» »

Bin ich eine Schlampe?

Y-anlnxick


@currl

...und noch glücklicher macht es mich, Deine Stimme zu lesen ;-)

d-amiaxna


haben wir es hier mit einem erneuten "reinkarnations-fall" zu tun, oder fantasiere ich ???

TBrixton


Oder irre ich da?

Da irrst Du Dich liebe Regina. Es ging hier primär eigentlich um die Definition "Schlampe" und was wir (die User) von dem Threaderöffner (Malibooo) halten.

Was Sabine privat macht und ob sie für einige User evtl. eine Schlampe ist oder nicht, gehört hier eigentlich nicht rein.

Gruß,

R(e3gin}a67


Nein, du irrst, Triton!

Fürmich gehört dies zum Thema und somit in diesen Faden. Aber offensichtlich lassen sich hier unser beider Meinungen nicht vereinbaren. Wie soll's also weitergehen?

Gruß

G*abrMiel *Knixght


Triton, Regina

Wenn man Sabines Beitrag nimmt, wie er ist, gehört er in diesen Thread hinein. Wenn man aber das dahinter stehende Prinzip kennt, gehört er nicht hier herein.

R'egginxa67


Gabriel Knight

Das habe ich nicht verstanden. Bitte erkläre es mir.

LG

S[abKiUne


@Gabriel

Ich bezweifle, daß Du "hinter mir stehende" Prinzipien erkennst. Ich habe einige wenige Prinzipien, ja, und alle miteinander trage ich sie in mir. Hinter mir steht ein Bücherregal. Kann es sein, daß Du im Moment nicht nur auf dem Schlauch, sondern ein bißchen arg neben Dir stehst?

Nimm bitte zur Kenntnis, daß ich auch in diesem Faden niemanden angegriffen habe. Das wurde den beiden Angreifern ja auch deutlich genug zu verstehen gegeben. Zu Deinen Gunsten gehe ich davon aus, daß Du nicht alle Beiträge in diesem Faden mit gebotener Aufmerksamkeit gelesen hast. Ich würde Dich daher bitten, meinen ersten Beitrag zu lesen oder abermals zu lesen. Er hatte als Aufhänger herzuhalten, und Du magst selbst beurteilen, ob er sich dazu eignete oder nicht. Es kann nicht sein, was nicht sein darf? Auch das Suchwort "Don Juan" brächte Dich weiter.

[Spekulationen über die reale Identität verschiedener Nicks vom Moderator gelöscht]

Regina: Fair ist fair.

JZoe!y3x4


beweise?

lediglich den beweis ihrer aussage (die sie aus einer doch so verlässlichen quelle hat) ist sabine bis dato schuldig geblieben.

gleiches recht für alle. wenn hier schon eine behauptung aufgestellt wird, die auf den aussagen eines anderen basiert, dann sollte diese auch als beweis für die eigene darstellung hier herangezogen werden.

wenn es allerdings nicht erlaubt ist, den urheber (falls es einen gibt) zu benennen, sollte fairerweise auch eine solche aussage wie die von sabine unterbleiben.

das ist meinerseits kein angreifen, sondern lediglich kritik üben! der geübte leser wird diesen unterschied schon erkennen!

Cgalaczirxya


auf der anderen Seite die Fans einer gewissen Frau, die ihre rechten, vorherbestimmten Leser einfordert und jede Kritik an ihr ist mit Gotteslästerung gleichzusetzen.

Quatsch. Jeder kann jeden kritisieren. Aber vernünftig und sachlich. Das ist hier nicht geschehen. L hat, und das wird jeder, der alles gelesen hat, erkannt haben, mit den Beleidigungen angefangen. Hoffentlich sind wir ihn jetzt los.

lg Grainne

S{abixne


@Joey

Ich beziehe mich im allgemeinen nicht auf gelöschte Beiträge. Warum sollte ich davon eine Ausnahme machen?

Grainne: Es sieht nicht so aus. Wirf mal einen Blick auf die Startseite. Dabei gibt es doch schon so viele Fäden.

J=oeVy34


@sabine

Aus vertraulicher Quelle ging mir vorhin eine PN zu. Der Schreiber der Nachricht gibt sich überzeugt davon, daß der unter dem Nick "Lukas76" schreibende angebliche Medizinstudent seit geraumer Zeit nicht nur von ihm selbst vorformulierte Texte bei Med1 einspeist und gezielt als Agent provocateur auftritt. Die Quelle ist absolut glaubwürdig.

ich bezog mich in meiner frage auf dieses von dir gesendete posting vom 21.04.04 18:58.

hier fehlen mir sämtliche beweise deiner behauptung. die aussage, dass die quelle glaubwürdig ist, ist absolut unzureichend!

Glabrieql KnigWht


@Sabine

Es geht nicht um Prinzipien, sondern nur um ein einziges Prinzip, was mich stört, und das nicht auf den Thread bezogen, sondern allgemein.

Um welches Prinzip es sich dabei handelt, weißt du genau, etliche Male habe ich es schon in unterschiedlichen Threads und PN's angesprochen - deutlich, aber immer taktvoll genug, um erkennbar werden zu lassen, das es um eine Handlung geht und nicht um eine Person. Ich tue das rein formal, da ich fest davon überzeugt bin, das sich nichts ändern wird. Das bedauere ich sehr.

Es geht nicht um die Angriffe auf Lukas76 oder sonstwen.

wzuysczhig


Ich denke immer noch drüber nach, Lukasele

Es gibt eine gewachsene gesellschaftliche Ordnung, in der jeder seinen Platz hat. Wie dieser aussieht, hängt nicht zuletzt auch vom Geschlecht ab. Wo das hinführt, wenn solche gewachsenen Strukturen zerstört werden, wie es durch die 68er und die Feministinnen versucht wurde bzw. wird und leider wohl auch erreicht wird, sieht man doch an den gesellschaftlichen Problemen der heutigen Zeit, die von hohen Scheidungsraten bei abnehmender Zahl an Heiraten über mangelnde Zahl an Kindern mit der Folge gesellschaftlicher Überalterung über zunehmende Gottlosigkeit bis hin zu hohen Arbeitslosenzahlen durch zunehmende Berufstätigkeit der Frauen reichen.

Boaahh! Klasse! Die ganze Palette in einem Satz!

Liiieber Lukas, hast Du davon noch mehr drauf? Ich schreibe gerade ein Buch und brauche noch viel mehr solcher Plattheiten. Das Kapitel Stammtischparolen hatte ich eigentlich schon abgeschlossen; werde aber noch mal überarbeiten müssen.

Aber ich denke, wir sollten einen Lukas-Gedenk-Thread aufmachen. Der könnte leicht auf ca. 400 Beiträge anschwellen (in einer Woche natürlich).

Werd' mich jetz erst ein wenig auf dem Boden rum kugeln und dann noch mal an das Thema "Schlampen-Beschimpfungen" wagen.

s!tUreertxy1


also für mich isch ne schlampe eine die mit jedem fickt

Tyoni BPer>onxi


Lukas kennt den Konjunktiv nicht. Vielleicht hätte er ihn ja auch gar nicht verwenden wollen, das hätte ihn aber sprachlich mindestens einmal gerettet. Ich hätte ihm das zum Teil sogar gewünscht, da ich alte Werte nicht automatisch für verrottungswürdig halte, aber so tut er sich und seiner extrem-konservativen "Weltanschauung" keinen Dienst.

Dass es gesellschaftliche Wellen gibt, dieser These würde ich zustimmen. Höhepunkte sexueller Freizügigkeit hat es des öfteren gegeben (soweit ich das heutzutage beurteilen kann), sogar (oder erst recht) unter den kath. Priestern und Päpsten, ebenfalls Höhepunkte der Prüderie. Einen stetigen Trend hinunter in die soziale Hölle (Weltuntergangsmalerei) sehe ich noch nicht, selbst bei vermehrtem schlampertem Verhalten der Super-Hedonisten. Die Angst vor der Apokalypse besteht übrigens auch unter den 68ern (Atomkrieg, Umweltkatastrophe, Genmanipulation... ), wo sich die Extreme wieder treffen, tststs...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH