» »

Noch Jungfrau mit 39

MGonixka65


MaRcus

17 Jahre und Jungfrau, was glaubst du denn? Das Alter macht den entscheidenden Unterschied.

Z|ot9telLbaxer


Du meinst, es ist ausgeschlossen, dass es auch eine Gruppe der "tatsächlich chancenlosen" gibt ???

Eine Gruppe von absoluten, mit 100%iger Sicherheit, unter welchen Umständen und mit welchem Partner auch immer Chancenlosen?

Nein, die gibt es nicht.

Oder doch, die gibt, es, aber das geht dann von ihnen selber aus. Und da müssen sie eben etwas ändern. Und ich weiß, wovon ich rede. ;-)

Aber leicht ist das nicht. Und auch da weiß ich, wovon ich rede. ;-D

oRmeg2a-w)olxf


Eine Gruppe von absoluten, mit 100%iger Sicherheit, unter welchen Umständen und mit welchem Partner auch immer Chancenlosen?

Na ja, wir wissen doch alle, dass es 100%ige Sicherheit nur bei deutschen Atomkraftwerken gibt ;-D

Jemand auf [[http://parsimony.net]] (im AB Forum) hat das so formuliert:

Bei jeder Spezies werden einige Individuen ausselektiert und bleiben bei der Fortpflanzung auf der Strecke, und je mehr Mängel ein Individuum in sich vereint, desto höher ist die Warscheinlichkeit dafür.

Drastisch formuliert, aber meiner Meinung nach wahr.

(Danke auch für die Antwort von Monika65)

IGna-OMaxria


Ich bin echt erstaunt,

dass es so viele Männer jenseits der 25 gibt, die tatsächlich noch nie mit einer Frau geschlafen haben. Heute habe ich mit meinem Mann gesprochen, ob er auch Männer kennt, die noch nie mit einer Frau zusammen waren. Ihm sind spontan 3 Männer eingefallen, die keine Freundin haben und nach eigener Aussage auch noch nie eine hatten. Ich fragte ihn, warum er meint, dass diese Männer solo sind. Seine Antwort war, dass sie sich wohl damit arrangiert haben und einer wohl auch zu anspruchsvoll ist. Frauen, die mein Mann durchaus attraktiv findet, bezeichnet er z.B. als häßlich. Na ja, Geschmäcker sind verschieden. Bei einem meinte er noch, dass der immer so eine devote Haltung einnimmt und durch seine Art beinahe reizt, gemein zu werden bzw. sich über ihn lustig zu machen. Ein Mann, über den sich andere lustig machen, ist für Frauen normalerweise nicht attraktiv, auch wenn er eigentlich nett ist. Einer der Herren scheint sich mit seinen technischen Basteleien die Zeit zu vertreiben und kennt kaum ein anderes Thema als seinen alten BMW, Computerbasteleien und DVD-Heimkino.....also ich könnte mit solchen Themen auch nix anfangen. Die Männer sind übrigens alle studiert und verdienen gut......

tCankg1irxl


Hallo,

ich muss hier auch einmal einen interessanten Beitrag als Frau zu diesem Thema rein setzen:

erstens war ich schon immer sehr psychologisch interessiert, habe eine sehr gute Selbst-und Fremdwahrnehmung, erfasse intuitiv kleinste Veränderungen wenn es um Stimmungen geht, beobachte meine Umwelt sehr genau- bin einfach psychologisch sehr interessiert. Wäre wohl ganz günstig gewesen, mir das zum Beruf zu machen, war aber damals kein Studienplatz in Psychologie mehr frei :-)

Ich glaube dass es an diesen meinen Eigenschaften liegt, dass ich schon immer einen bestimmten Typ Mann interessant fand und darunter bereits einige Jungmänner kennengelernt habe!

Alle Jungmänner (es waren 3 bisher) die ich kennenlernte HATTEN psychologische Probleme (die zu 90% mit ihrem Elternhaus zusammenhingen) und ich fand sie dennoch interessant. Also widerlege ich die Regel, dass solche Männer abschreckend auf alle Frauen wirken- zudem sahen sie alle recht gut aus, aber es gibt sicher viele Frauen, die sich auf so jemanden nicht einlassen würden. Der 'Jungmann' kam aber in erster Linie dadurch zustande, dass diese Männer auch keine oder nur wenig Erfahrung mit Beziehungen gemacht hatten.

Mein jetziger Mann z.B. hatte mit 35 als ich ihn kennenlernte, noch keine Beziehung geführt, die über 3-6 Monate hinausging. Seine Schwester (heute 39) hat bis HEUTE ebenfalls noch keine Beziehung jeglicher Art gehabt. In seiner Jugend hatte er lange Zeit Sprachprobleme (Stottern) und war schon immer bei Mädchen schüchtern. Er ist sehr nett und hilfsbereit, er hat so lange allein gelebt, dass er in der Tat ein paar Angewohnheiten hatte, die ihn weniger Beziehungsfähig machten. Und er war auch mitunter recht arrogant damals. In der Tat ist er auch bei Problemen zu 'Mama' gerannt, hat bei seinen Eltern unsere Beziehung ausdiskutiert, was dazu geführt hat, dass wir erst nach 6 Monaten Beziehungs-Pause überhaupt wieder zusammenkamen und heute- nach 5 Jahren und einer Paartherapie keinen Kontakt mehr mit seinen Eltern haben.

In der Paartherapie ging es zu 70 % um ihn und seine Familienvergangenheit, die ihm und seiner Schwester die Gegenwart erschwert. Er macht jetzt noch alleine eine Psychotherapie. Auf keinen Fall ist er psychopatisch oder sonstwie gestört, nur ab und an depressiv und zu Bedürfnis unterdrückend.

Zudem macht er NIE SB. Das klappt bei ihm nämlich nicht. Klappte schon als Jugendlicher bei ihm nicht!

Er weiß selbst nicht warum, ich vermute es muss im Elternhaus liegen. Nur weil ich manchmal hier schon gelesen habe, so etwas gäbe es nicht, dass ein Mann nicht SB macht. Klar gibts das.

Wenn ein Mann größere Probleme mit Beziehungen hat liegen meiner Ansicht und Erfahrung nach, immer Probleme in seinem Elternhaus vor. Und eine Frau die sich mit so einem Mann auf eine Beziehung einlässt, muss vor allem eine wichtige Eigenschaft haben: Geduld.

Und eine zweite: Sensibilität.

Ein Mann von den 3 Jungmännern, der neigte allerdings schon zu psychotischem Verhalten, was mich auch nach 3 Wochen veranlasst hat, mit ihm Schluss zu machen, denn auch ich habe meine Grenzen. 9 Jahre später, erhielt ich eine E-Mail von ihm: er hätte nie aufgehört in mich verliebt zu sein... er hätte endlich eine eigene Wohnung....was ich alles als ziemlich krank empfand.

Das ist sicher ein krasses Beispiel und nicht jeder Jungmann ist 'gestört', aber ich habe keinen Zweifel, dass jeder Jungmann gewisse tieferliegende oder mit dem Elternhaus zusammenhängende Vergangenheit hat, sei es nur, dass ihm Beziehungen schlecht vorgelebt wurden oder sonstiges. Von selbst kommt das Jungmannsein auf keinen Fall.

Viele Grüße

ZSottelCbaer


Was kommt schon von selbst?

Ich kenne den Ursprung meiner Probleme (oder glaube, ihn zu kennen) - und das hat ganz sicher nichts mit dem Elternhaus zu tun.

Meine Schwester und meine beiden Brüder führen ein ganz normales Beziehungs- und Sexualleben.

oomega-|wolxf


Da muss ich mal wieder...

...meinen Senf dazu geben 8-)

Alle Jungmänner (es waren 3 bisher) die ich kennenlernte HATTEN psychologische Probleme (die zu 90% mit ihrem Elternhaus zusammenhingen)

Ich z.B. würde nie bestreiten, dass ich Probleme habe/hatte. Aber zwischen einer behandlungsbedürftigen psychischen Erkrankung und den mehr oder weniger großen "Macken", die wir wohl alle haben, sehe ich schon noch einen Unterschied :-)

Wenn ein Mann größere Probleme mit Beziehungen hat liegen meiner Ansicht und Erfahrung nach, immer Probleme in seinem Elternhaus vor.

Das möchte ich (wie es Zottelbaer bereits getan hat) bestreiten. Ich hatte immer ein gutes Verhältnis zu meinen Eltern. Meine Geschwister sind verheiratet, bzw. leben in Langzeitbeziehungen.

Von selbst kommt das Jungmannsein auf keinen Fall

Hat glaube ich auch niemand behauptet; die Gründe sind aber wohl unterschiedlich und auch nicht in jedem Fall vom "Jungmann" selbst beeinflussbar.

lg

M5arc0oxESA


Gib Gas, ich will Spaß

@marcus

Schön, dass du dich so in die Bresche wirfst. ABER: Du wirst mit 30 wahrscheinlich kein Jungmann mehr sein, vermutlich nicht mal mehr mit 20. Und um diese Männer geht hier. Wenn ein Mann mit 39 noch Jungfrau ist, dann gibt es dafür Gründe, über die hier gesprochen wurde. Ein 17-jähriger Jungmann, auch wenn sein IQ noch so hoch ist, ist ein schlechtes Gegenbeispiel.

mfg marco

Mqaz


@ Zottelbaer:

@ Maz:

Kommunikation schließt doch sexuelles Interesse nicht aus.

Ich habe mich am Freitag mit der Frau erst mal sicher so um die drei Stunden über Beziehungen unterhalten

Also 3 Stunden sind mir, angenommen ich kenne die Dame nicht, defintiv so ein ganz klitzekleines bischen zu wenig ;-)

Ne also ich kann/könnte das nicht innerhalb so enger Zeiträume zulassen.

Wie gesagt reden kappt mitlerweile ganz gut, bei allem anderen weiß ich auch nicht ob ich es überhaupt will und allein insofern wird da nichts spontan entschieden.

Momentan bin ich bei einer 20 jahre älteren Internetbekanntschaft zu besuch *gg* auch da klappt das reden aber andere Ebenen wären mit wirklich sehr fremd.

ZKottewlbxaer


Also 3 Stunden sind mir, angenommen ich kenne die Dame nicht, defintiv so ein ganz klitzekleines bischen zu wenig

Wieviel Konservation hieltest Du denn - offensichtliches gegenseitiges Interesse vorausgesetzt - für angemessen, vor einer ersten Berührung, die über ein Händeschütteln hinausgeht? ???

M~axz


Schwer zu sagen aber ich kann mir ehrlich gesagt garnicht vorstellen auf der Ebene was anzufangen wenn ich mein Gegenüber nicht kenne.

Hat weniger mit der Anzahl an Gesprächsstunden als mit der Gesamtzeit des kennens zu tun.

t-ankHgxirl


@ omega-wolf und zottelbär:

Das möchte ich (wie es Zottelbaer bereits getan hat) bestreiten. Ich hatte immer ein gutes Verhältnis zu meinen Eltern.

Das kenne ich schon, genauso wie mein Mann und alle anderen Männer die ich kennengelernt habe, hatte jeder ein gutes Verhältnis zu seinen Eltern! Bei einem offensichtlich schlechten Sohn-Eltern-Verhältnis wären es auch garantiert keine Jung-Männer...

Mein Mann hatte ERST seitdem kein gutes Verhältnis zu seinen Eltern mehr, seitdem er eine engere Beziehung eingegangen war!

Wie gesagt, wurde auch erst offensichtlich dass dies an der Erziehung der Eltern liegt, als eine Therapie gemacht wurde. Wenn man keine Therpie macht, beschäftigt man sich nicht im geringsten so intensiv mit seiner Kindheit und seinen Eltern.

Das kann ich euch versichern, da ich es selbst erlebt habe.

Beim Jung-Mannsein spielen auch Loslösungsprozesse von Eltern-Kind-Kind-Familie eine wichtige Rolle.

Es gibt eine Menge Menschen, die zwar meinen (und nie das Gegenteil behaupten würden) sie seien selbständige Erwachsene, völlig abgelöst von ihren Eltern, aber diese in Wirklichkeit im Unterbewußtsein ständig präsent und somit angenabelt sind.

Auch wenn dies alles auf euch beide ja nicht zutrifft, so wie die meisten anderen Dinge, die bereits meine Vorschreiber als Möglichkeiten genannt haben, so sind dies doch sehr triftige Gründe für das Jung-Mann-sein.

Leider habt ihr noch kein einziges Mal davon gesprochen, WAS DENN NUN GENAU IHR für eure Gründe haltet, warum ihr noch Jung-Mann seid. Das wäre doch mal interessant finde ich.

Ach so und noch etwas zu 3-stündigen Unterhaltungen:

also wenn ich an einem Mann interessiert wäre- rein körperlich, dann wäre es mir viel zuviel mich ganze 3 Stunden lang mit ihm zu unterhalten. Da würde mein Interesse deutlich sinken, weil ich denken würde, er ist nicht wirklich interessiert.

Anders dagegen, wenn ich mit diesem Mann eine wirklich ernsthafte und längerfristige Beziehung erwäge, dann können die Unterhaltungen schon etwas länger sein, bevor etwas passiert.

Viele Grüße

Zlot2teSlbaexr


Leider habt ihr noch kein einziges Mal davon gesprochen, WAS DENN NUN GENAU IHR für eure Gründe haltet, warum ihr noch Jung-Mann seid. Das wäre doch mal interessant finde ich.

Mein Gründe sind sehr persönlich und tun hier nichts zur Sache. Nicht einmal in der Anonymität eines Inet-Forums. Punkt.

Ansonsten darf ich Dir versichern, dass ich so abgenabelt bin, wie es nur geht. Ich habe Jahre lang 600 km von meinen Eltern entfernt gelebt, keine finanzielle Unterstützung von zu Hause erhalten, teilweise Monate lang nicht ein einziges Telefonat mit meinen Eltern geführt.

Ein gutes Verhältnis zu ihnen habe ich trotzdem.

Ach so und noch etwas zu 3-stündigen Unterhaltungen:

also wenn ich an einem Mann interessiert wäre- rein körperlich, dann wäre es mir viel zuviel mich ganze 3 Stunden lang mit ihm zu unterhalten. Da würde mein Interesse deutlich sinken, weil ich denken würde, er ist nicht wirklich interessiert.

Anders dagegen, wenn ich mit diesem Mann eine wirklich ernsthafte und längerfristige Beziehung erwäge, dann können die Unterhaltungen schon etwas länger sein, bevor etwas passiert.

Nun, zum einen waren die äußeren Umstände derart gelagert, dass wir erst nach drei Stunden aneinander rankamen, und gar nicht früher hätten auf Tuchfühlung gehen können, selbst wenn wir gewollt hätten, klingt zwar seltsam, aber es war eben so, nimm es einfach mal so hin. ;-)

Zum anderen bin ich mir sicher, dass sie nicht an eine Beziehung dachte, weil sie im Gespräch mehrmals gesagt hat, nach zwei Enttäuschungen beziehungsunfähig zu sein (Nun gut, als wir dann körperlicher wurden, meinte sie dann, soooo beziehungsunfähig sei sie ja eigentlich gar nicht... ;-) ).

o?megaa-9wolxf


Ich dachte...,

Leider habt ihr noch kein einziges Mal davon gesprochen, WAS DENN NUN GENAU IHR für eure Gründe haltet, warum ihr noch Jung-Mann seid. Das wäre doch mal interessant finde ich.

...dass ich das bereits mehrfach gesagt hätte ???

1. Erfolglosigkeit bei Frauen bis zum 20. Lebensjahr

2. Thema ad acta gelegt

3. Bis auf gelegentliche "Was wäre wenn" Überlegungen keine Probleme damit.

Die Gründe für die Ablehnung durch Frauen kenne ich nicht. Vor 12 Jahren hätte ich vermutlich mit "Unattraktiv" o.ä. geantwortet.

Und weil ich die nächsten Fragen bereits erahnen kann ;-) :

Nein, ich bin nicht hier im Forum weil ich unter meiner Situation leide. Ich hatte mich ursprünglich registriert, um im Sportmedizin bzw. Ernährungs Forum suchen zu können, kann mir aber beim wahllosen Herumstöbern den einen oder anderen (blöden ?) Kommentar nicht verkneifen.

MJonik4a65


omega-wolf

Man muss ja auch keinen Sex haben und keinen Partner. Ich kann mir schon vorstellen, dass man ohne das auch glücklich leben kann, immerhin erspart man sich auch das Eine oder Andere, dass ebenfalls das Glück trüben kann. Ein Partner und Sex sind sie nicht allein eine Glücksgarantie.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH