» »

Bin ich eine Schlampe?

-kn3rxV-


@Lukas76

Und wenn es 100 Männer gewesen wären, es ist scheiss egal, solange die Frau und der, die Partner sich dabei wohl fühlt, ist es in ordnung, und niemand hat das recht, sie dafür zu beleidigen oder ihr sagen zu wollen, dass es falsch ist. Sowas zeugt nur von Intoleranz und sonst nichts.

Soweit kommt es noch, dass man sich vorschreiben lässt, was man in seinem Leben zu tun und zu lassen hat...

Du kannst sagen, dass du es nicht machen würdest und dass es deiner Meinung nach nicht gut ist, das Entscheidende ist, dass es nur deine Meinung ist, und das ist gut so, würden alle zu denken wie du, wäre die Welt totlangweilig.

Mich würde aber interessieren, woher diese intoleranz bei dir kommt ??

Liegt es vielleicht daran, dass du so denkst, weil keine Frau was mit dir zu tun haben will, weil du hässlich bist und deinen hass auf die Welt nun auf so arme Weise ausläst ?? oder an der Erziehung ?? schlimme Kindheit ??

Weil jeder "normal" denke Mensch lebt nach dem motto: Leben und leben lassen.

mfg -$ch4nd3-

SjchlhumpfiKnxa


Ach Leute, hört doch bloss mal damit auf

... immer von Toleranz zu sprechen! Man kann nicht alles tolerieren, man muss es für sich selbst entscheiden, was man toleriert und was nicht. Und man darf auch Kritik üben, wenn's einem nicht passt. Jeder hat nun mal eine andere Weltanschauung und das ist gut so. Die einen finden es ok, wenn man mit 40 Männern schläft, und die anderen nicht. Man kann diese Wörter wie Schlampe nicht verbieten, jeder denkt sich seinen Teil und dann ist gut.

-8n3rVx-


@ Schlumpfina

ja natürlich kann man nicht alles tolerieren, wenn es einen selbst betrifft, kann man sich entscheiden, was zu einem selbst passt und was nicht, aber niemand hat das recht, jemanden anderen anzugreifen, nur weil er manche sachen anderes sieht als man selbst.

solange sich jeder seinen teil nur denkt, passt es ja, wie gesagt, wird nur problematisch, wenn man sein denken anderen vorschreiben will :-)

mfg -$ch4nd3-

L=uka)s7x6


@ -n3rv-

Ich möchte gar nicht viel zu Deinem Beitrag sagen, [persönliche Verunglimpfung vom Moderator gelöscht].

Das einzige, was ich dazu konstatieren möchte ist, daß ich Deine Auffassung, wie Du Dir sicher denken kannst, in keiner Weise teile. Es ist eben nicht alles in Ordnung, was den Leuten gefällt. Es gibt auch noch sittliche und ethische Wertungen, die nicht alleine dadurch verdrängt werden können, daß sich zwei auf ein Handeln einigen, sondern die eine übergeordnete Bewertung des menschlichen Handelns erforderlich machen. Das wäre doch etwas sehr einfach, wenn jedes Handeln gerechtfertigt wäre, auf das sich zwei Parteien einigen.

Ich möchte dazu als Analogie auf die Möglichkeit der Sittenwidrigkeit von Verträgen verweisen. Diese tritt auch unabhängig davon ein, ob die Parteien sich bei Vertragsschluß einig waren, denn dies war ja der Fall, sonst gäbe es den Vertrag gar nicht. Genauso verhält es sich auch im sexuellen Bereich. Auch, wenn sich die Partner einig sind, dann kann ihr Verhalten dennoch sittlich verwerflich sein.

S=ab/inxe


@apistogramma

Exemplarisch kommt dies beim Wort "Casanova" zum Ausdruck: der Verführer, der Frauenheld par excellence, "jmd., der es versteht, auf verführerische Weise die Liebe der Frauen zu gewinnen" (Dudenverlag). Dasselbe gilt für den ebenso redensartlichen "Don Juan", Synonym für "Casanova". Casa nova: jeden Tag ein neues Haus, ein anderes Bett. Man vergleiche den nach wie vor aufwertend-anerkennenden Grundton mit "Frauenzimmer", einer eindeutig abwertenden Bezeichnung. "Schlampe" ist nochmals deutlich abwertender.

Aber laß mal. Sei froh, daß Du nicht mitgekriegt hast, wie hier letztens einer Tucholsky zitierte. Das wäre für Dich ein harter Schlag gewesen! Selbstverständlich kam der Mann damit nicht durch.

Sxabixne


@Lukas76

Für Dein angebliches Medizinstudium sehe ich rabenschwarz. Ein angehender Arzt, der eine simple Satzaussage nicht begreift? Wie will der je einem Patienten zuhören? Unter nicht sinnentstellender Weglassung alles Überflüssigen und bloß Verbrämenden lautet der Kern des Satzes:

Wenn ich Dich (... ) für eine Schlampe halte, dann ist das meine Meinung.

Indem Du sie hinschreibst, äußerst Du sie. Denn der Satz steht da. Und berufst Du Dich nicht fortwährend auf das Recht der freien Meinungsäußerung? Weiter oben stand es ebenso deutlich. Nunmehr lese ich es gar ein drittes Mal, denn mit albernen Verwirrspielen einmal herum um Sextanervokabeln kann mir keiner kommen. Ich hatte Dich aber ausdrücklich darauf hingewiesen, daß es sich bei dieser nicht unter das Recht auf freie Meinungsäußerung fallenden Bezeichnung um eine Beleidigung handelt, die Dich auch im Internet eine Menge Geld kosten könnte. Jetzt liegt der zweite Wiederholungsfall vor.

Du bewegst Dich auf dünnem Eis, Lukas. Meine Erfahrung mit Glatteis ist die, daß man darauf leicht zu Fall kommt – unverhofft kommt oft.

Für's Forum, Lukas, wünsche ich ein für allemal geklärt zu wissen, ob ich mich aufgrund meines in freier Selbstbestimmung organisierten Sexuallebens und ohne Dritte seelisch oder körperlich in irgendeiner Weise zu schädigen oder in ihrer seelischen Gesundheit auch nur im geringsten zu beeinträchtigen, was ich vielerorts so glaubwürdig dargestellt habe, daß man es mir glauben darf, von Dir eine Schlampe nennen lassen muß.

-/nG3rxV-


[persönliche Verunglimpfung vom Moderator gelöscht]

Ja schön gesagt, du gehst davon aus, es ist deine Meinung somit denkst du es, ob du nun recht oder unrecht hast, ob es falsch oder richtig ist, ist etwas ganz anderes :-)

Es gibt auch noch sittliche und ethische Wertungen, die nicht alleine dadurch verdrängt werden können, daß sich zwei auf ein Handeln einigen, sondern die eine übergeordnete Bewertung des menschlichen Handelns erforderlich machen.

Ja die gibt es durchaus, aber wer hat diese Regeln festgelegt? Es waren Menschen, aber woher nehmen sie das Recht zu entscheiden, was nun ethisch ist und was nicht? oder was sittlich ist und was nicht ?

Es gibt einen allgemeinen Standard dieser Regeln, der sich durch unterschiedliche Länder bzw. Menschen ändert und variiert. Aber es ist und bleibt nur zu bedenken, dass es nur Vorschläge sind, sie sind nicht verpflichtend. Somit kann jeder Mensch nach seinen eigenen sittlichen ethischen und allgemeinen Regeln leben, solange er damit keinem anderen Menschen zu nahe tritt oder in Konflikt mit den Gesetzen kommt !

mfg -$ch4nd3-

LNukasx76


@ Sabine

Ich habe ziemlich wenig Lust, mich mit Dir um diese Formulierungen herumzustreiten. Falls es Dir noch nicht aufgefallen sein sollte, ... [kindische Wortspielereien vom Moderator gelöscht].

Im übrigen lasse ich mich von Dir nicht als "angeblichen" Medizinstudenten bezeichnen. Diese Aussage versucht eindeutig, meine Autorität in Frage zu stellen. Und das brauche ich mir von Dir mit Sicherheit nicht bieten zu lassen. Da Du ja offenbar so stolz auf Deinen Studienabschluß "in Rekordzeit mit Bestnote" bist, kann ich Dir im übrigen sagen, daß Du mich damit mit Sicherheit nicht beeindrucken kannst, da es ja auch noch auf das Fach ankommt, ob das überhaupt anerkennenswert ist, und zweitens habe ich selbst zwei Studiengänge mit Topnoten absolviert, u.a. auch an einer der führenden US-Eliteunis.

REeg/iGna6x7


Schlammschlacht der Studierten ;-D

Lukas und Sabine, das ist echt filmreif, was ihr hier abliefert.

Man, man, man, wenn alle (angehenden) Akademiker o.ä. so ticken, wir ihr beide, dann bin ich echt froh darüber, nur ein nicht ganz so extremes Exemplar dieser Gattung eingefangen zu haben.

Wißt ihr, ihr seid vielleicht intelligent und sprachgewandt, aber vom Leben und den Menschen habt ihr offenbar nicht ganz so viel Ahnung. Von Sozialverhalten ebenso keine Spur. Aber nur weiter so, degradiert diesen Thread weiterhin für eure merkwürdigen Machtspielchen. Es ist immer wieder interessant und belustigend, eurer Zeilen zu fröhnen ;-D

In Abwehrhaltung wartend,

Ltill,yanxa


Was ist nur das Problem mancher Menschen...

.. manche Dinge einfach zu tolerieren? Ja, Toleranz ist ein abgegriffenes Wort, aber ich begreife einfach nicht, wieso manche Leute immer wieder meinen, andere aufgrund ihrer sexuellen Verhaltensweisen als krank, Schlampe oder sonstwas zu bezeichnen.

Es ist doch ganz einfach: solange zwei (oder meinetwegen auch mehrere) Menschen zusammentreffen und Befriedigung finden, ohne dass jemand dabei zu Schaden kommt, ist doch alles in Ordnung.

Dieses Verurteilen und sich selbst damit auf einen Sockel stellen (weil man ja so moralisch ist und natürlich weiß, welche Art zu leben die "gute" ist) finde ich einfach nervtötend.

dQerQ Admimnistratoxr


@ Lukas76

Sie haben in irgendeinem Faden einmal angegeben, ein Medizinstudent zu sein. Diese Angabe ist naturgemäß nicht belegt. Die Bezeichnung angeblicher Medizinstudent ist also sachlich korrekt. Ihre Autorität untergraben können nur Sie selbst.

Eine Person direkt oder indirekt als "Schlampe" zu bezeichnen, ist eine Beleidigung, ob Ihnen das gefällt oder nicht. Und wenn Sie zu einer Polizistin (oder sonst jemandem) sagen:

Wenn ich Sie jetzt für eine Schlampe halte, so ist das meine Meinung und dann werde ich die auch äußern.

... dann ist das trotz des Wörtchens Wenn eine Beleidigung ohne Wenn und Aber ([[http://de.wikipedia.org/wiki/Beleidigung]]).

TjemyxCat


na das hat gesessen... 8-) :-D

-*E[VAg-


Cool!

:-)

Ysin> - xT


Seine Merkwürden macht ja immer wieder auf sich aufmerksam!

Es ist ja nahezu selbstverständlich, wie sich ein gewisser Herr hier gebardet. Schreckliche Äusserungen, Fadenscheinigkeit, Scheinheiligkeit: Gehört das heutzutage zum Beruf eines Arztes? Denn wage ich sogar zu behaupten, dass hier gewissermaßen ein ganzer Berufsstand in den Schmutz gezogen wird...

Diesmal hast du aber wirklich über das "Ziel hinausgeschossen", Lukas!

Ausserdem: Seit wann hat die USA Eliteuni's, die auch in der Welt Spitzenpoitionen einnehmen... Vielleicht siehst du zu viel TV. Es gibt nur eine Hand voll gute Uni's (MIT, Havard, Yale) in den USA, die gute Bildungswerte erreichen! Jedoch kannst du dort dir nicht einmal ein einsemestriges Studium, geschweige einen Abschluss, leisten!

Schreiben kann mann/frau viel...!!!

Aber traurig ist es nur um den verschwendeten Speicher, der hier verbraucht wird...

SZchltumpxfina


Gut und ich sage das benehmen mancher Frauen ist schlampenhaft. Damit habe ich jetzt keinen hier angegriffen, von daher voll korrekt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH