Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

{QMorrihss*eyJ}


Meine Güte Jungs (und Mädels), das ist ja hier das reinste Schlachtfeld. Allen körperlich und seelisch angeschlagenen gute Besserung!

Bei mir siehts zu Zeit so aus, daß ich mich in kleinen Schritten voranbewege. Hier mal ein Mädchen offensiv anzuschauen, da ein Schwätzchen - ich versuche halt meine Persönlichkeit in kleinen Schritten umzustellen. Gerade der Gedanke, eine eigene männliche Identität zu finden, erscheint mir als Knackpunkt in der ganzen Sache.

Was wirklich sehr befreiend ist, das ich diese unheimliche Idealisierung von Frauen, die ich früher hatte, komplett abgelegt habe. Ich suche auch nicht mehr zwanghaft eine Freundin, hab ich sowieso gerade keine Zeit zu. Ich schau mich nur entspannt um,

irgendwann wird man schon was nettes treffen, wenn nicht morgen, dann in den nächsten Monaten. Und wenn man dann diese typischen JM-Fehler vermeidet, klappts auch mit dem GV... ;-D

Mittlerweile bin ich auch überzeugt, daß die Wahrscheinlichkeit, daß sich aus Sex eine Beziehung entwickelt deutlich höher ist, als umgekehrt. Wie auch immer... zzz

@ herr koch

Ich kenne Euch nicht, deshalb kann man das natürlich schlecht beurteilen, aber wenn ich es richtig mitbekommen habe, weiß bei Euch doch fast die ganze Firma, daß Du an ihr interessiert bist? Wenn Deine Kollegen mit Dir darüber gesprochen haben, bin ich mir sicher, daß sie auch mit ihr darüber geredet haben.

So, und wenn sie nun trotzdem mit Dir zusammen in den Zoo geht, heißt das doch eigentlich, daß sie auch irgendwie an Dir interessiert ist. Ist doch eigentlich logisch. Sie wartet halt nur, daß da jetzt von Dir der erste Schritt kommt.

Du kommst mir ein bißchen vor wie ein Fußballer, der vor einem leeren Tor steht und sich nicht traut, den Ball reinzuschießen. Ich würde Dir dringend empfehlen, Dich zu überwinden und endlich mal vorsichtig Dein Interesse zu signalisieren (kleine Komplimente usw.), weil:

- wenn Du merkst, sie hat auch Interesse: toll, endlich ein JM weniger auf der Welt!

- wenn Du merkst, nein eher nicht, auch gut. Aber je früher Du das erfährst, umso besser, weil nichts tut mehr weh, als nach Monaten einseitiger Schwärmerei eine Absage zu bekommen.

Und sorry, aber für normale Kumpelfreundinnen liegt man sicher nicht nächtelang schwärmend im Bett!!!

@ Monika65

Aber ein schüchterner Mann, der dann auch noch seine Liebe gesteht und sich sonst garnichts traut, kommt ja noch unbeholfener rüber als ohnehin schon der Fall ist. Es hat so diesen "Verehrungscharakter".

Früher habe ich immer gedacht, so ein Liebesschwur wäre romantisch. :-x Mittlerweile glaube ich auch, diese Liebesgeständnisse sind für eine Frau eher albern bis nervig.

Überhaupt mal besten Dank für Deine Bemühungen hier im Thread! Deine Beiträge haben mir echt geholfen, so manches JM-Ideal endgültig zu den Akten zu legen! :)^

@kwak

Ganz abstoßend scheint sie mich nicht zu finden. Sie setzt sich immer wieder neben mich obwohl auch noch andere Plätze frei wären. Ist doch kein schlechtes Zeichen oder interpretiere ich da wieder zuviel rein?

Vergiß es! Glaub mir, das ist diese typische JM-Denkensweise, kenne ich nur zu gut von mir selber. In jeden Schwachsinn was reinzuinterpretieren: Da hat sie mich mal angesehen, da leicht berührt - vielleicht will sie was von mir?

Ist natürlich totaler Quatsch!!!

Ein normaler Mann würde sagen: wow, die ist süß, ICH setze mich jetzt neben sie und spreche sie an! 8-)

Tja, so läufts halt, habe auch lange gebraucht, bis ich das eingesehen habe.

Wrind(manxn


Herr Koch

Weiter machen... :)^

AMldhajfexra


herr koch

Gefühle wandeln sich. Da hast du recht. Was du für sie oder für irgendeinen anderen Menschen wirklich empfindest, was sie dir bedeutet, das kannst nur du allein sagen. Kein anderer. Keiner von aussen ist in der Lage zu beurteilen, wie deine ureigenen Gefühle waren, sind oder sein werden. Da musst du schon auf dich selbst, dein Herz und deinen Bauch hören.

Was sagen die dir?

Was fühlst du, wenn du sie siehst? Neben ihr stehst? Mit ihr sprichst? Wenn du die Augen schließt und man dich fragen würde, wüsstest du auf Anhieb ihre Augenfarbe? Wo, an welcher Stelle du sie einfach mal so berühren würdest, wenn du könntest? Fällt dir ihr Geruch ein? Ihr Lachen?

Was genau empfindest du, wenn du an sie denkst? Tiefe, schmerzvolle Sehnsucht? Bist du unruhig, zergrübelst dich, kannst es kaum erwarten sie wieder zusehen und gleichzeitig ist dir vielleicht bange? Du fühlst dich wohl in ihrer Nähe und trotzdem oder beides beliebig im nervös im Wechsel? Dann werden es wohl mehr als freundschaftliche Gefühle sein…

Was es nun genau ist, Schwärmerei/Verliebtheit/Liebe… kannst nur du sagen. Es gibt immer Abstufungen und nie ganz gleich.

(Obwohl ich die Erfahrung gemacht habe, dass sich einen wirklich tiefe Liebe in allem von anderen Gefühlen deutlichst unterscheidet und nicht verkannt werden kann… ;-))

Und trotzdem kann sich das erschöpfen. Einfach ändern. Entweder zeitweilig, weil es zuviel im Moment ist oder eben auch für immer. Hör also in dich rein.

ich lerne durch sie was kennen, was ich noch nie hatte zuvor... gute gespräche mit einer frau... und auf dem heimweg hatten wirs auch von unseren zielen... träumen und so. über sowas red ich sonst nicht viel

Das ist immer gut, herr koch. Egal mit wem. Eine der wichtigsten Voraussetzungen sowohl für eine Freundschaft, als auch für alles weitere. Miteinander reden können. Einander vertrauen können. Sich öffnen können.

Agldhrafxera


*gggrrr* Hätte mir meinen Text vielleicht noch einmal durchlesen sollen... Wer die Fehler findet, darf sie gern behalten!|-o

Tuhe+ SWeekxer


Hallo, einige wie Zottelbaer werden mich noch kennen. Ich werde mal die letzten Seiten so durchblättern und mich mal wieder reinlesen. Hätte nicht gedacht, dass der Tread noch da da ist.

Viele Liebe Grüße an die einsamen Männerherzen. Ich war eins und bin wieder eins. Tja, so ists halt....

{[Morqr+isxsey}


Ich zitiere:

"If you're so funny

then why are you on your own tonight?

and if you're so clever

then why are you on your own tonight?

if you're so very entertaining

then why are you on your own tonight?

if you're so very good looking

why do you sleep alone tonight?

I know -

because tonight is just like any other night

that's why you're on your own tonight

with your triumphs and your charms

while they are in each other's arms"

Gute Nacht! *:) zzz zzz zzz zzz zzz zzz zzz zzz zzz zzz

PS: Oh Mother, I can feel the soil falling over my head

M^onik[a65


{Morrissey}

Danke @:)

Bget[sy2x006


@ Bergsteiger:

Bei manchen Missverständnissen ist es besser, die Geschichte einfach ruhen zu lassen. Du könntest der Personn ja auch einfach schreiben, ohne nochmal auf die Sache einzugehen, quasi einen Neuanfang schaffen. Sei einfach, Dein nettes, liebenswertes Selbst, dann klappt das schon. ;-) Ach ja: Gute Besserung!!!

@ herr koch:

Mensch herr koch, ich hoffe, Du weißt, dass Torti und ich nicht nur in die Schweiz kommen, um Dir die Ohren lang zu ziehen. Wir würden das auch machen, um Dir die Packung Tempo-Taschentücher zu halten!!! Nicht wahr, Torti (*hau den Ellenbogen in die Rippen*)?! Genieß einfach die Zeit mit Deinem Sternchen. Ob sie Kollegin, Kumpel oder Deine Freundin wird, kannst eh' nicht Du alleine festlegen (schon gar nicht im Vorraus), da hat sie auch was mitzumischen. Insofern: Lass den Dingen seinen Lauf, zeig Ihr so wie Du das für richtig empfindest, was Du für sie fühlst und dann wird von allein passieren, was passieren soll!

A]uiss=ensteqhen6der


Monika65

Aber ein schüchterner Mann, der dann auch noch seine Liebe gesteht und sich sonst garnichts traut, kommt ja noch unbeholfener rüber als ohnehin schon der Fall ist. Es hat so diesen "Verehrungscharakter".

Sag' bloss, eine Frau will nicht verehrt werden?! :-p

Natürlich ist es schwierig, dem Bild des "perfekten Engels" gerecht zu werden. Und natürlich ist es nicht leicht, eine Beziehung auf gleicher Augenhöhe zu führen, wenn man auf einen Sockel gestellt wird. Aber wer lässt sich denn schon von ein paar so kleinen Widrigkeiten abhalten? ;-D

Ach ja, ich kann mich dem Kompliment von {Morrissey} anschliessen. Ich finde deine Beiträge hier sind wirklich sehr gut. :)^ Liegt wohl auch daran, dass du häufig das schreibst, was ich auch denke... ;-D

LCecw3ian


Liebe

Eine Sache, die ich ueber die Liebe gelernt habe:

Als ich noch junger, knackiger Jungmann war, dachte ich auch mehrfach, ich wuerde ein Maedchen, eine Frau (eine unerreichbare, oder wenigstens unerreichte, natuerlich) wirklich lieben. Die Gefuehle waren so stark. Und hielten lang an - das musste doch echte Liebe sein!

Heute sehe ich das anders. Wenn man einen Menschen nicht genau kennt und solche starken Gefuehle hat, dann liebt man eher ein Traumbild. Man liebt eine entfernte Vorstellung, einen Wunsch - aber nicht den Menschen selber. Der (bzw. die) kann, aus der Naehe, noch ganz anders sein. Und die Liebe, die man empfinden kann, wenn man mit einem Menschen lebt, ihm nahe kommt, etwas gemeinsam durchmacht, die darin besteht, ihn genau zu sehen und zu kennen - das ist nochmal ein ganz anderes Gefuehl.

Frueher habe ich nicht so klar gesehen, was die meisten Leute mit der Unterscheidung zwischen "Verliebtheit" (am Anfang) und "Liebe" (was besseres sich Kennen voraussetzt) meinen. Heute weiss ich es.

Die entfernte Liebe des Jungmannes - wo sie mehr als fluechtige Verliebtheit ist (und das ist sie oft - ich hab's erlebt), ist Phantasie, Wunschvorstellung - oder, hart gesagt, Irrtum.

SO. 3wallisxii


Stimmt nachdenklich der Beitrag. :)^

Nur wenn einen die Sehnsucht oder "Liebe" zu einem solchen Traumbild halt erstmal gepackt hat, ist glaube ich jede Erkenntnis dahin...

j>aborxosa


@Lewian

sehr, sehr gut geschrieben! Manche weigern sich sogar, das Traumbild gegen die Realität einzutauschen. Es gibt sogar Krankheiten - Süchte -, die auf soetwas abzielen.

Und je unerreichbarer die vermeintlich Geliebte ist, desto sicherer und weniger zu berichtigen ist auch das Traumbild. Tückisch... Damit ist die Enttäuschung vorprogrammiert, was dann wiederum die Flucht in die Träumerei verstärkt.

jlabor!oWsxa


@Lewian

sehr, sehr gut geschrieben! Manche weigern sich sogar, das Traumbild gegen die Realität einzutauschen. Es gibt sogar Krankheiten - Süchte -, die auf soetwas abzielen.

Und je unerreichbarer die vermeintlich Geliebte ist, desto sicherer und weniger zu berichtigen ist auch das Traumbild. Tückisch... Damit ist die Enttäuschung in der Realität allerdings vorprogrammiert, was dann wiederum die Flucht in die Träumerei verstärkt.

hxeurr kxoch


aldhafera

wenn du mir diese fragen stellst, fällt die antwort eindeutig aus ... x:)

betsy

dann kommt nicht im sommer, da brauch ich die säckeweise ;-)

csominhAomxe


Liebe-Verliebtheit

Ich bin mir nicht so sicher, ob man da den Unterschied soo klar definieren kann. Kann man einen Menschen so gut kennen, dass man mit Sicherheit sagen kann, es sei keine Verliebtheit, sondern Liebe? Ist das nicht ein bisschen anmassend? Ich meine, es sind doch immer Projektionen (also "Bilder") im Spiel, auch wenn man glaubt, sich wirklich gut zu kennen. Was auch gut so ist, denn wenn man jemanden wirklich bis in den Kern kennt, kann man ihn auch kontrollieren, was wiederum nicht förderlich ist für die Gesundheit der Beziehung. Ich denke, die Grenzen sind fliessend in diesen Dingen.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH