» »

Kein Vaginalsex mehr, nur noch Analsex und harte Praktiken

wVillbgesu^ndseixn hat die Diskussion gestartet


Seit der Pubertät habe ich regelmäßig Pornos mit ständig steigernder Härte geguckt. Mich macht Vaginalverkehr und "normale" orale Befriedigung nicht mehr an, es langweilit mich :-( Für Selbstbefriedigung brauche ich mindestens harten Analsex, deepthoat, gang bang usw.

Jetzt das Problem: Ich habe zurzeit kaum noch Lust, "normal" mit meiner Freundin zu schlafen. Parallel zu der oben beschriebenen Entwicklung will ich eigentlich nur noch "harte" Sachen mit ihr machen. Das gute ist, dass sie sehr auf solche Dinge steht und alles ausprobieren will. Ich bin aber sehr kritisch und frage nach dem "warum". Das will ich hier nicht erläutern, ist zu ausführlich

Meine Fragen in die Runde: Kennt ihr das, dass ihr nur noch Analverkehr wollt? Was reizt euch daran? Und wie geht ihr (und eure Partner?) damit um?

Ich danke euch :)

Antworten
A\ndi{freJak


Kann es mit der Art der Pornos, die Du schaust, zusammenhängen? Oder möchtest Du einfach andere SWachen ausprobieren, die in Deiner Fantasie existieren?

Fühlst Du Dich unwohl mit dem Gedanken, nur noch Lust auf "harte Sachen" zu haben?

Ist es vielleicht einfach der Reiz, etwas neues auszuprobieren oder sollen diese Praktiken den vaginalen Verkehr gänzlich ablösen?

Ich würde sehr gerne auch mal wieder Analverkehr haben, aber auch Vaginalverkehr (den habe ich ohne Gummi etwa dreimal im Jahr.). Ich habe auch einige Fantasien, die ich gerne mal umsetzen würde. Das wollte ich allerdings nicht zur Regel machen wollen.

Wenn Deine Partnerin ebenfalls Lust dazu hat, und Ihr beide trotzdem rücksichtsvoll miteinander umgeht, steht einem Ausprobieren alternativer Praktiken nichts im Wege.

wmillqges~undskein


Das Ausprobieren ist nicht das Problem! Im Gegenteil, ich bin total froh und glücklich, dass wir uns da so gut ergänzen. Ich will auch alles mögliche mit ihr machen (und sie scheint da im Verhältnis zu ihrer wenigen Vorergahrung deutlich offener und "freier" ranzugehen als ich). Aber ich merke eben, wie mich normaler zärtlicher Vaginalverkehr nicht mehr anmacht und das macht mir Sorgen!

Sie findet es "schön", wenn wir Analsex haben oder ich ihr Schmerzen zufüge (alles safe, sane und sensual!) und sie meint nicht das darauf folgende Kuscheln. Sie würde das nur mit Männern machen, denen sie wirklich vertraut und fühlt dominuert und zugleich sicher und geborgen.

Ich finde es einfach nur "geil" und habe auch Gedanken, wie "Na kleine Schlampe, das gefällt dir? Dann mach ich mal ein bisschen härter..." Ich passe sehr darauf auf, nicht über ihre Grenzen zu gehen, aber habe gleichzeitig das Gefühl, dass da in mir sehr viele Aggressionen stecken, die de Antrieb für diese Art der Sexualität sind.

E9hemabligerZ NUutzer- (#6|0675x2)


Aber ich merke eben, wie mich normaler zärtlicher Vaginalverkehr nicht mehr anmacht und das macht mir Sorgen!

Kann es sein, dass diese Art Sex zu erleben für dich noch ganz neu ist? Dann ist es doch völlig normal, dass man da den Kick findet! Wenn du jahrelang nur das Gleiche hattest, jetzt aber etwas, was eher deinen Neigungen entspricht, ist das doch super. Du schreibst, dass es dir trotz aller Härte um das Wohlergehen deiner Partnerin geht und das ist :)^ Ich sehe soweit eigentlich an deiner " Entwicklung" nichts bedenkliches. Allerdings solltest du hier nochmal etwas in dich gehen :

Ich passe sehr darauf auf, nicht über ihre Grenzen zu gehen, aber habe gleichzeitig das Gefühl, dass da in mir sehr viele Aggressionen stecken, die de Antrieb für diese Art der Sexualität sind.

Ist deine Motivation wirklich Aggression? Oder lebst du "einfach" eine sadistische Ader aus?

MzissL7illRy201x7


Also ganz grundsätzlich ist es nicht "schlimm" auf harten Sex abzufahren. Das ist eine Neigung und solange beide daran Spaß haben ist alles gut.

Du bist möglicherweise sadistisch und/oder dominant veranlagt, und dem entsprechend lebst du dich aus. Du achtest sehr auf deine Freundin, und das ist auch gut.

Hinterfragen musst du allerdings wirklich deine Motivation. Du selber schreibst von Aggression. Was natürlich nicht die beste Triebfeder ist, denn Aggressionen bringen einen dazu die Kontrolle zu verlieren, und rücksichtslos vorzugehen.

Ich empfehle dir / bzw. euch befasst euch doch mal ganz allgemein mit dem Thema BDSM. Es gibt dazu einschlägige Internet-Foren und auch viele tolle Stammtisch, bestimmt auch in eurer Gegend.

Ich denke das es gut tun würde sich mit anderen Menschen zu unterhalten, die ähnliche Neigungen haben.

Vergesst bei eurer Entdeckungsreise nie, das ihr als Paar wichtig seid und es darum geht Dinge zu praktizieren die euch beiden gut tun. SSC ist auf jeden Fall schon mal der richtige Ansatz.

Bei weiteren Fragen gerne PN

wiillgsesundsexin


@ MissLilly2017 Diva Salonica

Danke für die schnellen Antworten! Ihr schreibt ja sehr ähnliche Dinge, deswegen antworte ich euch mal zusammen.

Kann es sein, dass diese Art Sex zu erleben für dich noch ganz neu ist? Dann ist es doch völlig normal, dass man da den Kick findet!

Ich hatte Freundinnen, ONS oder Affairen, das war zwar leidenschaftlich, aber nie die wirklich harte Tour. Ich neige im Bett aber zu sehr dominemtem Verhalten und kann das zum ersten Mal mit einer echten Frau ausleben. In Pornos stehe ich schon immer auf Dinge, die über normalen Geschlechtsverkehr hinausgehen AV, fisting, riesen Dildos, DP, DT.. Da geht es ja auch immer um die Steigerung des Kicks wie auch bei Drogen und allen anderen "groben" Sinneseindrücken (z.B. Horrorfilme) Zu einem gewissen Teil kann das bei manchen Menschen auch normal sein, dass man die Lust an "immer der gleichen Sache mit immer dem gleichen Partner" verliert, aber wir sind erst ein Jahr zusammen und haben auch nicht ständig Sex, ca. 3 die Woche.

Ist deine Motivation wirklich Aggression? Oder lebst du "einfach" eine sadistische Ader aus?

Vermutlich beides... Ob es eine angeborene Ader ist, kann ich nicht sagen, aber passt gut ins Bild... Ich suche meistens die Ursachen für Verhalten in der frühen Kindjeit und finde bei mir einen fehlenden Vater, meine überforderte Mutter, schwierige Schulzeit am dem 10 Lebensjahr usw.. Aber alles kann man damit nicht erklären, stimmt schon...

Hab als Kind schon andere Kinder runter gemacht, indem ich meine körperliche Überlegenheit demonstriert habe. Wenn es mir heutzutage schlecht geht, habe ich auch oft Aggressionen gegen Unbeteiligte aus meinem Umfeld. Einfach nur, weil sie mir im Weg stehen, doof aussehen oder ne andere Meinung zu einem mir wichtigen Thema haben. Das wichtigste sind aber in dieser Hinsicht meine Aggessionnen gegen Frauen: Ich habe über die Jahre einen zeitweise auftretenden Faruenhass entwickelt. Der richtet sich gegen attaktive Frauen, die ich nicht haben kann. Dahinter steckt ein starkes Unterlegenheitsgefühl (Hilflosigkeit?) der weiblichen Sexualität gegenüber. Ich bin so stark von attraktiven sexuellen weiblichen Merkmalen angezogen, hatte dazu mal nen Faden gemacht: [[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/602240/]]

Das ganze ist sehr komplex, deswegen wollte ich es hier mal ohne Psychologische Ebene betrachten... Aber die Aggressionen kommen auf jeden Fall zum Teil da her!

Aggressionen bringen einen dazu die Kontrolle zu verlieren, und rücksichtslos vorzugehen.

Das wird mir nicht so schnell passieren, glaube ich (ich weiß, das sagen viele am Anfang!) Und zwar, weil ich mir der Sache sehr bewusst bin und gerade deswegen drauf achte!

Ich empfehle dir / bzw. euch befasst euch doch mal ganz allgemein mit dem Thema BDSM. Es gibt dazu einschlägige Internet-Foren und auch viele tolle Stammtisch, bestimmt auch in eurer Gegend.

Das Thema ist ansich schon präsent, aber ich will dem ganzen ja eigentlich nicht so viel Raum geben. Ich kann mir gerade schwer vorstellen, gemeinsam zu einem Stammtisch zu gehen. Wir sind 20 und 30, das ist ne ganze Ecke jünger als die Stammtischler im Schnitt oder?

Ein Freund von mir meinte, ich soll dem erst mal nachgehen (solange es SSC ist) und gucken, wie es sich entwickelt. Seine These: Wenn diese Ader erst mal richtig an die Luft durfte, wird das Verlangen nach zärtlichen "normalem" Sex auch wieder stärker. Was denkt ihr?

1*M^edvikxum


Ich kann mir vorstellen, dass der Pornokonsum auch problematisch sein kann. Wenn man das ein wenig unterbindet, ist man nicht mehr so abgebrüht, wenn du verstehst was ich meine. Würde ich mal probieren, wenn es nicht klappt, dann stehst du wohl auf Kuschelsex einfach nicht

wUillOgesund?sexin


Ich versuche, gar keine Pornos mehr zu schauen, aber es ist schwer. Manchmal scheint mein Gehirn "eine Pause einzulegen" und ich höre eine Stimme in mir (in Form von Gedanken) die sagt: "Komm, mach das jetzt nicht, du wirst es bereuen und es ist nicht mal wirklich befriedigend", aber das Muster "Ich will jetzt schnelle Befriedigung" ist meistens stärker...

Ich mochte Kuschelsex ne Zeit lang, aber inzwischen gibt es mir nicht mehr viel... Ich hatte gestern richtige Erektionsschwierigkeiten, das war mir ein bisschen peinlich und vor allem hatte ich Angst, dass meine Freundin das auf sich bezieht und sich (und noch schlimmer mich) fragt, was los ist.

Ich weiß, das reden in so einem Fall das beste ist, aber wie soll ich was sagen?

E{h'emfalgiger? Nutz]er (_#606x752)


Ich habe über die Jahre einen zeitweise auftretenden Faruenhass entwickelt. Der richtet sich gegen attaktive Frauen, die ich nicht haben kann. Dahinter steckt ein starkes Unterlegenheitsgefühl (Hilflosigkeit?) der weiblichen Sexualität gegenüber.

Ich habe auch Teile deines anderen Threads gelesen. Ich bin kein Psychologe und maße mir daher keine Bewertung an, finde aber, dass einiges recht eindeutig erklärbar klingt. Was ich nach wie vor bedenklich finde, ist die " Aggressionskomponente" die du ansprichst ( Aggression ist auch eine Form von Leiden) und auch, was genau dem Ganzen zugrunde liegt. Dass du unter deiner Neigung (?) /bzw. deinem, ich nenne es mal " Ventil zum Aggressionsabbau" irgendwie ja auch zu leiden scheinst bzw. vielleicht so etwas kompensierst, wird deutlich, denn sonst hättest du diesen Thread nicht eröffnet. Ich würde das mit professioneller Hilfe klären und bei Bedarf aufarbeiten.

nGobbi1v0x0


Ich würde es da vielleicht doch mal mit einer Psychologin oder Psychologe versuchen nicht wegen dem Verlangen nach Anal diese Phase machen viele Männer und auch Frauen auf unterschiedliche Weise durch , so hat es mir jedenfalls mal eine Ärztin erklärt und ist auch meine Erfahrung aber es kann sein dass immer mehr Verlangen nach ausgefallenen Spielarten aufkommt und dies irgendwann zum echten Problem wird und es dadurch zu sexuellen Störungen kommt und auch das Verhalten im Alltag auffällig wird weil man dieses Verlangen nicht immer befriedigt bekommt.

AXndLifrexak


Es gibt viele Möglichkeiten zum Aggressionsabbau. Oftmals hilft körperliche Betätigung, die baut auch das Stresshormon ab. Aufgrund Deiner Geschichte verstehe ich Deine Aggression, die sich gegen die Personen aus Deiner Vergangenheit richtet. Steigen Deine Aggressionen auch, wenn Du sexuell frustriert bist?

Oft fixiert man seine Gefühle, die durch Fehlverhalten Anderer entstanden sind, auf andere Personen, die nicht die Ursache sind und dann aggressive Verhaltensweisen nicht verstehen. So lange Du sie im Griff hast und Deine Freundin wertschätzend behandelst, sehe ich keine Gefahr für Fehlentwicklungen in Deiner Beziehung.

MxiOssLi?lly2x017


Das Thema ist ansich schon präsent, aber ich will dem ganzen ja eigentlich nicht so viel Raum geben. Ich kann mir gerade schwer vorstellen, gemeinsam zu einem Stammtisch zu gehen. Wir sind 20 und 30, das ist ne ganze Ecke jünger als die Stammtischler im Schnitt oder?

Nun, grundsätzlich finde ich persönlich; das es sehr gut ist sich mit dem Thema BDSM ausführlich zu befassen und dem ganzen Raum zu geben. Denn Unwissen oder Blauäugigkeit ist gerade in diesem Bereich schnell ein fataler Fehler.

Mit dem Alter kann ich dir nur sagen, unser Stammtisch hier in der Gegend ist von Alt und Jung besucht, der Durchschnitt liegt zwar schon eher bei 40-50 Jahren, wir haben allerdings auch einige unter 30 Jährige und sogar 2, 3 regelmässige Besucher(innen) U20. Von daher ist es jetzt nicht so das da nur die alten Opis hocken. ;-)

Ausserdem und das wäre dann für euch auch interessant, gibt es in fast jeder großen Stadt BDSM-Jugend Stammtische, die sich explizit an junge BDSM (U35) richten.

Mehr Infos dazu findet man unter [[https://www.smjg.org/]] oder im Joyclub unter den BDSM Stammtischen.

whillygesundQsein


@ Diva Salonica

Was ich nach wie vor bedenklich finde, ist die " Aggressionskomponente" die du ansprichst ( Aggression ist auch eine Form von Leiden) und auch, was genau dem Ganzen zugrunde liegt.

Was genau meinst du damit?

Dass du unter deiner Neigung (?) /bzw. deinem, ich nenne es mal " Ventil zum Aggressionsabbau" irgendwie ja auch zu leiden scheinst bzw. vielleicht so etwas kompensierst, wird deutlich, denn sonst hättest du diesen Thread nicht eröffnet.

Meinst du die Auto-Analstimulation ?? Ich muss da muss ich immer an Borderline denken, das ja auch manchmal autoaggressive Züge. Wobei das bei mit auch nur mäßig ausgeprägt ist und meistens dann in Erscheinung tritt, wenn ich innerlich unzufrieden und "leer" bin?? oder das Ventil "harter Sex" generell?

Ich würde das mit professioneller Hilfe klären und bei Bedarf aufarbeiten.

Die Aufarbeitung versuche ich gerade auf eigene Faust (z.B. hier im Forum), weil ich mich immer noch nicht traue, das in der Therapie anzusprechen X-\

@ nobbi100

es kann sein dass immer mehr Verlangen nach ausgefallenen Spielarten aufkommt und dies irgendwann zum echten Problem wird und es dadurch zu sexuellen Störungen kommt und auch das Verhalten im Alltag auffällig wird weil man dieses Verlangen nicht immer befriedigt bekommt.

Du meinst, dass ich im Alltag nicht mehr "funktioniere", weil ich Befriedigung meiner sadistischen Ader brauche, weil es zur Gewohnheit geworden ist?

@ Andifreak

Oftmals hilft körperliche Betätigung, die baut auch das Stresshormon ab.

Kraftsport (aka "Pumpen") entspannt sehr (ich hab das schon lange nicht mehr gemacht und schon ein bisschen zugenommen, das frustriert mich auch), aber legt meinen Fokus auch auf meinen Körper und mein Aussehen, was wiederum nicht förderlich ist, weil ich mich dann wieder mit Pornos identifiziere und in diese sureale "perfekte" Welt eintauchen will. Insofern schadet er mir auch. Ein Sport mit Leichtigkeit und Spaß wäre wahrscheinlich besser!

Aufgrund Deiner Geschichte verstehe ich Deine Aggression, die sich gegen die Personen aus Deiner Vergangenheit richtet.

Meinst du, dass meine jetzigen Aggressionen gegen Frauen von meiner Mutter (und evtl. jüngeren Schwester?) kommen?

Steigen Deine Aggressionen auch, wenn Du sexuell frustriert bist?

Die Aggressionen sind dann am stärksten, wenn ich insgesamt frustriert bin und das Gefühl habe, "vom Leben betrogen" zu sein und (in meinem unbewusten Größenwahn) nicht genug geliebt oder respektiert zu werden.

@ MissLilly2017

Nun, grundsätzlich finde ich persönlich; das es sehr gut ist sich mit dem Thema BDSM ausführlich zu befassen und dem ganzen Raum zu geben. Denn Unwissen oder Blauäugigkeit ist gerade in diesem Bereich schnell ein fataler Fehler.

Ich lasse den Gedanken inzwischen auch mal zu, dass es nicht schlecht ist, so seine Sexualität zu leben (Ich verurteile das generell nicht, nur die Einseitigkeit macht mir Sorgen!!!)

Ich hab mich gleich mal beim Joyclub und smjg (leider nur für Menschen U28) angemeldet, bin gespannt, ob ich da aktiv werde. Ich hab meine Freundin gefragt, ob sie Lust hat, sich mit dem Thema BDSM zu beschäftigen. Sie will erst mal zu zweit Erfahrungen sammeln und gar nicht erst zu Stammtischen o.ä. gehen. Ich bin der zweite Mann, mit dem sie schläft und der erste, der ihre Bedürfnisse nach Härte und Unterwerfung befriedigt. Sie lehnt das (noch?) ab, geht ihr zu schnell.

n`o/bbiS100


Solange du durch dein Verlangen und deine Handlungen niemand verletzt ist es gut und es kann sein dass das Ganze nur eine vorübergehende Phase ist aber ich finde es wäre besser wenn du dir Hilfe bei einer Psychologin oder einem Psychologe holst, je nach dem ob du dich mit Frau oder Mann besser verständigen kannst.

E-h3emaligerk Nutzer `(#26"067u52)


Was genau meinst du damit?

Das werde ich dir per PN schreiben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH