» »

@Männer: Wer nicht hören will, muss fühlen

nIa*trxaj


@Calacirya

ich hab dich schon verstanden.

Und genau diese Haltung, entschuldige bitte, KOTZT mich an.

Laß es mich trotzdem erklären, denn ich denke, du hast es nicht verstanden.

Meine Haltung ist weder meine Überspitzung noch deine sondern irgendwo in der Mitte dazwischen. Also : Ansprüche müssen sein, aber im vertretbaren Maß...welches Maß schädlich ist, ist individuell.

Ich wollte dir auch nicht auf den Leib pinseln, daß du diese Probleme hast, weil du zu hohe Ansprüche hast, hab dich ja auch nicht direkt angesprochen. Ich bin nur ein praktischer Mensch, und auf Lösungssuche...und die Sache mit den "Ansprüchen" war mal allegemein in den Raum geworfen.

Wenn ein Mensch Probleme mit einem anderen Menschen hat (egal welche), dann gehe ich IMMER davon aus, daß beide daran beteiligt sind. Zu welchem Grad wer von beiden Urheber des Problems ist, ist völlig egal. Hat ein Mensch dasselbe Problem mit einer Vielzahl anderer Menschen, sollte das ein noch deutlicheres Indiz dafür sein, daß es eben NICHT nur Sache der anderen sein kann, dieses Problem aus der Welt zu schaffen.

Zu erörten, wo der Fehler bei den anderen liegt, mag interessant oder befriedigend sein, für die Lösung des Problems hat es aber keinen praktischen Wert. Denn die werden sich nicht ändern. Ändern kann man nur sich selbst.

Also was kann man an sich selbst ändern, ohne die eigenen Wünsche dabei zu begraben ? WAS ist überhaupt der eigene Anteil an diesem Problem ? Diesen Fragen kannst nur du dir selbst beantworten.

M8onika365


natraj

Ich habe eine interessante Erfahrung im Lebn gemacht und das nicht nur in Sachen Sex. Wenn man für sich etwas haben will, einen Anspruch hat, bekommt man ihn auch und zwar dann, wenn man ihn für sich selber Ernst nimmt. Wenn man weiß, man hat es verdient, es gibt nichts, keinen Gedanken, der dagegen spricht. Sobald ich denke, ne, ist doch zu hoch gegriffen, sei ein bisschen bescheidener, dann bekomm ichs auch nicht.

n at%raxj


@Monika

Du hast Recht, ich hab dieselbe Erfahrung gemacht...immer wieder.

ABER : Die Sache hat eine Grenze.

Ich kann mir noch so lange wünschen, der Kaiser von China zu werden, es wird nicht funktionieren.

Moonikax65


natraj

Das ist klar, weil das von vornherein unmöglich ist. Ich sage ja, es dürfen keine hindernden Gedanken und Überzeugungen da sein.

D\ere_NewPtcon


Ansprüche

Ich kann mir noch so lange wünschen, der Kaiser von China zu werden, es wird nicht funktionieren.

Langsam wird es ja völlig lächerlich. Es geht doch nicht um bizarre Phantasien, sondern um legitime Ansprüche. Daß man nicht faule Kompromisse schließt und immer mehr untergebuttert wird, usw. usf..

Ich kann die Engelsgeduld von Monika und Co. mit euresgleichen nur bewundern.

tjr[ashxman


@ Der_Newton

Ich kann die Engelsgeduld von Monika und Co. mit euresgleichen nur bewundern.

Und mich erfasst mittlerweile ein gewisses Unverständnis, warum sie auf gewisse Beiträge überhaupt noch antworten... %-|

N'Abend...

MKonitka65


trashman

Darüber muss ich nachdenken...

nha9traxj


@ Newton

Es geht doch nicht um bizarre Phantasien, sondern um legitime Ansprüche...Ich kann die Engelsgeduld von Monika und Co. mit euresgleichen nur bewundern

Ich glaube, Monika hat (im Gegensatz zu dir) verstanden, daß es mir nicht darum ging, wessen Ansprüche hier "legitim" sind, und welche Ansprüche überhaupt "legitim" sind.

@Niemand bestimmten

Weiterer Denkanstoß für die Frage, inwieweit das Problem mit einem selbst zusammenhängen könnte : Ansprüche oder Wünsche können auch einfach nur zu spezifisch sein. Zwischen "Ich will einen Mann, mit dem ich beim Sex einen Orgasmus habe" und "Ich will einen Mann der mich mindestens eine Stunde lang mit seinem mindestens 20cm Schwanz vögelt, damit ich meinen Orgasmus haben kann" ist ein himmelweiter Unterschied.

Ich will nicht länger auf Ansprüchen als mögliche Ursache rumreiten, aber es ist nunmal eine auch soziologisch anerkannte Tatsache, daß Frauen in der Regel höhere, spezifischere, und manchmal utopische Ansprüche an eine Partnerschaft stellen.

DGer_NPewAtoxn


Ich glaube, Monika hat (im Gegensatz zu dir) verstanden, daß es mir nicht darum ging, wessen Ansprüche hier "legitim" sind, und welche Ansprüche überhaupt "legitim" sind

Da haben wir doch dein Problem. Habe also ins Schwarze getroffen.

nHatrxaj


Newton

Habe also ins Schwarze getroffen.

Nur die Zielscheibe verwechselt %-|

Aber jetzt erklärs mir bitte nochmal, ich versteh dich nämlich wirklich nicht. Was genau ist mein Problem ?

tUrasxhman


@ natraj

Ich will nicht länger auf Ansprüchen als mögliche Ursache rumreiten, aber es ist nunmal eine auch soziologisch anerkannte Tatsache, daß Frauen in der Regel höhere, spezifischere, und manchmal utopische Ansprüche an eine Partnerschaft stellen.

Deshalb muss man noch längst nicht mit Pawlow'schem Reflex dieses Totschlag-Argument aus dem Ärmel ziehen; zumal dann nicht, wenn die gewissen Ansprüche hier in der jüngeren Vergangenheit recht detalliert geschildert wurden und sich daraus nun wirklich keinerlei utopischen Erwartungen ableiten lassen. Denn utopisch heißt: Unter keinen Umständen erfüllbar, und das ist hier weiß Gott nicht der Fall. Es würde allerdings ein Umdenken und an-sich-Arbeiten vieler Herren erfordern, wozu aber bei den meisten offensichtlich bereits der Wille fehlt. Und dies ist ein Punkt, den es in der Tat anzuprangern gilt.

Ansprüche oder Wünsche können auch einfach nur zu spezifisch sein. Zwischen "Ich will einen Mann, mit dem ich beim Sex einen Orgasmus habe" und "Ich will einen Mann der mich mindestens eine Stunde lang mit seinem mindestens 20cm Schwanz vögelt, damit ich meinen Orgasmus haben kann" ist ein himmelweiter Unterschied.

Letzteres trifft ziemlich genau auf meine derzeitige Partnerin zu, allerdings geht's dann um mehrere und nicht nur einen Orgasmus. ;-D Natürlich sind ihre Erwartungen daher spezieller Art, aber eben nicht zu spezifisch - man (frau) muss sich dann eben darüber im Klaren sein, dass die Suche nach einem geeigneten (Sex-)Partner auchma länger dauern kann. Ich jedenfalls habe ähnlich klare Vorstellungen und Erwartungen an die jeweilige Dame, und die können erfahrungsgemäß auch nur wenige erfüllen. Konsequenz: Lieber keinen als schlechten, da unbefriedigenden Sex. Notfalls hat man ja immer noch zwei gesunde Hände... ;-)

Bei Grainne z. B. habe ich allerdings nix darüber gelesen, dass der richtige Kerl 20 cm haben muss und die auch noch mindestens eine Stunde lang stehen sollen (obwohl sie Letzterem sicher nicht abgeneigt wäre ;-D). Ich kann beim besten Willen keine "utopischen" oder auch nur besonders "spezifischen" Erwartungen erkennen und halte es daher im Gegenteil eher für ein Armutszeugnis, wenn sich Männer durch derlei Wünsche bereits abgeschreckt oder überfordert fühlen...

MOG.Lxord


Gedanken

Wen ich die Diskusion hier verfolge hab ich den eindruck

es sollte erst mal geklärt werden was jeder für sich als guten sex fersteht;).

Ist guter sex wen beide kommen wen einer kommt ,mir reicht es zb schon wen ich meine partnerin befriedigen kann ohen zu kommen oder "plump gesagt" einen wegzustecken" wie es einige schon gesagt haben.Deviniert sich sex als sex nur durch den Ackt des reinsteckens und dan zu kommen oder es hinauszuzögern um zu sagen wow 30 min coole leistung gewesen :-) ich denke eher nicht.

Es ist doch soviel mehr was man zusammen machen kan , geben und nehmen wen man so will.

Denke auch das viele leute mit zu hohen erwatrungen an bestimte sachen ran gehen.

Als ich zb das erste mal mit einer frau zusammen war ,war ich enteuscht als es vorbei war , und dachte ist das alles gewesen ,darum so ein trara .Und erst mit der zeit erweitert man sein wissen

und merkt das es viel mehr am gefühlen und berührungen zu entdecken giebt.

Grinane hatt mal geschrieben :

Egal, wie schlecht die Frau ist, DU HAST IMMER WAS DAVON!

Verstanden? FRAU NICHT.

Nun grundsätzlich ist zu sagen das sie recht hatt wen sie sagt eine frau bring

einen man immer dazu abzuspritzen *nagut 98% * , was aber nicht gleichbedeutend mit

einem orgasmuss ist.

Weil viele denken es giebt nicht mehr , kennen nicht das gefühl zu zittern und in mehr bereichen als

in ihrem unterleib zu fühlen das noch mehr abgeht :-) und das als mann.

Wenn man als frau nur giebt aber nie etwas bekommt, denk ich is das genauso frustrierend

und unbefriedigend.Wie schon gesagt geben und nehmen :-)

Also sag ihm er soll was tun mehr tun :-) klingt vileicht doof , und aus was er tun soll .

Hemmungen alla dan ist er noch verunsicherter helfen niemanden,also zeigt demjenigen

was er tun soll,wen er nicht gut den rücken massieren kann ,dan stelt sich vileicht raus das er

an den brüsten mehr glück hatt *smile* kommt er immer nach 5 min dan macht die 2 std vorherr andere sachen was euch antörnen :-) seid kreativ *haluluia* :-)

Zu unterteilen is es dan noch in 2 kategorien .Entweder eine frau hatte noch nie einen Orgasmuss

oder nur wen sie SB gemacht hatt wie schon öfters geschrieben wurde. Wen es nur beim

sb geklappt hatt und mit dem partner ned ,dan liegt es daran den richtigen knopf zu finden :-) um es mal so auszudrücken ,und wen jetz jemand kommt und sagt wie find ich den "knopf" oder wie bringe ich den partner dazu ihn zu finden ,nimm seine hand und zeigt ihn ihm "wörtlich genommen".

Wen eine frau noch nie einen orgasmus hatte bei SB und ohne ned hm is es sehr schwer was vernünftiges zu schreiben, denke es giebt viele gründe woran das liegen kann.

Was ich sagen kann ist,seid erlich zu euch selbst und nicht nur zu eurem partner.

Zwingt euch zu nichts sei es aus gewohnheit oder erwartung ala es muss doch

irgendwie gehen , weil es nur frustriert und noch mehr probleme verursacht :-)

MG.Lord

Ps: wer rechtschreibfehler findet kan sie behalten :oP

njatraxj


trashman

Bei Grainne z. B. habe ich allerdings nix darüber gelesen, dass der richtige Kerl 20 cm haben muss...

Das hab ich ihr auch nicht unterstellt. Ich wollte ihr (nichtmal ihr, sondern ganz allgemein) nur darlegen, daß das Problem zu einem gewissen Teil auch selbstverschuldet ist, und als Denkanstoß einen (der vielen möglichen) Punkte, nämlich zu hohe Ansprüche genannt.

Ob das bei ihr zutrifft, oder was genau ihr Anteil an ihrem Problem ist, darüber halte ich schön die Klappe...ich weiß es nicht, niemand weiß es außer ihr selbst, vielleicht weiß sie es nicht mal selbst. Ich habe in diesen Threads nicht einmal von ihr ein Statement gelesen, in dem sie sich darüber Gedanken gemacht hätte, was SIE SELBST evtl. falschmacht oder anders machen könnte, inwieweit sie sich selbst verändern könnte. Es ging immer nur um die Fehler, bzw. Unzulänglichkeiten n der anderen...und das ist schlicht und einfach unrealistisch, ganz zu schweigen davon daß es das Problem nicht lösen wird.

w5ieauHchimxmer


natraj

nämlich zu hohe Ansprüche genannt.

Es sind keine zu hohen Ansprüche. Schließlich biete ich das ja auch und kann es dann auch erwarten und es gibt ja Männer, für die es auch keine zu hohen Ansprüche sind, aber die sind wohl leider in der Minderheit. Deshalb muss ich meine aber nicht herunterschrauben, denn ich erwarte ja nichts, was die Leistungsfähigkeit eines normalen Menschen übersteigt (was z.B. bei Tandra der Fall ist. Da muss mal Spagat können, kann ich aber auch nicht und sowas erwarte ich ja auch gar nicht).

Es geht auch nicht um ganz spezielle Wünsche, sondern einfach darum, dass erotische Spannung aufgebaut wird. Wie lange schaust du dir einen Krimi im Fernsehen an, der nicht spannend ist, sondern nur langweilig? Da schaltet man doch um! Von einem Krime ist es aber nicht zuviel erwartet, dass er spannend ist. Wenn nicht, dann ist es ein schlechter Krimi, denn um Spannung geht es in einem Krimi. Genauso geht es völlig normal bei Sex um Erotik. Auch das ist ganz normal und wenn keine erotische Spannung erzeugt wird, dann ist der Sex eben schlecht.

Es ist kein Fehler von mir, wenn ich von Sex erwarte, dass er erotisch ist, genauso wie ich von einem Krimi selbstverständlich erwarten kann, dass er spannend ist.

r8otsLchopxf


bitte nicht steinigen!

dürfen wir an den männern auch mal ein gutes haar lassen?

mit gemischten gefühlen habe ich seit tagen die unendlichen, unsäglichen diskussionen verfolgt. sind die männer schlecht, unfähig, nicht lernfähig, unsensibel?

ist aber nicht die frage, ob ein mann es bringt, ob er gut im bett ist, nicht zuletzt auch eine frage der persönlichen betrachtungsweise?

meine freundin hat mir vor einiger zeit ihre neuste eroberung vorgestellt. gutaussehend, charmant, erotische stimme, sensibel - nach ihrer beschreibung einfach der übermann. könnt ihr euch meine enttäuschung vorstellen, als ich den kerl tatsächlich getroffen habe? wo hatte meine freundin ihre augen und ihre sinne? aber sie ist glücklich mit ihm. und ihre detailierten schilderungen über seine akrobatischen fähigkeiten im bett lassen mir die haare zu berge stehen - ich würde mich mit seinem "können" nicht zufrieden geben. aber sie ist glücklich.

schönheit und sexuelle leitstungsfähigkeit liegt immer im auge des betrachters.

lasst doch endlich die männer, männer sein.

frauen, die über jahre hinweg nicht in der lage sind ihren körper zu erforschen, die nicht erkennen, was sie brauchen und was ihnen gut tut, die nicht in der lage sind sich zu nehmen was sie brauchen, sind genauso schuld an ihrem unerfüllten sexualleben, wie die angelich "stümperhaften" männer.

und noch ein letztes. nur wenn sich eine frau so annehmen kann, wie sie wirklich ist, wenn sie sich lieben kann mit allen ihren makeln und unzulänglichkeiten, nur dann wird sie selbstsicherheit und zufriedenheit ausstrahlen und glücklich sein. diese ausstrahlung und dieses glück machen uns frauen attraktiv. attraktiv für männer, die uns befriedigen können.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH