» »

Wieviele Männer darf eine Frau im Alter von 20 gehabt haben?

M7aryL"ou2x004


Zitat: Eine Frau, die in Ihrem Leben nur zwei drei Liebhaber hatte, zu beeindrucken ist relativ einfach.

Blödsinn, ich hab nur einen und der Beeindruck mich keineswegs..ich weiss auch das es bessere Männer gibt in Sachen Sex. Weil es immer was besseres gibt, es gibt eine Steigerung für alles.

A4cixddd


genau 3, blöde frage

Esh4emaligerh NuftzeNr (#x69928)


@ menschenkind

Ja, finde ich. Wie gesagt, nur meine persönliche Meinung. Anhaltspunkte habe ich dafür, ja. Ich halte es für eine weitverbreitete Unsitte, zu heiraten bevor man weiß, dass man im Bett harmoniert. Auch wenn es im ersten Rausch der Liebe nicht auffällt, aber sexuelle Unstimmigkeiten können eine ansonsten gut funktionierende Beziehung zerstören.

Eine Frau, die auch ansonsten sexuell sehr freizügig ist, wird vor der Ehe auch mit ihrem Partner schlafen. Soll heißen, sie hat die Möglichkeit zu testen ob man auch im Bett zusammenpasst. Im Gegensatz zu einer Jungfrau, obwohl natürlich auch die einen Glückstreffer landen kann. Halte ich aber eher für nicht so häufig. Zumindest ging das bei einigen Bekannten von mir schief.

Gruß,

CCaptaCin F1uture


Meine unmaßgebliche Meinung

Ich bin auch der Meinung, daß sie (aber auch er) mit 20 höchstens einen Partner gehabt haben darf. Ich bin mir aber auch bewußt, daß ich mit dieser Meinung allein auf weiter Flur stehe.

-omensche|nkindx-


Lancis

du setzt also "bis zur Ehe mit dem Sex warten" gleich mit "langweilig im Bett" ?

L,itt.leKixtten


Also bei Frauen ists mir egal, ein Mann, mit dem ich vielleicht zusammen kommen möchte sollte...

hmm... die Zahl ist eigentlich nicht so wichtig. Optimal wären 1-5, aber es können meinetwegen auch 15 sein, wenn ich dafür wüsste, dass Seine "wilden" Jahre vorbei sind und er nun etwas gesetzter ist. Und Ehrlichkeit schätze ich immernoch am meisten ;-)

100 solltens dann aber doch nicht sein - etwas krass mit 20 *g*

L.ebnchenx_19


Ich hatte drei,find ich ganz ok, hätten aber auch mehr sein können 8-)

BRonn#y S^waxn


Ich halte es für eine weitverbreitete Unsitte, zu heiraten bevor man weiß, dass man im Bett harmoniert.

So weit verbreitet ist diese Sitte doch gar nicht. Früher vielleicht mal, aber die Zeiten sind längst vorbei. Heutzutage macht das nur noch eine Minderheit.

Ich seh trotzdem nicht ein, was Erfahrung mit der Zahl der Partner zu run hat. Auch wer mit 100 Leuten geschlafen hat, hat möglicherweise keine Ahnung von Sex. Oder gerade deshalb, denn lang haben es die 100 Leute ja nicht mit dem Betreffenden ausgehalten.

n\atr/axj


Eigentlich...

...isses völlig wurscht und sagt gar nix aus. Menschen ändern sich.

Eine Freundin von mir übernachtete zwischen 16 und 22 jede dritte Nacht in einem anderen Bett. Mit 22 ist sie Mama von zwei Kindern und ihrem Gatten 100% treu...bis heute.

Eine andere Bekannte zog mit 16 zu ihrem ersten Mann, der Liebe ihres Lebens. Mit 22 ist sie immer noch mit ihm zusammen, aber reißt sich jeden Freitagabend (da hat er Nachtschicht) einen anderen Typen in der Disse auf...bis heute ;-)

Ob und wann sich eine Frau austobt, ist mir egal. Mir ist nur wichtig, daß sie, WENN sie das Gefühl hat sich austoben zu müssen, es nicht unbedingt dann tut, wenn sie mit mir zusammen ist ;-)

FCaxme


soso...

also ich bin 21 und habe bisher mit dreien geschlafen , mein jetzigen Freund eingeschlossen und das ist auch gut so :-) !

E{hema&liger NutzeAr (#699x28)


@ menschenkind

Verdrehe mir bitte nicht das Wort im Mund. Ich setze keinen Sex vor der Ehe nicht mit Langeweile, sondern mit dem Risiko sexuell nicht zusammen zu passen gleich. Das ist bei weitem nicht das selbe.

@ Bonny Swan

Dann sagen wir eben ich finde es gesünder als diese früher weit verbreitete und nun nur mehr mäßig verbreitete Unsitte.

Und nein, ich setze 100 Onenightstands nicht unbedingt mit überragender Erfahrung gleich. Aber ich denke, eine Frau, die sich sexuell so freizügig gibt, wird höchstwahrscheinlich auch vor der Heirat mit ihrem künftigen Ehemann schlafen.

Lieber eine Frau, die vor der Ehe mit mehreren Männern UND ihrem zukünftigen Mann ihre Erfahrungen macht, als eine Frau die vor der Ehe GAR KEINE Erfahrungen mit dem möglichen Bräutigam macht. Zumindest meiner Meinung nach.

Gruß,

S+tefDfi ?8x3


Naja, dann doch lieber gar keinen als hundert.

Ich denke mit 20 2 Männer gehabt zu haben ist in Ordnung. Ab 3-4 wird´s für mein Verständnis schon viel.

Wenn ich mal rechne, ich hatte das erste mal mit 17 Sex, in einer festen Beziehung die zu dem Zeitpunkt ein halbes Jahr bestand. Eine Beziehung, in der ich bereit für Sex war, ist eine, die nicht so schnell wieder vorbei ist. Hätte es trotzdem nicht geklappt und die Beziehung wäre gescheitert, dann eher nicht von heute auf morgen. Dann wäre ich 18/19 gewesen. Nach einer gescheiterten Beziehung kommt eigentlich nicht gleich die nächste. Also sagen wir mal ein paar Monate später, dann wieder ein paar Monate, bis ich mit dem neuen ins Bett gegangen wär, dann wär ich eigentlich 20 gewesen. Und dann hätte ich mit 2 Männern geschlafen.

(Meine Beziehung ist nicht gescheitert und so hatte ich mit einem Mann Sex.)

Also sind 4 für mich schon viel. Entweder müsste man dann früher anfangen, kürzere Beziehungen haben, nach kürzerer Zeit mit jemand ins Bett gehen oder nach einer Beziehung gleich die nächste beginnen. Oder eben Sex ohne Beziehung haben, was für mich gar nicht in Frage kommen würde.

Aber 10? Mit 20 Jahren? Finde ich irgendwie traurig.

-#men$sch2enkixnd-


Lancis

du sprachst von sexuell offenen Frauen, die vor der Ehe testen. Sexuell offen impliziert für mich auch experimentierfreudig, aktiv im Bett.

Warum sollten zwei Menschen, die sich lieben, so sehr, dass sie heiraten wollen, es nicht hinkriegen, auch im Bett zu harmonieren?

Mxaniavc26x83


Bei mir eifersucht!

Ich bin einfach krankhaft eifersüchtig! Wenn meine Freundin von Ihrem Sex mit dem Ex :-) erzählt, werd ich immer gleich eifersüchtig, will nichts davon wissen!

Sie hatte mit 2 Männdern jeweils 2 mal Sex vor mir, viel mehr wäre kaum zu ertragen für mich!

Dazu kommt noch, dass sie mit Diesen auch nen Orgasmus hatte, bei mir noch nie (beim reinen GV mein ich) :-/

Macht mich auch bissl fertig dabei...

E4hemaeli?ge<r Nut}zer l(#x69928)


@ menschenkind

Ich sage nicht, dass sie es nicht können. Ich behaupte sogar, nahezu alle schaffen es am Anfang der Ehe. Ich behaupte aber auch, dass bei einer Mehrzahl dieses Problem später wieder durchbricht und Ärger schafft, obwohl es anfangs im Rausch der Liebe unterdrückt wird.

Siehe die vielen Fäden zu dem Thema :''Sie will nicht blasen.'', ''Er will mich nicht mehr lecken.'', ''Freundin hat keine Lust auf Sex.'' usw. Das mag man in Liebe zu seinen Partner ein Jahr lang tolerieren, vielleicht sogar zwei. Aber ziemlich sicher nicht lang genug für eine gesunde, andauernde Ehe. Was nichts mit Langeweile zu tun haben muss. Vielleicht ist ein Mann der nicht leckt für eine andere Frau perfekt, weil sie es nicht mag. Ich rede nicht davon, dass Jungfrauen unbedingt schlechter im Bett sind. Ich rede davon, dass Jungfrauen sich einen Partner fürs Leben suchen ohne zu wissen ob es im Bett klappt. Und das finde ich ungesund.

Ich denke, dass sich ein Problem im Bett auf Dauer in der ganzen Beziehung ausbreitet, ungeachtet der Liebe. Wenn man das vor der Ehe nicht 'austestet', kann man nur raten ob es passt. Es kann natürlich im Bett stimmen, aber wie groß ist die Chance bei so vielen unterschiedlichen Vorlieben? Zu gering um auf gut Glück zu raten und zu hoffen, wenn es um eine Ehe geht.

Gruß,

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH