» »

Verhütung "Knoten im Samenleiter" Hilfe

Crhicax84 hat die Diskussion gestartet


Hallo...

Hilfe... ein guter Freund, hat sich einen Knoten in den Samenleiter machen lassen. Er meinte es wäre ähnlich wie eine Sterilisation.. nur das man das ganze wieder rückgänigen machen kann.

Kennt jemand diese Verhütungsmethode und kann mir was drüber schreiben? Bzgl. des Restrisikos schwanger zu werden und der Sicherheit!? Sollte man noch zusätzlich verhüten?

Wäre über antworten sehr dankbar!!!!!

Liebe Grüße

Antworten
s.tk


also ich kenn das nicht ....

aber ich bezweifle das man so etwas wieder rückgängig machen kann

K\urt


Wiebitte?

Soweit ich weiß ist der Samenleiter und ein größeres Blutgefäß nicht die einzigen Dinge, die Körper mit Hoden verbinden, mindestens noch ein "Band" eine Art Sehne glaube ich ist da noch.

Aber wie auch immer, schon durch das Blutgefäß ist es unmöglich einen Knoten in den Samenleiter zu machen, ohne diesen zu zerschneiden.

Vielleicht hat er eine Art Klemme auf seinen Samenleiter bekommen, die diesen wie einen Knoten abdrückt.

Aber von so einer Methode habe ich bisher nur bei der Sterilisation von Frauen gehört.

Und wenn diese Technik beim Mann verwendet wird, dann ist das nicht wie eine Sterilisation, dann ist es definitiv eine.

Denn wenn der Samen tatsächlich nicht mehr durchkommt, dann sammelt sich der Samen im Nebenhoden und es entsteht ein "Druck".

Dieser führt dazu, daß der Nebenhoden beginnt die überflüssigen Samen zu resorbieren.

Und wenn das lange genug anhält, stellt der Hoden sogar die Produktion komplett ein.

Und dann kann man den Samenleiter zwar wieder durchgängig machen und vielleicht sogar leichter, als bei der Sterilisation, wie ich sie habe machen lassen, aber die Chance, daß der Hoden die Produktion wieder aufnehmen ist denkbar schlecht, bzw. nimmt mit jedem Jahr ab, bis nach 5 - 6 Jahren nur noch eine Chance von 20% besteht.

Wenn das Dein Freund als Verhütung hat machen lassen, um es irgendwann wieder wegmachen zu lassen, wie Frauen die Pille weglassen kann, dann hat er die falsche Methode gewählt.

Wenn er so eine Weile verhütet, dann kann er irgendwann gar keine Kinder mehr zeugen.

Aber vielleicht war auch genau das seine Absicht und er gibt es nur nicht zu ...

Auf jeden Fall ist mal ein klärendes Gespräch mit dem Freund angesagt.

Und sollte das wirklich eine neue Methode sein, die ich noch nicht kenne, dann ist dringend ein erklährendes Gespräch mit dem Urulogen fällig, der das durchgeführt hat.

Es ist ja auch in Deinem Sinne, wenn es denn wirklich so funktioniert, wie vorgestellt, wenn es aber so ist, wie ich annehme, dann ist diese Maßnahme, ohne Dein Wissen, nicht gerade ein Zeichen von viel Vertrauen ...

b:ear{mut4zx1


Samenleiter abklammern

Es gibt einen neuen, noch umstrittenen, chirurgischen Eingriff, bei dem die Samenleiter mit einer Klammer "abgeklemmt" statt durchgeschnitten werden. Die Erfinder dieser Methode behaupten, dass wenn die Klammern entfernt werden, die Samenfäden wieder ihren Weg finden. Das selbe wird auch schon mit den Eileitern bei Frauen gemacht. Ich weiß keine Einzelheiten, würde aber jeder/m der/die das erwägt empfehlen sich detailliert zu informieren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH