» »

Ich spüre nichts beim Sex

v_ivwiaxn19 hat die Diskussion gestartet


Ich spüre ziemlich wenig beim sex mit meinem freund, und einen orgasmus bekomme ich nur, wenn ich direkt an der klitoris stimuliert werde. wir haben schon so ziemlich alles versucht. jede stellung. aber ich spüre so gut wie nichts. mein arzt meint, solche frauen gäbe es eben, da kann man nichts dran ändern. aber ich finde das echt nervig, wenn wir sex haben, weil mein freund dann hald kommt und ich lieg daneben und er macht es mir dann mit der hand oder zunge aber ich würde so gerne mal gemeinsam beim sex mit ihm zum orgasmus kommen. weis jemand vielleicht einen rat?

Antworten
rRasiexrtER


vivian..

..irgendwann KOMMST auch DU ;-) Da hilft nur ueben, ueben, ueben! Und vor allem ENTSPANNEN! Kein Leistungsdruck! Da Du nicht schreibst, wie alt Dein Herr freund ist, koennte es auch sein, dass es IHM an Erfahrung mangelt!

LG :-)

b)abxs


wo

aber ich würde so gerne mal gemeinsam beim sex mit ihm zum orgasmus kommen.

liegt das problem?

wenn du durch clit-stimulation zum orgasmus kommst, dann stimuliere halt deine clit beim sex. leg während dessen hand an, lass hand anlegen.

cplzam


vivian

Hallo,

du schreibst ja selbst, wie du es haben möchtest um gemeinsamen Spaß haben zu können.

Wenn das was dein Freund bisher nach dem Geschlechtsvekehr macht an den Anfang stellt. Dich wirklich streicheln und verwöhnen, bis du dich fallen lassen kannst, wäre doch etwas. Wenn er einfühlsam ist merkt er doch wann dein Körper soweit ist. Dabei ist nicht dein äußerliches Nachgaben oder die gezeigte Vereinigungsbereitschaft das Kriterium.

Selbst wenn es länger dauert bis er eindringen kann, euer gemeinsamer Höhepunkt wird auch ihn glücklich machen.

Ciao.

tzhevorie


sex ist nicht nur ein technisches unterfangen

sondern baut in allererster linie auf kommunikation auf. Vielleicht säuselt dein freund nicht genug, vielleicht bist du unsicher...

der technisch identische reiz kann unterschiedlich stark wahrgenommen werden und auch in der qualität unterschiedlich bewertet werden als "schön" oder "lästig".

wenn dein geliebter dir mit einer zarten feder freundlich über die haut streift, empfindest du den reiz vermutlich als angenehm. krabbelt eine fiese grünschillernde Fliege mit der gleichen intensität über deine haut, ist dir der eindruck vermutlich zu wider.

aus eigener erfahrung kann ich dir sagen, dass frauen wohl dazu fähig sind, sensuelle eindrücke zu minimieren oder ganz auszublenden. "a woman allows herself to have an orgasm..."

mutter natur hat dererlei mechanismen wohlmeinend eingebaut. Frauen können so, wenn auch vielleicht unbewusst, wählen, ob sie paarungsbereit und somit fortpflanzungsbereit sind oder nicht. geschwächte, depressive menschen zum beispiel, haben oft eine stark verminderte liebeslust. ebenso fiebrige und kranke.

Vielleicht, liebe vivi, wartet dein körper auf eine situation, in der du dich komplett wohl, gut aufgehoben, geliebt und begehrt fühlst. Im moment scheinst du dir ja sorgen zu machen und dich für "nicht funktionierend" zu halten. das ist natürlich nonsens und schwächend.

du bist nicht krank und die aussage "das ist bei manchen frauen so" gehört in die finstere vergangenheit der mangelnden erkenntnis. "das" kann bei allen frauen so sein, "irgendwann".

wenn du deinen freund richtig lieb hast und umgekehrt und ihr euch nicht an der märchenwelt der pornografie orientiert, sondern fröhlich nach eurem eigenen gutdünken spielt, spielt, spielt, dann kann sich noch viel entwickeln.

meiner erfahrung nach kann einen ein "zauberer" im bett retten.

herzchenumwölkt,

b=axbs


clam,

Wenn das was dein Freund bisher nach dem Geschlechtsvekehr macht an den Anfang stellt. Dich wirklich streicheln und verwöhnen, bis du dich fallen lassen kannst, wäre doch etwas. Wenn er einfühlsam ist merkt er doch wann dein Körper soweit ist.

diese klischeehafte aktiv-passiv-einteilung ist m.e. etwas, was man besser vergessen sollte. frau legt sich hin, entspannt sich, lässt sich fallen... und lässt ihn machen? bei mir zb. baut sich oft (- kommt natürlich auf die stimmung und meine "absichten" ;-) an) viel schneller erregung auf, wenn ich selbst aktiv bin. das hab ich aber erst lernen müssen, weil ich mich zu anfang ganz automatisch in meine rolle als eher passiver weiblicher part gefügt hab. da hat so einiges nicht funktioniert. ich wurde nicht feucht, ich kam nicht zum orgasmus, hatte schmerzen, ... und das alles kam zum grossteil daher, weil ich zu passiv (zu wenig lebendig, zu wenig agressiv) war - körperlich und geistig.

was ich sagen will: mit solchen (sorry :-) ) verstaubten und auch nicht immer praktikablen ratschlägen sollte man eher sparsam umgehn.

C4alaxcirya


diese klischeehafte aktiv-passiv-einteilung ist m.e. etwas, was man besser vergessen sollte. frau legt sich hin, entspannt sich, lässt sich fallen... und lässt ihn machen?

sicher ist das klischeehaft, aber sicher ist das, für den Anfang, erst mal besser.

bei mir zb. baut sich oft (- kommt natürlich auf die stimmung und meine "absichten" an) viel schneller erregung auf, wenn ich selbst aktiv bin. das hab ich aber erst lernen müssen, weil ich mich zu anfang ganz automatisch in meine rolle als eher passiver weiblicher part gefügt hab. da hat so einiges nicht funktioniert.

gut, das mag bei dir so sein, muss es aber bei vivian nicht.

Vivian schreibt, sie findet es "echt nervig". Das heißt, sie ist nicht genug entspannt, weil sie vorher weiß, wie es dann hinterher abläuft. Für die Entspannung ist aber, am Anfang, erst mal ihr Freund zuständig. Wenn sie selber aktiv wird (wahrscheinlich weiß sie gar nicht, wie, sie muss es erst mal lernen), kann sie nicht entspannen.

Ich finde es unverständlich, GV zu haben, wenn die Frau nicht vollkommen entspannt ist. Eigentlich, um genau zu sagen, rücksichtslos vom Freund. Aber vielleicht weiß er es ja gar nicht.

theorie: Du hast Recht. Wieder mal ;-D

lg Grainne

bxabxs


eben.

Aber vielleicht weiß er es ja gar nicht.

deshalb muss sie sich ihm mitteilen. sie allein weiss, was ihr guttut. männer zaubern keine orgasmen herbei, frau muss schon ihren teil dazu beitragen.

gut, das mag bei dir so sein, muss es aber bei vivian nicht.

hab ich auch nicht behauptet. ich behaupte nur, dass es nicht immer nach klischee laufen muss.

du gehst scheinbar davon aus, dass vivian völlig unerfahren ist. ich sehe das nicht so. sie weiss immerhin, wie sie zum orgasmus kommt. der fehler den sie macht, besteht m.e. darin, dass sie den klitoralen orgasmus abwertet und glaubt, sie müsse ohne zusätzliche stimulation zum orgasmus kommen. wie soll das gutgehn, wenn sie sich selbst sowas einredet?

MVonik<ax65


Babs

Du hast Recht, ich sehe das auch so. Auf diese Weise ist sie womöglich ein Leben lang frustriert, weil es ist wie es ist.

gpuxs


Für die Entspannung ist aber, am Anfang, erst mal ihr Freund zuständig.

Oh Mann, hab ich wieder die Zuständigkeiten verwechselt.

Aber ich vergaß, ER will ja unbedingt Sex, egal ob sie was davon hat.

Klar, dann muss er auch was dafür tun...

... :-/

Also ich finde diese klischeehaften Vorstellungen weder am Anfang noch überhaupt "sicher besser".

Sie gehen so oft an der Realität vobei.

:-)

CMal;acirxya


Babs, bitte ganz zitieren:

Ich finde es unverständlich, GV zu haben, wenn die Frau nicht vollkommen entspannt ist. Eigentlich, um genau zu sagen, rücksichtslos vom Freund. Aber vielleicht weiß er es ja gar nicht.

du antwortest:

deshalb muss sie sich ihm mitteilen. sie allein weiss, was ihr guttut. männer zaubern keine orgasmen herbei, frau muss schon ihren teil dazu beitragen.

es ging nicht ums "Orgasmus-herbeizaubern", sondern um Entspannung, was DIE Grundvoraussetzung für Sex ist. Klar muss sie ihm das sagen. Dass sie nicht entspannt ist. Und warum. Und dann?

Ich stimme theorie zu; erst die Entspannung, dann der Rest. Der Freund hat es eben einfach zu eilig. Ausserdem geht es so ja auch; nur, leider etwas "nervig" auf Dauer für Vivian.

gus: Findest du nicht, dass man was dafür tun kann, wenn man Sex vom Partner will? Was ist daran klischeehaft, wenn ich erst mal für eine entspannte Atmosphäre sorge? Würde ich umgekehrt genauso machen.

lg Grainne

g5us


Grainne...

gus: Findest du nicht, dass man was dafür tun kann, wenn man Sex vom Partner will?

Du hast von "dafür ist er zuständig" geredet: nicht von können, sondern von müssen.

Vivian hat doch nur gesagt, daß sie mit ihm zusammen zum Organsmus kommen will.

Ist das auch schon wieder "Schuld des Mannes" wenn das nicht klappt?

Seine Zuständigkeit?

:-/

vGiviWan19


bevor die diskussion weiter geht möchte ich dazu noch sagen, dass mein freund echt ziemlich bemüht um mich ist...also er kommt(dadurch das er nicht beschnitten ist) ziemlich früh aber er strengt sich auch echt an für mich(natürlich kann er nicht immer aber er versucht es meistens)....und was mir grad wieder eingefallen ist, dass ich mal was gekifft habe und dann fast mal zum orgasmus gekommen wäre...das könnte unter umständen heissen, dass mein kopf beim sex zu voll ist.....aber dann weis ich auch nicht genau wie ich meinen kopf frei kriegen soll (wenns an dem liegt).....dadurch hat sich das ja so bestärkt mit dem "ich will beim sex kommen" weil ich eben schon mal kurz davor war. also heisst das, das ich durchaus fähig bin beim sex einen vaginalen orgasmus zu bekommen....leider war das das einzige mal und ich will um zu kommen nicht kiffen weil ich das nicht mehr vertrage....

Ckaplacziryxa


Du hast von "dafür ist er zuständig" geredet: nicht von können, sondern von müssen.

ja, in dem Fall ist er zuständig, weil sie sich nicht entspannen kann wenn es ihr zu schnell geht z.B.

Andersrum kann es natürlich auch sein, obwohl Frauen dieses "Problem" eher haben. Auch, weil sie einfach länger brauchen.

Vivian hat doch nur gesagt, daß sie mit ihm zusammen zum Organsmus kommen will.

Ist das auch schon wieder "Schuld des Mannes" wenn das nicht klappt?

Seine Zuständigkeit?

ich habe nicht von Schuld geredet. Ausserdem sollen natürlich beide etwas dafür tun. Nur, in ihrem 1. post sagte sie deutlich, es gehe ihr zu schnell. Und dann kann das nicht funktionieren. Ausserdem sprach sie davon, beim GV zu kommen, und nicht unbedingt mit ihm zusammen.

Vivian: Also solltet ihr beide daran arbeiten; du an deiner Entspannung, und er, dass er länger kann. Wie "bald" kommt er denn? Ungefähr?

Wie wäre es, wenn du dabei oder besser noch VORHER, wenn du weißt, ihr werdet Sex haben, ein wenig deine Phantasie nutzt? Dich also sozusagen gedanklich schon mal darauf einstimmst, heiß machst?

Machst du SB? Wenn nicht, fang damit an. So kannst du lernen, auf "knopfdruck" zu entspannen bzw. zu kommen. Das kann man dann auch ausweiten; weg vom heimischen Bett auf eine laute Kaufhaustoilette usw.

lg Grainne

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH