» »

Noch Jungfrau mit 39

d,erMuxpf


@theorie

Du mußt besser lesen lernen ;-)

M3ariasMagPdalena


@Liza

Leider gibt es solche Kleinstädte. Standesdünkel allenthalben! Da wird in ein- und demselben Restaurant der Kleinfamilie im ballonseidenen Jogginganzug der Zutritt verwehrt ("Kein Tisch mehr frei"), aber der der Chef der chirurgischen Abteilung einer Klinik mitsamt seiner Entourage lauthals und aufs herzlichste begrüßt ["Der Herr Professor!!! Welch eine Überraschung!! Und die lieben Freunde - das freut uns aber!!")

Die Grundsteine für die Entwicklung solchen Verhaltens wurden bereits von den Lehrern in der Grundschule gelegt. Gabriele, die Tochter vom Brauereibesitzer wurde mit Samthandschuhen angefasst, Puppa hingegen, die uneheliche Tochter aus dem Malocherviertel, niemals!

*kotz*

dke/rM\upxf


Nein! :-)

..ganz so wild war´s bei uns nicht ;-)

Ich komme ja vom Rand einer Großstadt (Akademikerghetto ;-) )

:-)

MIar[iaMagdaslexna


theorie ;-D

Es lebt sich, entgegen aller Hoffnungen der Entsorger, prima im Altgirl-Container (den Ausdruck habe ungefragt von Max Goldt ausgeliehen).

Frei nach dem Motto "Freche Mädchen kommen in den a-g Container, liebe Mädchen müssen heiraten" ;-D

h{opgsi


Bravo an alle!

13 gut geschriebene kontroverse Postings pro Stunde, d.h. alle 4,6 Minuten eines und zwischendrin noch PNs zu einem sehr interessanten Thema, Donnerwetter.

Konnte bisher leider weder etwas beitragen, noch gehöre ich zu den Jungmännern, aber mir fiel auf, dass es anfangs (als ich den Thread zu lesen begann) viel weniger Seiten waren, dann, während des lesens bekam ich Panik, dass ich ihn nie zuende werde lesen können, den Thread, weil er immer länger wird und ich immer weiter zurück falle. In einer Art Nexus - Zeitschleife - die mich auf ewig dazu verurteilt diesen einen Thread zu lesen. Doch nun bin ich tatächlich am Ende angelangt, geniesse die Aktualität, bin froh, dass ich doch nicht auf ein Wurmloch warten muss und wollte nur schnell meine Begeisterung kundtun... danke.

(Sorry for posting off topic.)

Grüsse

dTerMuxpf


Bitte!

:-)

MSar8coExSA


@MariaMagdalena - Noch Jungfrau mit 39 !

Das war mal der Einführungsthread. Deine Kleinstadtgeschichte ist wirklich rührend, dein Weg aus diesem Schlamassel, wie du endlich was anderes kennenlernen durftest. Hach, ich heul gleich...

Nein im Ernst, was soll das zusammenhangslose Geschmachte? Hat danach jemand gefragt oder hast du dich irgendwie sonst gebeten gefühlt? An wen war das denn gerichtet? An ahnungslose Dorfbewohner, die noch in ihrer Einfältigkeit leben und dich so dringend brauchen, damit du sie aufklärst? Wolltest du einfach mal ein bisschen mit Sätzen der deutschen Sprache herumexperimentieren? Hast du dich im Forum verirrt?

Ich verstehe bis jetzt nicht, was du uns sagen willst, und warum.

Was hat das mit Jungmännern zu tun ???

mfg marco

Mgaz


@ marco:

Wenn ich ehrlich bin, haben mich die Gefühle meiner Eroberungen nicht immer so schrecklich interessiert, was nicht heißt, dass ich sie respektlos behandelte. Aber andersrum gings genauso. Daraus wird man schlau. Das sind wichtige Erfahrungen, die einen stärker machen, auch wenn's manchmal weh tat. Das liegt hintermir, es war dumm, da war ich Teenie und 20+, aber ich möchte das nicht mit 30+ noch vor mir haben wollen. Ohne diesen Instinkt, wär alles anders gelaufen.

Das wage ich größtenteils stark anzuzweifeln.

Es gibt in der Natur etwas, das nennt sich Reifungsprozess.

Der findet unabhängig von tatsächlichen Erfahrungen statt.

Beispielsweise können Tauben ab einem gewissen alter fliegen, ohne es je geübt zu haben.

Zwar fliegen die trainierten Tauben etwas besser aber das dürfte bereits nach wenigen Tage Vergangenheit sein.

Jungmänner die nun z.b. Anfang 30 "was mit einer Frau anfangen" sind deswegen nicht wieder auf dem Niveau eines 14 oder auch 20 Jährigen.

Mag sein, daß sie (etwas) mehr "Eingewöhung" brauchen aber der scheinbare Erfahrungsvorschprung derjenigen, die früh angefangen haben ist in 0,0 nix verschwunden.

Dafür haben sie aber all die Dummheiten eines Jugendlichen nicht begangen, denkst du nicht daß kann es wert sein ?

Das hier:

Wenn ich ehrlich bin, haben mich die Gefühle meiner Eroberungen nicht immer so schrecklich interessiert...

haben diese Männer nicht getan und das halte ich für postiv.

Ich sag ganz ehrlich, ohne dir zu nahe treten zu wollen, damit könnt e ich nicht leben !

Ist schließlich nicht so daß sich diese Männer im Alter zwischen 14 und 30 nicht mehr entwicklet hätten.

Ebensowenig haben sie Gefühlos gelebt.

Würde sogar sagen sie empfinden oft tiefere und ehrlichere Gefühle, weil sie es mehr zu schätzen wissen, wenn sie nicht mehr alleine sind !

Ich für meinen Fall kann jedenfalls festestellen, daß +- gleichaltrige Frauen nie an freundschaftlichen Kontakten interessiert waren sondern die Kontakte dann immer eingeschlafen sind sobald ich nicht mehr "hinterhergelaufen" bin.

Ich fürchte daher, wenn man als Mann gerne einen freundschaftlichen oder auch eventuell tieferen seelsichen Kontakt aufbauen will, der die Gefühlsebene nicht gleich radikal ausschließt aber dennochnicht von vornherein offensichtlich darauf abzielt (man empfindet doch als Mann gegenüber einer Frau praktisch immer mehr/anders/gefühlvoller als gegenüber Männern) hat man praktisch keine Aussichten.

Frauen wollen meiner Meinung nach umworben werden aber dafür muß man erotisch/sexuelle Verhaltensweisen an den Tag legen, was ich defintiv nicht tun werde.

Selbst wenn ich es wollte würde ich das nicht machen, aber ich will es nicht, denn ich möchte dem Gegenüber zunächst auf der echten unverzerrten menschlichen Ebene begegnen.

Ohne Lügen, ohne falsche Vorstellungen, ohne Rituale, ohne Anmache.

Ich kann das warum solte ich diese Meine Fähigkeit, die ich mit den Jahren entwickelt und erweitert habe wegwerfen ?

Ich will einfach schaun in welche Richtung sich das ganze eventuell weiterntwickelt.

Wenn daraus dann mehr wird lauf ich nicht schreinend davon wenn es eine gute Freundschaft wird ist es auch wunderschön und wenn die Kommunikation nicht klappt dann hat nicht hat niemand darunter gelitten.

Wenn diese Einstellung und auch Fähigkeit von mir bedeuted, daß ich weiter alleine Leben muß ist es wohl Schicksal, denn ein paar Werte braucht der Mensch schon an denen er sich im Leben orientiert und für mich ist das erheblich wichtiger als meine "Einsamkeit" krampfhaft zu bekämpfen.

M!az


Entschuldigt die Tippfehler.

Ich editiere in Foren normalerweise hinterher, wegen der Übersicht, was hier ja leider nicht geht ;-)

Mwari[aMagAdaElena


MarcoEsa

Ich verstehe bis jetzt nicht, was du uns sagen willst, und warum.

Das würde sich, selbst wenn ich es dir langsam zu erklären versuchte, nicht ändern. Du hast offensichtlich diesen Thread nur selektiv wahrgenommen, wenn nicht sogar das gesamte Forum. Diskussionen neigen bisweilen dazu, sich vom Ausgangsposting weg zu entwickeln.

Watsch mich nicht dafür ab, daß du immer noch nach Atworten suchst!

>:(

Mkarc:oESxA


@ Maz

Hallo Maz,

Menschen sind keine Tauben!!! Bei Menschen entwickelt sich viel weniger instinktiv als es bei Tieren der Fall ist. Die Zeit, die ein Mensch allein von der Geburt bis zum Verlassen des Elternhauses braucht, ist riesig. Meist sind es über 18 Jahre. Und damit nicht genug. Im sozialen Gefüge findet ein ständiger Lernprozess statt. Menschen müssen nunmal mühsam erlernen, was bei den Tieren schon vorangelegt ist. Deshalb...

Jungmänner die nun z.b. Anfang 30 "was mit einer Frau anfangen" sind deswegen nicht wieder auf dem Niveau eines 14 oder auch 20 Jährigen.

Mag sein, daß sie (etwas) mehr "Eingewöhung" brauchen aber der scheinbare Erfahrungsvorschprung derjenigen, die früh angefangen haben ist in 0,0 nix verschwunden.

... kann ich da nicht zustimmen. Der Mann muss es einfach gelernt haben, er muss Fehler gemacht haben, aus denen ergelernt hat etc. Sicher ist der Jungmann 30+ nicht mehr auf dem Niveau eines 16-jährigen. Dazu geht die Welt doch zu schwer an einem vorbei. Aber Beziehungen und die damit verbunden Probleme und deren Lösungen, diese Weisheit und Sicht der Dinge fehlt dem älteren Jungmann. Schwer aufholbar. Diese Erfahrungen sind nicht in seinen Genen und sind dann plötzlich da, wenn sie gebraucht werden. Und genau dieser Mangel ist für die meisten Frauen dann auch schwer zu übersehen.

Zum Rest: Wenn's doch nur so einfach wär ... schön. Diese Sicht der Dinge trifft man viel zu selten, so träumerisch und es illusorisch die auch sein mag. Es wäre eine schöne neue Welt. Ich bin mit meinem Verhalten in der Vergangenheit nicht immer einverstanden gewesen(ich würde das selbst als Arschlochverhalten bezeichnen), aber wäre diese Vergangenheit eine andere gewesen, wäre ich jetzt ein anderer. Ich habe mich ausgetobt. Ich bin jetzt mit der Liebe meines Lebens zusammen und anderer Mensch. Von den Fehlern und den Erfahrungen der Vergangenheit profitiere ich jetzt in hohem Maße. Bei den Gefühlen zu meiner Freundin mangelt es weder an Tiefe noch an Ehrlichkeit, aber das ist auch neu für mich, wenn ich ehrlich bin. Erstmals weiß ich, was ich habe.

@MariaMagdalena

Du hast offensichtlich diesen Thread nur selektiv wahrgenommen, wenn nicht sogar das gesamte Forum. Diskussionen neigen bisweilen dazu, sich vom Ausgangsposting weg zu entwickeln.

Unwahr!

An der Stelle, an der dein erstes Posting kommt (das Gockel-Posting), konnte ich keine Kohärenz erkennen, wie auch einige andere nicht, wie Zottelbaer, die sich schon aus der Diskussion verabschiedeten.

Dass sich Diskussion vom Eingangsthread wegbewegen, ist ja normal und eigentlich auch erwünscht. Das war aber anders.

Ich empfand es als recht offene Polemik von jemanden, der paranoid hinter jeder Ecke einen Macho-Gockel wähnt. Das stand weder in Zusammenhang mit meinem Posting, in dem ich nur eigene Erfahrungen zu schildern versuchte, noch mit irgendeinem anderem.

Wenn du dich gewatscht fühlst, tut mir das leid. Hab eigentlich "nur" einen Stein zurückgeworfen. :-)

mfg marco

M^onixka65


Frauen wollen meiner Meinung nach umworben werden aber dafür muß man erotisch/sexuelle Verhaltensweisen an den Tag legen, was ich defintiv nicht tun werde.

Selbst wenn ich es wollte würde ich das nicht machen, aber ich will es nicht, denn ich möchte dem Gegenüber zunächst auf der echten unverzerrten menschlichen Ebene begegnen.

Ein großer Fehler, aber du hast ja klar gestellt, dass du daran nichts zu ändern gedenkst. Ich wittere Angst vor Sexualität dahinter, denn warum sonst sollte man sie derart ausklammern. Erotische Gefühle gehören zu der Konstellation Mann-Frau, wenn man sie als Verzerrung wahrnimmt, stimmt was nicht und eine halbwegs normale Frau merkt das schnell und kann sich auch nicht mehr auf die von dir angestrebte Tiefe einlassen. Denn du vermittelst ja, dass du sie als geschlechtliches Wesen, als Frau ablehnst. Einen ganz wesentlichen Teil von ihrer Identität wird für dich zur Bedrohung und du willst damit nichts zu tun haben, aber so läuft das nicht.

M?aracoiESA


@ Monika

Volle Zustimmung!

oYmegSaC-wolxf


Eigentlich wollte ich mir weitere

Kommentare zum Thema verkneifen, aber ... :-)

@omega-wolf

Warum noch Jungmann?

Zitat:

omega-wolf vergräbt sein Haupt tief im Sand und kapituliert

deshalb!

Nein! Wie ich bereits erwähnt hatte, war das eine bewußte Entscheidung, die ich mit 20 (vor 12 Jahren) getroffen habe (zugegeben: bedingt durch einen gewissen Frust ausgelöst durch die Erfolglosigkeit).

Ich verbitte mir lediglich, in die Rolle eines (womöglich sogar gefährlichen :-o ) "psychisch Kranken" gedrängt zu werden, wie das hier zumindest unterschwellig öfters angeklungen ist.

Danke!

IOna-Maxria


Sehr interessant das Thema,

ich neige auch dazu, Menschen, ich betone Menschen, die noch nie in längerer Beziehung waren, eine gewisse Schrulligkeit zuzuschreiben. Einfach aus dem Grunde, weil sie ihre Eigenheiten pflegen konnten. Das hat jetzt nicht unbedingt was mit der sexuellen Unerfahrenheit zu tun, sondern eben mit der Beziehungslosigkeit.

Was mich auch wirklich gerührt hat, sind die Aussagen von Maz und Zottelbär, die einfach immer nur die super Kumpel von Frauen sein wollen und so ganz anders sind, als die herkömmlichen Männer. Aber vielleicht liegt auch gerade da das Problem. Sie sind zu gut für die Frauenwelt. Als Frau suche ich schon einen Mann, der mich auch als solche wahrnimmt, also auch gewisse sexuelle Anspielungen macht, mich umwirbt, mir zu verstehen gibt, dass er mich attraktiv findet. Den netten Kumpel suche ich doch hauptsächlich, wenn ich kein Interesse an einer Beziehung habe. Oder liege ich da so verkehrt? Klar kann auch aus einer guten Freundschaft zwischen Mann und Frau irgendwann mal eine Beziehung werden. Aber gerade wenn man auf der Suche nach einem Partner ist, wird man sich jemanden suchen, der einem auch seine Attraktivität bescheinigt und nicht nur seine solziale Kompetenz, weil ich mir diese auch von Gleichgeschlechtlichen bescheinigen lassen kann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH