» »

@Männer: Wer nicht hören will, muss fühlen

FSeya"n{dria


je nach dem wie er drauf ist und was es ist und wie wichtig es ist@cal. Man muss es mehrmals ansprechen solange bis es halt hilft. Ist meist mindestens 1-2 mal je nachdem was fürn Typ und wenns garnicht hilft, werde ich halt auch mal krass uneinsichtig und will einfach nimmer.

Aber musste das noch nie anwenden :-)

mUorgeSnlnufxt


Rolf))180

zu meinen Thesen? ??? Meinst du damit, alles Unbequeme sei eine These?

Und wieso Zustimmung ??? Ich habe den Aufhänger verfasst, weil mir einfach danach war - den Grund kannst du dort auch lesen. Und zum Thema brauche ich doch keine Zustimmung. Ich weiss, was ich weiss. Ich finde das Thema offen gesagt nicht einmal diskutabel, das kann man so glauben oder eben nicht. Zu diskutieren gibt es aus meiner Sicht darüber nichts. (Oder findest du hier ein Posting von einer Frau, die zum Thema gesagt hat, dass mein Beitrag nicht zutrifft, denn sie kommt auch ohne nass zu sein? - Dann nämlich erst könnte man zu Diskutieren beginnen.)

Welcher Beitrag von Ralf33)? Hab hier keinen gefunden.

emulens,pibege|l


Zu diskutieren gibt es aus meiner Sicht darüber nichts

und dann gibst du so ein statement in einem diskussionsforum ab?

wie arrogant!

C axlacixrya


je nach dem wie er drauf ist und was es ist und wie wichtig es ist@cal. Man muss es mehrmals ansprechen solange bis es halt hilft.

wir reden doch hier über sex. Wünsche, oder nicht? Da bin ich nicht deiner Meinung. Ich würde mich nicht wie eine Schallplatte wiederholen ;-)

und wenns garnicht hilft, werde ich halt auch mal krass uneinsichtig und will einfach nimmer.

und das ist dir noch nie vorgekommen? Mir schon öfter.

Grainne

R!aoulA Dukxe


Vorschlag zur Güte

@calacyria & Morgenduft.

Habe nicht den Eindruck als hättet Ihr schon mal befriedigenden Sex gehabt. Ich habe nun nicht alle Eure Beiträge gelesen und kann auch ihren Wahrheitsgehalt nicht bewerten (und möchte das auch nicht)

Es gibt Partnerschaften die sollten einfach nicht sein, Pheromonzusammensetzungen die gehen einfach nicht auf.

Können wir einfach mal klären, ob Geilheit, Lust und Befriedigungsfähigkeit ÜBERHAUPT proportional mit "Feuchtigkeit" korrelieren?

Gibt es einfach auch anatomische/individualphysiologische Unterschiede?

Muss man die Dinge so wie sie sind hinnehmen?

Darf man Freud glauben, dann ist die individuale Libido ein innerer Antrieb den der Partner mit seinem Verhalten -vermittels der darauf aufbauenden Bedüfnisse (Verlangen) "abrufen" kann. Passt das überhaupt zu Eurer Fassung von der "Verantwortlichkeit des Mannes für die Feuchte seiner Partnerin"?

Ja, ich weiß, Freud war ein Mann, und außerdem ein beschnittener. Hier steckt bestimmt die patriarchalische WELTVERSCHWÖRUNG dahinter.

Ich habe aus den Postings des letzten Monats eindeutig den Schluss zu ziehen, dass Ihr zu viel Sex über Euch habt ergehen lassen, ohne es tatsächlich zu wollen. Aber das ist eh etwas anderes.

Ich darf aber die Reife von einer Partnerin Ü20 erwarten, mir zu sagen, wann sie will und wann sie nicht will. Kann ich wirklich etwas dafür, wenn sie ihre eigenen Gefühle nicht korrekt lesen kann? Oder es vielleicht nicht will?

Vielleicht erlebt sie ja wirklich einen echten Orgasmus, den sie mir nicht vorspielen muss? Ich finde den "geteuschten Orgasmus" jemandem zu unterstellen doch arg grob.

Ihr müsst Euch doch nicht für in irgendeiner Weise repräsentativ für den Rest der Frauenwelt halten.

Woher kommt DAS?

Warum organisiert Ihr nicht ein Treffen miteinander, besorgt es Euch gegenseitig, (Ihr habt ja so unglaublich viel Ahnung davon was MANN alles falsch macht) und schaut mal, ob es klappt?

Dann wäre die Welt wieder mal um einiges besser und der Tag wäre gerettet.

dank calacyria und Morgenluft.

meorgenxluft


Raoul Duke

Fast hätte ich dir auf deinen Beitrag geantwortet, dein letzter Absatz aber zeigt mir: sinnlos! Tja, genau so wird man mit der Zeit. Erfahrung. ;-)

R$aoual Ducke


@morgenluft

Sag nicht, Dein Eröffnungsbeitrag war wirklich 100% ernst gemeint.

Wo bleibt die Erfahrung?

The ;-) is on MY side.

LXovelZettxer


@morgenluft

und Du hast ihm doch geantwortet... So'n Mist, was?

C&ala0cirxya


Können wir einfach mal klären, ob Geilheit, Lust und Befriedigungsfähigkeit ÜBERHAUPT proportional mit "Feuchtigkeit" korrelieren?

Gibt es einfach auch anatomische/individualphysiologische Unterschiede?

sicher gibt es individuelle Unterschiede. Sie steigen aber proportional.

Darf man Freud glauben, dann ist die individuale Libido ein innerer Antrieb den der Partner mit seinem Verhalten -vermittels der darauf aufbauenden Bedüfnisse (Verlangen) "abrufen" kann. Passt das überhaupt zu Eurer Fassung von der "Verantwortlichkeit des Mannes für die Feuchte seiner Partnerin"?

ja, wie die Faust aufs Auge ;-D

Die meisten können es nicht abrufen.

Ich darf aber die Reife von einer Partnerin Ü20 erwarten, mir zu sagen, wann sie will und wann sie nicht will.

falsch gedacht. Wenn du gut wärest, würde sie (fast) immer wollen. Ganz, ganz wenige Ausnahmen.

Ihr müsst Euch doch nicht für in irgendeiner Weise repräsentativ für den Rest der Frauenwelt halten.

Woher kommt DAS?

blöde Frage. Du hast nichts kapiert.

Grainne

LWovelPetteSr


calacyria

falsch gedacht. Wenn du gut wärest, würde sie (fast) immer wollen. Ganz, ganz wenige Ausnahmen.

So ein Blödsinn. Ich bin ein Mann und will (jedenfalls lt. Statistik immer (ganz ganz wenige ausnahmen)). Heute bin ich so kaputt,

dass ich alles mögliche will, auch in's Bett aber ganz bestimmt nicht mehr bumsen. Und das geht mir bei dem Stress im Moment öfter so.

Außerdem gibt es unzählige Gründe, warum ein Mensch nicht ununterbrochen ans vögeln denkt. Du scheinst keine anderen Sorgen zu haben,

andere haben das.

RZaouslo Du[ke


@Loveletter

Man, Du sprichst mir aus der Seele.

Es soll Tage geben, da schlafe ich mit meiner Freundin, weil sie es will, obwohl ich mich eigentlich reif für die Reha-Klinik fühle. Aber sie will es, also gibt man sich Mühe. Meistens wird es dann ja doch sehr sehr schön. Und sie täte es nicht, wenn es keinen Antrieb dahinter gäbe.

Jaja, ich hörs schon, sie tut es weil sie denkt, dass ich es von ihr erwarte. Aber wenn ich offensichtlich ziemlich fertig bin?

Naja, egal.

Guter Standpunkt Lovi -alter Wurm!

MLonik2a65


Loveletter

Also immer Sex ist auch nicht meins, ich brauch immer ein bisschen Zeit zum Aufladen meiner Batterien, wenn ich beispielsweise am Wochenende viel Sex hatte.

w1ieauc5himmxer


Raoul Duke

Ja, ich weiß, Freud war ein Mann, und außerdem ein beschnittener. Hier steckt bestimmt die patriarchalische WELTVERSCHWÖRUNG dahinter.

Da muss man nicht an Verschwörung glauben, Wissen reicht:

"Freuds Frauenbild war konventionell wie seine Zeit, wenn er als die drei herausragendsten Kennzeichen der weiblichen Persönlichkeit Passivität, Masochismus und Narzissmus erkennt und dies auch noch der weiblichen Natur zuschreibt. Oder wenn er meint, die weibliche Bescheidenheit sei bei Frauen ursprünglich dazu bestimmt gewesen, "den Defekt des Genitales zu verdecken", die Schamhaare seien nur eine Reaktion der Natur, um ihren Fehler bei der Entwicklung der weiblichen Anatomie zu verstecken. Und nur puritanische Sexbesessenheit kann ihn auf den Gedanken gebracht haben, Frauen hätten das Flechten und Weben erfunden, um den Defekt ihres Geschlechts zu verbergen.

Nein, Freuds Bedeutung liegt in der Wiederentdeckung alten Wissens über kindliche Sexualität und in dem Versuch, weibliche Sexualität männlichen Normen anzupassen.Die Klitoris als natürlicher Ort der Lust war ein doppeltes Problem. Zum einen macht sie die Frau sexuell unabhängig, zum anderen gefährdet sie die Bereitschaft zum reproduktiven, heterosexuellen Geschlechtsverkehr. Freud erklärte daher die klitorale Sexualität für infantil und verlangte von der erwachsenen Frau, ihre sexuelle Erfüllung in der Vagina, einem recht unempfindlichen, dafür aber zum Penis passenden Schlauch zu finden. Die Klitoris, eine Art Spankienholz, dürfe nur dazu dienen, "das härtere Brennholz in Brand zu setzen".

Durch Freud wurde die passive, den Penis benötigende Vaginalerotik von einem religiösen Gebot zur (pseudo-)wissenschaftlichen Norm. Millionen Frauen, die nie einen vaginalen Orgasmus erreichen konnten, mussten sich unreif, frigide fühlen. Noch in den 50er Jahren plapperten Aufklärungsbücher diesen Freudschen Unsinn nach: "Bei körperlich und geistig vollkommen gesunden Frauen (die heutzutage leider in der Minderheit sind) ist der hintere Teil der Scheide am empfindlichsten ... Man kann deshalb sagen, dass der Sitz der geschlechtlichen Befriedigung bei der Frau der hintere Teil der Scheide ist." "Bei einer reifen Frau wird sich im Laufe der Ehe dieses Empfindungszentrum von der Klitoris auf die Vagina und den Scheidenvorhof mit den Schamlippen verlagern. Bleibt diese Verlagerung aus, und ist die betroffene Frau nur über die Klitoris, nicht über Schamlippen und Vagina erregbar, handelt es sich um eine Störung in der normalen Entwicklung."

Also bezieh dich besser nicht auf diesen werten Herrn.

R0a8oul1 Dukxe


jaja, der liebe Siegmund

Dass Freud am Anfang seiner Karriere unglaublich viel Müll produziert hat, ist nicht von der Hand zu weisen. In einigen Dingen hat er sich im Laufe seiner Karriere aber gebessert.

Was mich aber wundert, ist warum so viele Frauen zu ihm gegangen sind. Was er so dachte, und wie er empfand stand doch in den Papers die er publizierte.

War er wohl ein Sexsymbol seiner Zeit? man weiß es nicht.

Einige Psychotherapeuten sollen ja ganz schön steile Zähne gewesen sein. "Therapist = the Rapist" ist nicht erst eben und nicht von mir erfunden worden.

Ich habe Freud ja auch nicht zitiert wie es mir gerade passt, sondern als jemanden der sehr gut nachvollziehbar gezeigt hat, dass es Triebe gibt, deren Stärken und Ausprägungen nicht willentlich und auch nicht durch akut einwirkende Ereignisse zu ändern sind.

R^aoul* Dukxe


Freud II

Freud war übrigens einer der ersten die vom "Vaginalen" Orgasmus sprachen. Hatte er viel guten Sex? Berief er sich auf eigene Erfahrungen? Oder passte es ihm einfach in den Kram. Ich bin ehrlich gesagt kein Fan von dem was er ~40 produziert hat. (hab ich aber schon gesagt)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH