» »

Nutten: die Konkurrenz für die Ehefrau ?

w;ieauc<himmexr


Monika65

Lies auch mal die Kommentare im Forum, z.B. von Lena. Ich weiß nicht, wie man über dieses Thema "neutral" reden kann, "neutral" ist für meine Begriffe schon ignorant.

wpi+eauchximmer


Monika65

Da fühlen sich doch tatsächlich Männer um ihr Geld betrogen, weil die Prostituierte ihnen nur Leidenschaft vorspielt...tsss. Ja soll sie etwa für fünf verschiedene Männer am Tag Leidenschaft wirklich empfinden? Wie soll das denn gehen?

SfternJenkSind


XhentaiX

Nicht in tausend Jahren wirst du die Prostitution abschaffen. Akzeptier sie, wir Maenner mussten auch die Emanzipation akzeptieren. Seitdem sollte man sowieso nach der Devise "ficken und wegwerfen" leben

Was bist du nur für ein widerlicher Wurm ?

PFUI !!!

Mmonik3a65


wieauchimmer

Ich werde versuchen, die Kommentare zu lesen. Doch, ich kann schon eine neutrale Haltung einnehmen. Ignorant mag schon stimmen, ich habe mich bisher nicht besonders viel mit dem Thema beschäftigt, außer dass ich einen überaus schrecklichen Bericht über Mädchen in Thailand gehört habe, die kaum noch gerade gehen konnten.

wgiea>uc%himmexr


Monika65

Ich habe einen digitalisierten Mitschnitt der Sendung "Brisant" 3Sat über hiesige Verhälnisse. Da wird auch gesagt, dass die Freier durchaus bemerken könnten, was Sache ist. Eine war z.B. immer eingesperrt, was dem Freier ja wohl komisch vorkommen müßte, aber es war ihnen egal.

Oder:

"Die Bundesrepublik ist neben anderen vvesteuropäischen Landern einer der zentralen Vermarktungsorte für die Opfervon Menschenhandel. Die Zahl der Opfer liegt nach Angaben dës Bundeskriminalamtes bei ca. I.OOO jahrlich. Es wird von einer hohen Dunkelziffer ausgegangen. Die Strafverfolgung ist schwierig und komplex. In der Regel sind die Opfer als vvichtige Zeuginnen fiir die Strafverfolgung unabdingbar."

[[http://www.fim-frauenrecht.de/]]

"Weltweit werden in einem Jahr mehr als 4 Millionen Frauen wie Ware gehandelt. 500 000 Frauen und Mädchen werden nach Schätzung der internationalen Organisation für Migration jährlich allein in die EU verkauft. Die UNO geht von unglaublichen 200 000 Zwangsprostituierten in Deutschland aus; andere Schätzungen liegen bei 120 000. Gesicherte Zahlen liegen wegen der äußerst hohen Dunkelziffer nicht vor. Die BKA-Statistik für das Jahr 2002 weist gleichsam als "Spitze des Eisbergs" 289 Ermittlungsverfahren unter Beteiligung von 811 illegalen Prostituierten aus

Der größte Anteil der gehandelten Frauen sind Osteuropäerinnen; daneben werden Südostasiatinnen und Lateinamerikanerinnen nach Deutschland verkauft

Frauen wollen ihre Heimat verlassen, weil dort Armut und Arbeitslosigkeit herrschen. Sie träumen von einem besseren Leben und haben gehört, in Deutschland könnten sie schnell Geld verdienen. Menschenhändler ködern diese Frauen mit angeblichen Stellenangeboten – z.B. für eine Arbeit als Kellnerin oder Putzfrau, bringen sie mittels Schleppern nach Deutschland und verkaufen sie dort an Zuhälter. Den Frauen werden horrende Summen bis zu mehreren zehntausend Euro für Pässe, Visa, gefälschte Aufenthaltsgenehmigungen, ihren Transport und ihren Weiterverkauf an Zuhälter in Rechnung gestellt. Die daraus resultierenden Schulden müssen die Frauen dann "abarbeiten", wobei sie selbst nur einen sehr geringen Teil des von ihnen verdienten Geldes - nach Schätzungen ca. 15% - bekommen.

Die Frauen werden durch Gewalt und Drohungen gefügig gemacht. Häufig drohen die Täter, Familienangehörige im Heimatland zur Rechenschaft zu ziehen. Die Frauen trauen sich meistens nicht, wegzulaufen oder sich der Polizei zu offenbaren. Die Angst vor Entdeckung ist groß. Die Frauen haben in der Regel keine Aufenthaltsberechtigung und machen sich daher bereits durch den Aufenthalt in Deutschland strafbar. So können Arbeitgeber, Händler und Zuhälter die Frauen wegen ihrer "Illegalität" und Verschuldung unter Druck setzen. Manche Frauen fürchten auch, dass bei einer Rückkehr in die Heimat ihr Schicksal in Deutschland bekannt wird.

Bei Entdeckung werden die Opfer von Frauenhandel häufig nach ihrer Festnahme durch die Polizei als Täterinnen vernommen und somit zunächst kriminalisiert. In vielen Bundesländern werden die Opfer nach dem Bekannt werden ihres Aufenthalts in Deutschland sofort abgeschoben. Damit stehen sie als Zeuginnen in einem Strafverfahren gegen die Täter nicht zur Verfügung, weshalb eine Verurteilung der Täter oft nicht möglich ist. Den Frauen wird auch die Möglichkeit genommen, die Täter zu verklagen, um Schadensersatz und Schmerzensgeld zu fordern."

M"on;ikar65


Klingt alles überaus beschissen...

Statisfkactixon


Ich glaub's ja nicht! Ist die Frau deine Sexsklavin ? Mir kommts schon wieder hoch hier!

Klar, sollte eine Frau sich bemühen, auf ihren partner einzugehen, attraktiv für ihn zu bleiben, ihn nicht zu vernachlässigen, ihm keine Gleichgültigkeit zu demonstrieren, offen für Neues sein und ihn auch verführen können. Viele Dinge kann man auch dem Partner zu liebe mal tun, z.B. schöen Wäsche anziehen, die einem selbst vielleicht nicht gefällt, dem Partner aber - das tut ja nicht weh. Oder wenn man mal keine Lust hat zu bumsen, dem Partner wenigstens einen runter holen usw. ABER wenn ein Mann sich jetzt Av wünscht und die Frau dabei aber immer Schmerzen hat, vielleicht blutet, verkrampft, es einfach gar nicht schön findet - dann ist sie also selbst schuld, wenn der Mann zu Nutten geht, um sie in den Arsch zu ficken? Würde es nicht die Liebe und die Rücksicht zu seiner Frau gebieten, auf diese Praktik dann zu verzichten?

ops hab den Thread vergessen.

Nah! So mein ich das auch nicht. Sie muß ja nicht alles tun, aber wenn sie nur im Bett liegt und rein gar nichts macht und dazu vielleicht auch noch selten Sex will. Dann sollte man sich nicht als Frau wundern, wenn der Typ fremdgeht oder in den Puff.

Auch wenn die Liebe beider Partner stark ist.

wvieaBuchimmxer


Satisfaction

Und für die Nutte ist es ja egal, ob sie da Bock zu hat. Sie wird ja dafür bezahlt und das macht dann so richtig Spaß und ist dann so richtig geil, wenn sie das nur tut, weil man ihr ein paar Scheine zuschiebt und da wundert sich mann, dass die Frau irgendwann ganz weg ist, wenn es ihm nur um seine eigene Befriedigung all seiner Wünsche geht und es ihm vollkommen egal ist, was die Frau dabei empfindet. So eine Nutte ict ja auch kein Mensch, sondern ein Stück Fleisch, wo man den Schwanz mal einfach reinschieben kann, je nach Bezahlung. Schon mal was davon gehört, dass Sex keine Selbstbefriedigung am lebenden Objekt ist, sondern etwas Gemeinsames?

wDiea\uch;im>mer


Monika65

Hier kommen die Einstellungen zutage, bei denen man sich nicht wundern muss, was in den anderen Threads zum Thema Einfühlungsvermögen, Egoismus, etc. abgeht.

Satisfaction meint also, man könne noch von Liebe reden, wenn er meint, das Recht zu haben, mit allen gewünschten Praktiken bedient zu werden und wenn seine Frau diesen Pflichten nicht nachkommt, er eben das Recht hat, es sich einfach anderswo zu holen.

Da fällt einem doch nichts mehr zu ein, oder?

Unglaublich, was manche Leute unter Sex verstehen!

SWatisf`acti-on


Ich machs zwar nicht :-p

Aber ich verstehe die Männer die es so machen.

C`asanEovax1


@wieauchimmer

Ich bin für eine gute sachliche Diskussion. Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass Du massive Probleme mit Männern hast. Du bist in Deiner Einstellung noch schlimmer als Alice Schwarzer. Irgendwie klingt das Meiste äußerst aggressiv und immer sind die Männer die Schweine. Du wirfst alles in einen Topf. Gibt es ein Dreiergespann neuerdings im Forum, welches Stunk gegen die männlichen Teilnehmer verbreitet und indoktriniert ? Cala...; morg...; wie... ??? ??? ??? ???

S#tern>enkixnd


Casanova, fühlst du dich angesprochen ? Ich finde die Diskussion hier höchstens wütend..über Zustände, die Frauen angetan werden und alle machen die Augen zu.

Mach du halt auch weiter brav deine Augen zu und geh Schnitzel ficken, wenn es dir den Kick bringt :-/

SPte]rn,enHkxind


Sowas ist aggressiv, das schrieb ein "Mann" (eher Männlein)

{quote] Nicht in tausend Jahren wirst du die Prostitution abschaffen. Akzeptier sie, wir Maenner mussten auch die Emanzipation akzeptieren. Seitdem sollte man sowieso nach der Devise "ficken und wegwerfen" leben <<

CGasano0va1


@Sternenkind

Es ging nicht um Zwangsprostitution !!!! Lerne lesen ! Ich kann nichts dafür, dass von bestimmten Feministinnen alles zerredet wird und den Tread nach ihren dünken unterhöhlen. Der eigentliche Faden wurde zerstört, bedanke Dich bei den Verursachern, dass aus einer guten Diskussion so etwas entstanden ist.

S<terne}nkind


Wer ist jetz aggressiv hier ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH