» »

Bordellbesuche von Jugendlichen

Rjaubmji8eze


Sex ist doch etwas sehr privates,

schönes, intimes, zärtliches. Ich finde es echt erbärmlich, wenn jemand dafür bezahlt. Gibt es denn auch Menschen, die dafür bezahlen, dass jemand sie mal in den Arm nimmt, ihnen zum Geburtstag gratuliert oder kuschelnd auf dem Sofa mit ihm ein Video schaut?

Wer es nicht auf die Reihe kriegt, durch sein Wesen, Charme, Aufmerksamkeit und was-auch-immer persönliche Beziehungen zu Menschen aufzubauen, die diese Bedürfnisse befriedigen, der sollte was an sich ändern und nicht einfach für ein paar Euro diese Dinge kaufen!

R edSxonya


@ Raubmieze

Mit Deiner Einstellung hast Du natürlich im Prinzip Recht. Das wäre der wünchenswerte Idealzustand. Nur schrammt er leicht an der Realität vorbei ;-) Prostitution wegdiskutieren können wir nicht, sie existiert nun einmal, ob wir nun wollen oder nicht. Daher sollten wir "das Beste" wenn man das in dem Fall überhaupt so sagen kann daraus machen und sie akzeptieren und lieber ansetzen die Hintergrundbedingungen für diese Frauen zu verbessern und die vorherrschenden Mißstände zu beseitigen als ein in unserer momentanen Gesellschaft völlig illusorisches Verschwinden der Prostitution "herbeizuträumen". Die Realität sieht anders aus und wir sollten uns ihr stellen anstatt die Augen zu verschließen.

RDaub4mixeze


@ Desireless

Wenn Frauen zur Hurerei gezwungen werden, ist das die Schuld des Zuhälters, der korrupten Polizisten, Menschenhändler und der Politiker aber bestimmt nicht des Freiers, der seinen Trieb befriedigen will.

Der Freier wäscht also seine Hände in Unschuld ja?

Das ist doch so wie mit den Legebatterien. Die Eier von solchen Hühnern sind nun mal billiger als die von Freilandhennen. Deshalb werden sie gekauft. Angebot und Nachfrage. Wenn man aber mit den Käufern diskutiert, sagen sie, der Staat sollte das verbieten. Sie könnten ja nichts tun. Aber wenn keiner mehr Eier aus Legebatterien kaufen würde, dann würden die Produzenten kein Geld mehr verdienen und müssten was ändern. Solange man aber nichts ändert, werden die Hennen weiter leiden müssen.

Jetzt übertrag das mal auf osteuropäische Frauen! Womit ich nicht sagen will, dass Frauen dumme Hühner seien...

Deine Angriffe auf Greenhorn finde ich übrigens unfair und auch dumm und unsachlich. Nur weil er bisher keinen Sex und keine Beziehung hatte, heißt das doch nicht, dass er Frauen nur aus Büchern kennt. Er hat sicher eine Mutter, Schwester, Kumpeline, Kollegin, Nachbarin oder so. Man muss nicht mit einer Frau geschlafen haben, um zu wissen, dass man sie respektieren und gut behandeln sollte. Im Gegenteil: Sein Vorteil besteht doch darin, dass er bei diesem Thema mit dem Kopf denkt und nicht mit dem Schwanz wie manch anderer (nicht dass ich jetzt hier irgendwen scharf anschauen würde... ).

Und die Zuhälterei finde ich sowieso ganz schrecklich. Das sind doch echt Schmarotzer! Sie zwingen die osteuropäischen (und auch die deutschen!) Nutten zum Anschaffen, bedrohen oder schlagen sie, nehmen ihnen den Pass weg, Nutzen ihre Unwissenheit aus, ihre mangelnden Sprechkenntnisse... Und sie stecken das ganze Geld ein! Das ist Sklaverei! Was leisten sie denn bitte schön? Wenn es nur darum geht, dass die Nutten beschützt werden müssen, dann würden sie einen Bodyguard beschäftigen. Dann hätten sie das Sagen. So wie der Türsteher in der Disko auch nicht von den Kellnern das Trinkgeld und den Lohn einkassiert, sondern einfach nur für seinen Job bezahlt wird.

@ lastEven

Erstens dürfte es sich statistisch nachweisen lassen, dass es für weniger gutaussehnde Männer bedeutend schwerer ist, ihre Traumfrau (optisch) zu finden.

So ein Quatsch! Frauen sind nicht so oberflächlich! Männer gehen meist nach dem Aussehen, Frauen nicht!. Ich habe neulich gelesen, welche Hirnregionen beim Verlieben aktiv sind. Bei Männern waren es die zuständigen Bereiche für "Erregung" und "Optk", während es bei Frauen "Erinnerung" und "Vertrauen/Verstehen" waren. Es ist also sehr wohl möglich, dass ein häßlicher Mann seine Traumfrau abbekommt. Solange seine inneren Werte stimmen. Und daran kann und sollte jeder arbeiten!

gibt übrigens auch mehr alleinstehende männer als frauen.

Das musst Du mir mal erklären! Es gibt allgemein mehr Frauen als Männer auf der Erde, das hängt mit der unterschiedlich langen Lebenserwartung zusammen. Wenn also alle Männer eine Partnerin hätten, dann bleiben Frauen übrig, die allein sind. Oder gehst Du davon aus, dass manche Männer auch mehrere Frauen haben? Dann beschwer Dich bei den Männern! Ein weiterer möglicher Grund ist Homosexualität. Aber ich glaube kaum, dass es mehr Lesben als Schwule gibt...

Oder ist es so, dass die Frauen, die als Hure arbeiten, nicht als normale Partnerinnen zur Verfügung stehen, und Mann sie deshalb bezahlen muss? Ein Teufelskreis... Würden Männer Frauen nicht dafür bezahlen, dann könnten Nutten kein Geld für Sex verlangen!

@ RedSonya

Ich habe mal Unterschriften gegen Transporte lebender Schlachttiere gesammelt. Eine Freundin wollte nicht unterschreiben, weil sie der Meinung war, dass Tiere überhaupt nicht geschlachtet und gegessen werden sollten.

Wir haben hier ein ähnliches Thema. Prostitution hat es schon immer gegeben und wird es auch immer geben. Deine Forderungen sind völlig richtig. Ich wollte den Befürwortern hier nur mal schreiben, was ich von ihnen halte!

l a*smtEvrexn


@maz

hmm...

ich kann nur auf folgende beiden sachen zurückgreifen:

a) gleich und gleich gesellt sich gern (hab das damals in sozialpsychologie aufgeschnappt, und nicht nur in drittklassigen wochenmagazinen beim friseur :-) )

b) meine persönlichen erfahrungen (die dahin tendieren, dass die ein oder andere, die mir überhaupt nicht zugesagt hat, mein äußeres als "ok" bezeichnet hat). ich denke, das hat dann schon mehr mit realismus zu tun, man steckt seine ansprüche halt zurück mit der zeit.... wenn man von sich weiß, dass man selbst (äußerlich) nicht viel zu bieten hat. doch genau hier liegt bei mir der haken ;-) ich kann zurückstecken bis zu einem gewissen punkt, könnte aber nicht mit allem, was nicht bei 3 auf den bäumen ist.

fg

e%ddiex-f


Zum Thema:

In den Puff darf man meines Wissens erst ab 18.

Auf der einen Seite kann ich mir schon vorstellen, dass ein Jugendlicher dadurch verdorben wird, weil er nur Sex ohne das ganze Geschehen davor erlernt. Auf der anderen Seite könnte er aber dadurch auch selbstsicherer werden, was ja die Chancen auf eine Freundin enorm erhöhen soll. Nur sollte er seine Puffbesuche für sich behalten und nicht jeder Frau weitererzählen. Denn sonst sin´ken seine Chancen natürlich wieder drastisch!

lia'stEvxen


@raubmieze

Gibt es denn auch Menschen, die dafür bezahlen, dass jemand sie mal in den Arm nimmt, ihnen zum Geburtstag gratuliert oder kuschelnd auf dem Sofa mit ihm ein Video schaut?

Hehe, die gibt es gewiss. Und mir wäre das auch so einiges wert (von mir aus auch Geld)

So ein Quatsch! Frauen sind nicht so oberflächlich! Männer gehen meist nach dem Aussehen, Frauen nicht!. Ich habe neulich gelesen, welche Hirnregionen beim Verlieben aktiv sind. Bei Männern waren es die zuständigen Bereiche für "Erregung" und "Optk", während es bei Frauen "Erinnerung" und "Vertrauen/Verstehen" waren.

*ggg* Ja, so wird's sein. Frag mal die Forumsjungmänner hier, die werden dir alle zustimmen.

Wieviele Männer klagten mir ihr Leid "ich kann ganz nett mit der reden, doch die sieht mich als einen freund wie eine freundin, nicht aber als sexualobjekt", ein anderer freund berichtete mir von seinem schwarm "sie hat gesagt, dass ich wirklich ein guter freund sei. doch sie drohte, mir die freundschaft zu kündigen, sobald ich sexuelles interesse an ihr äußerte" oder... ein anderes zitat meines ehemaligen religionslehrers, das ich persönlich sehr treffend für diese problematik finde "zum reden kommen sie mir, über alles, über ihre probleme, ihre sexualität, ihre männer. doch zum ficken nehmen sie immer andere"

Wenn du als mittel- bis unattraktiver Mann ne Frau kennenlernst (nehmen wir zusätzlich an, du hast keine herausragende berufliche karriere und/oder geld), und "nett" , wirklich "nett" zu ihr bist, Interesse an ihr zeigst, für sie da bist etc etc... dann wirst du in (würd ich mal schätzen) 95 % der Fälle in die Freundschaftsschublade geworfen, und zwar in jene der Frauenversteher, mit denen man alles machen kann, nur nichts intimes. Wenn du das unter "innere Werte" verstehst... schön.

Das musst Du mir mal erklären!

Ja, das kann ich dir erklären, anhand demographischer Tatsachen in Deutschland:

Zum einen haben Frauen eine bedeutend längere Lebenserwartung als Männer. Es gibt also vor allem mehr alte Frauen als alte Männer. Dann werden mehr Männer als Frauen geboren, auch Fakt. Früher glich sich das insofern aus, als das Risiko, einen frühen Kindstod zu sterben, für Männer größer gewesen ist. Durch den Fortschritt der modernen Medizin gleichen sich die Risiken für Männer und Frauen jedoch an. Die Folge: Es wird mehr und mehr junge Männer geben, während es immer weniger junge Frauen geben wird. Dann: Frauen suchen sich nicht Männer in ihrem Alter aus, sondern meistens solche, die ein paar Jährchen älter sind. Die jungen Männer müssen also auf "Nachschub" warten, Nachschub, der aufgrund der steigenden Nachfrage von Seiten der Männer immer geringer wird.

---> wenn ich nicht gerade was von ner 60-jährigen will, hab ich's als junger Mann schwerer, einen Partner meiner Wahl zu finden, wie eine junge Frau meines Alters.

fg

RXaub!miexze


lastEven

Antwortest Du mir auch mal?

Z5ottmelbmaxer


Selbstsicherer werden?

Sorry, das wäre bei mir ganz anders.

Ein Puffbesuch würde meinem Menschenbild zuwiderlaufen, meinen fundamentalen Überzeugungen über den unveräußerlichen Wert des Menschen als Mensch. Frauen sind für mich keine Ware. Eben weil sie Menschen sind. Der Zeitpunkt, ab dem ich Menschen als Ware betrachte, ist der Zeitpunkt, ab dem ich Menschenwürde prinzipiell nicht mehr anerkenne. Damit verliere ich meine eigene Menschenwürde. Und dadurch wiederum meine Selbstachtung.

Diesen Preis bin ich nicht bereit, zu zahlen.

Mal ganz abgesehen davon, dass ich nicht nachvollziehen kann, wie der Verlust der Selbstachtung zu mehr Selbstbewusstsein führen soll...

Z/ottelxbaer


Selbstsicherer werden durch Puffbesuch?

Sorry, das wäre bei mir ganz anders.

Ein Puffbesuch würde meinem Menschenbild zuwiderlaufen, meinen fundamentalen Überzeugungen über den unveräußerlichen Wert des Menschen als Mensch. Frauen sind für mich keine Ware. Eben weil sie Menschen sind. Der Zeitpunkt, ab dem ich Menschen als Ware betrachte, ist der Zeitpunkt, ab dem ich Menschenwürde prinzipiell nicht mehr anerkenne. Damit verliere ich meine eigene Menschenwürde. Und dadurch wiederum meine Selbstachtung.

Diesen Preis bin ich nicht bereit, zu zahlen.

Mal ganz abgesehen davon, dass ich nicht nachvollziehen kann, wie der Verlust der Selbstachtung zu mehr Selbstbewusstsein führen soll...

R%aubm%i3eze


Ups...

Du warst wohl gerade dabei zu antworten...sorry!

Hehe, die gibt es gewiss. Und mir wäre das auch so einiges wert (von mir aus auch Geld)

Kämst Du Dir da nicht recht armselig vor? Sie würden es doch nur des Geldes wegen machen und nicht weil Du ein lieber Mensch bist...

Frauenversteher, mit denen man alles machen kann, nur nichts intimes. Wenn du das unter "innere Werte" verstehst... schön.

Deine Beispiele machen keinen Beweis. Ich hatte von einer wissenschaftlichen Untersuchung geschrieben. Das waren Tatsachen, untersucht an hunderten von Menschen. Wenn Deine Beispiele unbedingt was von so blöden Ziegen wollen, ist es ihre eigene Schuld! Was ich unter inneren Werten verstehe, habe ich bereits geschrieben. Außerdem: Ich bin selbst recht attraktiv (sofern ich das beurteilen kann...), es gibt einige Männer die gern mit mir flirten, die eine Affaire oder auch eine Beziehung wollen. Trotzdem hatte ich bisher sowohl hübsche als auch häßliche Freunde. Ein Mann muss nicht schön sein, damit ich mit ihm ins Bett gehen will.

Was Deine Statistik betrifft, hätte ich gern mal konkrete Zahlen, wieviele Männer und Frauen es in den entsprechenden Altersklassen in Deutschland gibt. Außerdem sind Männer viel häufiger Opfer von Gewalttaten, sie sterben viel häufiger bei Verkehrsunfällen etc. Das hängt vor allem mit dem Testosteron zusammen. Kastrierte Männer haben eine höhere Lebenserwartung als normale.

Wie gesagt: Belege bitte Deine Behauptung mal mit Zahlen nebst Quellenangaben, sonst halte ich das nur für ein Gerücht!

lbastOEven


gerücht...

hehe, fein.

ich werd danach suchen... (hatte damals eine internetseite, woher ich diese thesen entnommen hatte..)

du könntest mir aber auch etwas belegen... und zwar, indem du mir die quelle der studie verrätst, die ausdrücklich zu dem ergebnis kommt "frauen stehen auf innere werte", und nicht etwa auf status (geld, durchsetzungsvermögen, ja auch humor gehört dazu, gelassenheit, beruflicher erfolg) und aussehen.

fg

RHaucbGmiexze


Zottelbaer

Genau so ist es!

Wenn die Frau zur Ware wird, wird sie nicht mehr respektiert oder als Persönlichkeit wahrgenommen. Sie ist dann nur noch ein Körper, ein Objekt.

Wer diesen Schritt gehen muss, um sexuelle Befriedigung zu erlangen, der ist echt armselig und zu einer zwischenmenschlichen Beziehung gar nicht fähig!

l ast Evexn


status nach 5 minuten googlen, raubmieze

leider ist es mir (noch) nicht gelungen, die damalige quelle ausfindig zu machen, aber dafür eine andere quelle, die im endeffekt zum selben ergebnis kommt:

[[http://www.innovations-report.de/html/berichte/gesellschaftswissenschaften/bericht-6423.html]]

Auszug:

Und das kommt so: Nach gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnissen vergrößert sich der Männerüberschuss einer Gesellschaft, je mehr die Bevölkerung schrumpft. Dies ergibt sich zum einen aus der Tatsache, dass Männer in aller Regel nach jüngeren Partnerinnen suchen und so die Auswahl an sich schon kleiner ausfällt als umgekehrt. Zum anderen werden seit Beginn des 20. Jahrhunderts tatsächlich mehr Jungen als Mädchen geboren - auf 105 kleine Adams kommen statistisch nur 95 Evas. In Ostdeutschland wird sich dieser Frauenmangel allerdings noch weiter verschärfen, weil im Durchschnitt doppelt so viele junge Frauen in den Westen abwandern als Männer.

"In sechs bis sieben Jahren werden sich im Osten zwei Männer um eine Frau bemühen müssen, das ist sicher."

Na das sind ja glänzende Aussichten... wie ich als Saarländer genau dran bin, weiß ich jetzt nicht...

hey, und es kommt noch besser :-)

Denn wenn Frau die Wahl hat, wird sie sich aus dem Überangebot wohl die finanziell lukrativeren Partien aussuchen.

quod erat demonstrandum.

Dat nenn isch innere Werte.

Um diese letzte These weiter zu bekräftigen, könne ich auch noch weiter nach Quellen aus dem Bereich der Sozialpsychologie suchen... und ich würde fündig werden, keine Frage...

Nun warte ich erstmal auf deine Studie :-)

fg

G0lobelR-Player


Türsteher usw.

Zitat:

"So wie der Türsteher in der Disko auch nicht von den Kellnern das Trinkgeld und den Lohn einkassiert, sondern einfach nur für seinen Job bezahlt wird."

Türsteher kreise sind mir teils geschäftlich sehr bekannt. Die meisten sind in kriminellen Strukturen und oft als Zuhälter organisiert. Türsteher sind also ein ganz schlechtes Beispiel für Leute die kein Schutzgeld kassieren und brav Ihren Ehrenwerten Job machen hahaha.

Beim ONS nach dem Scheunenball riecht man erst recht nach Rauch und Bier, das Mädel meistens auch. Der Club "Cocoon" über den der Bericht stammt ist recht exclusiv und jeder ducht und wäscht sich ausgibieg bevor er isich ins Getümmel/Lümmel stürtzt.

Ich will keinem seine Sexuellen ansichten vermiesen und wer Sex nur mit super großer Liebe und ewiger Treue kann, bitte darf Er/Sie ja.

Aber Menschenrechte oder mangel an Selbstvertrauen von Puffgängern, BLÖDSINN. Vielleicht bei den Bubis von der Schule.

Ich kenne massenhaft erfolgreiche Unternehmer mit Famielie oder Freundin oder halt gerade mal Solo welche immer mal wieder in den Puff gehen um Sex zu haben wie lecker Essen gehen. Das haben Sie nicht mit Frauen die, die große Liebe suchen sondern die Ihr Geld hier verdienen.

Diese Mäner sind durchweg erfolgreich bei Frauen, auch privat. Nur nachdem sie Ihrer Zickigen Ex vielleicht die Hälfte Ihres Vermögens bei Scheidung abtreten mussten sind Sie dann etwas reifer und genießen ONS, Liebhaberinen und Puffbesuche ohne gleich Ihr Leben umzukrempeln. Der eine und andere von Ihnen hat später wieder geheiratet und ist auch treu in der Ehe.

Aber Angeben mit Puffbesuchen würde von denen keiner, dazu stehen schon.

Dies bezieht sich ausdrücklich auf gehobene Clubs und FKK, Swinger usw. Ich distanziere mich absolut von Drogenstrich usw.

Der Billigpuff ist was für Versager die Ihre Macht die Sie im Leben nicht haben vielleicht hier suchen. Die Guen Clubs werden von Männern besucht welche meist ausreichend Macht besitzen.

Es ist einfach so das es Frauen und Männer gibt oder ältere mit mehr Lebenserfahrung für die Sex eben nicht mehr oder weniger als Lustgewinn ist. Auch das gann zärtlich geschehen.

Für jugendliche ist es aber schön erstmal nach Prinz und Prinzessin ausschau zu halten, was sie unbedingt erstmal tun sollten.

Meine ONS usw. sind daher auch eher in meinem Alter, wo Frau auch mal Bock auf nen schönen Abend mit geiler Nacht hat, ohne das Sie gleich einen am Hals hat der heiraten oder mit Ihr zusammenziehen möchte.

Von da her kann man hier gar nicht sagen der oder die hat Recht mit der Einstellung. Es ist individuell. Menschenrechte haben hiermit nichts zu tun. (Außer bei Drogen, Zwang usw.)

Besser mehr Sex als immer diese Action ballerei ala USA- filmchen.

Mich kotzt es jedenfalls an wenn Sex und freier Sex verteufelt wird aber Vater dann im Schießclub mit Sohnemann den Rambo verherlicht. Kotzige USA Weltdoppelmoral.

Globel-Player

R\aubmKie8ze


Ergebnis bisher...

Bin auch noch am googlen. Habe die Quelle noch nicht gefunden. Aber ich hatte es auch nicht im www gelesen, sondern in einer Zeitung oder Zeitschrift. War vielleicht eine Notiz, die im Netz gar nicht veröffentlicht wurde...

Was anderes zum Thema:

Für Frauen sind Treue und Ehrlichkeit bei einem Mann am wichtigsten. Doch nicht immer stimmen die Wünsche der Frauen (an ihren Idealmann) mit den Vorstellungen überein, die Männer von eben diesen Wünschen haben. Dies zeigte das Ergebnis des "Cora Sommerliebe Reports 2000", für den 1.000 Männer und Frauen zum Thema "Kein Mann nur für einen Sommer - der ideale Mann 2000" befragt wurden. Demnach stehen Frauen auf kinderliebe, humorvolle, intelligente Männer und finden es sexy, "wenn er gut duftet", sie fühlen sich von einer angenehmen Stimme angezogen und finden einen unverwechselbaren Stil sehr attraktiv. Dass der Mann "gut im Bett" ist, ist nur für wenige Frauen ein entscheidendes Kriterium. Männer dagegen glauben, dass Frauen romantische Partner mit einer starken Schulter zum Anlehnen bevorzugen. Auch wenn es um Komplimente geht, kennen Männer die Frauen schlecht. Frauen wollen keine Sätze hören wie "Du bist so unglaublich sexy" oder "Du hast eine tolle Figur". Schmeicheln kann man Frauen mit Sätzen wie "Mit Dir kann man herrlich lachen" oder "Mir Dir kann man so verrückte Dinge machen". Dagegen liegen Männer beim Thema "Familie" richtig. Fast alle der befragten Frauen würden mit ihrem Idealmann am liebsten eine Familie gründen und Kinder bekommen. (ll)

Quelle: [[http://www.kerer.de/healthcomp.html]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH