» »

Nutten: die Konkurrenz für die Ehefrau ?

B5andiMt76


Was ist daran arm?

Dann ist die seriöse Bankangestellte die abends in Strapsen ihrem Mann verführt genauso arm. Wenn sie sich doch für einen Vollblut-Vamp hält, wieso lebt sie dann nach außen hin ein so spießiges Leben?

Sorry, aber das ist kein Arrgument!

CTasanoxva1


Warum schaut man(n) sich

Porno's an ? Sie sind doch auch moralisch fraglich und verpönnt.

Wieso raucht man obwohl man weiß es ist ungesund. Wieso kaufen sich Frauen viele Schuhe, die sie nicht brauchen. Wieso gehen Männer gerne in den Baumarkt obwohl sie keine Bohrmaschine brauchen ?

Es ist nur immer wieder interessant, dass sich seit Jahrhunderten an der Einstellung gegenüber dem Puff sich nichts geändert hat.

Übrigens ich habe noch nie einen besucht.

B~an4ditx76


Dachte ich mir... Es liest auch keiner die Bild und niemand geht nach McDonalds ;-D

wLieHauchLimmer


Bandit76

Dann ist die seriöse Bankangestellte die abends in Strapsen ihrem Mann verführt genauso arm.

Warum. Sie frönt doch nicht dem Reiz des Verbotenen und läßt sich mit einem kriminellem Gewerbe ein. Das ist ihr geliebter Mann. Wenn sie zu dem leidenschaftlich und erotisch ist, was hat das um alles in der Welt mit Prostitution zutun? Was ist das für ein schwachsinniger Vergleich?

wieso lebt sie dann nach außen hin ein so spießiges Leben?

Weil die meisten Menschen eine Trennung von privatem, intimen Leben haben und Berufsleben, aber wenn man das Privatleben noch in "netter Ehemann" und "verruchter Draufgänger" aufteilt und die Ehefrau von dieser zweiten Existenz nicht einmal etwas weiß, dann führt man ein Doppelleben.

wIie-au2c1himmxer


Casanova1

Porno's an? Sie sind doch auch moralisch fraglich und verpönnt.

Weil du nicht kapierst und nicht kapieren willst, dass es hier nicht um Sexualmoral geht, sondern um menschliche Ethik, sprich Menschenwürde. Wer sich einen Porno anschaut, der verletzt Niemandes Menschenwürde. Wer eine Frau wie eine Ware gebraucht, die zu 50% auch noch über Menschenhandel wie eine Ware gehandelt wurde, der verletzt aber die Menschenwürde und das hat mit sexueller Moral nichts zutun, klar? (Es ist ohnehin die Frage, ob Selbstbefriedigung an einem lebendem Objekt überhaupt etwas mit Sex zutun hat, also gehts auch nicht um sexuelle Moral)

Aber es ist ja sooo schön einfach, alles, was an Kritik kommt, mit dem Stempel "Moralapostel" oder "Emanze" zu versehen, nur weil man nicht bgreifen kann oder will, worum es wirklich geht und auch nicht drüber nachdenken will. Ignoranz eben. Darauf läuft es wohl immer wieder hinaus.

Es ist nur immer wieder interessant, dass sich seit Jahrhunderten an der Einstellung gegenüber dem Puff sich nichts geändert hat.

Weil sich auch seit Jahrhunderten an den Machtverhältnissen, sprich Patriarchat, nichts verändert hat. Heute kann man wenigstens etwas Kritisches dazu sagen, auch wenns keiner kapieren will, aber das ist schon ein Fortschritt.

Aber ich fürchte, das ist alles für dich zu kompliziert, denn du kennst dich einfach mit Kulturgeschichte nicht aus.

Chaswa3nov(ax1


Nun Du hast die Kulturgeschichte ja geschrieben und

bist Allwissend.

Porno's sind also keine Degration der Frau ? Arme Denkweise. Machen es hier die Frauen freiwillig oder des Geldes wegen ?

Nein - Du hast Dich in Dein gemachtes Weltgefüge eingeschlossen und läßt keinen diese Mauer zu durchbrechen. Sachlichkeit geht langsam verloren. Ich habe nie und nimmer die erzwungene Prostitution gutgeheißen, aber Du versuchst dieses einen einzureden, da die eigentliche Argumentation vor Blindheit abgeschaltet ist. Schlafe eine Nacht und es sieht vielleicht ein bisschen besser aus.

Menschliche Ethik ist auch bloß Definitionssache. Ach Dein gern verwendetes Wort Ignoranz bekommt bei Dir die beste Bedeutung !

Allwissend und andere sind Ignoranten nun denn noch viel Spaß

w&ieaucjhimImexr


Casanova1

Nun Du hast die Kulturgeschichte ja geschrieben

Was soll der Mist? Ich hab mich aber damit beschäftigt und mir hier so einen Mist zu erzählen, anstatt einfach zuzugeben "Ja, ich habe keine Ahnung von Kulturgeschichte". Wer kann hier denn nicht richtig diskutieren?

Porno's sind also keine Degration der Frau?

Wir redeten von Pornos anschauen und nicht von Pornos machen. Du fragtest "Warum schaut man (n) sich Pornos an" und nicht "Warum stellt man Pornos her?". Also lies mal deine eigenen Beiträge genauer

Sachlichkeit geht langsam verloren

Wer von uns beiden gibt hier eigentlich Zitate von wissenschaftliche, also sachlichen Texten und Quellenangaben. Also was redest du für einen Mist? Bei dir war die Sachlichkeit noch nie da. Ich hingegen habe meine Einstellung mit wissenschaftlichen Untersuchungen untermauert.

habe nie und nimmer die erzwungene Prostitution gutgeheißen

Da aber die meisten es nicht freiwillig machen (95% aus einer Zwangs- oder Notlage heraus), heißt dass also, dass du Prostitution zu 95% nicht gutheißen kannst. Davon sagst du aber nichts. Über die verbleibenden 5% braucht man auch nicht viel drüber reden, weil absolute Minderheit

Menschliche Ethik ist auch bloß Definitionssache.

Ja, aber ich für meinenTeil definiere Sklavenhandel als menschenunwürdig und damit stehe ich sicher nicht alleine da.

Cwasanxova1


Ich sag doch Allwissend

Jeder kann wissenschaftliche Zitate anbringen, war und ist aber nicht Gegenstand und vom keifern wird es auch nicht besser.

M,onikQa65


Casanova

Hattest du je den Gedanken daran, einen Puff auszusuchen oder ähnliches?

CiasanoNva1


@Monika

Ja hatte ich. Warum ?

CIasaKnovax1


@wieauchimmer

Wie wäre es mit: "Sind die 5% Frauen, die gerne Prostituierte sind, Konkurrentinnen für die Ehefrau?"

BAandixt76


In einem Punkt gebe ich dir Recht:

Wenn es sich dabei um erzwungene Prostitution geht, ist es verwerflich! Aber das hat jeder Freier selber zu verantworten und zu entscheiden, jemand der etwas Menschenkenntnis hat und der sich in dem Millieu auskennt weiß das sehr wohl auf Anhieb zu erkennen.

Macht sie es aber von sich aus, ist es objektiv betrachtet eine Dienstleistung wie jede andere auch. Nur die Spießigkeit der Leute ist so von Doppelmoral geprägt das es schon zum kotzen ist.

Im ARD lief mal eine Reportage "Deutschland Deine Huren": Demnach gibt es in Deutschland 450 000(!) Huren, die Huren erwirtschaften im Jahr mehr Geld als die 10 größten deutschen Unternehmen (Daimler, BASF usw.) zusammen!

Aber das ist eben wie mit der Bild und McDonalds - liest keiner und es keiner ißt dort. Komisch das die Bild die auflagenstärkste Zeitung in Deutschland ist...

MKo+nixka65


Casanova

Weil du den Faden gestartet hast, was zeigt, dass dich mehr als Theorie daran interessiert.

M.onifka65


Casanova

Nein, eine echte Konkurrenz ist eine Geliebte, eine Nutte kann das gar nicht sein.

CPasansovxa1


@Monika

Erinnere mich nochmal. Leider muss ich jetzt bis Montag erst mal Schluß machen. Adieu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH