» »

Nutten: die Konkurrenz für die Ehefrau ?

w/ieavuNchixmmer


Casanova1

Irgendwie klingt das Meiste äußerst aggressiv

ja, stimmt, das klingt sehr aggressiv:

"Die Frauen werden durch Gewalt und Drohungen gefügig gemacht. Häufig drohen die Täter, Familienangehörige im Heimatland zur Rechenschaft zu ziehen."

"Die UNO geht von unglaublichen 200 000 Zwangsprostituierten in Deutschland aus"

Aber das ist für euch Männer alles kein Problem, oder? Da will man ja nicht drüber nachdenken, könnte einem ja den ganzen Spaß verderben und ihr braucht dass ja schließlich, sonst sterbt ihr an Samenstau.

Du wirfst alles in einen Topf.

Welcher Mann ist denn so verantwortungsvoll, dass er nachrecherchiert, ob die Prostituierte, zu der er geht, es wirklich freiwillig macht? Wenn die meisten so viel Verantwortung hätten, dann hätte Zwangsprostitution keine Chance, aber das Geschäft mit dem Menschenhandel blüht.

Hier gehts um Menschenhandel! Das ist sowas wie Sklaverei und davon sind 50% der deutschen Prostituierten betroffen. Mach dir das mal deutlich, was das bedeutet.

Bist du denn völlig skrupellos, dass du Angesicht dieser erschreckenden Tatsachen kein bisschen aggressiev wirst? Sind ja nur Frauen, oder wie....sollen sich nicht so anstellen, oder was...Sklaverei ist doch nicht schlimm, oder wie,... Hauptsache das Angebot deckt die Nachfrage, weil man von den armen Männern ja nicht erwarten kann, dass sie selber Hand anlegen. Nee, das ist ja nix. Mann brauchst schon ein Stück weibliches Fleisch, damit es befriedigt.

Hast du da mal ernsthaft drüber nachgedacht, was du da verharmlost? Ich glaube nicht.

und immer sind die Männer die Schweine.

Ich wußte nicht, dass die Freier auch mit Gewalt und Drohungen dazu gezwungen werden zu einer Nutte zu gehen. Wenn das so ist, dann sind sie natürlich ebenfalls Opfer.

wcieau`chimdmer


Casanova1

Es ging nicht um Zwangsprostitution!!!!

Wenn 50% der Prostituierten Zwangsprostituierte sind und weitere der Verblebenden es aus anderen Gründen NICHT freiwillig tun, dann kann man wohl die Tatsache, dass Freiwilligkeit nur selten ist, nicht einfach ausblenden und mal so ganz neutral und harmlos über Prostitution reden, so als wäre das eine Dienstleistung wie jede andere auch.

Das ist nämlich übelste Verharmlosung.

C|asanozva1


Nun ich noch mal

@Sternenkind

Ja, jetzt habe ich mir auch mal das Recht genommen aggressiv zu sein.

@wieauchimmer

Die Diskussion wurde eindeutig in die falsche Richtung vorangetrieben. Wenn man den Anfang verfolgt, stand ein ganz anderer Sinn dahinter.

Dies ist jetzt auch nicht mehr wichtig, da der Beitrag durch ..... kaputt gemacht wurde und keine sachliche Diskussion zum ausgangspunkt wieder stattfinden kann.

Vielen Dank

Meine Position gegenüber Zwangsprostitution, Gewalt usw. ist klar, dies sollte alles bekämpft und abgeschafft werden. Was Du mir vorwirfst steht in keinem Zusammenhang und war nie Diskussionspunkt, aber das ist wohl schwer zu verstehen ?

n|atraxj


@wieauchimmer

Wenn 50% der Prostituierten Zwangsprostituierte sind und weitere der Verblebenden es aus anderen Gründen NICHT freiwillig tun

...was in keinster Weise belegt, sondern die SCHÄTZUNG EINER DUNKELZIFFER ist...

dann kann man wohl ...nicht einfach ausblenden und mal so ganz neutral und harmlos über Prostitution reden

Man kann so neutral und harmlos über ALLES reden, wenn man dazu in der Lage ist, mal 5 Minuten lang den Verstand über das eigene Wertesystem zu stellen...und ZUZUHÖREN, NACHZUDENKEN und zu versuchen zu VERSTEHEN.

Danach kann man immer noch seine eigene Meinung behalten.

w4ieaFucUhimmxer


Casanova1

Was Du mir vorwirfst steht in keinem Zusammenhang und war nie Diskussionspunkt, aber das ist wohl schwer zu verstehen ?

Tut mir Leid, wenn du keinen Zusammenhang siehst zwischen den Motiven eines Mannes zu einer Prostituierten zu gehen und der Situation der Prostituierten. Das ist nämlich genau das Schlimme, dass hier einfach ein Zusammenhang ignoriert wird. Der Freier hat seine Bedürfnisse, macht sich aber keinerlei Gedanken darüber, wen er da zur Befriedigung dieser Bedürfnisse benutzt. Das geht ihn ja nichts an, ist ja nicht sein Problem. Das ER aber einer der Männer ist, der für die hohe Nachfrage sorgen, dass Menschenhandel überhaupt ein lohnendes Geschäft ist, da denkt er nicht drüber nach und das ist eben verantwortungslos.

Ich hab z.B. keine Adidas-Produkte mehr gekauft, als ich mal gelesen habe, dass Adidas mit Kinderarbeit produziert. Man kann nicht bei jedem Produkt nachrecherchieren, ob es unter korrekten Umständen produziert wird, aber da, wo man mit der Nase drauf gestoßen wird, wäre es ignorant, es nicht zu bedenken. Ich habe schon viele Fernsehberichte über Zwangsprostitution gesehen. Der Fall Friedmann ging durch die Presse. Es braucht 5 Minuten, um die oben gennannten Zahlen im Internet zu finden. Es ist also ignorant, diesen Punkt aus einer Diskussion zum Thema einfach wegzulassen.

Aber ich weiß, Männer wollen davon eben nichts wissen. Die tun gerne so, als würden sie eine normale Dienstleistung in Anspruch nehmen und wenn man ihnen sagt, dass es keine ist, dann ist man eine Emanze, nur weil man die Tatsachen ausspricht, die ein Mann nicht hören will.

wEieauachimmer


natraj

...was in keinster Weise belegt, sondern die SCHÄTZUNG EINER DUNKELZIFFER ist...

Und damit kann man seine Ignoranz ja schön rausreden...Selbst wenn es klar bewiesene Zahlen wären (was bei einem kriminellem Sektor aber ein Problem ist) würden hier immer noch viele behaupten: "Die Zahlen sind gefälscht".

Man kann so neutral und harmlos über ALLES reden, wenn man dazu in der Lage ist

...wenn man dazu ignorant genug ist.

Ich habe hier noch von keinem Mann zum Thema Prostitution gehört, dass er etwas über die üblen Zustände im Gewerbe zu sagen hatte. Es scheint üblich bei den meisten Männern, das einfach ignorieren zu wollen, so als könne man es einfach ausblenden, so als wäre es gar nicht da und locker über das Thema ganz harmlos plaudern.

Lass uns doch mal ganz neutral und harmlos über Folter, Krieg, Todesstrafe, Kinderprostitution, Vergewaltigung, Sklaverei etc. plaudern. Du sagst doch, man kann über alles neutral und harmlos reden, also dann wohl auch über diese Themen, oder?

S)tJern-enkixnd


Könnt ihr jetzt noch ruhigen Gewissens eine lebendige Wichsvorlage kaufen ?

Mit dem Wissen, dass sie eigentlich hinter eurem Rücken kotzen möchte und alle Lust nur schauspielert?

Dass sie entweder gekauft, gezwungen oder aus Geldnot die Beine spreizt, damit ihr euch darin abladen könnt?

Wenn sie insgeheim denkt wie widerlich ihr seid und euch ins Gesicht lächelt ?

nMatrxaj


@wieauchimmer

Und damit kann man seine Ignoranz ja schön rausreden

Man kann auch bei Schätzungen, die sich von 10.000 bis 200.000 Zwangsprostituierten erstrecken, sich genau DEN Wert rauspicken, der für die eigene Argumentation und Überzeugungen dienlich ist.

Lass uns doch mal ganz neutral und harmlos über Folter, Krieg, Todesstrafe, Kinderprostitution, Vergewaltigung, Sklaverei etc. plaudern

Why not ? Für manche Menschen sind Verurteilen und Erörtern zwei verschiedene Paar Schuhe.

Die Ignoranz, die du (zu Recht) denen vorwirfst, die Prostitution für eitel Sonnenschein und eine prima Sache halten, stellst du umgekehrt genauso zur Schau.

Verharmlosen oder Verteufeln, was ist besser ?

C=asa4nov<a1


@wieauchimmer & Sternenkind

Das ist halt die Kunst, Dinge in einer Diskussion zu trennen. Manche sind halt nicht in der Lage.

Reitet ruhig weiter auf ein und denselben Thema herum.

Schade eigentlich, da der Anfang gut war.

M7onikaD65


Gibt es hier überhaupt einen Mann, der Erfahrung damit hat und sich traut, dazu Stellung zu nehmen? Macht er sich Gedanken, woher die Frau kommt, warum sie das macht? Verachtet er sie? Mag er sie vielleicht sogar? Es soll ja Männer geben, die immer zur gleichen Nutte gehen, also Stammgäste sind.

Was ist von dem Argument zu halten, dass es ohne Prostitution mehr Vergewaltigungen gäbe?

SZtePrne)nkinxd


Was ist von dem Argument zu halten, dass es ohne Prostitution mehr Vergewaltigungen gäbe?

Und bist du nicht willig / käuflich, so brauch ich Gewalt ?

M otnik@a65


Sternenkind

Das Argument, dass dann eine ganze Reihe extrem unbefriedigter Mann herumläuft, die dann womöglich letztlich Gewalt ausüben, sinnigerweise bei der eigenen Frau. Das habe ich schon gehört, ich stelle es ja zu Diskussion.

M|onik&a6x5


Außerdem würde mich wirklich interessieren, ob man als Mann nicht auch letztlich erstmal eine Hemmschwelle überwinden muss. Immerhin kommt man einem völlig fremden Menschen in mehr oder minder Minutenschnelle sehr nah.

Ich hatte mal eine ähnliche Erfahrung im Privatbereich und da schien das plötzlich ganz leicht, aber prinzipiell habe ich damit Probleme, jemandem so schnell so nahe zu kommen. Immerhin ist es ein fremder Körper mit fremdem Geschmack und Gerüchen.

wWie/aucohimmxer


Monika65

Das Argument, dass dann eine ganze Reihe extrem unbefriedigter Mann herumläuft

Es laufen auch eine Reihe extrem unbefriedigter Frauen herum, die trotzdem nicht mit Gewalt über Männer herfallen.

M&oGni ka}65


wieauchimmer

Natürlich tun sie das nicht, sie lassen es nicht allzu oft an ihren Kindern aus. Die schwächeren eben sind es, die es abkriegen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH