem für mich. Vielleicht ist es aber auch wieder nur in meinem Kopf so...das mag nicht für jeden verständlich sein ..

WqM 20x14


Und dennoch sollte deine Magersucht behandelt werden, denkst du nicht auch?

Es kann doch nicht gesund sein, sein leben lang ein gestörtes Verhältnis zum Thema Nahrungsaufnahme zu haben.

Bitte hinterfrag dich nochmals selbst, ob eine Behandlung deiner derzeitigen "Baustellen" nicht sehr ratsam wäre.

fsuehAlbxar


Nein das denke ich nicht ..wenn Lebensgefahr dadurch bestehen würde vielleicht aber so...ne da wüsste ich jetzt nicht warum ...jeder Mensch hat so seine Sachen auf die Er sich versteift deshalb muss man nicht längst alles behandeln ..

Die anderen "Baustellen" werde ich sobald sich was ergibt angehen. Ich hoffe ich zieh es diesmal auch durch :/

J!oschix68


Interessante Diskusion, die ich schon seid einiger Zeit verfolge..

Ich schreibe mal einfach so drauf los.

Seit 1,5 Jahre bin ich jetzt liiert und zu anfang hatte ich auch angst meine vorlieben preiszugeben(sie ist zwanzig Jahre jünger)

Das habe ich dann so nach und nach gemacht und ich bin oder habe meine Beziehung damit nicht gefährdet, nur meine Partnerin war dann doch etwas verwundert, das ich bestimmte Sachen besonders mag.

Ich brauchte aber eine ganze Zeit lang bis ich über mein Schatten gesprungen war und das dann zu tun, weil es im Kopf herum spukte ihr das sie das nicht meinetwegen tat sondern weil sie auch spaß daran hat.

Mittlerweile ist das sexualleben etwas zur Ruhe gekommen, früher war es täglich mehrmals jetzt nur 1 - 2 die Woche, dafür jetzt noch schöner und länger zu unserer freude.

Nicht nur ich auch sie hatte anfangs durch ihre nicht ganz so tolle Jugend was uns den Anfang schwierig machte. Ich machte auch Therapieen um meine Erlebnisse aus der Jugend aufzuarbeiten und sie genauso.

Bei anderen Dingen klafft natürlich der Altersunterschied, wie Interessen usw. total auseinander aber wir finden immer gute kompromisse.

Es ist meine erste Beziehung mit einer jüngeren Frau, etwas ältere hatte ich auch schon aber damit komme ich nicht wirklich klar, da sind welten zwischen grob gesagt Ansichten aus der Steinzeit :_D

Meine Letzte Beziehung ist da dran gescheitert weil ich es dann nicht meiner damaligen Partnerin offenbart habe(vielleicht auch am gleichem Alter), auf Fehlern lernt man ja, wäre schlimm wenn nicht.

WwM 2O014


Nein das denke ich nicht ..wenn Lebensgefahr dadurch bestehen würde vielleicht aber so...ne da wüsste ich jetzt nicht warum ...jeder Mensch hat so seine Sachen auf die Er sich versteift deshalb muss man nicht längst alles behandeln ..

Die anderen "Baustellen" werde ich sobald sich was ergibt angehen. Ich hoffe ich zieh es diesmal auch durch :/

Dann wünsche ich dir, dass die Einsicht dazu irgendwann einmal kommt.

Und für die Bewältigung deiner weiteren Probleme wünsche ich dir nur das Allerbeste. Sei tapfer, achte auf dich und verliere niemals den Glauben an Besserung. @:)

wkillgesKundxsein


@ fuehlbar

Ich habe gerade vor ein paar Minuten einen faden eröffet, in dem ich eine gewisse Parallele sehe. Ich habe gewissen sexuelle Vorlieben und lehne meine eigenen Vorlieben ab. Dadurch komme ich in einen Konflikt mit mir und weiß nicht, wie ich damit umgehen soll. Ich habe auch diagnostizierte borderline-Tendenzen (und ich bin mit der Problematik einer Diagnose sehr deutlich bewusst!) und gehöre zu der Sorte Mensch, die sowieso alles verstehen und die Huntergründe beleuchten will, besonders bei Dingen, die mir nicht gesund zu sein scheinen. Wenn ich meine Motivationen hinter gewissen Dingen kenne, kann ich sie besser einordnen und damit umgehen.

Wie ist das bei dir? Wie hat sich deine Borderline-Erkrankung denn entwickelt? Magst du "uns" mitteilen, was du durchmachen musstest? Oder was die Ursachen für dein selbstverletztendes Verhalten und deine Gedanken sind?

f#ueh|lbxar


@ willgesundsein

Oh das weiss ich nicht wie ich das zusammen fassen kann so einfach ..

in die Einzelheiten will ich da jetzt auch nicht so eingehen aber sicher ist das ich mich irgendwie schon immer seit ich eben zurück denken kann "komisch" gefühlt habe ..Mir viel es schwer richtig Anschluss an meine Außenwelt zu kriegen und ich war irgendwie immer eine Art Außenseiter(nicht zuletzt auch durch diverse Umzüge) war immer die neue , fühlte mich irgendwie nie richtig angekommen und irgendwo richtig zugehörig..hab mich dann in sämtlichen Gruppen von emo bis hin zu Girly ausprobiert um irgendwie das gewisse etwas zu finden ..fand ich dann irgendwie in der Magersucht und hab mich richtig reingehangen bis es dann auffällig wurde ..Beziehungen gestalteten sich ganz schwierig ich kann nicht alleine sein aber auch nicht Menschen andauernd..komisch zu beschreiben irgendwie und die immer wechselnde Phase von Glück und Totalen Depris haben jetzt auch nicht wirklich dazu beigetragen das ich wirklich Halt finden konnte ..mein Freund und ich sind trotzdem jetzt 6 Jahre zusammen und wie gesagt habe ihn sehr oft verletzt in dieser Zeit aber er hat es mit mir durch gemacht ...

und bei dir ?

f uehplbar


@ wm 2014

Dankeschön das ist sehr lieb von dir , dir /euch natürlich auch nur das beste :))

dgerdergVerxne


Mit dem eigenen Partner diese Wünsche erreichen ist kaum möglich. Es zerstört sonst die vorhandene Beziehung. Es wäre für dich nicht nur ein Rollenspiel. Es erzeugt Sucht nach mehr und die würde eure Beziehung zerstören. Entweder du holst dir Hilfe um von diesen Wünsche wegzukommen, oder du führst eine Zweitbeziehung wo du diese Wünsche erfüllt bekommst. Du brauchst eine Entscheidung.

wzillg4esun3dsexin


und bei dir ?

Ich war als Kind schon ziemlich aggressiv und früh in Therapie. Ich war auch mein ganzen Leben relativ einsam und oft Außenseiter. Hatte immer meine engen Freunde, aber nie ne größere Gruppe, zu der ich gehörte. Ich hatte ein paar Jahre ne Borderline-Freundin (zwar nicht diagnostiziert, aber in Therapie und durch Dinge wie Ritzen, Bulemie und danach Sportsucht, krasse Wutausbrüche sehr deutlich). Das war ne gegenseitige Abhängigkeit damals %:| Danach folgten immer wieder durch Abhängigkeit geprägte Beziehungen zu anderen Frauen, die ganz anders waren als meine Ex, also konnte ich meine Anteil nicht mehr verleugnen.

Und der kommt bei mir gerade krass zum Tragen, weil ich seit einem Jahr eine Freundin habe und ich so hart mit meinem Mustern konfrontiert werde, wie nie zuvor. Sie weiß davon nur wenig, weil ich es ihr nicht erzähle, habe Angst sie zu verlieren. Aber so habe ich noch größere Angst, sie kaputt zu machen, ohne das sie es merkt :|N

mein Freund und ich sind trotzdem jetzt 6 Jahre zusammen und wie gesagt habe ihn sehr oft verletzt in dieser Zeit aber er hat es mit mir durch gemacht ...

Wenn es "insgesamt" gut klappt ist das richtig klasse für euch :)

Wie hast du dich ihm anvertraut?

Oder kam es durch deine Muster irgendwann an die Oberfläche und ihr musstet euch damit auseinandersetzen?

Wie geht er damit um, wenn du ihn abweist oder anderweitig verletzt?

Wie schafft er es, das alles mitzumachen, ohne selber Schaden zu nehmen?

wNillge2shunrds?eixn


Eine Frage noch: Warum willst du das nicht mal mit deinem Freund bereden?

Er kennt dich doch gut und weiß, dass bei dir nicht alles so "normal" ist, wie bei Leuten, die kein Borderline haben...

Mit jemand Vertrautem drüber reden kann schon so befreiend sein, dass die Gedanken verschwinden oder dir zumindest keine Angst oder andere Probleme bereiten :)*

f6uJehVlbar


@ willgesundsein

Ja er hat die Zeit miterlebt als die Diagnose gestellt wurde ..war nicht zu verhindern das er es nicht mitbekommt..

Ganz ehrlich und wie er das mit mir aushält und warum er immer noch mit mir zusammen ist , ist mir selbst ein Rätsel

Kann ich echt nicht genau sagen ..er hat es irgendwie ausgehalten ist mit der Zeit sogar immer ruhiger geworden ??? Ich wüsste auch gerne wie er das macht er sagt halt das er mich liebt und das "aufgeben" keine Option für ihn ist ....

hab ich wohl ein Riesen Glück wenn auch unverdient ...

Ich rede deshalb nicht darüber mit ihm. Weil ich sonst irgendwann wieder alles kaputt mache damit ...Vorstellung er setzt es mit mir um ja und dann gehen wir in den Alltag und ich weiss ich kann hier dann bestimmt keinen schnitt machen ..keine Ahnung ..wer weiss vielleicht würde ich ihn dann irgendwie in bestimmten Situationen hassen dafür oder so ...ne das möchte ich nicht. So wie er jetzt ist brauch ich ihn...und nicht das er mit mir kranke Phantasien auslebt wo er wieder jemand ganz anderes sein kann ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH