» »

Wieviele Männer darf eine Frau im Alter von 20 gehabt haben?

IIchC7x3


Wo bitte steht denn geschrieben bis wann (Anzahl) "noch" o.k. ist und ab wieviel Männern plötzlich pfui ist?

Was ist denn das bitte für eine seltsame kleinkarrierte Denke? :|N

Niemand regt sich darüber auf, wenn ein Mann unzählige Frauen im Bett hatte, während man bei Frauen einen Riesenwirbel darum macht. Bei sowas geht mir langsam die Hutschnur hoch! >:( Wo liegt denn da bitte der Unterschied? ":/

Könnte es sein, dass es einfach nur die Angst mancher Männer ist, irgendeiner vor ihnen hätte die Messlatte (wortwörtlich :=o ) so hoch gesetzt, dass sie nicht mithalten könnten?

Dürfte mitunter ein Grund sein, warum Männer die Zahl ihrer Abenteuer nach oben, währen Frauen gerne mal nach unten korrigieren. %-|

m%ollxy45


Wieviele Männer darf eine Frau im Alter von 20 gehabt haben?

Und das fragt jemand im 21. Jahrhundert! :(v

Bzlac\k G9un


Niemand regt sich darüber auf, wenn ein Mann unzählige Frauen im Bett hatte, während man bei Frauen einen Riesenwirbel darum macht. Bei sowas geht mir langsam die Hutschnur hoch! >:( Wo liegt denn da bitte der Unterschied?

ganz einfach: es liegt in der natur der sache begründet, dass männer die eroberer, die bittsteller sind während frauen diejenigen sind, die das gut sex rar und wertvoll halten. in der steinzeit zb gabs noch keine gentests und unterhaltszahlungen, je mehr kinder ein mann zeugte, desto besser für den fortbestand seiner gene. frauen hingegen konnten nur alle 9 monate schwanger werden und jede schwangerschaft hatte für sie enorm hohe "kosten". deshalb war es für frauen erstrebenswert, nur die besten der besten an ihr höschen... ihr fell zu lassen.

oder mit einer netten metapher ausgedrückt: penis und muschi sind wie schlüssel und schloss. nun, kann ein schlüssel sehr viele schlösser öffnen ist es ein verdammt guter schlüssel. kann ein schloss hingegen von sehr vielen schlüsseln geöffnet werden ist es einfach nur ein beschissenes schloss.

B_lacQk Gxun


nachtrag: nur ums klarzustellen: es ist natürlich nicht mehr zeitgemäß, da einen unterschied zwischen frauen und männern zu machen, ich wollte nur erklären, woher diese denkweise kommt.

Ibchx73


frauen hingegen konnten nur alle 9 monate schwanger werden und jede schwangerschaft hatte für sie enorm hohe "kosten".

Dabei wird nur ganz schnell übersehen, dass Frau genauso auf die besten Gene erpicht ist. Schon mal was vom Kampf der Spermien gehört? Die purste Natur: Der Stärkere macht den Schwächeren platt.

Das führt dazu, dass die angeblich naturgegebene "Treue" von Frauen, sowohl bei Menschen als auch im Tierreich, auch nur von den "Männchen" geglaubt wird und wurde. ]:D :=o Da geht der Holde auf die Mammutjagt und Fräulein pimpert munter mit dem Nachbar aus der Nebenhöhle. :-p

kann ein schloss hingegen von sehr vielen schlüsseln geöffnet werden ist es einfach nur ein beschissenes schloss.

Oo...nicht das er die Büchse der Pandora öffnet! :-o

Tja...unsere Eingangstür kann so ziemlich von jedem Bewohner geöffnet werden, genauso wie die Kellertür und die Tiefgarage. :=o

nachtrag: nur ums klarzustellen: es ist natürlich nicht mehr zeitgemäß, da einen unterschied zwischen frauen und männern zu machen, ich wollte nur erklären, woher diese denkweise kommt.

Da hast du aber gerade noch die Kurve gekriegt. ;-D

sssteIadler


Was heisst eigentlich "dürfen"? Gibts da eine Obergrenze ?!? ;-) ???

Fragen gibts... :|N

I+ch7x3


Was heisst eigentlich "dürfen"? Gibts da eine Obergrenze ?!? ;-) ???

Fragen gibts... :|N

Da hast du was missverstanden. Die "Obergrenze" setzen Männer, die sich (meiner Bescheidenen Meinung nach) vor Frauen und deren sexueller Potenz zu Tode fürchten. :[]

B'la*ck Gxun


Da hast du was missverstanden. Die "Obergrenze" setzen Männer, die sich (meiner Bescheidenen Meinung nach) vor Frauen und deren sexueller Potenz zu Tode fürchten.

tja, es werden halt auch unterschiedliche maßstäbe an die sexuelle leistungsfähigkeit von männern und frauen angelegt. wenn eine frau ihren freundinnen erzählt, dass ihr mann ständig sex will und sie nicht bei all den dingen mitmachen möchte, die er gerne mit ihr ausleben würde – was denkst du wird die reaktion sein?

und mal zum vergleich ein mann, der seinen freunden erzählt, dass seine frau ständig will, viel öfter als er kann, und dass er nicht bei all den dingen mitmachen möchte die sie gerne mal treiben würde, und sie sich deshalb unbefriedigt fühlt – was meinst du wie da dann die reakion ausfällt?

den sexuellen ansprüchen des mannes nicht zu genügen ist eher für die frau selbst und natürlich die beziehung ein problem. den sexuellen ansprüchen der frau nicht zu genügen ist aber nicht nur für das selbstbild des mannes und natürlich die beziehung ein problem, sondern auch für seinen status in der öffentlichkeit. sowohl von männern als auch von frauen wird von aussen an die männer der anspruch getragen, dass nur der ein echter kerl ist, der´s seiner freudin restlos besorgt. wenn eine frau unbefriedigt ist hat nach allgemeiner ansicht beinahe grundsätzlich nicht sie zu hohe oder exotische ansprüche oder probleme mit ihrer sexualität, nein, zuerst ist immer der mann der schlappschwänzige totalversager.

soll keine gejammer sein sondern nur erklären, wieso männer die aussicht auf sexuelle überforderung eher nicht so prickelnd finden. (nicht dass frauen das toll fänden, aber du weisst schon....)

IWch73


@ Black Gun

Ich verstehe schon ganz gut, wie du es meinst und schließe mich auch dem an, das das gesellschaftliche "Bild" von Mann/Frau verzerrt und weit weg von der Realität ist. Aber es wird trotz allem hartnäckig aufrechterhalten. Rein praktisch hat sich seit der Aufklärung doch einiges getan, aber es ist wie immer: Zuerst kommen die Veränderungen und erst viel viel später kommen diese auch in den Köpfen an. Es muss demnach noch viel Wasser den Rhein entlang fließen, bis sich ein echtes Umdenken auch gesellschaftlich etabliert hat. :-)

wenn eine frau ihren freundinnen erzählt, dass ihr mann ständig sex will und sie nicht bei all den dingen mitmachen möchte, die er gerne mit ihr ausleben würde – was denkst du wird die reaktion sein?

Kommt auf die Freundin an! Die eine wird sie bemittleiden und ihr tröstend zur Seite stehen; die andere wird ihr raten, sich nicht so anzustellen und statt dessen ihre Einstellung zur Sexualität überprüfen. ;-)

und mal zum vergleich ein mann, der seinen freunden erzählt, dass seine frau ständig will, viel öfter als er kann, und dass er nicht bei all den dingen mitmachen möchte die sie gerne mal treiben würde, und sie sich deshalb unbefriedigt fühlt – was meinst du wie da dann die reakion ausfällt?

Es wird wohl sehr selten, wenn überhaupt, vorkommen, dass ein Mann seinen Kumpels derart intime Details preisgibt. Das liegt an der Art wie Männer miteinander kommunizieren. Da wird laufen versucht sich zu übertreffen auch wenn jeder weiß, dass der Wahrheitsgehalt bezweifelt werden kann. ;-D

Ich schätze aber, dass auch da die Reaktionen je nach Freundschaft unterschiedlich ausfallen dürften. Der Grundtenor wird allerdings wahrscheinlich bei "Schlappschwanz" bleiben. :°(

den sexuellen ansprüchen der frau nicht zu genügen ist aber nicht nur für das selbstbild des mannes und natürlich die beziehung ein problem, sondern auch für seinen status in der öffentlichkeit.

Das kommt ganz darauf an, welchen Stellenwert die Sexualität für den Betroffenen einnimmt. Ich sehe für mich bei diesem Problem kaum einen Unterschied. Eine glückliche Sexualität trage ich genauso in die Öffentlichkeit und fühle mich mächtig stark dadurch. Ich bemitleide eher die Frauen, die sich damit "rühmen", ihren Mann nicht "ranzulassen"! Dabei mache ich mir wenig Freunde, da ich nicht in die gleiche Bresche haue, wie die genannten "genötigten" Frauen. :=o

Ree=haug|eP_a2x1


Ich habe jetzt mit 20 meine 2. beziehung die erste hatte ich mit 14 und dazwischen war ich ca. 5 jahre Single!

Da ich kein Kind von traurikgeit bin und eine sehr ausgeprägte Libido habe komme ich auf 38 sexualpartner(ons), ich finde es trotzdem nicht übermäßig viel, denn dann hatte ich jedes jahr ca. 7-8 mal sex...

ich finde es nur wichtig, dass man verhütet und einfach genießt, scheiß egal was andere sagen!!!

Wiei3rd


Ich finde es schlecht mit jungen Jahren viele Sexpartner gehabt zu haben. Ist auch ein Problem zur Zeit für mich. Meine Freundin, hat mit 15 schon 4/5 Männer gehabt und mir macht das zu schaffen. Jedenfalls die, die zum Spass waren. Für mich ist Sex etwas sehr schönes, ich bin im Sex selbst nicht verklemmt, sie könnte/tut auch alles mögliche mit mir ausprobieren, von Sekt bis spiele mitm Strap On etc. Sie kann auch mit Frauen rummachen wie sie will, in der Beziehung, dass kann ich Ihr nicht geben. Ich hab keine Angst das sie beziehungsunfähig ist. Sex ist etwas vom Intimsten, man sollte es nur mir wenigen Leuten teilen. Es sollte doch etwas "spezielles" sein das nicht jeder erlebt hat. Es ist etwas besonderes. Also der Sex mit einer Frau mit 2 Männern wäre für mich besonderer als der mit einer mit 100. Wenn ne Frau Spass will, also richtig guten unverbidnlichen Sex, sollte sie sich einen Stecher suchen damit dieser Sie auch kennt und sie richtig ficken kann und nicht sich einmal von jedem Typen ficken lassen. Mann fühlt sich bei wenigen Männern auch eher "auserwählt" aus, das spezielle, besondere, erleben zu dürfen, jedenfalls ich. Da ich der Meinung bin Sex ist etwas intimes das man nur mit den liebsten Menschen teilt hätte ich gern eien Frau die diese Meinung teilt was bei einer hohen Zahl nicht zutreffen kann.

Schlimm finde ich dass man hier das Gefühlt kriegt sich durch die Gegend zu ficken sei total normal etc. Ich denk die Frauen mit vielen Partner kriegen oft Probleme später in ner Beziehung.

Hört auf hier rumzumissionieren, lauscht lieber den anderen Meinungen der user. Die müssen nicht gleich denken wie ihr.

iKnik


ich finde qualität wichtiger als quantität...

INltixs


Denke mal, den Sex überbewerten sollte man nun auch nicht.

Klar, Thema Verhütung sollte klar sein.

Aber ansonsten?

Sex ist eben Sex, gehört dazu und macht Spaß. Diesen "Spaß" sollte jeder so zelebrieren, wie er es selbst mit sich vereinbaren kann bzw. möchte. Da ist jeder anders in seinem Charakter.

Habe früher viele wechselnde Partnerinnen gehabt. Bereuen tu ich es überhaupt nicht.

Es machte mir Spaß und bestätigte mich in meinem Selbstwertgefühl. Klar, man war jung und auf der Jagd, ich wollte wissen, was für mich möglich ist. Wenn man mal als 18-19jähriger an einem Wochenende mit 3 verschiedenen Frauen im Bett war, hat mir das schon ein stolzes Lächeln ins Gesicht gezaubert, gebe ich offen zu.

Sicherlich hat man damals den Frauen auch nicht immer die Wahrheit gesagt, aber egal, ich war eher auf mich selbst fixiert.

Aber das war früher.

Mittlerweile hab ich seit 6 Jahren ne Beziehung, meine Hörner abgestossen und habe den besten Sex, den ich je hatte. Weil ich mittlerweile die Prioritäten ganz anders setze.

Aber wie gesagt,bereuen von damals tu ich überhaupt nichts. Man hatte eben Sex mit mehreren Partnern und ich habe probiert, ausgetestet, Spaß gehabt...nicht mehr, nicht weniger.

O+hofxfnu[ng


Gehabt haben wofür ? Ich hab eine gute Freundin die ich seit Jahren kenne die hatte schon locker hundert und ich hab kein Problem damit.

Aber eine Bezihung mit so einer würde ich nicht Anfangen ;-)

Am besten so wenig wie möglich ...

Also mit 20, 9 Freunde gehabt zu haben ist klaren zeichen für Beziehungsunfähigkeit !

MMaQnne^0x8x24


Einfach Antwort , so viel wie sie möchte, was geht es uns Männer an was vorher war ?

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH