» »

War der Sex in der Ddr anders?

D4oktorr SchQnagVgelxs


oha

du scheinst nicht aufmerksam mitzulesen wenn du zwar meinen humor verstehst, aber gleichzeitig die pointe nicht siehst.

auch hätte der aufmerksame leser evtl. erahnen können, daß ich ein wessi bin.

s"ab`rina


und? Fühlst Du Dich als Wessi besser. Humorvoller als ein Ossi?

Dzok#tor S+chnaggxels


im moment fühle ich mich eher wuschig als humorvoll ;-)

s(abarignxa


Dann geh schlafen und labere hier nicht weiter.

mo-8e-berrlin


was heißt anders ???

die sichtweite war anders!

ich bin mit 14, als ich gerade meinen mopedschein hatte, mit einem kumpel immer zum fkk camping gefahren. bis ich 16 war.

das war von mitte der 80er bis 2 jahre oder so vor der wende. wer macht das denn heute noch ???

alles so locker und offen?! dabei kakken sich doch heute alle in dem alter ein! es wirkt alles so locker heute, dabei sind die leute doch verklemmter denn je...

tkheo\rie


sachsen sind sexy!!!!!!

die hochrechnungen vor auge,

yHosefxf


also 10 Prozent Bescheuerte

gibt es überall. Die anderen 90 Prozent kannst Du doch nicht einfach so wie die Perlen vor die Säue werfen. Ist ja so verabsolutierend. Und das muss ich sagen, wo wir traditionell auf Kriegsfuss mit denen stehen ... ;-D

Dieses Ost-West-Ding ist 14 Jahre nach dem Fall der Mauer irgendwie nicht mehr zeitgemäß. Also hier in Berlin wurde man sich ziemlich blamieren, wenn man jeden erst fragte, woher er kommt. Denn sonst merkt man es nicht unbedingt (Ausnahmen: Sachsen, Schwaben, Bayern, aber auch die tarnen sich manchmal mit Hochdeutsch... ;-) )

c#laxm


wieder anknüpfen.

Hallo,

mit meinem Beitrag möchte ich wieder den Themenkomplex: Arbeitslosigkeit aufgreifen. Denn nach den Grundprinzipien einer modernen Volkswirtschaft gab es schon vor der Wende Arbeitslose in der DDR.

Zum Beispiel: Wurde ein Ausstellungsstück im Museum, einmal in der Frühschicht und einmal in der Spätschicht saubergemacht, hätte es aber einmal gereicht, dann ist nach der strengen Lehre einer der beiden arbeitslos.

Ebenso verhält es sich mit der Substituierung von Arbeit durch Kapital. Lasse ich, nach nicht näher zu erläuternden Umständen, 10 Arbeiter ein Produkt herstellen, daß in Wirklichkeit eine Maschine und deren Maschinst kann, dann sind eben 9 arbeitslos.

Um auf die Ausgangsfrage zurückzukommen, FKK war in der DDR daduch einfacher, weil es in der Arbeitswelt nicht die großen Hierarchiestufen, wie im Westen, gab. Der Meister oder andere Vorgesetzten waren zwar da, die wenigsten hatten aber Disziplinargewalt. Die wurde an ganz anderen Stellen ausgeübt.

ciao

dsieWbie


Wie sagte doch Kai Pflaume treffend zu diesem Thema....

Wir hatten doch keine anderen Hobbys ;-)

c+ara"mfb>ols


Ja das hab ich auch gehört am Samstag ;-)

tXhEeorixe


der ddr-sex

war anders, na klar.

indoor-sex war zwangsläufig immer gruppensex, wegen der dünnen wände im plattenbau. da wackelten abends die gipskartonwände..holldrio..."spürste mir jenossin?" wurde nicht selten aus der nachbarwohnung mit "nee, aber ick höre dir, jenosse!" beantwortet.

im grunde wurde damit auch der ersatz-telefonsex geschaffen, denn, wer hatte schon einen eigenen anschluss?

die sm-fraktion benutzte mangels sex shop eben rote halstücher als fesseln und augenbinden.

seen it all,

yyosefxf


Gruppensex im Plattenbau

indoor-sex war zwangsläufig immer gruppensex, wegen der dünnen wände im plattenbau. da wackelten abends die gipskartonwände..

hach, lustich! ;-D

Telefonsex gab es in dem Sinne nicht, aber oft os ein obszönes Knacken in der Leitung, auch nicht viel anders als die stöhnenden

nächtlichen Störer heute.

k>nacQkRpo


Klar, der war schwarz/weiß!

:-)

T1UxX


NEIN

klar für uns westdeutsche ist der sex in der ddr besser, da natürlich ihmmer alles besser ist was man nicht hat und wo anderst ist. obwohl es im endefeckt kein unterschied macht/ist!

jBewgurafx-hh


Irgendwo hier weiter vorne...

in diesem Thread habe ich ja mal was über meine erste Liebe geschrieben, das Mädchen aus dem Osten, mit dem ich meinen ersten Sex hatte.

Als vor einigen Tagen im Fernsehen eine Doku zum Mauerfall 1989 gelaufen ist, musste ich fast weinen. Es wurde die Geschchte eines Berliner Paares erzählt. Er in West-Berlin. Sie im Osten. Eine ganze Zeit haben die beiden die Schikanen der Teilung mitgemacht, haben darunter gelitten. Und dann war die Grenze offen, er hat sie in der Nacht in Ost-Berlin abgeholt. Ein Jahr später haben die beiden geheiratet, sind noch immer zusammen.

Ich hätte heulen können, weil es mich an meine eigene Geschichte erinnert hat. Ein paar Jahre später kennengelernt, oder.... keine Ahnung, es wäre anders gekommen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH