» »

War der Sex in der Ddr anders?

c_araBmbolxs


Wobei ??? rein Sexuell gesehen, hatte ich schon Glück ;-)

dciebixe


Sieben Sommersprossen

Damals bin ich gerade 14 geworden,habe meinen Ausweis abgeholt und bin dann schnurstracks ins Kino um mir den Film anzuschauen. Sex hatte ich da zwar noch nicht,aber der Film hat sehr neugierig gemacht.

jsewg6raf-xhh


Den Film "7 Sommersprossen"...

... habe ich bishe nicht gesehen, nur mal ein Interview mit der Hauptdarstellerin, die - wenn ich mich richtig erinner - mal gesagt hat, sie würde den film heute nicht mehr drehen. Aber das sind wohl in erster Linie persönliche Gründe.

Ich kann mich erinnern, dass der Film in den letzten Jahren mal im Fernsehen lief. Ist der Film wirklich so gut?

smaxo


Ist eine schöne romantische Geschichte

Für den, der die Zeit und die Umgebung kennt... ;-)

Übrigens wird der Film gelegentlich bei ebay als DVD angeboten. Ich hab auch schon überlegt... :-)

Und die Hauptdarstellerin sah ja auch süß aus... ;-)

oSstse-esternHe7x075


theorie und alle anderen

1. das Ausgangsthema, geht mal jemand darauf ein?!

2. ich / wir sind es eigentlich leid, den durch Medien immer wieder hochgespielten Ost-West-Konflikt mitzutragen.

Wenn wir doch mal alle nur ein wenig mehr Interesse für die jeweils andere Seite aufbringen würden... Ich bin jetzt 34 und meine bessere Hälfte 29. Wir haben, obwohl wir beide ursprüngliche Ossis sind, über die Wendezeit andere Ansichten und Erinnerungen. Will sagen, jede Generation nimmt seine Umwelt anders war. Die einen sind aufmerksamer und die anderen weniger. Mitte der 80er waren sich die Deutschen näher als heute. Nämlich als auf Ost- u. Westseite die nukleare Bedrohung so präsent und erdrückend wurde, daß beide, ost und west, auf jeweils Ihre Weise dagegen protestierten.

3. an Jew-graf

Sich heute den Film 7 Sommersprossen anzuschauen... naja, ich weiß nicht wie der Tatort "Reifeprüfung" auf manchen Ostdeutschen heute so wirkt. Vieles hängt eben auch vom eigenen Horizont ab. Jemand, der zu Ostzeiten weder die Politiker aus Ost nocvh die aus West kannte, wird auch heute ein "Bild"-Leser sein. Umgekehrt war es ähnlich. Wie oft haben wir bei "Rate mal mit Rosenthal" vor dem Fernseher gesessen und uns an den Kopf gefaßt, wenn die Kandidaten nicht wußten, wer der amtierende Arbeitsminister war. So was wußte man, genauso wie der Durchschnittsschüler aus einer Durchschnitts-DDR-Schule wußte wie viele Bundesländern gibt und deren Landeshauptstädte hießen.

Und so kommen wir wieder zum Sex. Wir hatten nicht Beate Uhse und Orion (kannte ich damals auch gar nicht). Dafür hatten wir eine offenere Erziehung und einen ebenso offeneren Umgang mit dem Sex. Eine Jugend!!!-Zeitschrift, "Das Neue Leben" kurz NL, war der Renner und schwer zu kriegen. das NL hatte jeden Monat, so oft erschien die Zeitschrift, ein Super-Aktfoto in der Heftmitte zum Ausklappen. Ästhetisch suchen diese Fotos auch heute noch seines gleichen. Der beste Fotograf hieß Gueffroy oder so ähnlich. Natürlich gab es auch Mist und Propaganda in den Heften, vergleichbar mit Werbung - man liest drüber weg.

an Jew-graf: gut war auch der Film "Grüne Hochzeit", lief vor kurzem im MDR. Die Aktualität des Themas: Schaff Dir bloß keine Kinder an!

Es lebe der Individualismus! (mir wird schlecht...

j<ewgraFf-hxh


@ostseesterne:

Warum so aggressiv? Ich glaube mittlerweile auch, dass die Sozialisation in mancher Hinsicht im Osten anders gelaufen ist. In der Hinsicht - was das Thema Sex angeht - war der Osten wohl wirklich besser dran.

Sind Ossis bessere Liebhaber? Hera Lind meint ja, das beste, was einer Frau passieren könnte, wäre ein Österreicher....

dGieb6ie


Hera Lind hatte wahrscheinlich nie einen Ossi im Bett ;-)

-kleiner Scherz am Rande-

skaxo


ostseesterne7075

ein Buch, daß ich bis heute immer noch suche. "Die Wasseramsel" von Rolf Spillner.

Grad bei ebay ersteigert - und wehe, das taugt nichts :-)

dViexbie


"Die Wasseramsel" von Rolf Spillner

Das Buch kenn ich gar nicht.

Saxo erzählst du uns dann später hier in diesem Faden,ob es sich lohnt dieses Buch zu lesen?

FdranzVomnAsswisi


Ostseesterne

Laß uns am damals denken und hoffen, daß es mal wieder so wird - vielleicht für unsere Kinder.

Vor dem Hintergrund, dass Du die seinerzeitige Anpassung an das System unlängst als eine notwendige Fähigkeit bezeichnet hast, finde ich den Wunsch ziemlich fragwürdig.

Man kann das "schöne Leben" in der DDR nicht bereden, ohne auch auf die Schattenseiten dieses Staates zu sprechen zu kommen. Beides war untrennbar miteinander verbunden. Für die Ruhe, die Du vor den Ärgernissen hattest, musstest Du Dir eben auch geduldig jeden langweiligen Fahnenappell und jede Politinformation reinziehen und hast Deine Freizeit mit FDJ-Nachmittagen verbringen müssen.

Wer dagegen als Jugendlicher aufmuckte, bekam schnell zu schmecken, was Willkür heißt.

Aber ich finde es interessant, dass noch heute Leute denken, dass die wenigen Mutigen eigentlich nur Querulanten und verdrehte Köpfe waren. Zum Teil mag das zutreffen, aber insgesamt ist es wohl ein Fehlurteil, dass zudem die eigene Anpassung rationalisiert und nachgerade das Verhalten der schweigenden Mehrheit zu einem richtigen ummodelliert.

Ich habe nichts gegen Leute, die an die DDR geglaubt haben oder die sich in das System eingefügt haben. Ich habe aber was gegen Leute, die dies hinterher auch noch für eine hervorhebenswerte Qualität verkaufen wollen.

Warum reden wir nicht über das Ausgangsthema?

Das liegt am Thema selbst: ob der Sex in der DDR anders/ besser war.

Damit ist man gezwungen, über die Unterschiede von DDR und BRD zu reden. Und wenn man über die DDR redet, sollte man doch Abstand von einer Verklärung nehmen.

Ach ja und der Sex? Ich sehe für mich keinen Unterschied zu dem von heute.

F.ranzV&onAssisxi


jewi

Sind Ossis bessere Liebhaber? Hera Lind meint ja, das beste, was einer Frau passieren könnte, wäre ein Österreicher...

Der "ossi" ist ja eine Erfindung der Wende. Vorher gab es Sachsen, Berliner und weitere Volksgruppen, die sehr darauf wert legten, keinesfalls als Gleiche angesehen zu werden. Man belegte sich mit den schönsten Schimpfnamen und erzählte Witze übereinander.

Es ist also nur eine Frage der Sichtweise, aus der heraus man eine gemeinsame Gruppe ist, oder eben nicht.

Wie soll eine so unterschiedliche Gruppe eine einheitliche Eigenschaft haben, wie etwa die, gute Liebhaber zu sein?

Die Frage ist aus dieser Perspektive eigentlich Unsinn.

Toodhaxy


@FranzVonAssisi (der Keusche)

Wie soll eine so unterschiedliche Gruppe eine einheitliche Eigenschaft haben, wie etwa die, gute Liebhaber zu sein?

Gewiß, die künstlich geschaffene Gruppe "Ossi" bestand früher aus Sachsen, Thüringern, ... - diese aber haben etwas gemein, das es im Westen nicht im gleichen Maße gab: selbstbewußtere Frauen.

Ich kann mir gut vorstellen, daß solch ein Frauentyp von Männern ein anderes Sexualverhalten abverlangt bzw. diese entwickeln läßt.

Ich denke aber auch, daß solch ein Effekt/Verhalten in den nächsten Jahren verschwinden dürfte.

t^heoxrie


meine erfahrung...

ist, dass die westmänner liebevoller waren, die ostmänner "leistungsorientierter" im bett, aber herzloser. bei westmännern fühlte ich mich geborgener.

simpel,

FdranzVoEnAvssisi


Today

Gewiß, die künstlich geschaffene Gruppe "Ossi" bestand früher aus Sachsen, Thüringern, ... - diese aber haben etwas gemein, das es im Westen nicht im gleichen Maße gab: selbstbewußtere Frauen.

Ich bin mir da nicht sicher. Einerseits glaube ich das auch, dass die Ostfrauen im Schnitt selbstbewußter waren. Andererseits zeigt die Forschung, dass die DDR eben kein Frauenparadies war und dass es eine erhebliche Geschlechterungleichheit gab.

Stutzig haben mich auch die ganzen frühreifen jungen Mütter gemacht, die mit 19 bereits verheiratet waren und die ersten beiden Kinder hatten. Diese pflegten bereits in jungen Jahren ein ausgesprochen koventionelles Denken und konnten gar kein Selbstbewußtsein entfalten als Personen, die auch mal gegen den Strom schwimmen, wenn es sein muss.

Cfhxe


Na ja...

die mit 19 bereits verheiratet waren und die ersten beiden Kinder hatten... ...und konnten gar kein Selbstbewußtsein entfalten als Personen, die auch mal gegen den Strom schwimmen, wenn es sein muss

Da kannst Du auch Zusammenhänge zur Schulbildung ziehen, zum sozialen Status usw.

Du wirst in jeder Gesellschaft ein breites Spektrum menschlichen Verhaltens finden, Angepaßte und Querdenker ebenso.

Die von Dir genannte Gruppe dürfe auch in der damaligen BRD nicht gegen den Strom geschwommen sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH