» »

Bordellbesuche von Jugendlichen

fZragendragexn


Besser mehr Sex als immer diese Action ballerei ala USA- filmchen.

Mich kotzt es jedenfalls an wenn Sex und freier Sex verteufelt wird aber Vater dann im Schießclub mit Sohnemann den Rambo verherlicht. Kotzige USA Weltdoppelmoral.

Hä?

K7ungFuqKitte6n


Wir sind hier aber nicht in Amiland und ich persönlich fühl mich nicht von Männern mit viel Kohle angezogen, bin ich nun keine Frau? :-

GJreenheorn


Prost!

Ich wusste doch, mit Desireless kann man reden!

Auf den ersten Blick scheint Geld als Symbol der Macht und Sex als Symbol der Liebe unvereinbar, das gebe ich zu.

Sehr gut! Und einige finden eben, dass es auch auf den zweitem Blick so ist. Ende, aus, Micky-Maus.

Eine ähnliche Diskussion hatte ich letztens im Freundeskreis - mit ähnlich verhärteten Fonten. Und wisst ihr was? Danach haben wir uns zusammen "einen gebrannt". 8-) So soll es sein!

R~egdSoyn1ya


@ Greenhorn

Zitat:

Danach haben wir uns zusammen "einen gebrannt". So soll es sein!Zitat Ende.

lol...was heißt denn das? Ihr habt Euch alle zusammen einen abgeschubbelt oder einen hinter die Binde gehauen?

LG

RedSonya.

ZVottlelxbaer


Klingt nach Joint geraucht. ;-D

RZau\bmiceze


@ lastEven

Das hatte ich dann falsch vertsanden. Danke für die Richtigstellung.

Wenn Frauen Sex wollen, müssen sie nur einmal mit dem Finger schnippen, während manN da schon Glück haben muss, die richtige zu erwischen.

Wenn Frauen den Sex wollten, den sie per Fingerschnippen bekommen können, dann gäb es viel mehr ONS. Und dann würden wir alle wohl wild durch die Gegend poppen. Aber der schnelle Sex, das reine rein-raus, das viele Männer wollen, ist halt was anderes, als das was Frauen auf die Dauer im Bett wollen.

@ Desireless

Menschliche Nähe ist für mich jemand, der sich für mich und mein Leben interessiert und mir zuhört und umgekehrt.

Aber die Nutte interessiert sich nicht für Dich, sondern nur für Dein Geld. Sie wird dafür bezahlt, dass sie Dir zuhört, aber weißt Du, ob sie innerlich dabei gähnt?

In einer echten Beziehung gestalten Frauen die Gespräche aktiv mit und sagen, was sie interessiert und was nicht. Aber die Nutte wird nicht für ihre Meinung bezahlt, sondern dafür, dass sie tut, was Dir gefällt.

... ist das bei echten Beziehungen wohl nicht viel anders!!! Der Unterschied ist nur, dass kein echtes Bargeld fließt.

In meinen Beziehungen war und ist es anders.

Ausserdem ist Deine Aussage schlichtweg falsch. Es gibt viele Männer die Frauen dafür bezahlen, sich mal richtig den Hintern versohlen zu lassen.

Wo ist da der Widerspruch? Auch in diesem Fall bezahlt er sie sie dafür, dass sie tut, was IHM gefällt. Ob sie daran wirklich Spaß hat? Interessiert keine Sau. Mag sein, dass die SM-Damen auch privat solche Neigungen haben, das erleichtert ihnen den Job. Kann aber auch sein, dass sie nur Talent haben, es aber nicht geil finden.

Deine Vorstellungen klingen ziemlich abgehoben. Ich glaube, Du liest zuviele Groschenromane.

Ich lese sowas gar nicht.

Wer sich kein Ziel setzt, wird auch nicht den Weg dorthin finden.

Geld ist auch eine Form der Zuwendung und Sex auch immer noch ein Machtinstrument der Frau.

Wieso eigentlich? Ein Mann, der mir im Bett geben kann, was ich brauche, hat genauso Macht über mich.

Ich muß auch oft genug Dinge tun, die ich nicht mag weil ich nun mal eben dafür bezahlt werde. Insofern prostituiert sich jeder Mensch selbst, ob er es wahrnimmt oder nicht.

Auch die Sekretärin prostituiert sich, indem sie die Dienste ihrer Hände verkauft. Aber Hände sind keine intimen Körperteile. Die Hand gibt man auch einem Fremden. Aber zwischen meine Beine lasse ich nur einen Menschen, den ich liebe und dem ich vertraue. Ich bin dort sehr sensibel und verletzbar.

Ein häßlicher, armer Schlucker bekommt selten eine Frau ab. Erfolg und materieller Wohlstand ziehen die Frauen an, da kannst Du mir erzählen was Du willst.

Wenn Du Deine Meinung eh schon hast, muss ich mir auch nicht die Mühe machen...

Aber wenn doch was über mich wissen willst, dann lies mal meinen aktuellen Beitrag im Faden "Prostituierte und Pornodarstellerinnen".

Insofern sind die Huren wenigstens ehrlich denn da weiß man wo man dran ist.

Männern wie Dir ist es wohl unheimlich, sich in solch eine Unsicherheit zu begeben. Sie machen lieber ein Geschäft mit einer Nutte, als das Risiko einzugehen, verletzt zu werden. Und damit geben sie auch die Hoffnung auf, eine echte Partnerin zu finden.

lvastEdven


@greenhorn

@greenhorn

Aber man sollte seine Triebe nicht jederzeit kompromisslos ausleben und dann alles auf eine genetische Zwangslage schieben.

Das habe ich doch auch nicht gemeint. Ich meinte insgesamt zum einen, dass nicht alle käufliche Liebe in Anspruch nehmenden Männer Frauen als unterwürfige Lustobjekte wahrnehmen, und zum andern, dass nicht jeder sich beim Sex (von mir aus auch im Bordell) stellenweise dominant verhaltende Mann das oben beschriebene Frauenbild in sich trägt. Mit anderen Worten: Geht manN in den Puff, will man noch lange keinen dominanten Sex, so wie du dir das vorstellst. Dann: Geht man in den Puff, um beim Sex eher die dominante denn die passive Rolle zu spielen, sieht man die Frau noch lange nicht als minderwertiges Lustobjekt an. Ich hoffe, nun für ein wenig Klarheit gesorgt zu haben.

Dich wird in diesem Zusammenhang freuen, dass auch Bordelle eine Ausbildungsplatzabgabe

Moment... Moment.

Sieh es doch mit ein wenig Logik. Mann wird arbeitslos, Frau wird arbeitslos. Mann muss gucken, wie er über die Runden kommt, Frau muss gucken, wie sie über die Runden kommt. Die Frau kann nun ENTSCHEIDEN, ob sie es wie ihre männlichen Schicksalsgenossen macht, ODER aber der Verlockung (!) des schnellen Geldes durch die Prostitution nachgibt.

Noch ein bisschen Logik: Nun gäbe es viele Männer, die gerne einem solchen Job nachgingen (Geld für Sex), es aber aufgrund einer zu geringen Nachfrage gar nicht erst können !

Immer wieder höre ich von unseren Forumsemanzen, Frauen und Männer unterschieden sich unterm Strich nicht in Triebstärke/Sexbedürfnis, das nur mal am Rande erwähnt.

Und nun frage ich: Wo bleibt hier die Gerechtigkeit, wer hat es am Ende besser, die dazu offenen Frauen, die wenigstens die Wahl haben, oder aber die dazu offenen Männer, denen die Chance weitgehend verwehrt bleibt ?

Das war jetzt bewusst provokativ und überspitzt formuliert. Was ich aber hauptsächlich sagen wollte, ist, dass eigentlich niemand dazu gezwungen wird, seinen Körper zu verkaufen.... So wie du das hier darstellst, würden Frauen regelrecht zu etwas gezwungen, was sie eigentlich nicht wöllten. So ist es aber nicht, sollte es jedenfalls nicht sein. (Wie bereits erwähnt bin ich selbstverständlich ein Gegner von Zwangsprostitution).

fg

lqastEYvexn


kunfgukitten

LastEven hält sich für die personifizierte Tiefgründigkeit und spricht anderen Menschen Oberflächlichkeit zu, muss aber zu seinen Argumenten scheinbar auf Beleidigungen zurückgreifen, obwohl er seinen Gesprächspartner nicht einmal kennt und neigt nochdazu zur Verallgemeinerung, die er doch angeblich so verabscheut.

Eine Auflistung unbegründeter und, wie ich meine, auch nicht zutreffender Behauptungen.

Ich halte mich nicht für tiefgründig (sollte aus meiner pro-Prostitutions-Haltung hervorgehen), Menschen (ich mit einbezogen) sind nun einmal oberflächlich (ob sie's wahr haben wollen oder nicht), beleidigt habe ich niemanden (und wenn ich jemanden oberflächlich und engstirnig nenne, dann habe ich diesen persönlichen Eindruck aus mehreren Beiträgen der entsprechenden Person gewonnen), und grob verallgemeinern tu ich auch nicht.

Bin aber gerne für mehr Kritik offen, sofern du sie diesmal auch nur ansatzweise begründen kannst.

fg

lmasTt#Even


@raubmieze

Wenn Frauen den Sex wollten, den sie per Fingerschnippen bekommen können, dann gäb es viel mehr ONS. Und dann würden wir alle wohl wild durch die Gegend poppen. Aber der schnelle Sex, das reine rein-raus, das viele Männer wollen, ist halt was anderes, als das was Frauen auf die Dauer im Bett wollen.

So wenige ONS gibt es gar nicht ... und dass viele Frauen so wählerisch sind, ist ihr Problem.

Ausgangsbasis:

Mann will Sex: Er muss glück haben, eine willige zu finden.

Frau will Sex: Sie kann sich ihren Sexpartner regelrecht aussuchen, da Männer, sag ich jetzt einfach mal, gerne über das Riskiko hinwegsehen, dass die Frau nicht unbedingt eine Granate im Bett ist. D tust gerade so, als wären die meisten Männer im Bett unbegabte Nieten, wohingegen Frauen von Natur aus gut im Bett wären.

fg

R>aubOmiezxe


@ lastEven

D tust gerade so, als wären die meisten Männer im Bett unbegabte Nieten, wohingegen Frauen von Natur aus gut im Bett wären.

Der wichtige Unterschied hier ist wohl, ob man jemand willigen oder jemand guten sucht. Für Frauen zählt da wohl eher die Qualität.

Keine Ahnung, ob Frauen von Natur aus besser im Bett sind. Aber vielen Männern musste ich erstmal beibringen, was es heißt, dass ein Mann gut im Bett ist. Viele glaubten nämlich, es ginge nur darum, möglichst oft und lange zu können. Hast Du mal den Film "Abgeschminkt!" gesehen? Da ist eine Szene, wo sie auf dem Rücken liegt und genervt aussieht, während er sich auf ihr abmüht und gar nicht wahrnimmt, dass sie nur darauf wartet, dass er fertig wird. Männer denken, der Film würde übertreiben, aber es ist bittere Realität. Sieh ihn Dir mal an!

e#dtdiex-f


Raubmieze:

Männern wie Dir ist es wohl unheimlich, sich in solch eine Unsicherheit zu begeben. Sie machen lieber ein Geschäft mit einer Nutte, als das Risiko einzugehen, verletzt zu werden.

Du hast recht, aber hat die Argumentation nicht auch was für sich?

RQauHbmiezxe


Nein, dann kann man sich auch erschießen!

KzungDFuKi<t{texn


So einen Quatsch hab ich noch nie gehört :-/

Als ob Frauen nur darauf schauen würden wie jemand im Bett ist und aussieht, während Männer alles nehmen, was bei 3 nicht auf den Bäumen ist :-D

Also ich persönlich hatte nie einen ONS, ich hätte schon schönere und reichere Männer haben können als die, die ich hatte, ich hab mich trotzdem für die anderen entschieden, weil sie mir charakterlich besser zugesagt haben, da war nirgendwo ein männliches Model oder ein reicher Typ (im Gegenteil) dabei.

Und an meinem Aussehen liegts glaube ich nicht, will ich mal so behaupten :-D

Vielleicht sind wir alle irgendwo oberflächlich, aber die einen mehr, die anderen weniger, nicht wahr? ;-)

lUastcEve$n


@raubmieze

Der wichtige Unterschied hier ist wohl, ob man jemand willigen oder jemand guten sucht. Für Frauen zählt da wohl eher die Qualität.

Achso, und wir Männer legen keinen Wert auf Qualität ? So ein Quark. Vielleicht riskieren wir einfach nur mehr ;-D Ist ja auch nix dabei... eigentlich.

Aber vielen Männern musste ich erstmal beibringen, was es heißt, dass ein Mann gut im Bett ist. Viele glaubten nämlich, es ginge nur darum, möglichst oft und lange zu können.

Na dann frage ich mich, warum ihr euch immer die großen, stark gebauten tollen Hechte aussucht.... *grübel* .... *ach ja, der feminine Widerspruch schlechthin*

fg

Khung.FuKistten


Vielleicht kennst du nur die falschen Frauen ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH