» »

Pornodarstellerinnen oder Prostituierte

Rxaub:mi]eze


Aua!

Dann ist der Lohn einer Nutte wohl echt Schmerzensgeld...

Ich hatte ja nicht gedacht, dass sich Nutten "in Stimmung" bringen, aber ich dachte, es gibt noch was zwischen Schmerzen und Geilheit.

Naja, Danke für Eure Antworten.

Ryeginxa67


Keine Ahnung...

...im TV wid es ja oft so rüber gebracht, als würden Nutten es einfach über sich ergehen lassen. Ich kann mir das auch überhaupt nicht vorstellen, als Nutte zu arbeiten. Weil ich altmodisch bin und Liebe und Sex nicht trennen kann. Bisher jedenfalls war es so... :-)

LG

L}uc:hsk!atze


"Es über sich ergehen lassen..." - seelische schmerzen

hallo

habe früher lange in wohngemeinschaften gelebt und einige zeit hatten wir eine mitbewohnerin, die, wie sich erst allmählich heruasstellte, nebenbei als "gelegenheitsnutte" arbeitete; sie antwortete auf annoncen etc. jedenfalls hat sie so nach und nach abends bei unseren gesprächen in der wg-küche beim wein so einiges erzählt z.b. dass sie einige kundInnen missachtete (sie tat es auch mit frauen) aber meist nur leute nahm, die ihr zumindest halbwegs sympathisch waren; als sie dann examen machte und das geld wirklich brauchte, hat sie gesagt sie würde immer "abgefuckter" im sinne von es wär ihr egal wies laufen würde, hauptsache die kasse würde stimmen; zu der zeit hat sich auch ihr freund getrennt und sie sagte sie hätte über ein jahr keinen liebesbetonten sex mehr gehabt; auch in dieser zeit hat sie allerdings nie von (körperlichen) schmerzen erzählt, ich glaube, die waren mehr seelisch - als ich in der zeit einen neuen freund gefunden habe, war sie total neidisch, auch mit den anderen frauen in unserer wg, die auch mehr oder weniger regelmäßig besuch von ihren loverInnen hatten, hat sie sich nach und nach überworfen - wie gesagt ich glaube der seelische schmerz nicht mehr richtig beziehungsfähig zu sein war das größte problem

bin froh, dass sich für mich solche fragen nicht stellen, Raubmieze wie kommst du eigentlich darauf? Betrifft dich das selber?

shanitpätexr


ich denke mal dass sex nicht unbedingt was mit liebe zu tun hat.

mit dem menschen mit dem man zusammen ist geht man halt oft ins bett obwohl man vielleicht gerne andere hätte (sowohl männlein wie weiblein).

S/chluHmpfixna


Nicht umsonst nehmen viele Pornodarstellerinnen auch Drogen und sind irgendwann mit der Welt fertig, weil sie dem seelischen Druck nicht mehr Herr werden. Genauso ists ja auch bei Nutten.

Hca!ns qim Gluxeck


@Schlumpfina

mit den Drogen (und synonym auch mit dem Allohol) glaube ich ist das ein "Henne - Ei - Problem", die einen gehen anschaffen, weil sie Geld für Drogen brauchen, die anderen nehmen Drogen, weil sie anschaffen gehen müssen; ich glaube, ich kann der Luchskatze zustimmen, dass das alles wohl in erster Linie ein seelischer Schmerz ist bis dann die große Abstumpfung kommt und die Entfremdung über den Prostituierten zusammenschlägt; vielleicht ist es bei Pornodarstellerinnen (wer spricht eigentlich von den Darstellern, die auf Ánhieb "können" müssen - so nach dem Motte "und jetzt bitte den Cum-Shot") anders, möglicherweise ist da auch ein gewisser Teil Exibitionismus dabei.

-}menscFhenk}inxd-


Raubmieze

irre ich mich oder schwirrt hier irgendwo nicht ne (ex-)Prostituierte rum?

Lluwcihskaxtze


@menschenkind

hallo, wen meist du denn mit der "ex-prostituierten" ? und wenn dem so wäre - what shalls ne "nutte" ist schließlich auch eine nrau - oder nicht?

R%avubmigezFe


Luchskatze und andere

Die Frage beschäftigt mich schon länger.

Nein, ich selber bin nicht betroffen, auch keine aus meinem Umfeld, soweit ich weiß.

Aber ich habe mich früher manchmal von meinem damaligen Freund überreden lassen, mit ihm zu schlafen, obwohl ich nicht geil war. Nur weil er sonst angeblich nicht schlafen konnte. Heute würde ich das natürlich nicht mehr tun, sondern höchstens sagen "Wenn Du mich geil genug machst, könnte was draus werden." Jedenfalls war es mir damals eben sehr unangenehm. Und irgendwie ist sowas für mich auch schon Prostitution. Die einzige Motivation, GV zu haben, sollte sein, dass man selber darauf geil ist. Bei OV ist das für mich z.B. was anderes, das kann ich auch meinem Schatz schenken, ohne selber geil zu sein.

Vor einiger Zeit habe ich hier im Forum einen Faden gelesen, in dem es um den normalen Hanlungsablauf im Puff geht. Männer haben dort beschrieben, was sie gemacht haben und wie es für sie war. Aber ich fragte mich, wie es wohl für die Frau ist...

Ein Bekannter von mir geht ab und zu in den Puff und ich finde das furchtbar, denn für mich gilt "Wer ficken will, muss freundlich sein." Damit meine ich, dass Sex beiden Spaß machen sollte, dass man sich anstrengen muss, um so etwas schönes zu bekommen, und nicht einfach 20 oder 30 Euro auf den Tisch legen sollte. Die Motivation...siehe oben.

Bei Wa(h)re Liebe habe ich mal ein Making-Of von einen Porno gesehen, wo der Moderator am Ende davon sprach, wieviel "Schmerzensgeld" die Mädels für solch einen Drehtag bekommen. Es klang sehr ironisch, aber nach dem was ich dort gesehen habe (Doppelanal und so...), würde ich es schon so bezeichnen...

Die psychische Seite wollte ich jetzt mal außen vor lassen. Mir ging es wirklich um den körperlichen Schmerz. Nur weil diese Frauen nicht davon sprechen, heißt das ja nicht, dass sie keine Schmerzen haben. Frauen sind es doch gewohnt, Schmerz zu ertragen. Wenn ich wegen meiner Periode Bauchweh habe, kann ich das auch meist ignorieren und was nutzt es, andere damit vollzulabern. Aber dennoch ist der Schmerz da.

Was die Rolle der Männer angeht, stelle ich es mir zwar schwer vor, auf Befehl eine Erektion oder einen Erguss zu bekommen, aber generell glaube ich, dass der Sex für einen Mann, der einen Ständer hat, nicht schmerzhaft ist.

-wmensc}henkinxd-


Luchskatze

ich meine damit - die könnte man mal fragen. was sonst...?

ich weiß leider nicht mehr, wer's war.

D er F]lanEeuxr


Meinst Du:

[[http://www.med1.de/Forum/Benutzer/Tine/]]

?

-5menscYhe1nkind-


könnte sein

keine ahnung. öh. wahrscheinlich *Beiträge les*

dcer Mgal%edivxer


ich hatte mal schmerzen !

Was die Rolle der Männer angeht, stelle ich es mir zwar schwer vor, auf Befehl eine Erektion oder einen Erguss zu bekommen, aber generell glaube ich, dass der Sex für einen Mann, der einen Ständer hat, nicht schmerzhaft ist.

Raubmieze

Hallo,

das mit dem Befehl ist richtig, aber Schmerzen kann ein Mann auch mit einem Ständer haben, kann auf Wunsch auch meinen Fall näher schildern !!

MFG. d.M.

DAade1SIwarxn


*zustimm* ich krieg z.B. fast immer Schmerzen nach einer Weile mit Ständer ... wüsste gerne woher das kommt :-/

M}ariaM>agd1alenxa


Hm

Eine Freundin geht seit Jahren anschaffen. Was in der Zeit für ein Schindluder mit ihrer Pussy passiert ist, außer dem dauernden Poppen ohne geil zu sein:

Das Schwämmchen, was Prostis währen ihrer Mens vor den Muttermund schieben, ist mal in den Uterus 'reingefickt' worden und hat Schmerzen verursacht. Wegen des Verdienstausfalls ist sie lange Zeit nicht ins Krankenhaus gegangen.

Sie hatte mal in einem solchen Etablissement gejobbt, wo der Chef drauf bestand, daß die Prostis nach jedem 'Gast' ihre Pussy mit Desinfektionsspray behandeln. Wenn sie es nicht freiwillig gemacht haben, dann eben mit Zwang!

Ihr Gyn hatte mal gemeint, wenn sie endlich mit dem Job aufhöre, dann bräuchten ihre Genitalien wenigstens zwei Jahre zur Regeneration. Aber sie wird wohl nicht aufhören, weil sie sich trotzdem frei fühlt... :-o ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH