» »

Freundin will, dass ich ihr das Fremdgehen erlaube

s_noowzexr


@monika

ich möchte des sogar auf gar keine fall erzwingen...ich wollte ihr eigentlich nur einen denkanstoss geben...und es ruhen lassen bis sie vielleicht mit etwas kommt, nur hat sich drauf irgendwie so ein theater ergeben

d"oppRio


wie auch immer

Einen schönen Bericht hast du geschrieben, sorry Snoozer, wenn es ein wenig abgleitet... wieauchimmer ich will nur kurz erklären, welche Schwelle denn da an die Stelle der alten Tritt. Und zwar nur die, die du selbst bestimmst, deinem eigenen Gewissen, dass du auch offen vor deinem erzählen können musst.

Und das finde ich das tolle daran, wenn es klappt... Dass ich meiner Partnerin das Vertrauen entgegenbringen muss, dass sie nichts tut, was sie nicht 'verantworten' kann. Im Sinne unserer Beziehung. Keine Gefühle aufbringt, die sie mir nicht erzählen kann.

Und natürlich haperts auch genau dabei. Bzw umgekehrt geniesse ich die andere, dritte Person nicht so sehr, da ich ja weiss, ich kann mich nicht komplett aufgeben kann. Mich nicht verlieren darf, nicht verlieben will. Und damit wird es ein wenig fad.

Wer weiss, vielleicht macht mich das ja auch noch monogam.

Und ihr, Snoozer, müsst euren ganz eigenen Weg, vielleicht Kompromiss finden, mit dem ihr leben könnt.

Alles Gute wünsche ich euch dabei!

wqieauchwimm(er


doppio

Schwelle:

Tja, ich hab solche klaren Schwellen. Habe meinen Ex mehrfach gefragt, was überhaupt für ihn die Grenzen zwischen Freundschaft, Affaire und Beziehung sind. Dafür hatte er aber für sich keine Definition, ergo, auch keinen Punkt, wo für ihn das Alarmglöckchen leutet, weil eine Gefahrenzone überschritten wird.

Ich war ja anfangs auch seine Affaire, denn seine Ex hatte es ihm auch erlaubt (aber mit vielen kontrollierenden Einschränkungen und mit mir war sie nicht mehr einverstanden gewesen, aber dann hat er sie eben hintergangen).

Ich habe noch nie jemanden verlassen wegen eines anderen, sondern ich beende erst Beziehungen, bevor ich mich nach anderen umsehe. Ich sagte meinem Ex daher mal: Wenn hier einer von uns zu einer offenen Beziehung fähig wäre, dann ich. Du aber nicht.

MBonik:a65


doppio

Irgendwie tut mir "diese andere, dritte Person" Leid...

npon-sSkill


meine freundin (milka1981) ist auch in diesem forum angemeldet.. irgendwas stimmt glaub bei mir am pc nicht

sag mal... versteh ich das hier jetzt nicht oder wie ist das!?

ist milka1981 bzw. other_name_today deine feste freundin, die fremdgehen will!? :-/

sorry aber ich versteh das nicht...

weieaucfhimm+er


Monika65

Das ist der Punkt, der dabei meist außer Acht gelassen wird. Was für mich nur ein bisschen Vergnügen nebenher ist, kann für den Dritten bedeuten, dass er Gefühle entwickelt oder auch sich einfach nur ausgenutzt fühlt. Was anderes wird er ja auch nicht.

MMonqika6x5


Wieauchimmer

Genau so ist es und man geht davon aus, dass dieser Mensch ja weiß, was er tut. Weiß er vielleicht auch, aber im Griff haben tut mans dann noch lange nicht.

s&noozxer


@non-skill

milka1981 ist meine feste freundin

n>ojnb-skilxl


das gebe ich zu.. das kann wirklich ein problem sein, dass sie deutlich erfahreren ist.. sehr deutlich!... und ich bin halt noch nie fremdgenegen.. sie aber früher... aber ihre ganze beziehungen gingen bisher däftig schief... deswegen denke ich, dass sie es vielleicht mal anders versuchen sollte, damit es mal wirklich gut klappt, gerade weil der rest zwischen uns beiden echt schön ist...

ja der freifahrtschein soll beidseitig sein und wir sind beide 23

entweder hakts bei mir beim verstand oder ihr redet von 2 verschiedenen sachen. dazu unten aber mehr!

wenn das alles so stressig ist, würde ich die Beziehung an Deiner Stelle auch lieber beenden

das schreibt die eigene freundin ??? bin ich verpeilt??

löst ihr eure probleme immer übers netz, das heißt über so ein forum? also erwartet milka1981 - die in einem anderen forum probleme mit der vergangenheit hat etc. - dass sie fremdgehen darf?

leute, klärt mich auf :-D

Rqeicher karmver iJ(unxge


in so einen fall

ist die beziehung beendet. punkt.

Was soll den das für ein scheiss sein "das fremdgehen erlauben". das ist doch kein kindergarten hier.

Sie kann doch mit dem ins bett gehn mit dem sie will, solange es, wenn sie in einer beziehung (mir Dir in dem Falle) immer derselbe ist.

Was sie will ist einfach nur dummes Zeug. Entweder oder

Z!EROiVixrus


Ich stimme "Reiche armer Junge" voll zu!!! Endweder sie will mit dir zusammen sein! Dann geht sie fir nicht Fremd! Oder sie will nur ihren Spaß dann Fickt sie halt mit wem sie will! Wenn sie weiterhin drauf besteht schieb sie ab! klingt hart aber so würd ich es tun! Du kannst ihr so nicht vertrauen! Und des is des wichtigste in ner beziehung!

s1nooZzxer


@non-skill

ist es denn falsch sich ganz offen mit den problem auseinanderzusetzen?...glaube eher nicht...ihr kennt uns ja nicht direkt, deswegen kann es doch nicht so falsch sich objektive meinungen zu holen wenn es vielleicht zum lösen des problems beiträgt....des ist es ja...wir sprechen eigentlich wirklich über ALLES...hoffe ich zumindest..

n!on-fski@ll


wollte hier keinen angreifen, mich hats nur gewundert irgendwie..

w ieauchzimImxer


snoozer

ist es denn falsch sich ganz offen mit den problem auseinanderzusetzen?

Es ist nie falsch, sich mit etwas und vor allem mit sich selber auseinanderzusetzen. Es zeigt, dass du kein dogmatischer Mensch mit beschränktem Horizont bist, sonder dazulernen willst.

Aber:

Ich bin in dieses Forum gekommen, weil mein Ex auch von mir diese Erlaubnis wollte und ich dachte, wenn ich ihn wirklich liebe und es ihm sooo wichtig ist, dann muss ich an meiner Eifersucht, meiner Angst und sonstigen Bedenken (z.B., dass ich wahrscheinlich unter "Leistungsdruck" beim Sex geraten wäre, wegen der Konkurrenz, die er mir zumutet) arbeiten. Ich habe außerdem mit Leuten persönlich gesprochen, die eine solch offene Beziehung haben.

Das Ergebnis war: "Einer leidet immer". "Ich hab mich dran gewöhnt, aber finde es trotzdem nicht toll" "Es erfordert eine unglaubliche Vertrauensbasis und dass man sich der Liebe des anderen total sicher sein kann" "Wenn der andere eifersüchtig ist, was einfach menschlich ist und weil man ihm nicht (sofern es nicht grundlos ist) vorwerfen kann, wenn er diese Verlustangst- und Rivalitäts- Gefühle hat, dann verzichtet man darauf, denn wenn einem das Fremdgehen wichtiger ist, als den anderen nicht zu verletzen, dann liebt man ihn nicht."

Diese Vertrauensbasis hat er mir nicht gegeben und während ich an mir gearbeitet habe und versucht habe, es nachvollziehen zu können und damit umgehen zu lernen, hat er sich kein bisschen damit auseinandergesetzt, wie schwer das für mich ist, sondern einfach weiter darauf bestanden und mir noch regelrecht Druck gemacht. Wenn sich nur einer mit dem Thema auseinandersetzt und der andere es nicht nötig hat, seine eigene Einstellung zu hinterfragen und die des anderen verstehen zu lernen oder einfach zu aktzeptieren, dass es dem anderen weh tut, dann ist es kein Entgegenkommen.

Statt Verständnis kam er mir immer mit dem netten K.O.-Spruch "Du bist besitzergreifend und monopolisierend" Das wollte ich natürlich nicht sein, sodass ich für meine Gefühle auch noch ein schlechtes Gewissen hatte, mir "altmodisch" vorkam, statt sein Verständnis und sein Entgegenkommen zu erhalten mit dem Ziel, vielleicht eine Lösung zu finden, mit der beide leben können.

Mir hat diese Auseinandersetzung viel gebracht. Ich könnte mir jetzt vorstellen, dass ich bei entsprechender Vertrauensbasis soetwas vielleicht könnte, aber es hat mich auch gelehrt, dass ich nicht einfach nur besitzergreifend bin, sondern "normale" ernstzunehmende Ängste hatte, die er einfach nicht ernst genommen hat, sodass mit ihm eine solche offene Beziehung nicht möglich war, weil er mir die entsprechende Vertrauensbasis nicht gegeben hat.

Entweder ihr setzt euch beide damit auseinander und du kannst darauf vertrauen, dass sie auf deine Gefühle Rücksicht nimmt, denn du nimmst ja auch auf ihre Rücksicht, allein dadurch, dass es dir wichtig ist, dich damit auseinanderzusetzen, oder vergiss es! Zwinge dich nicht dazu, mit etwas klar kommen zu müssen, was dir einfach weh tut, nur weil du meinst, es müsse sich in eurer Beziehung alles darum drehen, für sie Verständnis zu haben, während deine Gefühle kaum beachtet werden, nur weil du glaubst, dass deine Liebe zu ihr auch dieses "Opfer" von dir abverlangt, während du gar nicht mehr darauf achtest, welche Opfer sie für ihre Liebe für dich bereit ist, einzugehen (Sie könnte nämlich genausogut darauf verzichten, um dir nicht weh zu tun!)

M=oni`kax65


Wieauchimmer

Dein Post zeigt mir wieder so deutlich, wie wichtig es ist, sich selber Ernst zu nehmen und wie leicht das ins Wanken gerät, wenn man mit einem Menschen zusammen ist, der einen immer wieder in Frage stellt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH