Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

kLleenexr-dd


@Taschenwolf

Sehr aufschlußreich - auch für Nicht-JM.

Versteh' einer die Frauen... ;-)

T|asc0henwolxf76


Da ich grad Mittag mache..

fällt mir noch was ein. Ich habe unbreakables Postings gelesen und kann nur sagen, er hat recht. Vielleicht etwas übertrieben formuliert (soll wohl als virtueller Arxxxtritt für JM gedacht sein), aber es stimmt prinzipiell.

Ich habe einen Bekannten, der seinen Ruf als klassischer Weiberheld weghatte und natürlich stolz wie Oskar drauf war. Er ist sehr groß, gutaussehend, fuhr ein Macho-Auto und behandelte - in meinen Augen - Frauen wie Stückgut. Ganz gleich, ob das nun Kolleginnen, Kundinnen oder wildfremde Verkäuferinnen im Supermarkt waren. Das Komische an der Angelegenheit - sie flogen auf ihm. Jeder Mann (und "offiziell" natürlich auch jede Frau) hielt ihn für ein A-Loch. Wir haben uns (nach langer Zeit) recht gut angefreundet, ich weiß mittlerweile, daß er im Grunde ein ganz lieber und sensibler Kerl ist. Ich denke, Frauen können sowas viel schneller intuitiv erfassen. Ich habe ihm gesagt, es läge nur an seinem Aussehen, daß er so einen Schlag bei Frauen hat.

Er meinte, es hilft lediglich etwas, die erste Hürde zu nehmen.. Auch er hat einen kleinen Bierbauch, die Haare werden dünner usw., doch das zählt nicht. Wichtig ist halt nur ein ordentlicher Pflegezustand, was das Äußere betrifft. Nein, sein "Draufzu" mit sehr geschickt dosierter Anmache machten seinen Erfolg aus.

Meine langjährige beste Freundin (mit der ich nie was anfangen wollte und werde, da es halt keine Funken zwischen uns gibt - eben echte Freundschaft) sagte mir in meiner Jugend, als ich auch auf verzweifelter Suche war: Viele Frauen vermuten in dem netten Mann, der ihr schüchtern und unbeholfen den Hof macht, ohne jegliches Selbstbewußtsein usw. irgendwie einen Psychophaten oder zumindest abgrundtiefe Gedanken..

Während wie im Beispiel meines Bekannten (den sie ebenfalls kennt) eben die Neugierde erwacht und daß unter einer harten Schale ein weicher Kern stecken muß. Die harte Hülle "beschützt" die Frau, der weiche Kern taugt für die nötige Sensibilität..Urinstinkte.

Wer übrigens das "typisch Frau"- Verhalten studieren möchte, dem kann ich eine weibliche Katze als Haustier empfehlen.. Die Parallelen sind verblüffend *:)

vg Taschenwolf

kmleeXne]r-wdd


Seltsam...

eine Freundin (attraktiv, reif und intelligent) erzählte mir gestern von ihrem neuen Lebensgefährten und titulierte ihn lächelnd "liebes Arschloch" - mir fielen erstmal die Zähne aus dem Gesicht... ??? :-/

(grübel...)

dxj; el?eme+n:t of c,rimxe


nicht schon wieder

meine erfahrung ist anders. Freunde von mir, die in beziehungen sind, sind keineswegs "arschlöchriger" als die, die es nicht sind. Eher umgekehrt, würde ich sagen. Ich kann da nicht so recht einstimmen.

TEaschBenwol0fP76


Ich habe Arxxloch sein als Empfehlung nicht verwendet, wir hielten meinen Bekannten nur ab und zu für eines, weil er uns eben etwas von oben herab behandelte.

Ein Arxxxloch stellt für mich jemand dar, der sogar eine nette Fassade darstellen kann( es natürlich keine Bedingung ist), jedoch innerlich menschenverachtend hoch neun ist.

Bitte nicht schwarz-weiß denken.

Früher war ich mit dem "Kompliment" A-loch relativ fix bei der Hand, teilweise weil ein Mensch etwas machohaft, arrogant oder unnahbar wirkte.

Ich zitiere wieder meine beste Freundin, mit der ich mich schon stundenlang über das Thema unterhalten hab:

Die meisten JM im gehobenen Alter sind wie eine Zwiebel oder Chicoree: Erst kommt eine nette Außenhaut. Damit versuchen JM, Attraktivität auszustrahlen.

Darunter ist eine bittere Schale, die auch dann und wann zum Vorschein kommt und von interessierten Frauen natürlich wahrgenommen wird.

Und der Kern? - Der ist wiederum sehr gutmütig.. Wenn nicht, dann ist es eben ein A-loch ;-D

Als mich das erste Mal meine beste Freundin ihren neuen Macker vorgestellt hat, dachte ich - oh Gott, das ist ja ein Rindvieh, sie hätte Besseres verdient. Später merkte ich, daß sie richtig gut harmonierten, auch wenn ich nie mit ihrem Partner richtig warm wurde.

Meine Quintessenz: Nicht den Netten spielen, wenn einem nicht danach ist, auch mal zeigen, daß man ein Mann ist und kein Neutrum.

vg Taschenwolf

C^ap6tainB Fuxture


@Schattenwolf76

Und was ist, wenn man einfach so ist, wie man ist? Auch wenn es die bittere Schicht ist, die außen liegt? Dann hat man gewissermaßen die Arschkarte gezogen...

C$a{ptain Fouturxe


sorry...

Sollte Taschenwolf heißen... Ich muß wegen eines Bugs in Browser immer "/Schreiben" an die Adresse anhängen, neu hinsurfen und kann dann erst posten. In dem Fenster kann man aber den Thread nicht sehen...

T`ascwhenxwolf76


schattenwolf..

..klingt echt klasse :-)

Zum Thema Schein-nett.

Ja, was glaubst Du, was der erste Satz war, den ich meiner späteren Freundin erzählt hab? Übrigens nicht nur aus Flachs, doch mit Grinsen:

"Weiber sind schon elende niederträchtig, stimmts?"

Sie mußte natürlich widersprechen...

Wir haben uns auf der Geburtstagsparty einer Angebeteten von mir kennengelernt, die jedoch nie was von mir wollte. Grade so, daß sie mich eingeladen hat und ihre Kollegin halt dazu..

Es sind die vielen kleinen Schritte, die zum Erfolg führen. Hier im Thread meinte jemand, er würde nicht abnehmen, nur dann, wenn er eine Frau quasi in Aussicht hat. Solche Ansichten sind genau der Punkt, warum es nicht klappen will. "Ich würde, aber nur dann.."

Paradebeispiel, ich bin ohne Zwang von zu Hause ausgezogen, obwohl es im Prinzip keine Veranlassung gab. Aber ich wollte mich weiterentwickeln. Und ich kenne EINIGE Jungmänner, die daheim bei Muttern wohnen.

Ein halbes Jahr später ist meine Freundin eingezogen :-)

Gewöhnt euch das analytische Denken ab bzw. schränkt es aufs berufliche/finanzielle ein. Damit kommt man bei KEINER Liebesgeschichte weiter.

Selbständigkeit kommt bei Frauen immer gut an.

vg Taschenwolf

C,aptaeinn Futxure


Taschenwolf

Klingt in der Theorie einleuchtend, doch das alles erstmal umzusetzen, ist auch nicht so einfach. Ich jedenfalls werde auch in einem halben Jahr noch JM sein, denke ich. Will ich zwar nicht, aber wir wollen ja realistisch bleiben...

L&o_rd Sytefxan


2 Fragen an die unfreiwilligen Jungfrauen und -männer:

1. Aus welchen Gründen habt Ihr bislang keinen Partner gefunden?

2. Was habt Ihr unternommen, um diese Gründe zu beseitigen?

v1ictorakami'nxski


@Lord Stefan

Lies mal die Seiten 1 bis 106... ;-)

LTordy Stxefan


# victorkaminski

Die Seiten 1-107 beinhalten Selbstmitleid und Tipps.

Eine konkrete Antwort auf die o.g. Fragen habe ich dort nicht gefunden.

L,ord S*tefan


Think about it:

Wenn du willst, was du noch nie gehabt hast, dann tu, was du noch nie getan hast.

C^ooKking-Wxoody


Lord Stefan

hat nicht ganz unrecht, aber Taschenwolf zum Beispiel hat doch einige ganz praktische Denkanstöße geliefert. Zwei seiner Punkte möchte ich gerne noch konkretisieren:

Thema Selbständigkeit: Ich erinnere mich, vor vielen Jahren mal einen Fernsehfilm über Singles gesehen zu haben.

Dort wurde z.B. ein ca. 30jähriger Jungmann vorgestellt, der so einen ganz "normalen" altersgemäßen Eindruck machte, ziemlich

durchschnittlich. Hatte selbst keine rechte Idee, wieso es bei ihm mit Frauen nicht klappte. Dann kam z.B. raus: er wohnte noch zu

Hause bei seiner Mutter um Geld für die Zukunft (mit Frau) zu sparen. Ich glaube, das in diesem Fall sogar so weit, das er sich

irgendwo in der Wohnung jeweils abends ein Klappett aufstellte. Weitere Ursachenforschung erübrigt sich in so einem Fall, denke ich.

Thema "Bittere Schale": Mir scheint, das einige/viele Jungmänner auf die Frau warten, die sich die Mühe macht, ihre spröde / bittere

Schale zu durchdringen und zum Kern vorzustossen. Warum sollte eine Frau das tun? Die Schale muß von innen, von den Jungmännern selbst aufgebrochen werden, das nimmt Euch niemand ab.

LIord Stxefan


Verweigerungshaltung

An praktischen Denkanstößen mangelt es in diesem Thread nicht unbedingt.

Es mangelt allerdings an der Bereitschaft der Jungmänner und -frauen die Ursachen ihres Alleinseins zu ergründen und aktiv durch KONKRETE Maßnahmen zu beseitigen.

Schattenwolf und Cooking-Woody haben hierfür gute Beispiele genannt.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH