» »

@Männer: Wer nicht hören will, muss fühlen

M{onsika6x5


für mich ist das einfach nicht schön, das zu tun was eine Frau alles im Bett will. Die Bedürfnisse von Mann und Frau sind einfach verschieden. Männer die die Mühe auf sich nehmen erhoffen sich irgendetwas davon, im Grunde tun sie es der Frau zuliebe. Der Frau zuliebe verstellen sie sich. Die Männer die du erwähnst sind schlicht ehrlich, die anderen belügen sich und andere, was immer sie auch sagen mögen.

Aber andererseits, wenn das stimmt, warum sollten dann Frauen überhaupt mit Männern Sex haben ???

C|arl xS.


@Monika

Letztlich bauen wir uns doch selbst unsere Welt.

Ja, wir erschaffen sie selbst. Wir sind für unser Leben und alles was uns passiert selbst verantwortlich und niemand anderes.

Im Stern steht auf der letzten Seite ein schöner Satz eines alten Indianers: "Nichts auf diese Welt hat irgendeine Bedeutung, egal, was es ist. Aber alles hat die Bedeutung, die du selber reingibst."

npatoraj


trashman

OK, der noch, dann is gut :

Die Fehler, die sie in der letzten Beziehung machte, hat sie klar eingeräumt und deren Konsequenzen geschildert

Die Vergangenheit ist vergangen, ich spreche vom JETZT. Zeig mir bitte mal ein Statement in dem sie schreibt, was sie JETZT tun möchte, JETZT anpacken wird. Vielleicht hab ichs übersehen.

ohne zu kapieren, dass sie nur bei Aufrechterhaltung ihrer Erwartungen glücklich werden wird.

Deine Meinung. Meine : Es wäre ein Wunder, wenn sie bei der Aufrechterhaltung ihrer derzeitigen Art ihre Erwartungen erfüllt bekommt. Naja, Wunder passieren immer wieder...*fingers crossed*, gönnen tu ichs ihr.

kaum jemand, der sie in ihrer Beharrlichkeit bestärkt und ermuntert

Wenn du glaubst, daß sie jemand braucht der ihr den Kopf streichelt und ihr sagt "Hasse fein gemacht !"...OK, wieder deine Meinung. Ich hingegen finde, mit jemanden, der ihr ab und zu den Kopf wäscht, kann sie mehr anfangen. Nicht daß ich so vermessen wäre zu behaupten, ich könne das. Aber ich habs versucht, und was ich ihr gegenüber losgelassen habe, war immer nur als konstruktive Kritik gemeint. Wenns nicht zutrifft...what the heck, davon kriegt sie auch keinen Buckel.

Stattdessen ein buntes Potpourri aus armseligen Unterstellungen, absurden Fehlinterpretationen und merkwürdigsten Aggressionen

Die Sache hat eine gewisse Dynamik bekommen, das ist nunmal so, wenn jemand in den Wald reinsch... selbst wenn er hinterher erklärt, warum er das getan hat, selbst wenn er es eigentlich gar nicht so gemeint hat. Wundert's dich ?

Ich kann das Verhalten von Grainne, die Lage in der sie sich befindet, ziemlich gut nachvollziehen, habe ähnliches erlebt wie sie. Aber warum die Gegenseite so auf sie reagiert, verstehe ich auch verdammt gut.

Es gibt Männer, die in der Lage sind, ihre Wünsche zu erfüllen

Bestreitet keiner.

über die Wege, diese zu finden, muss sie sich eventuell Gedanken machen

Streich das ebentuell raus und druck den Satz fett, dann sind wir fast derselben Meinung.

Außerdem (auch wenn mir das jetzt keine Sau mehr glaubt) : Ich hasse es, über Dritte zu reden, als wären sie nicht da ;-)

M_on`ika6x5


Ja, wir erschaffen sie selbst. Wir sind für unser Leben und alles was uns passiert selbst verantwortlich und niemand anderes.

Ganz meine Meinung.

Aber Überlegungen und Auseinandersetzungen wie diese sind wichtig, um seinen eigenen Standort zu finden, das ist Teil des Bewusstwerdungsprozesses.

C6al(aciryxa


Es gibt Männer, die sie aufgrund ihrer Einstellung nie kriegen.

da kann ich auch drauf verzichten.

Zitat:

Die Fehler, die sie in der letzten Beziehung machte, hat sie klar eingeräumt und deren Konsequenzen geschildert

Die Vergangenheit ist vergangen, ich spreche vom JETZT. Zeig mir bitte mal ein Statement in dem sie schreibt, was sie JETZT tun möchte, JETZT anpacken wird. Vielleicht hab ichs übersehen.

über die "Strategien" nachdenken.

Ausserdem wohne ich ziemlich ländlich (nicht soviel Auswahl) und kann keinen mit nach Hause nehmen. Ziemlich schwierige Situation, wird sich aber bald ändern.

Zitat:

kaum jemand, der sie in ihrer Beharrlichkeit bestärkt und ermuntert

Wenn du glaubst, daß sie jemand braucht der ihr den Kopf streichelt und ihr sagt "Hasse fein gemacht !"...OK, wieder deine Meinung. Ich hingegen finde, mit jemanden, der ihr ab und zu den Kopf wäscht, kann sie mehr anfangen. Nicht daß ich so vermessen wäre zu behaupten, ich könne das. Aber ich habs versucht, und was ich ihr gegenüber losgelassen habe, war immer nur als konstruktive Kritik gemeint. Wenns nicht zutrifft... what the heck, davon kriegt sie auch keinen Buckel.

Unsinn. Ich hab gegen genug Widerstände zu kämpfen. Mich hat noch NIE jemand in dem was ich will, unterstützt. Das bitte ich mal zur Kenntnis zu nehmen.

Alles das, was ich bis jetzt errreicht habe, habe ich AUS EIGENEM WILLEN und gegen größte Widerstände durchgesetzt ; dank der Kraft meiner Träume, ja. Dazu stehe ich.

Ich kann das Verhalten von Grainne, die Lage in der sie sich befindet, ziemlich gut nachvollziehen, habe ähnliches erlebt wie sie. Aber warum die Gegenseite so auf sie reagiert, verstehe ich auch verdammt gut.

um das zu verstehen, muss man kein Psychologe sein.

Grainne

n5atrraj


Monika

Du hast immer plädiert, die Frauen sollten ihre Ansprüche runterschrauben

Och nöööö...*seufz*

Sorry, scheinbar ist es (nicht nur für dich) so rübergekommen, aber das hab ich nicht so gemeint. Ich zitier mich mal selbst :

Ich wollte ihr (nichtmal ihr, sondern ganz allgemein) nur darlegen, daß das Problem zu einem gewissen Teil auch selbstverschuldet ist, und als Denkanstoß einen (der vielen möglichen) Punkte, nämlich zu hohe Ansprüche genannt.

Das ist doch nicht soooo unverstänldich, oder ?

wxie+auchimmxer


Carl S.

Ja, wir erschaffen sie selbst.

Sehe ich auch so. Aber wenn es um Zwischenmenschliches geht, also eine gemeinsame Welt wie beim Sex, dann kann man sich seine Welt nicht mehr alleine schaffen, sondern entscheidend ist, was man sich gemeinsam schafft im gegenseitigem Geben und Nehmen.

M8onik~a65


natraj

Es ist nicht unverständlich. Dennoch bin ich der Meinung, man kann alles bekommen (Bitte nicht wieder Chinas Kaiser..), wenn man es sich selbst zugesteht.

nXa~traj


@ Grainne

Unsinn. Ich hab gegen genug Widerstände zu kämpfen. Mich hat noch NIE jemand in dem was ich will, unterstützt

Wenn dem so ist, und du dich von meinem Geschreibsel angegriffen gefühlt hast, ein dickes Sorry.

@Monika

Chinas Kaiser...*lacht*...OK, aber wir einigen uns darauf, daß man seine Wünsche am besten Stück für Stück in kleinen Schritten hochschraubt. Abgemacht ?

M'onigkax65


natraj

Ok, das ist für die meisten Menschen einfacher zu verdauen und damit umzusetzen. Aber es gibt auch Quantensprünge..alles eine Frage der Einstellung, letztere sind nur seltener, weil sie uns eher unmöglich erscheinen. Und dieser Gedanke macht sie unmöglich.

r io-8rixo


Der "Wunsch" ...

besteht doch nur daraus: "ANDERE sollen Schuld sein, daß es bei mir nie klappt."

Und DAS kann man sich solange wünschen wie man will.

8-)

MsoniCkax65


rio-rio

Genau umgekehrt wird ein Schuh draus. Früher dachte ich immer, es sei meine Schuld, irgendwas stimmt nicht mit mir. Als ich das endlich ablegte und von den Männern mehr erwartete, klappte es. Es ist EXAKT umgekehrt.

DZer_5N}ewxton


@ Carl

für mich ist das einfach nicht schön, das zu tun was eine Frau alles im Bett will. Die Bedürfnisse von Mann und Frau sind einfach verschieden. Männer die die Mühe auf sich nehmen erhoffen sich irgendetwas davon, im Grunde tun sie es der Frau zuliebe. Der Frau zuliebe verstellen sie sich

Alles klar. Ich wünschte in der Tat alle Männer deines Schlags wären auch so ehrlich wie du. Dann wären wir hier schon weiter (die anderen werfen immer noch Nebelkerzen). Dennoch darfst du mir ruhig glauben, daß es auch einige Männer gibt, die von gutem Sex etwas andere Vorstellungen haben als du und sich nicht nur "verstellen".

MWonpikYa65


Der_Newton

Gott seis gedankt, ich habe ja auch schon gesagt, wenn es wirklich so wäre, was ich ja nicht glaube, dann bräuchten wir Frauen zumindest keinen Sex mehr mit Männern haben.

nbatr#axj


@Monika

Ich war auch immer ein Höher-Schneller-Weiter-Typ...bis ich irgendwann mal bösartig auf die Nase gefallen bin, und meinen über die Jahre gewachsenen Ansprüchen nicht mehr gerecht werden konnte...nichtmal ansatzweise.

Und dieses immer-wieder-auf-die-Nase-fallen beim Versuch, mit einem Ruck auf einen Wolkenkratzer zu springen, hat mich nur noch tiefer in mein Loch fallen lassen. Deshalb bin ich mit Quantensprüngen mittlerweile gaaanz vorsichtig ;-)

Aber du hast völlig Recht, es war natürlich ein Gedanke, der es unmöglich machte. Aber das sichere Wissen es zu können, keinen Gedanken an irgendeinen möglichen Fehlschlag zu verschwenden, es einfach zu tun und zu erreichen...das kann man von jemandem mit nur ein bißchen negativer Erfahrung kaum erwarten. Da spukt zuviel Müll im kopf rum.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH