» »

Freundin will, dass ich ihr das Fremdgehen erlaube

s5n+ooz]er


@monika

das hab ich ihr auch gesagt, das sie es machen kann....nur das gefühl aben wenn sie alleine weg ist....der selbstversuch würde ja auch nicht nur auf dieser sache basieren...ich gebs ja zu, es weckt machmal schon ein bischen ein verlangen nach was anderem beim weggehen, in der stadt oder halt auf feiern, aber im endeffekt mach ich es doch nicht...ich fühl mich halt wohl mit ihr

M3oni{ka65


Hm, eine schwierige Geschichte und eine komplizierte Frau. Man würde dir wünschen, dass es nicht so wäre. Du wirst ja sehen, wie das auf die Dauer geht, das Gefühl, wenn sie weggeht dir zu schmerzlich wird und dich verrückt macht, dann solltest du mehr an dich denken.

d&ospp{io


monika

"man merkt" ist mir zu interpretierend. Stelle ich eine Frage, will ich eine Antwort, und keine Psychoanalyse. Obwohl ich fast dasselbe Gefühl habe. Aber das wusste er dann ggf. selber schon, gelle?

Dass sie eine andere Ausgangsbasis hat, bezweifle ich nicht... vor ein paar Jahren habe ich auch noch an die Monogamie geglaubt und mich bemühen wollen, sie zu leben.

Und habe immer wieder gemerkt, wie ich mich in mir selber täusche.

Doch das ist vielleicht auch mein Charakterproblem, wollen wir über etwas anderes reden? %-|

s.nooBzexr


@doppio

klar find ich es im moment nicht so toll, sonnst hätte ich die frage in diesem forum gar nicht gestellt.....dadurch dass ich eben keine erfahrungen mit fremdgehen habe wollte ich mal ein paar meinungen hören ob ich so arg falsch denke...

@monika

hast es echt gut festgestellt..es ist wirklich eine sehr komplizierte frau...aber wir lieben uns und ich möchte sie teilweise akzeptieren wie sie ist und teilweise eben ein vernünftiges mittelmass finden mit wir beide leben können...und das mit in ihre vergangenheit ist auch eine anglegenheit die es etwas erschwärt, aber ich versuche halt durch reden es mit ihr auf die reihe zu bekommen...und es schein halt wirklich in einiges sachen geholfen zu haben...der wille ist ja beidseitig zusammenzubleiben

swnoo[zer


...oder vielleicht auch nicht wenn sie das hier liest..gell schatz ;-)

Meon`ika65


Snoozer

Ich wünsch dir, dass ihr es auf die Reihe bringt, die Vorraussetzungen sind doch nicht schlecht, wenn man dich so liest.

sWnoozxer


@monika

du hast wohl dann auch sicherlich den thread gelesen den sie geschriben hat mit "rumwühlen in der vergangenheit"

...meinst du es wäre der erichtige weg, gerade mir gegenüber alles zu erzählen, auch das sie darin selber rumwühlt und verdrängte sich wieder zum vorschein holt, und sich damit ausseinandersetzt...wäre es dann nicht befreiender für sie?... und könnte sie dann auch mal den sex normal geniesen und eben wieder spass am sex findet weil sie eben mit einem reinem gefühl und gewissen mir gegenübertreten kann?

ECsta N;ochxe


wie kann man in einer beziehung so eine beschissene einstellung haben und dann auch noch sowas verlangen ? irgendwo hörts auf.

sKnXoozexr


@esta Noche

welche einstellung meinst du?

MvoniOka6x5


snoozer

Den Thread habe ich tatsächlich heute morgen gelesen und noch überlegt, ob ich etwas schreiben soll.

Ich weiß nicht, ob es gerade dir gegenüber gut wäre, alles zu erzählen, vor allem, wenn sie nicht selber da Bedürfnis dazu verspürt. Für sowas sind neutrale Personen viel geeigneter, denn du bist damit verquickt, indem du ihr Freund bist. Das ist nicht wirklich befreiend, kann unter Umständen eher noch mehr belasten. Außerdem kommst du damit in die Position eines Therapeuten, was grundsätzlich nicht so gut ist. Ich werde mir auf jeden Fall jetzt den Thread nochmal durchlesen.

s+n$oozxer


@monika

ich hab auch auf eine andere weise eine bunte vergangenheit beim thema sexualität, nur hab ich gmerkt, alss ich ihr alles erzähl hab..stüch für stück, dass es mir dabei echt besser bzw. echt gut geht und mich bei ihr dann wirklich entspannen kann..ich möchte ihr wegen ihrer vergangenheit rumwühlen oder sie gar damit ergärn...ich möchte es auch als vergangenheit lassen und uns soll die zukunft gehören..aber ich dacht wirklich dass es ihr hilft...bereits wie schon mal angesprochen, hat sie mir so nach und nach was erzählt. An einem Abend sogar besonders viel und siehe da..sogar am selben abend hatten wir echt ne schöne nacht(wir haben ein paar schaen gemacht, die sie seit jahren nicht mehr konnte)....wer häts gedacht....nur irgendwie hab ich das gefühl, dass da noch ein paar kleinigkeiten sind

sknoozxer


ehm..ich meinte nicht rumwühlen

wCiea}uchim,mexr


snoozer

Also bei mir hats nicht geklappt. Ich habs auch erst selber ausprobiert, aber das war wirklich was anderes, denn war ja nur wie ein Test. Ich hatte ja nicht wirklich das Bedürfnis. Ich kanns auch schwer nachvollziehen. Hab das auch 3-4 Mal probiert mit den ONs, aber das gibt mir echt nicht viel. Prickeln tuts beim Anbaggern. Aber Sex mit Männern zu denen ich keine Gefühle habe, das kann ich einfach nicht nachvollziehen, was daran so aufregend ist, dass es so wichtig ist. Ich brauch das einfach nicht und es ist gerade bei so einer heiklen Geschichte schwer, damit umzugehen, wenn der andere es braucht (wieso auch immer) und man kann da nicht wenigstens nachvollziehen.

Ich hätte vielleicht noch beide Augen zudrücken können, wenn er mal am WE alleine unterwegs war und er hätte sich da eine angelacht für einen ONs und ich hätte es dann eben einfach nicht wissen wollen. Er hielt aber nichts von ONs, sondern es mußten schon Frauen sein, mit denen er befreundet oder zumindest bekannt ist (er wehrte sich auch immer gegen den Begriff "Fremdgehen"), Frauen, mit denen er sich gut versteht, die er mag, etc. und das ging mir aber zu weit. Das war mir zu wenig Unterschied zu der Beziehung, die ich mit ihm hatte.

Und ich hatte Recht mit meinen Befürchtungen, denn die Frau (Freundin), die er sich zuletzt ausgeguckt hatte für eine Affaire, ist direkt beim nächsten Wiedersehen, als wir Schluß hatten, nun seine neue Beziehung und er hat schon vorher nicht das gemacht, was doppio sagte: "Einfach wenn ich das Gefühl habe, ich spiele nicht mehr die erste Geige in ihrem Leben.".

Seine Neue ist ebenfalls so "freiheitsliebend". Ich setze das in Anführungsstrichen, weil sie ja ihre letzte offene Beziehung wegen meines Ex verlassen hat und ich denke, dass man in einer offenen Beziehung die Sicherheit haben muss, dass es genau nicht daran scheitert, denn darauf vertraut man ja. Wenn ich mir bei jeder Affaire meines Freundes Sorgen machen muss, es könnte etwas Ernstes werden und ich bin ihn los, das finde ich unerträglich. Seiner Neuen kann er diesbezüglich nicht vertrauen und ich hoffe, er macht mal selber die Erfahrung, was das heißt, jedes Mal bangen zu müssen.

Eine Freundin von mir hat es auch bei ihrem Freund toleriert, obwohl sie es auch nicht toll fand. Später (2 Jahre nach Schluß) beichtete er ihr, er habe noch 3 Jahre lang in den 6 Jahren ihrer Beziehung eine "feste" Affaire nebenher gehabt. Jetzt haben die einen verspäteten rosenkrieg. Da hat sie es schon toleriert und dann hintergeht er sie noch auf diese Art! Ich kenne mehrere, die es tolerieren, aber leiden tun sie alle und mir fällt es schwer wegen etwas zu leiden, wenn ich das Bedürfnis danach nicht einmal richtig nachvollziehen kann.

Ich frage mich eben, wenn die Schwelle Richtung Fremdgehen schon überschritten ist, wo ist die neue Grenze?...und kann man die klar genug definieren und sich sicher sein, dass der andere sich auch an diese Grenze hält (wobei es ja auch ein Spiel mit dem feuer ist, wenn man anderen so intim nah kommt, dann kann es auch schnell mehr werden und man hat es nicht mehr unter Kontrolle), sodass man Sicherheit hat, aber an einer anderen Schwelle? Ständig in Unsicherheit leben, das kann es jedenfalls wohl nicht sein und wie sicher kann man sich der Liebe des anderen wirklich sein? (Ich hab mir auch eingebildet, wir haben eine so tolle, leidenschaftliche Beziehung. Die wird er nicht so schnell riskieren. Tja, da hab ich mich wohl geirrt)

oZther_Zname_Itoxday


@snoozer

wenn das alles so stressig ist, würde ich die Beziehung an Deiner Stelle auch lieber beenden

M>onikaM65


Snoozer

Solche wie von dir geschilderten Nächte und Gespräche sind oft so einzelne Highlights, von denen man lange zehren kann, die aber nicht beliebig wiederholbar sind. Vertraue darauf, dass es wieder passieren wird, wenn es wirklich soweit ist und quasi die Zeit dazu reif ist, das zu erzwingen würde dich nur enttäuschen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH