» »

Das erste mal im Puff, eure Meinung?

G#reenghorxn


@ DJ:

Uuups... Da hab' ich im Wust der Beiträge doch glatt den Überblick verloren. :-( 'Tschuldigung, bin neu hier...

Irgendwie habe ich da etwas falsch zusammengewürfelt. Ich hatte angenommen, Deine Behinderung sei die Folge eines Unfalls. Trotzdem gilt das gesagte weiterhin.

Hoffen wir also, dass das Glück Dir treu bleibt; in jeder Hinsicht!

R/ed^Sonyxa


@ Greenhorn

Hey Greenhorn, ich möchte Dich offiziell ermutigen, Dich an weiteren Diskussionen zu beteiligen, endlich mal Beiträge mit Hand und Fuß! LG, RedSonya.

C=onnaTisWseur


Da schau her!

Ein Greenhorn betritt das Forum, und landet mit dem ersten Beitrag einen Volltreffer. Was Neues nach hundert Vorrednern. Zum Einrahmen.

Kann man sich davon eine Scheibe abschneiden? Eine Quintessenz herausdestillieren? - Ich habs versucht:

Mit dir selbst im Reinen sein und deinen Moment ergreifen - dann gelingen "Erste Male", die es in sich haben. Neu, nie dagewesen aber von langer Hand vorbereitet, locker statt überstürzt, da bewusst herangereift.

Was für ein Erstes Mal med1-posten gilt, gilt wohl genauso für alle anderen Ersten Male: auch für alle grösseren Weichenstellungen in einem Leben, dazu gehören auch die, welchen dieser Thread zum Thema hat.

Greenhorn, auch ich freue mich, in meinem Lieblingsforum wieder von dir zu lesen.

Hochachtungsvoll, der

Giree$nhoxrn


Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Ich bin echt platt! Sprachlosigkeit war sonst nie meine Stärke... Kann nicht mal jemand meckern? Andernfalls muss ich mich nachts ans Bett ketten, damit ich nicht abhebe!

Ab sofort schreibe ich hier gar nichts mehr! Mein guter Ruf könnte sonst leiden. ;-D

@RedSonya:

Herzlichen Glückwunsch zum 100sten! (Nicht schlagen, ich meine nicht dich persönlich!) Denk dran: Alle Mädchen, die so jung und schön, müssten alle Blau und Weiß spazieren gehn. ;-)

@Connaisseur

Mit dir selbst im Reinen sein

Exakt! Wer sich selbst nicht akzeptiert, kann man das auch nicht von Andreren erwarten. Ich weiß, das klingt so neunmalklug. Habe ja auch an mir gezweifelt, aber: Zweifeln ist erlaubt, verzweifeln nicht!

dann gelingen "Erste Male", die es in sich haben.

Das erwarte ich eigentlich gar nicht. Natürlich wäre das umso schöner. Aber wenn jemand das "Erste Mal" so sehr herbeisehnt, dass er selbst daran kaputt zu gehen droht, geht's bestimmt in die Hose (wie passend...). Die Enttäuschung steigt proportional zur Erwartung.

aber von langer Hand vorbereitet, locker statt überstürzt

Bei mir war das weder geplant noch gewollt, aber:

"Warten können ist eine große Kunst. Nichts erwarten eine noch größere." (Ingrid Bergmann)

Mensch, langsam werde ich mir unheimlich...

R}ed\Sonyxa


@ Greenhorn

*lol* ...na DA hatte ich jetzt erstmal garnicht dran gedacht, Mensch geh mich doch wech mit Schalke :-) LG, RedSonya.

Djesir#elexss


@greenhorn

Danke für Deinen Beitrag und die Aspekte, die Du angesprochen hast und bisher nicht beleuchtet worden sind.

Ich fühle mich selber auch als relativer Spätzünder (erstes mal mit 21), es ist nun schon über 10 Jahre her, aber ich kann mich in die damalige Situation noch gut reinversetzen, wie es war Jungfrau zu sein während man den Eindruck hatte, alle anderen Gleichaltrigen wären es nicht.

Dein langer Beitrag und die Tatsache, daß Du nun endlich "herausgeplatzt" bist zeigt mir, daß Du doch einen innerlichen Druck verspürst den Du nun über dieses Forum etwas abbauen willst. Egal, wie sehr Du versuchst Deine Situation zu relativieren, man spürt doch daß das Thema wichtig für Dich ist denn sonst würdest Du diesen Thread auch nicht so aktiv verfolgen.

Für mich was das Jungfrausein damals die Hölle und je älter ich war desdo schlimmer wurde es. Am Anfang ist es nur unbefriedigte Neugier, dann mit der Zeit das Verlangen, zu denen die es schonmal getan haben dazuzugehören aber dann auch immer mehr die Zweifel an sich selber und die Angst, nicht begehrt zu werden , keine Frau befriedigen zu können oder mit der Zeit in sexueller Beziehung ein Randdasein zu fristen.

Mit der Selbstbefriedigung kann man zwar den Druck im Körper abbauen, aber nicht den Druck im Kopf. Bei der SB stellt man sich meistens Sex mit Frauen vor, das wird bei Dir nicht anders sein. Damit ist eigentlich schon klar, daß Du Verlangen nach einer Frau hast und dieses versuchst, mit Deinen eigenen Mitteln zu befriedigen. Ich möchte Dich und Deinen Beitrag hiermit nicht herunterziehen denn ich fand ihn sehr gut. Allerdings solltest Du auch zu Deinen innersten Gefühlen stehen und nicht versuchen, Dir alles schön zu reden. Denn Du bist unbefriedigt und das schon anscheinend seit geraumer Zeit.

Wer sich selber befriedigt, ist danach immer noch Jungfrau. Wer im Puff war, nicht. Wer also nicht mit dem Status als Jungfrau leben kann und daran solche seelische Schäden davonträgt daß er dauerhaft keine Frau für sich gewinnen kann, sollte diesen Zustand beseitigen. Wem es mehr auf Zärtlichkeit, Nähe und Geborgenheit ankommt, sollte das vielleicht nicht tun. Für mich kann ich sagen, daß es besser gewesen wäre, ich hätte meinen Druck mit einer Prostituierten abgebaut und nicht mit der Hand. Das hätte mir ein paar qualvolle Jahre erspart.

Dein Freund, der immer wieder in den Puff geht und nicht befriedigt wird, sagt vielleicht auch nicht die ganze Wahrheit. Vielleicht versucht er, Dich vor irgendetwas zu schützen weil er weiß, wie es um Dich bestellt ist. Oder er versucht zu verbergen, daß es ihn doch befriedigt. Ich glaube es gibt nur wenige Männer, die zugeben würden, ihre Befriedigung bei Prostituierten zu bekommen.

Menschen werden in vielen Dingen ständig enttäuscht und machen trotzdem weiter. Ich habe einen Freund, der ständig auf ONS mit Frauen aus ist und doch zugibt, daß nur jeder zehnte wirklich schön ist. Trotzdem macht er weiter. Manche fangen immer wieder neue Beziehungen an die in Scherben enden und machen doch weiter. Oder fangen Jobs an die sie nach Monaten entnervt aufgeben um dann doch wieder irgendwo anzufangen.

Was ich damit sagen will ist, daß nach der Befriedigung des Verlangens derjenige danach oft vergisst, wie gross das Verlangen davor war und nur noch die nackte Realität sieht. Das wird mit Deinem Freund nicht anders sein. Er geht mit einem Verlangen in den Puff, das er nachher schon vergessen hat und dann nur noch die Abzocke sieht. Und so geht es meiner Meinung nach auch vielen, die keine Jungfrau mehr sind. Sie haben schon die Gefühle vergessen, die sie vor dem erstem mal hatten und urteilen nun von einem ganz anderen Standpunkt.

Gare\enhoxrn


@ Desireless:

Erst mal vielen Dank für die offenen Worte! Das ist mir lieber, als geheuchelte Schleimscheißerei, die ich ausdrücklich KEINEM Vorredner (auch RedSonya natürlich nicht) unterstellen möchte!!! Ich weiß, jeder meint es ehrlich. Deswegen verfolge ich diesen Thread auch so aktiv, denn über die Feedbacks freue ich mich natürlich. Sonst könnte ich auch Tagebuch schreiben.

Tja, was soll ich dir antworten? Mein Text spricht eigentlich für sich. Was auch immer ich sage, du wirst es mir als Selbstbetrug auslegen. Trotzdem will ich ein paar Dinge anmerken:

1. Ich wollte die Sache keinesfalls schönreden. Nicht mir, nicht Anderen. Aber die ständige Tiefschwarzmalerei kann doch nicht der richtige Weg sein! Du sagst doch selbst, dass dich Zweifel gequält haben – hat's geholfen? Siehste! Und man sollte sie nicht noch zusätzlich verstärken. Je mehr man verkrampft, desto weiter entfernt sich das Ziel. Ich wollte deutlich machen, dass man es auch aus einer anderen Warte sehen kann. Nicht mehr, nicht weniger. Ich predige keine Enthaltsamkeit, bin nicht stolz auf meine Unberührtheit! Glaubst Du ich hätte nie bewusst gezweifelt, alles verdrängt? Wenn aber jemand so verzweifelt ist, dass er die ganze Welt für ungerecht hält, klingeln bei mir die Alarmglocken. Da hat es mich halt in den Fingern gekitzelt, denn es ist absoluter Blödsinn sich (oder andere) durch die Zahl der Sexualpartner zu definieren! Auch wenn es Null sind, ist man selbst noch längst keine! Bestätigung bekommt man auch anders. Allein bedeutet nicht einsam. Und noch was: Unbefriedigt bin ich seit, ...Moment ähhh..., Sonntag!

2. Natürlich ist Sex schöner als SB. Natürlich will ich mal "an die Naht". Aber ich mach mich nicht zum Affen! Und natürlich bin auch ich auf die naheliegende Idee mit dem Puff gekommen, ich lebe nicht hinter dem Mond! Als ich z.B. mal mit Kollegen in Hamburg war, ging's natürlich auch zur Herbertstraße, die Lage sondieren und mal ein bisschen verhandeln. (Gar nicht mal teuer...) Sonst nix! Und, ja, ich habe auch mal einen betreten. Mit einigen Kameraden während meiner Bundeswehrzeit. Man ist ja neugierig. Musste auch Eintritt zahlen, bin aber (als einziger, trotz des Gruppenzwangs!) nach Sichtung der Damen (und einige waren wirklich nett) wieder verschwunden. Das ist absolut nicht mein Ding!

Was hätte ich verloren, wenn ich es da getan hätte? Nur ein bisschen Sold und meine Unschuld. Trotzdem ließ ich es! Wenn ich hier erklären würde warum, könnte man auf die Idee kommen, ich lehne Prostitution grundsätzlich ab, also lass ich es lieber. Sicher, es gibt angenehmere Etablissements (Privatclubs z.B.), wo man gegen entsprechendes Entgelt mehr bekommt als die schnelle Nummer (z.B. GF6="GirlFriendSex", mit küssen, schmusen und so). Aber, nein danke. Ich weiß, was du jetzt denkst: Alles Einbildung, Autosuggestion, Realitätsverweigerung! Wüsste ich, wie schön Sex ist, würde ich anders reden. Kann ja sein, aber wenn es auf Kosten eines Puffbesuches ist, bleibe ich halt dumm!

3. Glaubst Du wirklich, unsrere Kumpels mit den vielen Vollkörperkontakten fühlen sich besser? Immer auf der Suche nach dem nächsten Kick? Und danach jedesmal die gleichen Fragen: War das schon alles? Schon alles gefühlt, schon alles gesehen? Ist da sonst nichts mehr? Ständig auf dem Sprung, ohne das man weiß, wo man landet. Ohne Ziel. Ich habe jedenfalls noch eines.

4. Auch wenn du's nicht glaubst: Es gab durchaus mal Damen, die sich für mich interessierten, bis auf eine Ausnahme allerdings einseitig. (Und das ist übrigens die einzige Frau, in die ich jemals wirklich verliebt war und wegen der ich einige Jahre verloren habe – da hab ich wirklich gelitten, bewusst, unterbewusst, überall; aber das ist eine andere Geschichte.) Auch das ein Grund, warum ich meine Situation (wieder) lockerer sehe, als du orakelst. Möglicherweise hätte ich ja eine davon ins Bett zerren können, aber das Thema "Sex ohne Liebe" will ich jetzt nicht anwärmen. Und wenn du jetzt denkst, was beschwere ich mich denn dann, DANN sind wir näher zusammen! Denn ich beschwere mich ja gar nicht - auch nicht unterbewusst!

Nacht!

PS: Wenn ich mir deinen Beitrag so durchlese, frage ich mich, ob "Desireless" wirklich der richtige Name für dich ist... :-D

dhj elbement of :crixme


Greenhorn,

Es gab durchaus mal Damen, die sich für mich interessierten, bis auf eine Ausnahme allerdings einseitig.

Ich glaube, genau das macht den Unterschied. Du HÄTTEST können, wenn Du gewollt hättest, aber Du hast nicht. Das ist meiner Meinung nach dasselbe, als ob man hätte. Es geht ja vor allem um die Wertschätzung, die man dabei erfährt, nicht um den sexuellen Akt itself.

Zu den Jungfrauen, die es deshalb sind, weil sie nicht gewollt werden, gehörst Du also strenggenommen nicht (mehr) .

In die Verlegenheit, nein sagen zu müssen bin ich noch nicht gekommen. Oder doch und ich habe es nicht mal bemerkt? Kann das sein?

Cfapta6in RFutuxre


@dj

Ja, da ist was dran. Es gibt einen Unterschied zwischen den unfreiwilligen Jungfrauen und den unwilligen Jungfrauen.

@ alle:

Sorry, daß ich so lange nicht geantwortet habe, das hole ich am Wochenende nach, der Thread ist richtig klasse, und mit Greenhorn ist ein wahrhaft aussagekräftiger Teilnehmer beigetreten. Endlich mal etwas mit mehr Tiefgang hier als die üblichen Schwanzvergleiche.

R*edSo0nxya


@ Greenhorn

Vielleicht hast Du garnicht einmal so Unrecht, vielleicht bin ich tatsächlich ein wenig "schleimscheißerisch" ;-) Oder es liegt am Helfersyndrom, beides nicht sehr rühmlich. Na ja, aber ich werd auf jeden Fall mal drüber nachdenken! LG, RedSonya.

G%reenhlorxn


@Alle

Irgendwie scheine ich diesen Thread hier an mich zu reißen. Hätte ich doch mal einen neuen aufgemacht. Aber ich wollte als Neuling nicht mit der Tür ins Haus fallen.

Also die Frauen, die sich für mich interessierten, kann man an einer Hand abzählen. (Auch wenn man im Sägewerk arbeitet...) Und wenn man die "Kinderkacke" abzieht (so um die 14 – oh ha, genau die Hälfte meines bisherigen Lebens...), bleibt nicht viel übrig. Da hatte ich alles im Kopf, nur keine Mädchen! Ich hab mit Kumpels nächtelang Computer gezockt, heimlich im Wald gequalmt, man war nach zwei Bier knülle und die einzige schwierige Entscheidung war, schmeckt Alt oder Pils besser. Mädchen sollten nur wegbleiben, denn wir hielten uns für die allercoolsten; waren ja schon so erwachsen, die Mädels alles Kinder, die schön bei ihren Pferden bleiben sollten.

Für eine echte Beziehung war ich vollkommen unreif. Eigentlich gilt das also nicht. Wenn ich das Forum so lese, frage ich mich, lebte ich in einem Paralleluniversum? Welche Probleme die 14-jährigen heute so haben...

Das war's auch fast schon. Na ja, bis auf DIE eine. Wenn jemand zufällig eine Zeitmaschine im Keller hat...

Ich glaube, genau das macht den Unterschied.

Möglich!

Oder doch und ich habe es nicht mal bemerkt? Kann das sein?

Kennt ihr "Aurélie" von den Helden? Falls nicht, Kaufbefehl!!! (Wir sind Helden, "Die Reklamation"). Passt beinahe erschreckend genau in diese Situation, wenn auch mit vertauschten Rollen:

"Doch Aurélie kapiert das nie

Jeden Abend fragt sie sich

Wann nur verliebt sich wer in mich

Aurélie so klappt das nie

Du erwartest viel zu viel

Die Deutschen flirten sehr subtil

Ach Aurélie in Deutschland braucht die Liebe Zeit

Hier ist man nach Tagen erst zum ersten Schritt bereit

Die nächsten Wochen wird gesprochen

Sich auf's Gründlichste berochen

Und erst dann trifft man sich irgendwo zu zweit

Ach Aurélie du sagst ich solle dir erklärn

Wie in aller Welt sich die Deutschen dann vermehren

Wenn die Blumen und die Bienen in Berlin nichts tun als grienen

Sich nen Teufel um Bestäubungsfragen schern"

Also besser hätte ich es auch nicht sagen können. :-)

und mit Greenhorn ist ein wahrhaft aussagekräftiger Teilnehmer beigetreten. Endlich mal etwas mit mehr Tiefgang hier als die üblichen Schwanzvergleiche.

Ich geb' mir Mühe, denn beim Schwanzvergleich gewinne ich keinen Blumentopf! :°( :-D

vielleicht bin ich tatsächlich ein wenig "schleimscheißerisch"

Ne, ne! Da mach dir mal keine Sorgen! Ich wollte damit nur sagen, dass man mir ruhig seine Meinung sagen kann, auch wenn sie kritisch ist. Hauptsache ehrlich.

d`j elewmen"t of crixme


@Greenhorn

Irgendwie scheine ich diesen Thread hier an mich zu reißen

Kein Problem. Das ist mir lieber, als wenn gar nichts vorangeht. Es ist ja doch immer ganz interessant und unterhaltsam zu lesen, was verschiedene Leute dazu sagen.

Gerade habe ich einen Flashback und ich erinnere mich, wie in der 5. Klasse immer lauter Mädchen um mich rum waren und meinen Schulpack tragen wollten. Aber das hat mich nicht glücklich gemacht. Ich wollte lieber bei den Jungs beliebt sein, die meisten waren nicht nett zu mir. Waren auch nicht gerade glückliche Zeiten. Wenigstens mobbt mich heutzutage keiner mehr so schnell.

noch eine Off-Topic Anmerkung:

die einzige schwierige Entscheidung war, schmeckt Alt oder Pils besser

War damals die Frage nicht eher: Was schmeckt weniger schlimm?

So, mehr fällt mir gerade nicht ein. Vielleicht später.

Mrart_inx84


persoenlicher Beitrag zum Thema von mir

Hm, also irgendwie fuehle ich mich in dem gesamten Thread auch irgendwie angesprochen und moechte deshalb jetzt auch zu ein paar Sachen noch Stellung nehmen oder einfach nen Kommentar abgeben.

Ich selber bin 19 und zaehle mich auch zu den unfreiwilligen Jungfrauen und habe bisher noch ueberhaupt keinen Deckel gefunden, was vielleicht daran liegen koennte, dass mein Topf eine ganz ungewoehnliche Form hat.

Ich war schon immer mehr ein Aussenseiter, hatte aber nie Probleme mit einigen meiner Meinung nach weniger oberflaechlicheren Jungs Freundschaften zu knuepfen (selbst da hab ich mich oft getaeuscht und wurde verarscht). Mit denen habe ich auch immer viel unternommen und niemand kann behaupten, dass ich nur in der Wohnung hocke und deshalb niemanden kennen lerne. Bei Maedels klappt das aber garnicht, ich schaffe es nicht mal einen naeheren Kontakt ohne Hintergedanken an Beziehung aufzubauen, ich komm ueber die uninteressanten Smalltalk Gespraeche einfach nicht hinaus. Ich habe also nicht nur nicht eine "Beziehung" sondern wort-woertlich anscheinend keine Beziehung zu Frauen. Der Vergleich mit Aliens liegt mir da besonders nahe ;-)

Es ist sehr wahrscheinlich, dass das an der von mir schon genannten Form meines Topfes liegen koennte: Ich bin ein ziemlicher Computerfreak (@Greenhorn: Bei deiner Bemerkung zum naechtelangen Computerzocken musste ich unweigerlich grinsen), hoere den ganzen Tag Metal (ich bin zwar tolerant gegenueber anderen Musikrichtungen, habe aber grosse Probleme auf eine Wellenlaenge mit jemandem zu kommen der HipHop hoert, da ich diese "Ich bin der krazzeszte Gangster von allen" Mentalitaet absolut ablehne - koennte mir auch eine Beziehung zu jemandem der das Vertritt nicht richtig vorstellen, aber das gehoert nicht hierher) und stehe auch bei anderen Sachen der allgemeinen Meinung meist sehr kritisch gegenuenber.

Trotz allem kaeme es fuer mich nie in Frage in den Puff zu gehen um mein Verlangen, das manchmal tatsaechlich sehr sehr gross ist, zu befriedigen, und auch Desireless' Argumentation konnte mich da nicht ueberzeugen. Denn ginge ich zu einer Prostituierten wuerde ich mich danach immernoch als Jungfrau fuehlen, denn es geht ja nicht nur darum meinen Penis in einer Vagina raus und reinzuschieben, sondern ich will von einer Frau GEWOLLT werden. Im nachhinein wuerde ich mir nach so einem Puffbesuch wahrscheinlich nur Vorwuerfe machen und mir denken, dass das jetzt nur der Beweis und die Besiegelung der Tatsache ist dass mich eben keine "normale" Frau begehrt und ich fuer Sex zahlen muss. Soweit wuerde ich es nicht kommen lassen. Dann lieber ein Leben ohne Sex. Nicht falsch verstehen, nach dem ersten mal ist das wieder was anderes, aber das erste mal bei einer Prostituierten halte ich sehr bedenklich, vor allem emotional (siehe oben). Wurde glaube ich ja auch schonmal angerissen vorher.

Hierbei geht es ja nicht nur um das Mitreden - das kann ich auch jetzt schon, teils besser als die meisten meiner Freunde, auch ohne Praxis, allein durch das haeufige Lesen im Forum hier oder durch Pornos -, sondern meiner Meinung nach nur um das eigene Gefuehl endlich Sex mit einer Frau gehabt zu haben und ich glaube nicht, dass das verschwindet wenn man dafuer zahlt.

Natuerlich versuche ich auch das ganze locker zu sehen, aehnlich wie Greenhorn, aber das von Desireless gesagte bezueglich Verlangen ist vollkommen richtig und Verdraengung kann auch nicht das gelbe vom Ei sein.

Wie ihr vielleicht merkt ist das auch nach wie vor ein ganz schwieriges Thema fuer mich und es kann auch sein dass ich in einem Jahr oder auch weniger schon wieder eine ganz andere Meinung habe und das ganze dann einfach fatalistischer betrachte ("lieber einmal im Puff als keinmal"). Fuer mich, da ich noch nie ueberhaupt nur eine Freundin hatte, liegt das natuerlich sehr nahe, aber noch haelt mich mein Umfeld, die Musik die ich hoere und generell eine relativ positive Einstellung mich davon ab, "nur" wegen dieser Sache Sex in den Puff zu gehen.

Viel viel _viel_ schlimmer wiegt da die Tatsache einfach keine "abzukriegen" und dafuer koennte ich so oft zu einer Prostituierten gehen wie ich will, es wuerde sich nichts daran aendern. Nach meiner Ueberzeugung kommt in einer guten Beziehung der Sex dann schon irgendwann von allein... und da macht man sich eh erst mal ueber andere Dinge Gedanken.

Vor allem mit den anderen Jungmaennern hier im Forum fuehle ich mich natuerlich als Leidensgenosse sehr verbunden und ich find es echt klasse das einige Frauen auch mal versuchen nachzuvollziehen in was fuer einer Situation wir uns befinden im Gegesatz zu vielen anderen: Ein gutes Beispiel ist glaube ich dafuer ein Gespraech in das ich letztens geraten bin, ich unterhielt mich kurz mit einer Bekannten und irgendwie kam dabei rum dass ich bisher noch keine Beziehung hatte (war eigentlich nur so ein zwischen-Tuer-und-Angel Gespraech, keine Ahnung wie es dazu kam). Jedenfalls war die Reaktion die, dass sie voller Entsetzen die Hand vor den Mund hielt und fragte: "Was DUDU!! ... ... ... das haette ich ja nie gedacht". Danach war das Gespraech auch zuende und man ging getrennte Wege. Vielleicht sollte man sowas auch als Kompliment auffassen (sie war ja so geshockt, dass ICH noch keine hatte), aber irgendwie hat mich das schon ziemlich getroffen, dieses Entsetzen im Gesicht als waere man vollkommen Abnormal.

Ich wollte das ganze Thema eigentlich in dem Beitrag ein bisschen differenzierter Betrachten, bin aber glaube ich doch ziemlich allgemein geblieben und hab das ganze auch seeehr persoenlich verfasst ( und auch ein bisschen zu viel geschrieben), vielleicht koennt ihr trotzdem was damit anfangen...

B$ornbar~ad


@Martin84

..die Reaktion deiner Bekannten klingt für mich eher so, als wenn sie schockiert war das du noch nie eine Beziehung hattest, weil SIE der Meinung ist das du attraktiv bist. Nicht unbedingt für sie persönlich, aber allgemein. Und deswegen wundert es sie, das so einem "guten" wie dir noch nicht die Tür eingerannt wurde von den Frauen. Abnormal findet sie dich sicher nicht.

Was die Topf und Deckel -Sache angeht: keine Panik, auch auf einen computerzockenden Metal-Topf passt irgendein Deckel ! :-)

Und was das nochvollziehen-zu-versuchen von Frauen angeht...ich versuche es nicht, ich kann es nachvollziehen, zumindest was den Aspekt angeht das man nicht mitreden kann usw. (den Aspekt keinen abzubekommen eher nicht, da habens es Frauen doch einfacher generell). Ich kann mir aber auch denken das es gesellschaftlich für die Jungs viel schlimmer ist, weil erwartet wird das die Männer das eher hinbekommen als die Frauen (was ja absurd ist, alleine geht das ja nicht*g)

Allerdings stimme ich dir zu, das dir ein Bordell-besuch nichts bringen wird, wenn es bei dir darum geht noch keine Beziehung gehabt zu haben.

Dranbleiben ;-D

lg,

RNedSoxnya


@ Martin

Hey, ich hör auch Metal :-) Und 19 ist doch wohl noch kein Alter, ich wünschte ich wäre nochmal so jung :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH