» »

Bin ich eine Schlampe?

T,ek`loxrd


Es gibt Frauen, die sich praktisch selbst als kostenlose Prostituiert anbieten und sich ausnutzen lassen, weil sie sich davon irgendwas erhoffen. Sei es Popularität, materielle Zuwendungen oder schlicht Aufmerksamkeit.

Genauso sehe ich das auch! Viele Frauen machen das, weil sie einfach mit sich selbst nicht klar kommen und so Aufmerksamkeit und Bestätigung suchen.

Sie geniessen es oft auch einfach nur, von allen begehrt zu werden und im Mittelpunkt zu stehen. Ob das der richtige Weg ist, bleibt aber jeden selbst überlassen. Aber gerade, wenn es im Freundeskreis passiert, dann endet das oft mit Ärger...

-CEVAx-


hm

Ich finde des nun auch net ganz so schlimm. Und, dann biste halt ne Schlampe? Wen stört's? Und wen's stört, der akzeptiert dich net, wie du bist. Weißte, solange es DIR gut dabei geht und DU dir selbst treu bleibst und keinen verletzt, würde es mich 'n Sch... scheren, wer was über dich sagt!

a.dagPio itKalianxo


wissenschaftlich gesehen

Ich habe mal das Lexikon bemüht und folgendes entdeckt: 'Schlam|pe <f. 19; umg.> unordentliche, nachlässig gekleidete Frau; <Schimpfw.> Frau, die ein liederl. Leben führt [zu spätmhd. slampen "schlampen, schlaff herabhängen; nachlässig gekleidet sein, nachlässig sein"]

S9chlbumHpfinxa


Ja und Essen ist auch eine Stadt 8-).

CyalaBcirya


Ich würde da noch eine Unterscheidung treffen: Es gibt Frauen, die sich praktisch selbst als kostenlose Prostituiert anbieten und sich ausnutzen lassen, weil sie sich davon irgendwas erhoffen. Sei es Popularität, materielle Zuwendungen oder schlicht Aufmerksamkeit.

Und es gibt Frauen, die es zu ihrem reinen Privatvergnügen machen und nicht wegen irgendwas sonst. Sie wissen genau was sie wollen und lassen sich nicht ausnutzen. Letztere bewahren sich ihre Würde, erstere nicht.

Wo ist der Unterschied? Erstere erhoffen sich IRGENDWAS. (kein Vergnügen ???) Zweitere tun es aus reinem Privatvergnügen.

Erklär mir bitte mal den Unterschied. Vergnügen sollte ja wohl immer dabei sein.

lg Grainne

M!alikbooo


... hab ja voll die Diskussion gestartet! :-)

also ich will noch mal ausdrücklich betonen, dass ich mit keinem von den männern/jungs... keine ahnung... geschlafen habe!!

wir küssen uns halt und petting ;-) und dann streicheln, schmusen und so! wenn ich einige von euch so höre, wie wir's eine nacht ohne sex aushalten können, dann kann ich nur sagen, dass kuscheln auch sehr schön sein kann ;-)

ich persönlich bezeichne mich nich als schlampe. aber wenn man von freunden ("sogenannte" wie jemand von euch meinte, das stimmt schon irgendwie, aber sind nich so meine engsten freunde, aber leute die ich schon sehr gern hab) als schlampe bezeichnet wird, kann das doch irgendwie weh tun...

dass ich angst vor einer festen bindung hab, ist vielleicht gar nich so abwegig! es gab schon mehrere, die sich für mich interessiert haben und die ich auch sehr gerne mochte (oder mag) aber ich bin in der beziehung sehr unsicher und ich mache mir immer so viele gedanken (ob ich jetzt wirklich in den verliebt bin u.ä.)

gerade jetzt bin ich 'n bisschen verliebt :-) und derjenige mag mich auch... wir haben uns schon immer gut verstanden. aber irgendwie weiß ich nicht ob ich das will. ich muss auch sagen, es wer meine erste richtige beziehung (meinen letzten freund hatte ich mit 14). oh sry, ich will nich sagen, dass 14 keine beziehungen führen können, bei mir persönlich wars irgendwie so ;-)

puh ich hoffe das ist nich zu kompliziert...

aber danke für euer interesse!*lg

Gaabrielx Knight


Egal, ob Mann oder Frau

Wer frei seine Sexualität mit vielen Partnern/Partnerinnen in gegenseitigem Einvernehmen auslebt, muss akzeptiert werden. Negative Titulierungen sind unangebracht.

Wer's dagegen aus negativen Motiven, wie z.B. Geldgier oder Spielen mit den Gefühlen anderer tut, ist nicht zu akzeptieren.

-`EVA7-


Maliboo

du, es ist nunmal so, dass wenn Leute sehen, dass du mit mehrern auf einmal / schnell hintereinander "was" hast, dass die dann auch denken, du poppst durch die Gegend. Muss mich da selbst auch vorsehen.

Ich bin eigentlich ein ziemlich offener Mensch, knuddel gerne und küsse auch meine beste Freundin. Das regt wohl die Phantasie von einigen an. Und bei mir ist da schon 'n Unterschied, ob man mit einem schläft oder nur schmust, bzw. Petting macht. Irgendwie sucht man sich dann doch die Sahneschnitten aus (wenn man schon keine Beziehung will), mit denen man mehr macht.

ONS mag ich selbst gar net! Egal wie, wenn man sich so offen gibt, kann man leider net beweisen, dass man net mit den Jungs im Bett war. Also bekommt man schnell den Ruf weg.

Aber hat net irgendwie jeder n Ruf? Ich glaube, mich würde der Ruf "Schlampe" auch stören, aber auch nur, weil es eben net der Wahrheit (aus meinen Augen betrachet) entspricht. Muss jeder selbst wissen, wie er sein Leben lebt.

BUoonny: Swan


wo ist der Unterschied? Erstere erhoffen sich IRGENDWAS. (kein Vergnügen )

Zweitere tun es aus reinem Privatvergnügen.

Erklär mir bitte mal den Unterschied.

Vergnügen sollte ja wohl immer dabei sein.

Sollte schon, ist es aber nicht. Viele lassen sich einfach nur sexuell ausnutzen und entwürdigen sich selbst.

MUartbin84


vielleicht hab ich ja was verpasst in dem thread, aber wie alt bist du eigentlich Maliboo (weil du schreibst deinen letzten freund hattest du mit 14) ???

Falls du dein alter schon irgendwo erwaehnt hast, dann sorry fuer meine unaufmerksamkeit.

S1ab+ine


@squizzel

Die Antwort kommt von derjenigen, die auch Du seinerzeit kritisiertest. Aber das war im Rahmen und für mich völlig in Ordnung. Auch habe ich mit Wohlgefallen gelesen, daß Du mir eine halbe Mio. Jauch-Euro gönnen würdest.

"Schlampe" ist Synonym für "unordentliche Frau". Das männliche Gegenstück ist einer, der im Forum ein ums andere Mal durch schlampiger gar nicht zu denkende Formulierungen auffällt. Unangenehm auffällt: Teklord.

Schlumpfina: Allein Dir schadest Du mit Deiner simplen Schwarzweißmalerei. Deswegen kommst Du in eigener Sache auch nicht weiter. Mit solchen Denkmustern kommt man nirgendwo weiter, weder privat noch beruflich. Du schreibst:

Ich möchte meine Sexualität gar nicht so ausleben, für mich gibt's nur Sex innerhalb einer Beziehung.

In welcher Beziehung? Sie existiert nicht. Bis vor zwei Tagen hast Du sie Dir bloß eingeredet. Zweifellos bin ich in Deinem Urteil eine Schlampe. Eine intelligente Schlampe mit Herz, aber eine Schlampe. Eine, die an Weihnachten mit 23 Männern Geschlechtsverkehr hatte, über Pfingsten wohl an die 40 Herren beglücken wird – dies selbstverständlich abermals gemeinsam mit ihrer Lebensfrau –, muß in Deinem Urteil wohl eine Schlampe sein.

Nun, ich lebe in einer in langen Jahren vor allem durch mein Engagement sorgfältig gegründeten und beziehungsseitig überlegt abgesicherten Vierer-WG, bin seit fast achteinhalb Jahren glücklich verheiratet. Ein Mann, wie ich ihn mir nur wünschen kann, eine Frau, von der wohl ein jeder Mann träumen mag, lieben mich wie am ersten Tag – und so liebe ich sie. Du solltest auch das Wort "Beziehung" nicht leichtfertig im Munde führen. Andere Wörter schon gar nicht.

Du schreibst ferner:

Nur dass die Schlampe kein Geld nimmt, sie ist demnach noch tiefer gesunken als eine Nutte.

Zunächst heißt es "Prostituierte". "Nutte" ist eine Beleidigung. Schreibe ich Dir nicht als Forumkollegin, nicht als frühere Prostituierte (mit 19), das schreibe ich Dir als eine, die ihr Studium in Rekordzeit mit Bestnote abgeschlossen und im übrigen auch wegen vieler Kontakt zu Frauen in Deinem Alter einen ganz guten Überblick darüber hat, wie weit man in der Uni oder als Auszubildende mit einer schlampigen Schriftsprache und für die Wirtschaft unseres Landes ganz und gar untauglicher Schwarzweißmalerei kommt.

Wenn Du Deine Sprache nicht endlich zu pflegen, Deine für unsere Gesellschaft viel zu simplen Denkstrukturen nicht endlich gründlich zu reformieren beginnst – und nach Lage der Dinge kannst Du Dich auf harte Lernjahre einstellen –, wirst Du beruflich scheitern. Dann kannst Du Apfelsinen verkaufen, meine Liebe. Und Du willst mir indirekt einen Nebenjob empfehlen?

Gute Nacht. Ich gehe jetzt mit meinen Lieben in die Beziehungskiste. Regle Deine Dinge, das ist wichtig für Dich.

SRchlump?finxa


Naja also, Prostuierte betiteln sich selbst als Huren oder Nutten. Ich sehe das nicht als Schimpfwort an.

rFotscChopf


wer ist eine schlampe?

welche frau sagt von sich, sie wäre eine schlampe? also ich kenne keine, die das von sich behaupten würde, aber wer entscheidet, wer die schlampe ist?

der neid? die missgunst? der spiesser?

wird nicht vielmer dann eine frau zur schlampe, wenn sie sich in einer art und weise verhält, die vom gängigen bild der frau abweicht?

- also kann eine im beruf erfolgreiche geschäftsfrau doch nur erfolgreich sein, weil sich die schlampe regelrecht hochgebumst hat.

- was ist mit der frau in der mitte des lebens, die endlich begriffen hat, was sie noch vom leben haben möchte und sich von nun an einfach nimmt, was sie braucht? das kann nur eine schlampe sein, eine viel beneidetete zwar, aber immerhin eine schlampe, denn sie macht, was sich nicht gehört

- was ist mit den jungen mädchen, die die ratschläge ihrer progressiven mütter befolgen, nicht gleich den ersten zu heiraten und eine schar kinder in die welt zu setzen? aber klar, das ist die schlampe.

- und dann vergessen wir die lustige witwe nicht, die schon ein jahr nach dem tod ihres mannes, wieder einen freund hat und durch die welt fliegt um sich die letzten jahre noch was zu gönnen. richti! eine schlampe.

in diesem sinne bin ich gern eine schlampe.

C8ala&cirxya


welche frau sagt von sich sie wäre eine schlampe? also ich kenne keine, die das von sich behaupten würde,

doch, du kennst eine :-D

Ich ordne mich in eine deiner Kategorien ein, du weißt, in welche ;-), ich stehe dazu und habe mich schon vor Monaten so bezeichnet. Allerdings nicht in dem Sinne von "unordentliche Frau". Ordnung und Sauberkeit muss sein, und das gilt auch für mein Beziehungsleben.

Und ich werde es solange sein, bis ich mal einen treffe, für den es sich wirklich lohnt, das "Schlampendasein" (eine Frau, die sich nimmt, was sie will) aufzugeben. So einfach ist das.

lg Grainne

S/ch'lumpfcinxa


Nun ich denke nicht, dass Sabine hier jemanden beleidigt hat, es ist ihre Sicht der Dinge und jeder hat ein Recht daraufs sich hier seine Meinung zu erlauben. Ohne das man den anderen damit beleidigt.

[bezieht sich auf einen extrem ausfallenden, inzwischen vom Moderator gelöschten Beitrag von Teklord]

Ob es nun richtig oder falsch ist was Sabine schreibt oder auch jeder andere User hier bleibt in den Raum gestellt, darum geht's ja auch gar nicht, Urteile zu fällen, die dann zwanghaft für alle gelten. Wenn sie das so sieht, dann sieht sie das so. Und auch wenn ich sage, das und das ist für mich eine Schlampe, so heisst es ja nicht, dass ich die Person verabscheue, absolut nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH