» »

Achselhaare oder Schamhaare unnatürlich?

C_asanoxva1 hat die Diskussion gestartet


Wieso werden heutzutage die eigentlichen Funktionen dieser Behaarung negiert ?

Achselhaare waren oder sind ja für die Schweißaufnahme gedacht und wenn man es genau betrachtet keine schlechte Funktion. Die Schamhaare erfüllten ähnliche Funktionen.

Wieso wird zu Teil vehement von igitt oder unhygienisch gesprochen, wenn jemand Achselhaare oder Schamhaare hat ???

Bald wird es wohl Trend sein, sich die Augenbrauen zu rasieren, wie manche Mädels/Frauen es schon praktizieren.

Eine(r) beginnt, alle machen es nach.

Antworten
j(oelt22


Warum igitt und unhygienisch? Du hast die Lösung bereits selber geschrieben

KiungFuKFitt!exn


ganz einfach, weil ich es so schöner finde. Und zwar nur ich allein, nicht weil es im "Trend" ist oder so. Ich bin noch nie irgendeinem Trend hinterhergelaufen und hab schon immer das getragen, was mir gefällt...

die Augenbrauen abrasieren hingegen würde ich mir nie, weil mir das nicht gefällt :-) nur in Form zupfen

TEipsy?brooxm


genau!

Wer hat eigentlich damit angefangen? Vieles ist heutzutage gruppenzwanglastig. Kaum hat ein Promi eine komische Frisur (z.B. Beckham), sieht man ein paar Tage später viele Leute damit rumlaufen.

Also ich finde Haare sehr nützlich. Fangen den Schweiß auf etc...

Grüße

Tipsy

R]ich3ie8x5


true

S^ilkeK'.


Mal IN, mal OUT

Die Aussage betreffend dem "Gruppenzwang" trifft den Nagel auf den Kopf. Ich war 12 Jahre Schwimmtrainerin und musste mir zwischendurch immer mal anhören, dass es absolut ekelhaft aussehe, wenn ich als Frau meine Achselbehaarung nicht entfernen würde. Schon aus hygienischen Gründen achte ich darauf, dass mir keine "Büsche" unter den Achseln rauswachsen, aber man sollte die eigentliche Aufgabe dieser Behaarung nicht vergessen.

Wie viele junge Mädels sind von oben bis unten rasiert, weils Mode ist und "sein muss" - weil alle anderen es angeblich auch tun. Und dann - dann wird unter den Achseln rasiert - ein T-Shirt drüber und dann zeichnen sich an den ersten heissen Tagen im Jahr auch sogleich die Schweissränder auf dem T-Shirt ab. Das finde ich ekelhaft.

Was aber auch interessant ist: Über einen Link bin ich mal auf einer Page gelandet, wo ein Medizinprofessor über einige Jahre hinweg das Sexualverhalten von Menschen mit Körperbehaarung und von "total rasierten" Menschen getestet hat. Am Ende hat er herausgefunden, dass Menschen, die sich nicht unter den Achseln und im Intimbereich rasieren ein wesentlich intensiveres Liebesleben geniessen könnten. ;-D

In seiner Begründung dazu schrieb er, dass dies mit sogenannten "Lockstoffen" zusammenhinge. Zu diesen Lockstoffen gehörte auch die natürliche Schweissbildung eines Menschen. Sie könnte genau so erregend wirken, wie teuer verkaufte Pheromone.

:-p

Also lasse ich meine Behaarung da wo sie ist. ;-D

c2araRmdbo}ls


@ Casanova1

Da schliesse ich mich an. Hab es schon mal geschrieben, ich kan es auch nicht verstehen. Es gehört doch auch zum Erwachsensein dazu im Schambereich und unter den Achseln Haare zu haben. Das diese auch mal etwas gestutzt werden oder in der Bikinizone rasiert werden sehe ich ja noch ein aber alles weg, das muss doch nicht sein. Letzten im Fitnessstudio haben die Mädels sich neben mir komplett rasiert, macht man das den öfentlich? Also das ist mir zu hoch. Man bin ich Out, nicht rasiert, kein Piercing und Tatoo, oh Gott wie schrecklich. Ich finde es hat was petorphieles (oder wie das geschrieben wird) alles nackt wie bei Kindern. Warum nur?

CLoictxo


Edles Ansinnen Silke

Abgesehen von der "Schweissauffangfunktion" ist in meinen Augen der Hauptgrund, daß die Schambehaarung noch nicht der Evolution zum Opfer gefallen ist genau der. Sie halten die Pheromone genau da wo sie hingehören.

Wenn ich den Duft einer Frau mag ist es das erregendste und schönste, wenn sie nicht oder nur wenig rasiert ist. Dann bin ich fast immer zu motivieren.

Dann ziehe ich es auch vor, daß sie nicht parfümiert oder frisch geduscht ist. Der Körper weiss auch so zu gefallen.

Das ist natürlich nur möglich, wenn - im wahrsten Sinne des Wortes - die Chemie stimmt. Dann aber ist der moschusartige Duft unglaublich animalisch und schön.

Es grüßt Dich der noch nicht vollständig domestizierte

Coito

C$asa@noHvax1


Viele behaupten, es wäre

ihre freie Entscheidung sich die Haare zu rasieren.

Ja und Nein sage ich da.

Unbewußt wird jedem suggeriert - er/sie habe sich die Achselhaare oder Schamhaare zu rasieren.

Man schaue in die Bravo, entsprechende Zeitschriften, Foren oder hier zum Beispiel von 12- x jährigen, wie:

Ab wann muss ich mich rasieren, mein Freund; meine Freundin meint rasieren wäre besser, sieht angeblich optisch schöner aus und und

Wenn rings herum die Masse es macht, beginnt man unbewußt es auch zu tun - Leider gibt es das Unterbewußtsein und wenn man ehrlich zu sich selbst ist, gibt man es auch zu.

Nehmen wir mal an, wir leben so um 1920. Wer hätte zu dieser Zeit gesagt oder auch gedacht: "Mir gefällt eine rasierte Scham oder Achselhaare besser" Hier herrschte der unbewußte Gruppenzwang nicht rasiert zu sein.

Ich bin auch ehrlich.

Wenn ich eine gutaussehende Frau auf der Straße sehe, die sich nicht die Achseln rasiert, finde ich dies auch erst einmal nicht gut. Nicht weil sie unhygienisch wäre

nein sie hebt sich aus der Masse heraus

Wenn ein(e) Frau/Mann sich die Scham oder Achselhaare rasiert ist dies nichts besonderes mehr, aber käme sie auf die Idee die Augenbrauen zu rasieren, würde sie wieder auffallen.

g1rin#seb^aer


ich denke...

an dem was in diesem faden geschrieben worden ist, ist faktisch nichts auszusetzen.

ich denke aber auch, dass es "mode" sich überall zu rasieren.

und über statistiken lässt sich wie immer genüßlich streiten...

jeder sollte das machen, was er/sie für gut und richtig hält...

lg.

dter*KaWtfrixn


In den 20er Jahren

herrschte diesbezüglich kein Gruppenzwang, weil die Nacktheit eher verborgen wurde, es also kaum Vergleichsmöglichkeiten hab.

Intimrasur gab es schon immer. Im Barock wurden zu bestimmten Feierlichkeiten die Anwesenheit von Jungfrauen "gebraucht", die zwar leicht verschleiert waren, aber darunter keine Intimbehaarung haben durften. Ich kenne auch Aktbilder aus den 20er Jahren, auf denen die Frau rasiert ist. Allerdings sind die Darstellungen nicht so freizügig, daß man sicher sein kann, daß wirklich "alles" rasiert wurde.

d_erMuxpf


Fakt ist jedoch...

...das Thema nervt :-)

C/as~an]ovxa1


@derMupf

Fakt ist Themen wie:

Schwanzlänge, unten ohne raus, Vorhaut zurück oder nicht, Spermakuss, Lecken, Blasen

nerven genauso

dmer|Mupxf


stimmt :-)

...aber trotzdem lesen wir das mit Begeisterung, wie ??? ;-D ???

:-)

H_airl^over


@SilkeK

Hallo Silke,

kann Dir nur zustimmen.

Das mit dem Gruppenzwang ist richtig. Die Menschen kommen mir manchmal so kopflos vor wie die Lemminge... einer voran, die anderen hinterher; und wenn's sein muss ins Verderben..

Was deine Achselhaare betrifft: finde es toll, das du dazu stehst!

Wenn dir deswegen wieder jemand krumm kommt (von wegen ekelhaft :°( ) dann würde ich demjenigen mal die Meinung sagen! Das geht nämlich nur EINE Person etwas an: DICH!

Frag doch mal zurück, ob derjenige denn wenigstens beschnitten ist?! Weil sonst wäre das ja auch ekelhaft und unhygienisch...

DAS Gesicht möchte ich sehen!!

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH