» »

@Männer: Wer nicht hören will, muss fühlen

r-io-rixo


Wieso eigentlich immer:

...dass sie ihre ängste, so vorhanden, überwinden, dass sie wissen, wie sie guten sex bekommen, dass sie diesen sex von ihrem partner einfordern und dass sie den partner (sexuell) konsequent verlassen, wenn sie es nicht bekommen.

? ? ?

???

Wenn ich es in diesem einen Punkt umformuliere:

"...dass sie ihre ängste, so vorhanden, überwinden, dass sie wissen, wie sie guten sex bekommen, dass sie tun was sie können um diesen Sex mit ihrem Partner zu haben und dass sie den partner (sexuell) konsequent verlassen, wenn das mit ihm einfach nicht drin ist."

DANN könnte man es unterschreiben.

Fehlt vielleicht noch was, aber ist jedenfalls schon mal etwas.

C[arl xS.


So wie rio es beschreibt. Und das sie auch selbst dabei Hand anlegen. Das sie selbst aktiver sind oder so

r8otscIhopf


carl

Sie sollen lernen, diese Verantwortung wieder selbst zu übernehmen und das erforderliche dafür zu tun.

klar kann ich mir auch selber zu einem orgasmus verhelfen. aber weisst du, mit einem mann ist einfach noch viel schöner.

mit einem der es kann ;-)

C'alhaciryha


Sternenkind, du bist verantwortlich für deinen Höhepunkt. Nicht er.

Deine Aufgabe ist es ihn zu bekommen.

Orgasmus = Aufgabe ??? Schauder.... Pflicht ???

Unsinn. Man kann ihn nur zulassen. Den Kopf dafür freimachen. Den "Rest", tja, dafür ist nunmal der Mann zuständig.

der Neger im Busch, dass es Fernsehen gibt?

jipp. weiss er. wie auch eine frau, die nie einen orgasmus beim gv gehabt hat, weiss, dass es sowas gibt.

aber nicht, wie schön es ist ;-D

ihre verantwortung für ihren sex zu übernehmen hieße dass, dass sie ihre ängste, so vorhanden, überwinden, dass sie wissen, wie sie guten sex bekommen, dass sie diesen sex von ihrem partner einfordern und dass sie den partner (sexuell) konsequent verlassen, wenn sie es nicht bekommen.

richtig.

Am Punkt: Fordern ist aber Ende.

Wer fordert, bekommt nix. Meine Erfahrung.

Ganz konkret: Wenn ich offen sage, ich brauche ca mind. 10 Min.harte Erektion, dann klappt das, ist das Ergebnis: Er hat Probleme, überhaupt eine E. zu bekommen.

Wir hatten mal mit einem Dildo rumgespielt, sein Gedanke dazu war typisch: "Der steht immer."

Auf die Idee, das Ding mal zu benutzen, ist er nicht gekommen.

Grainne

Grainne

BZonnoy Sxwan


"...dass sie ihre ängste, so vorhanden, überwinden, dass sie wissen, wie sie guten sex bekommen, dass sie tun was sie können um diesen Sex mit ihrem Partner zu haben und dass sie den partner (sexuell) konsequent verlassen, wenn das mit ihm einfach nicht drin ist."

Könnte man so unterschreiben. Wenn man noch hinzufügt, daß der Partner alles ihm mögliche tut, um ihr diesen Sex zu ermöglichen.

Ciar.l SE.


Rotschopf

klar kann ich mir auch selber zu einem orgasmus verhelfen. aber weisst du, mit einem mann ist einfach noch viel schöner.

Na klar. Und du selbst verhilfst dir ZUSAMMEN mit dem Mann zum Orgasmus. Ihr BEIDE macht das dann halt.

C`arJl xS.


Grainne

Unsinn. Man kann ihn nur zulassen. Den Kopf dafür freimachen. Den "Rest", tja, dafür ist nunmal der Mann zuständig

Unsinn!! Du bist zuallererst dafür zuständig. Berühre deine Clitoris. Führe seine Hand. Beziehe ihn ein. Aber du bist gefordert. Und der Vorwurf ist, das du dies von dir weist.

S~teernen@kinxd


Sternenkind, du bist verantwortlich für deinen Höhepunkt. Nicht er.

Deine Aufgabe ist es ihn zu bekommen.

Wozu brauch ich dann noch den Mann ?

Caa@rel BSf.


Himmel Sternenkind, BEIDE lass es beide zusammen tun.

w1axwu


... fordern

nur für's protokoll ;-) ich bleib bei meiner version dass sie diesen sex von ihrem partner einfordern - da mir einerseits diese rollenbeschreibung als fordernde inhaltlich wichtig ist und ich andererseits auch persönlich an diesem spiel mit forderungen mehr spass habe ... das übrige - selbst aktiv an sich und am anderen zu werden, kommt dann von selbst

CWala?ciryxa


Unsinn. Man kann ihn nur zulassen. Den Kopf dafür freimachen. Den "Rest", tja, dafür ist nunmal der Mann zuständig

Unsinn!! Du bist zuallererst dafür zuständig. Berühre deine Clitoris. Führe seine Hand. Beziehe ihn ein. Aber du bist gefordert. Und der Vorwurf ist, das du dies von dir weist.

Kann er das nicht? Oder sollte er gar nicht wissen, wo das ist ???

Darüber hinaus, Carl: DIE MEISTEN Männer können das nicht. Haben Finger/Sensibilität wie.... hm, Schmirgelpapier?...grobmotorisch... kein Gefühl... steuern direkt DEN Punkt an (wenn sie es denn wissen *g*), obwohl noch alles trocken ist *würg*... weitere Fehler, gefällig?

Und, um dem "Redeargument" zuvorzukommen:

Wenn man DIREKT darüber redet ist das ABTÖRNEND. Genauso wie sein Verhalten. Konsequenz: Frau geht.

ich bleib bei meiner version dass sie diesen sex von ihrem partner einfordern - da mir einerseits diese rollenbeschreibung als fordernde inhaltlich wichtig ist und ich andererseits auch persönlich an diesem spiel mit forderungen mehr spass habe.

ja, richtig.

Nur ??? .. meine Erfahrung steht dagegen.

Grainne

mlorg@enlxuft


trashman

Du solltest beschreiben, mit welcher Ausstrahlung du auf Männer zugehst bzw. wie du auf sie wirkst. Sonst wird man dir hier sofort Miesepetrigkeit unterstellen und natürlich daraus den Schluss ziehen, dass dies der Grund für die hohe Anzahl an Nieten ist...

*LOL* - zu spät....schon passiert. Aber der Gute scheint da mehr nicht begriffen zu haben. Meint offenbar er würde auswählen.... meint offenbar er würde für eine Frau "unserer Einstellung" zur Debatte stehen.... - ja wozu denn bitte? ..... Oder reicht es etwa, dass er so schwer zu haben ist ;-D

mBorogen2luft


Der_Newton

Ich wünschte in der Tat alle Männer deines Schlags wären auch so ehrlich wie du. Dann wären wir hier schon weiter (die anderen werfen immer noch Nebelkerzen). Dennoch darfst du mir ruhig glauben, daß es auch einige Männer gibt, die von gutem Sex etwas andere Vorstellungen haben als du und sich nicht nur "verstellen".

Danke.

t*ra`shmaxn


@ wawu

ich bleib bei meiner version dass sie diesen sex von ihrem partner einfordern - da mir einerseits diese rollenbeschreibung als fordernde inhaltlich wichtig ist und ich andererseits auch persönlich an diesem spiel mit forderungen mehr spass habe... das übrige - selbst aktiv an sich und am anderen zu werden, kommt dann von selbst.

*LOL* Das predige ich hier schon seit Wochen, mit mäßigem Erfolg. ;-D

Nochmals zum Mitschreiben: Für die Befriedigung meiner Partnerin bin ich verantwortlich, ansonsten könnte sie sich auch mit Mr. Plastic vergnügen. Frauen ohne Ansprüche, ohne sexuelle Forderungen öden mich an, weil sie mein Potenzial nicht ausschöpfen und allenfalls im Mittelmaß verharren. Das beraubt mich der mir wichtigen Selbstbestätigung und ist daher, trotz Orgasmus, unbefriedigend. Insofern haben die Forderungen der Damen nicht nur für sie, sondern auch für mich eine egoistische Komponente, die ich aber für äußerst wichtig halte.

Oder, platter formuliert: Nix ist geiler als zu wissen, gerade eine starke und anspruchsvolle Frau befriedigt zu haben. Wer sich mit harmlosen und genügsamen Damen vergnügen möchte, mag dies tun - für mich birgt das keinerlei Reiz. Und schon gar nicht irgendeinen Indikator sexueller Qualitäten, die bei solchen Frauen eh kaum auf die Probe gestellt werden.

Offensichtlich scheinen aber gerade in dieser Hinsicht fundamentale Mentalitätsunterschiede deutlich zu werden. Die letzten, hitzigen Debatten lassen vermuten, dass sich diese Sichtweisen nicht auf einen gemeinsamen Nenner bringen lassen.

MRoni-k)a65


trashman

Es gibt zwei unterschiedliche Reaktionsweisen auf Forderungen und auch auf Wettbewerb, dein einen beflügeln sie zu höheren Leistungen, denn anderen hemmen sie, machen unsicher. Sicherlich gibt es eine Grauzone dazwischen, wo sich wohl die meisten Menschen aufhalten. Wenn aber Typ 1 mit Typ 2 redet, können sie nicht zusammenkommen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH