» »

Typisch männlich (dominant)

cIar8loCtta1 hat die Diskussion gestartet


was sind für euch (auch in einer gleichbrechtigten partnerschaft) typisch männliche (dominante) gesten?

z.b. beim händchenhalten hält er eure umschlossen + nicht umgekehrt oder er legt en arm um ihre schulter.

Antworten
A%cZiddxd


in wahrheit sind doch die frauen das starke geschlächt. Eigentlich läuft doch alles nach der nase der frauen....

mich würde nicht wundern wenn gott weiblich wäre. Denn wäre er männlich gäbe es keine krankheiten,armut,..... ;-)

--mensTchenkixnd-


das

was sind für euch (auch in einer gleichbrechtigten partnerschaft) typisch männliche (dominante) gesten?

widerspricht sich.

Typisch männlich != dominant.

Anc9id?dd


geschlecht nicht geschlächt ;-)

LioveGleTttxer


Er legt den Arm um sie, das ist dominant? Na ja...

Dominanz ist ja wohl was anderes

Das dominanteste an unserer Beziehung ist, dass ich meist die fernbedienung für den fernseher in der hand halte...

(und selbst das stimmt nur bedingt)

unhd noch nen schönen...

Swquiz[zel7x6


Das sind keine dominanten Gesten sondern dort bricht der Beschützerinstinkt gegenüber der Frau aus.

d2erMuPpf


...solange...

...bis die Frau ausbricht... :-(

:-(

cFarl@oxtta1


ja, squizzel, das wort fehlte mir. also was sind für euch solche gesten, die vom beschützerinstinkt herkommen?

würdet ihr männer das auch gerne mal andersherum haben oder liegt das in euren genen? ;-)

wieso ist das so? genetisch?

B/onnNy Swxan


Und wie soll Frau den Arm um einen meistens größeren Mann legen? Da kriegt man doch steife Arme. ;-)

Und meisten sitzt auch die Frau auf dem Schoß des Mannes und nicht umgekehrt. Oder der Mann trägt die Frau und nicht andersrum.

Das mit dem Händchenhalten ist mir noch nie aufgefallen. Es ist doch eher so, daß die Hände sich gegenseitig umschließen, wie zwei Hälften. Liegt vielleicht aber auch daran, daß mein Freund und ich gleich große Hände haben.

Es gibt schon so typisch männliche Gesten und Verhaltensweisen. Aber mit dominant hat das eigentlich nichts zu tun.

cUarlJottxa1


domimant war das falsche wort.

mkikax77


ich galube

es gibt nicht typisch männlich und typisch weiblich...das heisst schon aber auf beide Geschlechter übertragbar ;-)

Nichts ist unmöglich, würde sagen wichtig ist ein gleichgewicht, wobei egal ist wer wo mehr und wer wo weniger :-D

Alles klar?? ;-D

c'ar4lottea1


ja, aber wie ist es meistens?

c9arflottxa1


ja, aber wie ist es meistens?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH