Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

dKj elem<en-t of mcrime


"Ich will euch nur in den Arsch treten"

...zu eurem eigenen Wohl"

oder irgend so ein Schrott kommt dann immer. Fürn Arsch. total.

sGusen79


Ihr seid witzig!

Der Thread fing damit an, daß nach

Meinung von Frauen

gefragt wurde.

Aber egal, was die Frauen dazu gesagt haben, Ihr seid dann irgendwie entweder in Selbstmitleid zerflossen oder habt Euch gegenseitig runtergezogen. Schade eigentlich.

Geht doch mal raus in die Welt und werdet AKTIV!

Viel Glück :-)

M{ar2vinx67


@ Ackerdesigner

Danke für den Tipp. Ich habe ihn jetzt schon zu wievieltausendsten Mal in den letzten 20 Jahren gehört ???

Aber jetzt, wo DU es sagst, klar mir geht ein Licht auf :-/

Logisch, einfach raus gehen. Dahin, wo Frauen einem nicht wahr nehmen, beim Blickkontakt übersehen oder deutlich zeigten, daß sie absichtlich an einem vorbei sehen.

Es ist ja nicht so, das ich nie Frauen kennen lerne. Es ist nur so, daß ich nie so richtig wusste, warum ich nur als netter, asexueller Mensch wahr genommen wurde.

Mein Problem ist, ist bin kein extrovertierter Typ, der den ganzen tag belangloses Zeug reden kann. In einer Disco finde ich den Typ Frau, der zu mir passt garantiert nicht.

Nur, wo trifft man nette introvertierte Frauen, die lieber tiefsinnige Gespräche führen, als zu erzählen, wie toll sie Claudia Schiffer finden und welche Schuhe sie sich als nächstes Kaufen oder .. oder .. oder. Wo findet man Frauen, die nicht als erstes auf die Marke der Klamotten und das Auto schauen (nein, ich fahre keine Schrottkarre oder trage billige Klamotten, aber ich achte weniger auf aktuelle Mode und viel mehr auf Bequemlichkeit. Leger aber auch gespflegt und gerne etwas hochwertiger)

Hinzu kommt noch meine Schüchternheit usw. Ich war schon an Punkten, wo sich tausende lustige Leute treffen, aber ich komme damit nicht klar. Ich ging am 11.11. durch Köln und im nachhinein kam es mir vor, als würde ich im Papamobil durch die Strassen fahren, allerdings mit einem PAL-Feld (wer es nicht kennt:google "PAL-Feld wiki"). Gelegentlich kommt es zu kurzen Kontakten, aber nicht länger als eine Minute.

Ich ergründe hier, warum ich mich so verhalte und welcher der Punkte mich etwas abstossend macht und wie ich meinen Character anpasse. Sich selbst ändern geht nicht mal so eben. Man muss sich dazu am eignen Schopf aus dem Treibsand ziehen. Dazu muss ich reflektieren und in meinem Inneren den Punkt finden, wo ich den Hebel ansetze.

Natürlich gehe ich nachher raus und feiere Karneval. Ich kann aber irgenwie nicht so ganz aus mir selber raus und ausgelassen in der öffentlichkeit feiern. Ich denke, es ist ein Trauma aus der Kindheit, welches ich mit mir herrum schleppe. Aber daß wird mir der Therapeut bestimmt am besten sagen können.

M~arvinx67


Ach Suse, dein Tipp ist ja nett gemeint, aber der funktioniert nicht so richtig. Für einen AKTIVEN Menschen klingt diese Aufforderung so leicht, wie das Joggen für einen Sprinter. Wir sitzen aber seit Jahren im Rollstuhl und können nicht mal soeben aufspringen und los rennen. Wir suchen nach den Gründen, warum wir im Rollstuhl sitzen und dann nach Techniken wie man sich abstützt, das erste mal Aufsteht und wackelig auf den Beinen steht.

Wir leben in einer Gesellschaft, wo man die introvertierten und hoch sensiblen Menschen als nutzlose Schwächlinge betrachtet. In einer Welt, in der sich die dummen Selbstdarsteller als die super-Elite feiern, ist es nicht einfach, mit einem anderen Charackter zu überleben.

In anderen Ländern (Schweden, China) sind hochsensible Personen geschätzte Freunde und Berater, weil sie nicht mit Hurra in jede Schlacht stürtzen, sondern überlegen, abwägen und Dinge kritischer betrachten. Früher hatten die großen Krieger einen solchen "Denker" als Berater an ihrer Seite. Heute, in unserer Gesellschaft des Egoismus und der Geltungssucht, glaubt man, man könne auf diese "Weicheier" verzichten. Sich selbst als toll zu verkaufen ist wichtiger, als die echten Fähigkeiten, die man beherrscht. Man achtet nur noch auf die Fassade und nicht, welche Qualität dahinter stecket.

Eine Geschichte dazu aus dem Rundfunk:

Eine Stadt, bzw eine Handwerkskammer dort kümmert sich um schwer vermittelbare Jugendliche. Diese Jugendlichen sind nicht unbedingt dumm oder gewalttätig, sondern es ging um einen andern Fall:

Ein Malermeister suchte einen Azubi. Viele Bewerber kamen als großkotzige Selbstdarsteller daher, waren aber oft unpünktlich und faul. Dann kam ein guter Bekannter von der Handwerkskammer zum Meister und sagte, er habe da einen Jungen, der sehr still, aber intelligent und fleissig ist. Der Malermeister meinte hinterher, hätte sich der Junge bei ihm beworben, so hätte er wohl eine Absage bekommen weil er die Zähne nicht so richtig auseinander bekam. Dieser Junge war ein Glücksgriff für den Meister, denn er arbeitet schnell, fleissig, sauber, ist höflich, zuverlässig und denkt mit.

Der Junge gewann natürlich auch an Selbstvertrauen und wurde von den Kunden hoch gelobt.

Mein Fazit: wir haben die falschen Werte in unserer Gesellschaft. Wir schliessen eine Menschengruppe mit bestimmten menschlichen Charaktermerkmalen einfach aus. Ich bin so ein "Aussenseiter". Ich bin kein Egoist, kein Selbstdarsteller. Ich bin Melancholiker. Seine Eigenschaften sind nicht schlecht, sondern werden nur als Schwäche ausgelegt. Dieses ist, wie gesagt, nicht überall so. Ich finde es nur schade, daß man in Deutschland so denkt.

Hier wird der Melancholiker gut beschrieben:

[[http://www.temperamentenlehre.de/melancholisch.html]]

Ich finde mich in der Beschreibung sehr gut wieder.

s]utse7x9


Aber was hilft dagegen?

Mich mußt Du nicht davon überzeugen, daß die Gesellschaft schlecht ist.

Aber das ist doch noch lange kein Argument dafür, daß man einfach im Rollstuhl sitzen bleiben sollte.

Ich bin auch kein Draufgänger und werde sehr selten zu Bewerbungsgesprächen eingeladen weil ich mich selbst sehr schlecht verkaufen kann. Und trotzdem habe ich jetzt einen Job gefunden, weil ich NICHT AUFGEGEBEN habe.

Will Euch doch nur Mut zu kämpfen machen!

Hab früher in dem Thread erzählt, mein Freund war 27 und JM als ich ihn kennengelernt habe. Er ist ein toller Mensch, kein bißchen draufgägerisch, eher introvertiert und gehört zu den "leisen" Menschen der Gesellschaft.

Ich habe mich trotzdem- oder gerade deshalb in ihn verliebt.

Und ich wünsche allen hier von Herzen, daß jemand kommt und sich in Euch verliebt und alles ganz unkompliziert verlaufen wird. Wenn nämlich die LIEBE im Vordergrund steht, dann tritt alles andere einen schritt zurück. Und wenn Ihr das nicht alle sso als Probelm mehr seht, dann ist es auch keines mehr!

Ich glaube wirklich, das was Euch fehlt ist LIEBE, alles andere kommt von selbst!!!

Liebe Grüße

Suse

dZj elAemsent ofP crime


@marvin

Melancholie eignet sich ganz hervorragend zur Selbstdarstellung. Ich kenn da einen, der macht das seit JAHREN erfolgreich. Er zelebriert seine Depression und seinen Weltschmerz ganz öffentlich und demonmstrativ. Ich finde das mehr als lächerlich aber Frauen stehen drauf!

k\leRenxer-dd


@dj

Was meinst Du mit

...aber Frauen stehen drauf

Schleppt er Eine nach der Anderen ab oder "umhuscheln sie ihn daraufhin NUR ???

d j eleHment" ofx crime


es ist so:

Alle möglichen Frauen, die ich klasse fand standen auf ihn. Eine, weiß ich noch, war so richtig in ihn verliebt. Und zwar die, in die ich lange Zeit verliebt war.

Aber er wollte immer keine von denen! %-|

Immer hat er gesagt: Mich will keine usw. Eigentlich wollte ihn nur die eine nicht, die er wollte. Aber das war auch sein Glück, denn die war eine Drogenabhängige, Schizophrene Nymphomanin - das ist kein witz! Ich durfte sie mal kennen Lernen. Erster Satz von ihr: "Gestarn hab ich im Kino mit 2 Typen ohne Gummi g'fickt." ... %-|

Zurück zum eigentlich Subjekt:

Inzwischen hat er so eine art Dauerfreundin, auch eine, die ich auch immer angehimmelt habe. In der Schule war sie so eine "unerreichbare", weil 2 Klassen über uns. Aber er hat sie sich noch zu Schulzeiten geangelt. (Einziger kleiner, fieser Trost für mich: Sie wird immer dicker. Aber wenn man ehrlich ist macht sie das nur noch attraktiver >:( )

Die andere, in die ich so lang verliebt war (und sie so lange in ihn und er zu der Zeit in eine ) Ist inzwischen mit einem ehrlich absolut hässlichen Kerl zusammen und ich bin froh, dass das mit uns nichts geworden ist. Denn wenn ich mir das alles noch mal durchlese denke ich: Gott sei Dank bin ich von den ganzen Irren weg! (Ich mußte beim Schreiben jetzt aber auch ziemlich lachen.)

Aber der Typ war lange Zeit mein bester Freund. Ich war damals so ähnlich drauf. Nur ohne den Erfolg bei Frauen.

k"leeneDr-dd


Naja,

so eine Clique ist schon ein seltsames Gebilde von Hoffnungen und Beziehungen; war bei uns auch so.

Meine ganz große Liebe brachte zu meinem Geburtstag ihren neuen Macker angeschleppt - der beleidigte dann auch noch meine Gäste (meinte, er wäre was Besonderes)...

Seitdem habe ich 20 Jahre lang niemand mehr getroffen, nur Ende letzten Jahres eine beim Einkaufen - sie hatte aber keine Zeit, da sie immer noch die gleiche Macke hatte wie vor 20 Jahren: "Wir richten gerade vor, muß noch Farbe kaufen...tschüss" :-/ %-|

Aber inzwischen bin ich der Meinung lieber ein paar verrückte Kontakte als garkeine...über Kontakte kann man ja evtl. auch Neukontakte knüpfen - oder so ;-)

T!asc&henwXolf[7~6


Dieser Text gilt nur für diejenigen, die kaum Kontakte knüpfen.

Es ist eben alles individuell, da eben jeder von uns auch ein Individuum ist.

Ich möchte nur kurz von meiner ersten "richtigen" Beziehungsanbahnung berichten. Wie bereits geschrieben, hatte ich vorher ein Mädel kennengelernt.

Ich habe ihr in meiner "Verzweiflung" auf eine Zeitungsannonce geantwortet. Das Tückische an solchen schriftlichen Bekanntschaften: Man schreibt immer "intensiver", ja es kommt teilweise sogar zu ersten Liebeserklärungen. Damals haben wir das per Post abgewickelt, heute gehts per e-mail..

Natürlich auch mit Foto etc.. Nach sicher 30 Briefwechseln in 2 Monaten beschlossen wir,uns entgültig zu treffen. Ich weite es nicht aus, aber es endete in furchtbaren Kopfschmerzen meinerseits. Wir trafen uns noch mehrmals (wohnten nur etwa 35 km auseinander..), ich rannte ihr hinterher, obwohl ich sie nicht wirklich attraktiv fand - sie blockte ab, erfand einen Freund und wollte sich trotzdem ab und zu mit mir abgeben. JMs kennen das zur Genüge, denk ich. Sie hatte Geburtstag und lud mich gnädiger Weise ein - sie hatte keine Freunde - und eben ihre damalige Kollegin und Berufsschulkameradin ein, davon wußte ich nichts.. Ich kann es nicht genauer beschreiben, aber das Mädel war so ganz anders als sie. Wir haben uns sofort gut verstanden, uns fast nur miteinander unterhalten, viel gelacht.. Obwohl ich mit eher schlechter Laune zu meiner Bekannten gefahren bin, hats mit der Kollegin gefunkt.. Wir sind vorzeitig abgehauen - das Geburtstagskind wollte sowieso wieder allein sein - erst ins Kino, dann Essen gegangen. Wir sahen uns täglich, nach 3 Tagen übernachtete sie bei mir. Es wurden reichlich 4 überwiegend sehr schöne Jahre daraus.

Ich benötigte bei ihr keine primitiven Anmachsprüche, das funzt sowieso nicht.

Wichtig ist, daß man weiß, was man will.

Heute bin ich - mit dem Hauptgedanken, meinen WE-Einkauf zu tätigen und evtl. paar Kleinigkeiten für meine Bude zu ergattern, da meine Ex natürlich ihr Zeug mitgenommen hat.

Das Wetter war bombig, das Auto vollgetankt, meine Lieblingsmucke im Recorder. Kurzer Abschweif zum Auto - ich bin bißl Autofreak, stecke das Geld jedoch nicht in Anlage, Spoiler etc. sondern in ein schickes Auto. Das ist schon etwas wichtig für mich. Ein Auto brauche ich sowieso, ich rauche nicht, saufe nicht, kiffe nicht, habe kein Motorrad. Dafür bezahle ich einen (relativ kleinen) Aufpreis zu einem typischen Vernunftsauto. Ich hab meinen Golf abgegeben, ein gutes Auto, jedoch es hat mich nicht "angemacht".

Also, schon das Motorgeräusch und der Durchzug des V6 brachten mich wie immer zum Schmunzeln, die Mucke tat sein Übriges. Es mag arm klingen, aber bei schönen Wetter mache ich mir einen Spaß draus, Hobbyrennfahrer gehörig zu ärgern.. Sagen möchte ich damit nur, sich ab und zu eine kleine Freude zu machen, die sich auch im Inneren festsetzt.

Übrigens, die gleiche Freude hatte ich mit meinen Clio auch, weil es ein "lässiges" Auto war, es kommt NICHT auf die Marke an, man sollte sich einfach damit identifizieren. Lieber ein paar cent mehr ausgeben, als den billigsten Koreaner aus Vernunftgründen zu fahren..

Immer schön Augenkontakt mit hübschen Frauen üben - das klappt übrigens am Besten, wenn das Mädel mit ihrem Freund unterwegs ist, da testet sie aus.. Bitte keine Moralpredigt, ein Augen-Flirt ist kein Heiratsantrag, wenn was zurückkommt, dann prickelts und macht ein gutes feeling.

Trotzdem, ich bin immer noch ziemlich zurückhaltend, daher freue auch ich mich über jeden kleinen Smalltalk, den ich mit einer schönen Frau halten kann. Das habe ich heute mehrfach getan, einfach nur, um mich im lockeren Umgang mit Frauen zu üben.

Locations dafür? Mein Favorit sind Einkaufszentren, ab und zu Straßenfeste und auch Vernissagen und Museen. Disco? Aus dem Alter bin ich sowieso raus, ich hatte NIE irgend ein fremdes Mädel im Club angesprochen. Party? naja, einmal..Sportverein? Bin jetzt nicht mehr drin, hatte jedoch auch keinen Erfolg.. Das ist individuell. Aber als 30-Jähriger braucht man in keinen Club mehr zu gehen, um mit Mädels zu flirten, meiner Meinung nach. Ein Kneipengänger bin ich auch nicht.

Dadurch es fällt mir seit paar Monaten nicht mehr schwer, mit Frauen zu talken. Ein paar Dates sind auch dabei herausgekommen, leider noch nicht für was Festes geeignet. Und eines hab ich gelernt: Laßt alte Bekannte in Ruhe, einmal guter Freund - immer guter Freund. Ich bin dazu übergegangen, nicht ergiebige Dates abzuschreiben.

Auch tödlich für Beziehungsanbahnung, sich mehrere Eisen im Feuer zu behalten.Das spüren die Frauen, k.A. warum :-)

Aber ihr müßt einfach viele Frauen ansprechen/kennenlernen. Warum? Erstmal sollte sie euer Typ sein, dann müßt ihr dem Mädel auch gefallen, charakterlich und äußerlich. Bis das klappt, das dauert. Deshalb sich auch nicht festbeißen, wenn sie gar nicht will - es tut zwar ein bißchen weh, darf aber nicht die Psyche zerstören. Einfach weitermachen!

Nochwas: kaum eine Frau interessiert es, ob nun im PC ein Intel oder AMD-Prozessor werkelt.

Ich habe deshalb vor längerer Zeit dem Technikwahn arg eingedämmt, ein Rechner ist es nicht wert, die Jugend/Freizeit zu verplempern. Geld spart es obendrein.. Geht lieber raus, auch wenn es am Anfang verdammt schwerfällt. Ich habs auch geschafft!

Der Aufreißer möchte ich gar nicht sein, der Mädels reihenweise flachlegt. Aber eben viele Frauen kennenlernen, bei Interesse tiefer, wenn nicht, dann nicht. Status Freund? Also dafür brauche ich noch länger, bis ich jemanden als Freund bezeichne, eher sind das Bekannte.

Chatten ist zwar ok, auch auf diese Weise hab ich zwei, drei Dates geschafft. Aaaber, man sollte die Angebetete schon kurzfristig im Real-life treffen, einfach, damit es interessanter wird! Ein Mädel davon war im RL dermaßen "huh", da war ich ernsthaft froh, das Kapitel abschließen zu können. Zumindest sollte man so vorgehen, wenn man vorhat, das Mädel mit Absichten kennenzulernen. Eine langjährige Mail-Freundschaft ist sehr schön, so etwas habe ich auch.

vg Taschenwolf

T.asVchpenwoxlf76


Und noch ein..

..Nachtrag (was für Glück, daß im TV nix läuft). Ihr habt (genau wie ich früher) Angst vor Peinlichkeiten, wenn ihr im Ort beim Flirten erwischt werdet? Ganz simpel, wenn ihr mobil seid (auch mit Bus und Bahn möglich), dann fahrt in eine große Stadt/anderen Stadtteil. Dort könnt ihr euch "austoben".

Überlegt mal: Ihr möchtet, daß ihr von Frauen angeschaut werdet, allerdings habt ihr auch Angst davor, weil sie euch häßlich, unattraktiv oder gar abstoßend finden könnte? Ich kenn das. Hab aber mal überlegt und mich mit meiner besten Freundin *:) beraten. Das Ergebnis ist verblüffend. Frauen sind von Natur aus neugierig. ALLE!

Sie schauen, wenns was zu schauen gibt, was sich für sie lohnt. Und das sind u.a. interessante Männer!

Sie haben den Detailblick. Ich werde oft angeschaut, heimlich, offen. Wenn ich früher zurückgeguggt habe, drehten sie sich weg (dafür müssen sie ja erstmal gucken :-) )

Ich dachte immer, es liegt an meiner Häßlichkeit (bin wirklich nicht sehr hübsch), nein, sie gucken eher auf meine Locken, meine Wimpern, mein Hintern oder was weiß ich. Daß ich z.B. ein Bäuchlein habe.. Sagen Frauen! Fragt die gute Freundin, wenn ihr es nicht glaubt!

Das Wegdrehen hab ich aber in den Griff bekommen. Ein subtiles Lächeln zurückgeben - das MÜSST ihr üben. Ich bin ein Typ, der im normalen Gesichtsmuskelzustand sehr ernst aussieht. Kennt sicher der eine oder andere von euch.

Den Anstoß dafür sah ich vor vielen Jahren im TV bei ner Talkshow.

Thema der Sendung sinngemäß : "häßlich und trotzdem glücklich"

Die üblichen Dickerchen, Glatzköpfe usw. klagten ihr Leid. Als Kontra erschien ein Gast, da mußte ich loslachen: Sah aus wie Pierre Richard, nur noch vieeeel extremer, Zahnlücke, Fusselhaare, bulimiedürr, schiefe Hakennase usw. weißgott kein Modell. Er sagte - "ich bin happy!" und setzte ein umwerfendes Lächeln auf, ein Charisma, was unglaublich ausstrahlte! Er war wirklich zufrieden mit sich und seinem Leben. Das merkte man ihm an, auch als er seine Frauengeschichten präsentierte..

Finden wir nicht an Frauen auch die kleinen unperfekten Dinge charmant? Sie hat ein tolles Gesicht, aber der Hintern ist etwas breiter als model-üblich? Da schauen wir doch trotzdem hin, oder?

Oder ihr macht es wie mein bester Freund: Er sieht wirklich sehr gut aus, (wurde ernsthaft mit Brad Pitt verglichen), aber er braucht sich wg. Frauen keine Sorgen zu machen. Dank seiner Glaubensgemeinschaft wurde ganz automatisch das Weibchen zugewiesen.. Geht auch, sie sind verheiratet und haben ein Kind.

liebe Grüße Taschenwolf

LSord SVtefaxn


Taschenwolf, Deine Tipps sind gut und regen zum Nachdenken an.

Darüber hinaus ist der Schreibstil locker und verständlich.

Mein Tipp: Schreib' ein Flirt-Buch.

D`on bCarl~os


@taschenwolf

Augen-Flirt ist kein Heiratsantrag, wenn was zurückkommt, dann prickelts und macht ein gutes feeling.

auch auf die gefahr hin mich jetzt vollends zum idioten zu machen, aber was ist ein augen-flirt? einfach nur augenkontakt?

Das Wegdrehen hab ich aber in den Griff bekommen.

jetzt werde ich mal aus meinem fundierten aufreißerfahrungsschatz berichten ;-)

ich hab mal irgendwo gelesen, dass es nicht schlecht ist, wenn frauen sich nach einem blickkontakt wegdrehen. schauen sie beim vorbeigehen auf die uhr ohr gleitet ihr blick nach dem ersten blickkontakt nach unten ab, dann ist das ein zeichen von interesse. keine ahnung, ob das stimmt. leider ist mir die mitgelieferte begründung für die obig genannten thesen nicht mehr in erninnerung.

übrigens: ich finde es gut wie du schreibst und deine geschichten heben sich gut von den anderen eher pauschalisierenden allerweltstipps ab. ausserdem gibst du mir persönlich nicht das gefühl, irgendwie gönnerhaft und von einer höheren position aus tipps geben zu wollen, sondern lässt erst gar nicht eine kluft zwischen tippgeber (in diesem fall du selbst) und tippempfänger (die jungmännerfraktion) entstehen. das ist selten und es ist angenehm mal nicht wie ein totaler versager mit irgendwelchen allerweltstipps zugebombt zu werden. weiter so.

ach ja: habt ihr eigentlich was von chris[pharm gehört? er war ja schon länger nicht mehr aktiv hier. vielleicht hat er sein jm dasein ja beendet. zu wünschen wäre es ja.

TyascVhenw,olfc76


Danke für die Blumen..

.. Lord Stefan. Ein Flirtbuch schreiben? Nee, dazu fühle ich mich nicht kompetent. Ich schreibe meine Postings ausschließlich aus eigener Sicht, ein echter "Aufreißer" lacht über solche Tipps.

Ich bin kein Weiberheld.

Bitte überlest auch meine Grammatik/Orthografie-Fehler oder inkompletten Satzbau, ich schreib quasi in Echtzeit..

Speziell an Marvin67: Du magst keinen Karneval ? Ich auch nicht, kann mit der gestellten Fröhlichkeit nix anfangen. Logische Konsequenz?

Ich gehe einfach nicht hin! Es interessiert mich nicht!

Lieber mach ich es mir daheim gemütlich, entspann mich in der Badewanne, probier bißl zu kochen.. Oder Du setzt Dich eben JETZT ohne schlechtes Gewissen an den PC.

Dafür komme ich tagsüber raus (siehe Einkaufscenter..).

Gehst Du etwa hin, in der starken Hoffnung, Frauen kennenzulernen? In einer Veranstaltung, in der Du Dich überhaupt nicht wohlfühlst? Das kannste "knicken". Es sei denn, Du triffst Dich mit Freunden, die für Spaß sorgen..

Da kaum einer meiner Freunde Karnevalsfreak ist, erübrigt sich die Problematik für mich...

Zum Flirten "lernen" sollte man meiner Meinung nach allein losziehen. Meine Freunde treffe ich meistens abends, von daher ideal..

vg Taschenwolf

Tzasch<e9nwo`lfx76


Nachtrag an Don Carlos..

.. das Wegdrehen der Frauen habe ich früher

1; nicht körpersprachemäßig deuten können

2; waren sie wirklich desinteressiert. Eben wegen meiner "Essigfresse".

Man darf auch Körpersprache nicht zu sehr überbewerten, schließlich sind Frauen keine Roboter, die nach festgelegtem Programm arbeiten

(in der Automatisierungstechnik nennt sich das Schrittkette ;-D )

Es gibt auch schüchterne Frauen. Eine ehemalige Nachbarin (durchaus hübsch und überdies in meinem Alter) wurde rot und starrte auf den Boden, wenn man sie ansah.. Übertrieben gesagt:

Eine sehr selbstbewußte, kühle Frau blinzelt evtl. nur ein bißchen, während ein sehr offener Typ mit dem Hintern wackelt.. Frauen :-)

Augenflirt? Na klar, alles was prickelt.. Heute z.B. im riesigen Einrichtungshaus: Ein extrem hübsches Mädel an der Theke. Ich schleiche um die Chouchtische. Sie schaut herüber (Entfernung ca. 3 Meter) ich lächle verschmitzt und schaue sie kurz und ehrlich (!) mit Augenkontakt an. Sie errötet gaaaanz leicht und guckt dann nach unten weg. Mir hats gefallen, ihr sicher auch.. Dann haben wir uns nochmal kurz angelächelt. Sie ist leider mit nem Kunden Richtung Küchenabteilung gestiefelt und war weg. Da hatte sie dann wieder ein typisches "Kundenfreundlichzu-Lächeln" drauf.. Solche Erfahrung heißt es sammeln, ohne gleich Beziehungsgedanken zu hegen. Gleich hinterherrennen kann da alles wieder zerstören.

Ja, ich hab früher z.B. in der Lehrlingsausbildung gearbeitet. Da war ich kaum älter als die Jungs selbst und hab als Lehrling selbst gemerkt, wies läuft. Deshalb verspotte ich auch JMs nicht, ich war selbst ziemlich lange einer und konnte auch mit Frauen absolut nicht umgehen.

Eine Literaturempfehlung noch: Barbara und Allan Pease - "Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken"

Äußerst interessant.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH