Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

Auldhaxfera


WENN MAN IHR ALLES GIBT (OHNE RÜCKSICHT AUF SICH SELBST) WAS SIE WILL UND SIE VEREHRT, DANN IST MAN EIN GERN GESEHENER FREUND. ABER BEGEHRT WIRD MAN DANN NICHT MEHR VON IHR! WARUM AUCH? SIE HAT DANN ALLES VON EINE

Ich sags noch mal ganz deutlich: Ich habe bei niemandem erlebt, dass dieses Verhalten je etwas anderes als Ablehnung - in verschiedenen Stärken - höchstens gepaart mit Mitleid, hervorgerufen hätte. Eine Freundschaft ist auf dieser Grundlage nie entstanden.

A+ldh{afe*ra


OK, muss also an meinem Bekanntenkreis liegen... ;-D Sind ja nur meine Erfahrungen in meinem Umfeld, also sorry für die Verallgemeinerungen!

Mwongika6x5


Windmann

WENN MAN IHR ALLES GIBT (OHNE RÜCKSICHT AUF SICH SELBST) WAS SIE WILL UND SIE VEREHRT, DANN IST MAN EIN GERN GESEHENER FREUND. ABER BEGEHRT WIRD MAN DANN NICHT MEHR VON IHR! WARUM AUCH? SIE HAT DANN ALLES VON EINEM!

Ich hatte jetzt den Gedanken an einen Vater, der seine kleine Tochter verwöhnt. Die kleine Prinzessin, die ihn um den Finger wickelt. Das ist wirklich ein sehr kuscheliger Gedanke.

Ich glaube aber, das ist nicht alles. Das Verehrtwerden ist ein zu "heiliger" Akt. Klingt jetzt blöd, aber man kriegt die Kurve nicht mehr zum Animalischen, zum Begehren. Mal ganz abgesehen von der Unsicherheit und Angst, die man dahinter wittern kann, das allein wäre ja nicht das Schlimmste. Unsicherheit wegen Unerfahrenheit ist nicht so ein Problem, es ist die Angst vor diesem Animalischen (weiß jetzt nicht, wie ich es anders ausdrücken soll) an sich und in ihr. Wie sollte sich eine Frau bei so einem Mann gehen lassen können? Da ist so ein weiter Weg dahin.

MlonikRa6u5


Windmann

Wenn mich eine Frau anhimmelt, dann werde ich das auch genießen... und versuchen diesen Moment so lange wie möglich zu genießen. Das liegt wohl einfach in der Natur der Dinge.

Ja, in der Tat, durch eine Beziehung wirds ganz irdisch, jetzt nicht mal nur sexuell gesehen. Es ist wirklich so, dass man einen Freund verlieren kann durch eine Beziehung. Allerdings bin ich von sowas geheilt, da ich Freundschaften nicht mehr für möglich halte, wenn einer von beiden verliebt ist.

Jeac-kmaroxo


Gerade der Gedanke, eine eigene männliche Identität zu finden, erscheint mir als Knackpunkt in der ganzen Sache.

Das is wohl das problem. Diese identität spüre ich bei mir auch nicht. Ich hab das Gefühl ohne diese Identität kann man(n) das Flirten vergessen. Denn man muss eigentlich sobald man spürt da is Interesse wissen: Zerr ich sie nur heute nacht ins Bett oder erobere ich sie auf andere Art? Dazu braucht man(n) ein gewisses Selbstbewußtsein was die Bettgeschichte angeht (ergibt sich wohl nur aus Erfahrung). An den Frauen liegts wohl nicht das nix läuft. Hatte diese Woche gleich zwei längere Begegnungen mit zwei Frauen, die wohl doch irgendwie an mir interessiert sind. Irgendwie verspüre ich in deren Nähe aber keine Lust auf Intimität. Wahrscheinlich bin ich ein Sexmuffel und dann wirds mit der männlichen Identität auch schwer, denn ne männliche Identität ohne Sex gabs in meiner Denke bisher nicht.

MAonBika65


Interessanterweise finden die meisten Leute in meinem Freundeskreis "Jüngerverhalten" ihnen gegenüber absolut ätzend und belastend. Egal, ob Mann oder Frau. Ab einem gewissen Grad der "Hingabe" machte es sie wütend und aggressiv.

Danke für diesen Aspekt. A...kriecherei.. sorry

ANussHensUteheAndexr


Windmann

Wenn mich eine Frau anhimmelt, dann werde ich das auch genießen... und versuchen diesen Moment so lange wie möglich zu genießen. Das liegt wohl einfach in der Natur der Dinge.

Zu Beginn werden es wohl viele Menschen geniessen, wenn sie angehimmelt werden. Aber früher oder später wird das wahrscheinlich jedem langweilig. Und je länger es dauert, desto mehr wird es

absolut ätzend und belastend. Egal, ob Mann oder Frau. Ab einem gewissen Grad der "Hingabe" machte es [...] wütend und aggressiv.

Um es mit Aldis Worten auszudrücken.

Ich glaube, dass viele Frauen durchaus etwas gegen einen Piraten hätten der ihnen die Kleider vom Leib reißt...

Ich denke, das kommt auf die Umstände an. Wenn der Pirat nur ab und zu Pirat ist und sonst Kapitän und manchmal sogar noch Minnesänger, dann würde ich eher vermuten, dass viele Frauen nichts dagegen hätten, sich die Kleider vom Leib reissen zu lassen. Aber da können die hier anwesenden Damen wohl besser Auskunft geben. ;-)

Z3ottel0baxer


Also, Jungens: Wandelt Euch zu singenden Piratenkapitänen. ;-D

ctaram=bo2ls


He das nimmt ein Kleiner dann zu wörtlich, ist ja jetzt schon ein Aufreiser. ;-D

jeabvorotsa


dazu paßt gut das Märchen vom Froschkönig. Der hat sich auch so gegeben, war zwar mitleidserregend häßlich, aber wenn sie nur lieb zu ihm wäre, würde er zu einem Prinzen werden. Also ließ sie ihn von ihrem Tellerchen essen usw usw. Irgendwann hat sie ihn aber entnervt an die Wand geklatscht - und auf einmal war er der Prinz. Auf Deutsch: erst als er, weil sie ihn an die Wand klatscht, merkt, daß sie ihn nicht will und deshalb aufhört, einen auf hilflosen Frosch zu machen und ihr nachzurennen, damit sie ihn erlöst, sondern selbst was aus sich macht, wird er für sie zum Prinzen.

M3onnikar6x5


Wenn der Pirat nur ab und zu Pirat ist und sonst Kapitän und manchmal sogar noch Minnesänger, dann würde ich eher vermuten, dass viele Frauen nichts dagegen hätten, sich die Kleider vom Leib reissen zu lassen.

:)^

K4w3axk


Die Sache mit der Liebe

Lewian hat das heute Nacht sehr gut beschrieben.

Eine Sache, die ich ueber die Liebe gelernt habe:

Als ich noch junger, knackiger Jungmann war, dachte ich auch mehrfach, ich wuerde ein Maedchen, eine Frau (eine unerreichbare, oder wenigstens unerreichte, natuerlich) wirklich lieben. Die Gefuehle waren so stark. Und hielten lang an - das musste doch echte Liebe sein!

Als JM scheint es einem immer wieder zu passieren, dass die Fantasie durchgeht. Man denkt es wird die große Liebe und stellt sich in den buntesten Farben vor wie wunderbar es sein wird mit dieser Frau zusammen zu sein. Mir ist das 2mal recht drastisch passiert. Das letzte Mal ist etwas 1 Jahr her. Hinterher habe ich gemerkt wie sehr ich es in meiner Vorstellung übertrieben hatte.

Deswegen habe ich mir vorgenommen meine Fantasie in Zukunft in Grenzen zu halten wenn mir eine Frau über den Weg läuft. Manchmal fällt das schwer aber man muss sich immer mal wieder daran erinnern, dass es nichts bringt sich auszumalen wie toll es werden wird wenn es noch lange nicht absehbar ist ob sich überhaupt irgendwas entwickelt. Und je mehr man sich vorher Vorgestellt hat umso größer ist die Enttäuschung wenn es dann mal wieder nichts wird, aus welchem Grund auch immer.

Kcwxak


Also, Jungens: Wandelt Euch zu singenden Piratenkapitänen.

So richtig mit Augenklappe und Holzbein? Das wäre nichts für mich. ;-D

Bqorb$arxad


ch denke, das kommt auf die Umstände an. Wenn der Pirat nur ab und zu Pirat ist und sonst Kapitän und manchmal sogar noch Minnesänger, dann würde ich eher vermuten, dass viele Frauen nichts dagegen hätten, sich die Kleider vom Leib reissen zu lassen. Aber da können die hier anwesenden Damen wohl besser Auskunft geben.

:)^

M|onlik,a6x5


So richtig mit Augenklappe und Holzbein? Das wäre nichts für mich.

Och, da würde ich doch eher Johnny zum Vorbild nehmen...

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH