» »

Mein Mann ist verklemmt, wie kann ich ihm helfen?

Tsina-BBer]lin hat die Diskussion gestartet


Hallo! Mal sehen, ob mir hier jemand weiterhelfen kann.

Ich kenne meinen Mann seit 12 Jahren, wir sind seit 7 Jahren verheiratet, haben und wollen keine Kinder. Er ist der beste, rücksichtsvollste, hilfsbereiteste, zärtlichste Mann, den man sich vorstellen kann, aber im Bett klappt überhaupt nichts mehr.

Er ist verklemmt. So würde ich es mal ausdrücken.

Seit ach einigen Jahren schon verdränge ich das Problem, hab den Sex so wie er ihn wollte über mich ergehen lassen. Aber irgendwann ging es nicht mehr, ich habs einfach nicht mehr ertragen. Also herrscht seitdem totale Funkstille, wir haben seit über einem halben Jahr nicht mehr miteinander geschlafen. Er nimmt die Situation so hin. Ich hab mehrmals in den letzten Jahren versucht, darüber zu sprechen – ohne Ergebnis.

In einem gemeinsamen Gespräch vor ein paar Wochen ist dann herausgekommen, dass er eigentlich gar nicht richtig weiß, wie es geht, also wie man eine Frau anmacht, scharf macht, verführt, usw. Am Anfang unserer Beziehung hab ich wohl immer die Initiative ergriffen und ihn halt verführt.

Nun aber bitte keine Tipps, dass ich ihn mal wieder so verführen soll wie früher. Auch das hab ich versucht, aber es scheitert schon beim Küssen. Und sorry, aber damit fängts doch auch an, oder? Er mag mich nicht küssen, warum auch immer. Bzw. wenn er mich küsst, dann ist das so gezwungen und "unecht", dass mir alles vergeht.

Ach es ist alles so komplex und kompliziert. Mittlerweile denke ich auch, dass wir vielleicht professionelle Hilfe brauchen. Denn was nützt es denn, wenn ich ihn verführe oder den Sex so mache wie er will? MIR bringt das nichts. Er wird mein Angebot dankbar annehmen, mich poppen und das wars dann. Da entwickelt sich nichts für die Zukunft draus.

Ich hab ihm dargelegt, was man alles machen kann, dass der Sex nicht nur aufs Bett beschränkt ist, dass man einfach Spaß haben kann und vor allem miteinander REDEN muß. Er kann darüber nicht reden – na toll! Es gibt z. B. eine Szene in dem Film 9 ½ Wochen, wo beide in der Küche sitzen und sie mit verbundenen Augen von ihm gefüttert wird. Kennen einige sicherlich. Das würde ich zu gerne mal in echt erleben, ist eine relativ harmlose Sache finde ich, mit Lebensmitteln rumsauen.

Tja, ich hab ihm den Film bei Ebay besorgt, er hat ihn sich angeguckt und gestern kam er nach Hause mit der Mitteilung, dass die Frau im Film doch viel weicher ist als ich und der Typ so ein cooler Macho. Was soll ich denn jetzt daraus machen? Ich will ja nicht sein und aussehen wie Kim Basinger, aber einfach mal so etwas ausprobieren. Ist schon klar, dass ich im täglichen Leben die Starke bin, aber gerade deshalb will ich es im Bett nicht auch noch sein.

So, das soll erstmal reichen, sonst schreib ich hier noch ein Buch. Vielleicht hat ja jemand einen hilfreichen Gedanken für mich.

Antworten
c`lai&rQex39


tag tina...

(Ist schon klar, dass ich im täglichen Leben die Starke bin, )....

Ist das möglicherweise der schlüssel??

"Verweigert" sich dein mann weil du ihm zu stark bist?

Du scheinst in jeder situation die "handelnde" zu sein ist das so?

neugierig

claire

UznXschul dsengexl


Du hast geschrieben, daß er zärtlich ist und sogar rücksichtsvoll. Irgendwas paßt da nicht zusammen. So etwas erwarte ich von einem gleichgültigen Mann.

Bei euch scheint vieles unausgesprochen zu sein und jeder Part lebt so seine empfundene Wahrheit.

Habt Ihr denn mal offen über eure Bedürfnisse geredet?

PAiIn*eAxJ


Hallo Tina!

Inwiefern bzw. in welcher Hinsicht bist Du denn die Starke in eurer Beziehung?

Hast Du beruflichen Erfolg, den er nicht erreicht oder nicht anstrebt?

Oder bezieht sich diese Aussage auf das rein Private, in dem Du alle eure Entscheidungen fällst?

Du schreibst, dass ihr über euren Sex nicht sprechen könnt und es ihm auch nichts ausmacht, ganz darauf zu verzichten. Andererseits erwähnst Du, dass Du nicht einfach (wie früher) Sex nur so haben möchtest, wie er ihn will. Wie will er ihn denn?

Nicht böse gemeint, aber es klingt für mich so, als ob Du verzweifelt eine Erklärung suchst, die Dir die Schlussfolgerung erspart, dass ihr nicht zusammen passt.

LG

PineAJ

T ina-B.erlin


Hupps, das geht ja schnell hier mit den Antworten. Vielen Dank erstmal.

Kennt Ihr das nicht? Ein Partner ist halt halt exzentrisch, aktiv, risikofreudig usw. und der andere ist der abwartende, zurückhaltende, abwägende, ruhige. Paßt super zusammen, er bremst meinen Übermut und gibt mir den ruhigen Pol vor und ich treff halt die Entscheidungen und hab die Ideen.

Es gibt nie Probleme bei uns im Urlaub oder sonstwo, wir finden meinungsmäßig immer zueinander.

Und er erwartet wohl im Bett auch, daß ich die Initiative übernehme - so wie am Anfang unserer Beziehung. Aber das geht halt nicht mehr, ich habs so satt! Da kommt mir immer der Vergleich mit dem gutverdienenden Manager, der nach Feierabend zur Domina geht um sich zu unterwerfen. So krass ist es bei mir nicht, aber ich möchte halt in gewissem Rahmen auch dominiert und "genommen" werden.

Seine Art Sex zu haben bzw. anzukündigen besteht darin, daß er mich abends im Bett anfaßt, lange streichelt, letztlich zum Punkt kommt, mir einen Orgasmus beschert und darauf wartet, daß ich ihn auffordere, sich seinen Teil zu holen. Klingt jetzt wahrscheinlich völlig bescheuert... Bei nem Quickie z. B. würde er die totalen Gewissenbisse bekommen, daß ich nicht auf meine Kosten komme. Also ohne langes ausführliches Vorspiel findet er doof.

Er bekommt bei den normalsten Sachen den totalen Horror. Z. B. küßt er mich nicht mehr, also keine Zungenküsse (Erklärungen bei Nachfrage liefert er dazu keine). In der Öffentlichkeit darf man gar nicht zärtlich zueinander sein oder wenn andere zugucken könnten. Andere Orte kommen ihm nicht in den Sinn, mal im Büro oder Auto. Ich hab ihm das alles vorgeschlagen, seine Antwort ist, daß er das nicht will, nicht mag, nicht kann. Ich würde auch in nen Swingerclub gehen, mal nen 3er versuchen, alles mögliche. Ich bin recht aufgeschlossen und weiß - zumindest theoretisch - recht gut Bescheid. Aber was soll ich mit meiner Neugierde und Lust anfangen, wenn er nicht mitmacht?

Ich habe so das Gefühl, er sitzt das aus. Entweder wir haben so Sex, wie er will oder halt nicht. Und da ich mich verweigere und alles abblocke gibts halt keinen Sex mehr.

Sorry, falls das nun etwas verworren klingt, aber ich hau es hier so in die Tasten wie es kommt, ist ja eh ein mega komplexes Thema.

Vielen lieben Dank für Eure bisherigen Antworten. Die Aussage von Unschuldsengel trifft es irgendwie: "Bei euch scheint vieles unausgesprochen zu sein und jeder Part lebt so seine empfundene Wahrheit."

DterE Flanvexur


Hallo Tina

weißt Du etwas über sein Sexualleben vor Eurer Partnerschaft? War er immer schon so ein Muffel? Gab es da mal eine Situation, in der er ein deutlich verändertes erotisches Verhalten an den Tag gelegt hat?

Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, als wäre da eine "dunkle" Seite seiner Sexualität, die er Dir nicht offenbaren möchte. Sicher, ein so geringes sexuelles Interesse kann auch organische Ursachen haben. Meine Vermutung geht aber mehr in Richtung "geheime Neigungen", die man der Frau nicht anvertrauen möchte.

Und was genau stört Dich beim Sex? Kommst Du zu kurz, weil er zu früh kommt? Oder das Ganze als Pflicht absolviert? Ist er zu grob oder unerfahren?

Viele Fragen, ich weiß.. Erzähl doch mal!

fpragenrBagen


Euer Problem ist kompliziert und ich bedaure dich für deine Lage, denn ich glaube nachempfinden zu können, wie es ist, wenn die eigenen Wünsche trotz vorhandenen Partners so völlig unerwidert bleiben.

Da du offensichtlich so einiges probiert hast, will mir aber auch kein Tip oder gar eine Lösung einfallen und so wünsche ich dir einfach, dass du oder ihr irgendeinen Weg findet.

PkineAxJ


Hat er Dich denn früher geküsst und war auch in der Öffentlichkeit zärtlich?

Tfinav-Berxlin


Hallo Flaneur!

Sein Sexualleben vor unser Bekanntschaft war nicht so aufregend. Er hatte ganz normal ne erste Freundin mit der er Sex hatte im Alter von 16 oder 17. Dann war eine kurze Affaire während eines Urlaubs in der er dank der Frau lernte, wie es Frauen gerne mögen. Dann hatte er 4 Jahre eine Beziehung zu einem Mädel, die wohl psychisch etwas schwierig und depressiv war. Da war sexmäßig seiner Aussage nach auch alles normal bzw. hatte sie häufiger Lust, er aber nicht.

Ich glaube nicht, daß er etwas "verheimlicht" so in der Richtung: Ich steh auf Gesichtsbesamung oder kleine Mädchen oder sowas. Er ist einfach völlig nett, harmlos, ein bißchen langweilig finden ihn einige.

Frag mich mal, was mich beim Sex stört, wir haben ja dieses Jahr noch nicht miteinander geschlafen. Also krame ich in Erinnerungen. Was mich beim Sex stört ist, daß es IMMER nach Schema F abläuft. Er nimmt so viel Rücksicht und ist so zärtlich und behutsam.

Organische Ursachen kann ich ausschließen, er bekommt ihn ja hoch und die Dauer war auch ok. Er befriedigt sich ja auch selbst wie er sagt - klar, irgendwo muß der Druck ja raus.

Es ist halt alles so verfahren, weil sich in mir schon alles sträubt, wenn ich nur an dieses Thema denke. Es ist so wie mit der offenen Zahnpastatube. Jahrelang nimmt man es hin und eines Tages kann man es einfach nicht mehr ertragen und es reicht. An dem Punkt bin ich jetzt, ich hab in den vergangenen Jahren wirklich oft genug versucht mit ihm darüber zu reden. Aber meist kam nur ein "ach, Schatzi..." das wars dann.

Könnte heulen, echt...

f;rage-nr agen


Wie sehr müsste er denn über seinen Schatten springen, damit es dir besser geht. Soll er lediglich etwas weniger nett sein, dich etwas führen oder soll er richtig ruppig/egoistisch/dominant sein, dich quasi benutzen?

Ich könnte mir nämlich vorstellen, dass er einfach Angst davor hat, es zu vergeigen und dann als nutzlos dasteht.

TOina5-Ber'lxin


Na klar hat er Angst es zu vergeigen. Er schiebt die totale Panik, daß ich ihn abweise, wenn er was anderes probiert, da ist er mega sensibel und also probiert er es wohl gar nicht erst. Und wie so viele Männer kann er nicht REDEN. Es würde so vieles einfacher machen, wenn er einfach den Mund aufbekäme und wir darüber reden könnten, man kann doch auch lachen beim Sex bzw. sollte es können!

Er müßte sich selbst als MANN erkennen, der etwas bewirken, eine Frau verführen kann. Er könnte es, das schimmert immer mal wieder durch, aber er erkennt es einfach nicht bzw. traut sich nicht, aus sich rauszugehen. Dafür gehe ich zuviel aus mir raus und verschrecke ihn damit natürlich auch.

Ach ich will doch gar nicht so viel, er soll mich doch nicht vergewaltigen o. ä. Da wären wir übrigens auch bei Rollenspielen. Ich fänd es auch hochinteressant, einfach mal eine Rolle zu spielen. Aber auch sowas muß man zusammen besprechen und mangels Redefluß auf seiner Seite wird das nix. Er blockt total.

@ PineAJ:

Ganz früher als wir uns kennengelernt haben hat er mich geküßt und auch in der Öffentlichkeit. Daran kann ich mich noch bestens erinnern, es war ein 15 Minuten Kuß während eines Vereinstreffens.

Tcina6-Be>rxlin


Klar hat er Angst es zu vergeigen. Er schiebt die totale Panik, daß ich ihn abweisen könnte, wenn er etwas anderes probiert, also probiert er es gar nicht erst. Wahrscheinlich wär schon ein falscher Blick von mir zuviel. Wenn er wenigstens REDEN würde! Aber wie so viele Männer kommen ihm Worte nicht über die Lippen. Es wär so viel entspannender, einfach mal über Sex zu reden.

@ PineAJ:

Früher hat er mich geküßt - auch in der Öffentlichkeit. Ich erinner mich gut an einen 15 Minuten Kuß während eines Vereinstreffens, es war himmlisch. Er küßt wirklich gut, wenn er sich nur trauen würde!

Er müßte sich selbst als MANN erkennen, der etwas bewirken, Frau verführen kann. Er blockt total.

Ich will ja gar nicht soviel, er soll mich ja nicht vergewaltigen oder so. Wobei wir bei Rollenspielen wären, wie gerne würde ich sowas mal ausprobieren. Einfach mal ne andere Rolle spielen und es wär egal, wie man sich benimmt. Er ist wirklich völlig gehemmt und blockiert und ich kann ihm nicht helfen. Alles reden von mir nutzt ja nix.

Tpina-B%erlin


Sorry für den Doppelbeitrag, ich dachte er wäre nicht gespeichert...

UCnschuTldsenxgel


Was mir so langsam unangenehm aufstößt ist, daß viele Frauen im besten Alter jetzt alle ausbrechen wollen, müssen etc. Wie soll sich ein Mann, der von Natur aus eher etwas einfacher gestrickt ist, so umstellen können? Er bleibt, wie er ist!

Ihr kennt euch 12 Jahre, seid 7 Jahre verheiratet. Warum kommst Du erst jetzt damit raus? Ich verstehe manche Frauen einfach nicht, daß sie so viele Jahre ihre Zeit verschwenden. Du weißt doch schließlich, wen Du da geheiratet hast!

Auf der anderen Seite ist die Entwicklung einer Frau fast wie ein Wunder. Sie welkt, wird aber immer leidenschaftlicher, rasanter und irgendwie atraktiver.

Wenn Dein Mann nicht kann, will oder was auch immer, leg Dir einen Lover zu und häng die Sache nicht so hoch auf. Es gibt immer interessante Männer in ähnlicher Situation. Ansonsten such Dir einen neuen Mann, da ihr keine Kinder habt, ist ein wichtiges Hindernis nicht vorhanden.

Im übrigen, glaube ich aber auch, daß er eher geheime Neigungen hat. Vielleicht passen die ja doch zusammen. Lock in doch mal aus der Reserve, wie Dreier, Swingerclub, zusehen usw.

T[inXa[-Berlixn


Na wenn er geheime Neigungen hat, dann eher Richtung Spanner oder so, also nix Aktives.

Ich komme übrigens nicht erst jetzt damit heraus. Ich habe das Problem schon vor Jahren versucht anzusprechen.

Und nen neuen Mann suche ich mir bestimmt nicht. Ich brauche mich ja nur umzugucken, was so für Typen rumlaufen, davon möcht ich die Mehrzahl nicht mal geschenkt und zusätzlich haben. Wir haben gemeinsam fürs Leben alles was man an gegenseitiger Unterstützung braucht. 12 Jahre Zusammensein sind ja auch nicht zu verachten.

Die Frage, die ich mir insgeheim stelle ist halt, soll ich es abschreiben oder um ein vernünftiges Sexleben mit IHM kämpfen. Aber dann denke ich daran, daß das bedeuten würde mit 34 Jahren schon auf Sex zu verzichten und die nächsten 30 - 45 Jahre ohne Sex mit ihm zu leben...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH