Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

Kjwak


@geborgenheit

Ich will keine neue Bordelldebatte anfangen aber ein par Aussagen aus deinem Beitrag will ich nicht unkommentiert lassen.

Da kann sie doch als Nachtkellnerin arbeiten für 5000€ im Monat netto für 40 Wochenstunden.

:-o :-o :-o 5000€ im Monat netto ??? Das ist doch nicht dein ernst. In Deutschland gibt es keinen Kellner der so gut bezahlt wird. Die Gewerkschaften fordern im Moment die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns von 7,50€ pro Stunde um Leute vor Armut trotz Arbeit zu schützen. Davon sind auch viele Angestellte der Gastronomie betroffen.

berechtigterweise immer mindestens 700€ kosten. Das tut es auch bei Nobelbordellen mit freiwilligen, aus der EU kommenden, 3 Sprachen sprechenden (Pflicht) Damen, die meist Studentinnen, in einigen Fällen arbeitslose Akademikerinnen und Künstlerinnen sind.

Für 700€ wäre ein Bordellbesuch für die meisten unbezahlbar. Deshalb sind solche Nobelbordelle entsprechend selten. Zusammenhang von Angebot und Nachfrage.

Und es gibt ja wie schon weiter oben festgestellt mehr Männer im Pensionistenalter die noch nie Sex hatten als Frauen. Was ist mit deren Notstand?

Jetzt mal nicht den Teufel an die Wand :-o Keiner der hier schreibenden JM will bis 65 (oder bald 75) diesen Zustand beibehalten. Und JM die daran nichts ändern wollen sind höchst selten. Das sind wohl nur die Pfarrer und Mönche.

K:wak


5.Ein weiteres entscheidendes Problem ist, daß man sich vergegenwärtigen muss, daß Mann und Frau unterschiedliche Signale aussenden, um Paarungsbereitschaft zu signalisieren und die weiblichen dazu relativ subtil sind. Man muss als Mann also auf Signale achten, die man selber rational gar nicht so ohne weiteres versteht, weil man sie selber ja gar nicht aussenden würde, das ist schwierig da man als ewiger Jungmann auch dazu neigt Narzist werden, zwangsweise lernt sich selber genug zu sein und das Gespür für Feinheiten im zwischenenmenschlichen Verhalten auch einfach nicht ausgeprägt ist.

Wie soll man auf Signale achten die man nicht kennt ??? Da man nicht weiß was es ist kann man es nicht wahrnehmen. Oder wie soll das gehen?

KKwaxk


herr koch

Sich ziemlich sicher zu sein ist zwar nicht schlecht aber nicht ausreichend. Ich war mir auch ziemlich sicher bevor das dicke Ende kam. Du solltest darüber Klarheit erlangen.

Kowaxk


@ Karie

Ist es für dich ein Problem noch JF zu sein? Ich meine hat es sich einfach noch nicht ergeben und du würdest dir wünschen es wäre anders oder willst du warten bis du den richtigen kennen lernst?

Kvwak


Mal wieder ein Kapitel aus...

...der Geschichte "Erlebnisse die einen JM ankotzen"

Heute war es mal wieder soweit. Ich hatte mir mal Hoffnungen gemacht bei einer Kommilitonin Glück zu haben bis ich erfahren habe, dass sie einen Freund hat. :-(

Heute als eine Männergruppe ohne weibliche Zuhörer zusammenstand sagte einer "Bei der will ich mal ein bischen baggern."

Ein anderer: "Die hat einen Freund, bringt nichts."

"Egal. Ich finde die einfach heiß.">:(

Da wird JM mal wieder daran erinnert in welchem Mist er steckt. Naja der wird auch keinen Erfolg haben.

K*wak


Ist die Frühjahrmüdigkeit ausgebrochen zzz oder warum ist heute Abend keiner da ???

AbusseBnstehKender


Kwak

Ich hatte mir mal Hoffnungen gemacht bei einer Kommilitonin Glück zu haben bis ich erfahren habe, dass sie einen Freund hat.

Darf ich fragen, aus welchem Grund du dir Hoffnungen gemacht hast? Hat sie mit dir geflirtet?

Knwa9k


Aussenstehender

Ich weiß nicht ob man es flirten nennen kann.

Als wir uns das erste Mal bewusst gesehen haben hat sie ein nettes Gespräch mit mir angefangen. Wir haben uns gut unterhalten. Von da an hatte sie immer ein nettes Lächeln für mich und begrüßt mich wenn wir uns sahen. Wir haben uns immer wieder nett unterhalten. Ein Morgen ist mir besonders in Erinnerung geblieben. Ich war noch müde und stand vor dem schwarzen Brett und suchte etwas. Ich hatte nicht bemerkt dass sie kam. Plötzlich satnd sie hinter mir und sagte Hallo und lächelte mich an. Sie schien sich zu freuen mich zu sehen. Ich dachte sie mag mich. Zum ersten Mal seit Jahren (oder zum ersten mal überhaupt) dachte ich die Richtige ist mir über den Weg gelaufen. Ich überlegte wie ich ihr zeigen könnt, dass ich sie gerne als freundin hätte. Aber etwa 3-4 Monate nach unserer ersten Begegnung kam das dicke Ende. Ich hörte wie sie ein par anderen Mädels von ihrem Freund erzählte. Ich hatte gedacht sie wäre noch nicht vergeben.

N%ochSStuderntx26


Plötzlich stand sie hinter mir und sagte Hallo und lächelte mich an. Sie schien sich zu freuen mich zu sehen. Ich dachte sie mag mich. Zum ersten Mal seit Jahren (oder zum ersten mal überhaupt) dachte ich die Richtige ist mir über den Weg gelaufen. Ich überlegte wie ich ihr zeigen könnt, dass ich sie gerne als freundin hätte.

Davor kann ich nur warnen, übereilt seine Paarungswilligkeit zu zeigen. Wie komisch das klingt: Interessant wird man eigentlich am meisten, wenn man KEIN Interesse zeigt. Das soll nicht heissen, dass man unfreundlich ist. Nein, man soll höflich sein, aber nicht aufdringlich. Wenn ich eine Frau jemals unbedingt wollte, hats nie geklappt.

Anuss$enstxehender


Kwak

Als wir uns das erste Mal bewusst gesehen haben hat sie ein nettes Gespräch mit mir angefangen. Wir haben uns gut unterhalten. Von da an hatte sie immer ein nettes Lächeln für mich und begrüßt mich wenn wir uns sahen. Wir haben uns immer wieder nett unterhalten. Ein Morgen ist mir besonders in Erinnerung geblieben. Ich war noch müde und stand vor dem schwarzen Brett und suchte etwas. Ich hatte nicht bemerkt dass sie kam. Plötzlich satnd sie hinter mir und sagte Hallo und lächelte mich an. Sie schien sich zu freuen mich zu sehen.

Für mich klingt das alles wie der ganz normale Umgang, den man mit einer Kommilitonin hat. So gehe ich fast mit allen Kommilitonen (männlich und weiblich) um, mit denen ich schon mal zu tun hatte. Wenn man sich sieht ein freundliches "Hallo", ab und zu auch mal nett plaudern usw. Ich weiss natürlich nicht, ob zwischen euch noch mehr war. Aber so wie es bei mir ankommt, würde ich sagen, dass das der ganz normale Umgang unter Kollegen ist. Einen Grund sich Hoffnungen zu machen sehe ich darin nicht.

Muo&nikax65


. Einen Grund sich Hoffnungen zu machen sehe ich darin nicht.

Wenn man Single ist und letztlich auf der Suche, ist doch jeder, der einem gefällt und positiv reagiert, ein möglicher Kandidat. Das finde ich normal, solange man sich nicht hineinsteigert.

D%on Ctar/loxs


Argh

Es gibt mal was neues von mir: Ein Mädel aus meinem Semester hat mich um meine Nummer gebeten. Wir hatten schon länger losen Kontakt und nun hat sie mich für Samstag auf eine Feier eingeladen. Soweit so schlecht.

Anstatt mich zu freuen, dass man an mir Interesse zeigt, habe ich irgendwie Angst.

Die größte Angst, die ich verspüre ist dabei, dass sie etwas von mir wollen könnte. Ziemlich krank, was?

Das ist insofern ironisch, als ich noch vor einigen Wochen hier geschrieben hatte, dass ich, sollte sich mir eine ansatzweise Chance bieten, überhaupt keine moralischen Bedenken oder Selbstzweifel hätte und sofort diese sich mir bietende Möglichkeit beherzt ergreifen würde.

Jetzt besteht aber nun leider die unglückliche Möglichkeit, dass eben diese Chance da ist und anstatt mich zu freuen, habe ich einfach keine Ahnung wie ich damit umgehen soll.

Es gibt da einige Indizien, die dafür sprechen könnten, dass sie etwas von mir wollen könnte.

Dafür spricht einiges: Frauen sehen mich nie als Freund. Sie vertrauen mir keine Geheimnisse an und ich bin nie ihr Ausheulkissen oder ihr Ikeabastler gewesen. Wenn sie mich also einlädt, dann nicht aus rein freundschaftlichen Beweggründen heraus, denn ich habe keine weiblichen Freunde und werde auch nie welche haben.

Wenn sie nun, aber was von mir will: Was dann?

Ich kann keine Beziehung mit Ihr eingehen, weil ich aktuell - ehrlich gesagt - keine feste Beziehung möchte. Ich habe mich im letzten Jahr stark gewandelt. Von dem einstigen Romantiker, der an die große Liebe glaubt, ist so gut wie nichts mehr übrig. Vor dem Hintergrund dieser Umstände, erscheint es mir unmöglich überhaupt eine Beziehung mit irgendjemandem einzugehen. Sex - meinetwegen, gerne sogar; eine Beziehung jedoch - ganz sicher nicht!

Aber selbst wenn ich dieses Problem mal ausgeklammert lasse: Ich habe unglaubliche Angst mich zu blamieren. Ich dachte eigentlich, dass ich mittlerweile kein Problem damit hätte, Chancen auszuwerten. Aber irgendwie bekomme ich jetzt Angst. Problematisch an der Sache dürfte wohl vor allem sein, dass ich das Klischee des Jungmanns nicht wirklich erfülle. Frauen würden, wenn sie mich sehen, nicht wirklich denken, dass ich noch Jungmann bin. Allerhöchstens im Gespräch, wenn ich meine Unbedarftheit und Unsicherheit im Umgang mit Frauen manchmal aufblitzen lasse, mögen sie es ansatzweise erahnen, aber grundsätzlich bin ich ein Mensch, der ganz sicher nicht als Jungmann durchgehen würde.

Was also, wenn sie einen Don Juan erwartet und sich eine Beziehung/Affäre mit einem Sexgott erhofft, dafür aber einen unerfahrenen Trottel bekommt?

Dann kommt noch hinzu, dass ein anderer Typ auch da sein wird, mit dem sie derzeit auch sehr heftig am flirten ist. Auf eine Live Folge MTV Dismissed (also zwei Typen buhlen um eine Frau) habe ich aber keinen Bock - zumal ich in einer solchen Konstellation eigentlich nur verlieren kann.

Kurz und gut: Ich würde lieber den Samstagabend ohne Stress daheim vor dem Fernseher verbringen, als mich irgendwie mit ihr abzugeben. Vielleicht sag ich ab.

A#ussenst'ehenxder


Monika65

Wenn man Single ist und letztlich auf der Suche, ist doch jeder, der einem gefällt und positiv reagiert, ein möglicher Kandidat. Das finde ich normal, solange man sich nicht hineinsteigert.

Das stimmt natürlich schon. Aber für mich klingt

Zum ersten Mal seit Jahren (oder zum ersten mal überhaupt) dachte ich die Richtige ist mir über den Weg gelaufen. Ich überlegte wie ich ihr zeigen könnt, dass ich sie gerne als freundin hätte.

schon ein bisschen nach hineinsteigern. Kann aber auch sein, dass ich mich täusche.

hDerry kooch


hab heut mal wieder erlebt, was es heisst, so zu sein, wie ichs bin ... unter berücksichtigung meines anteils an der lage natürlich ...

waren in der kneipe, wo jeder ist wie der andere ... eine anhäufung gleicher leute ... alkis, normalos, whatever. dann gings weiter in die szenekneipe ... soferns das gibt bei uns in der gegend. da war klar. alles südländer, alles "erfahrene" leute. hab da kuba befreit wie gewohnt und bin dann nach einer gewissen zeit gegangen ... diese umgebung ist nicht die meine.

als ich dann in meinem kaff noch ein bier trinken gegangen bin, hab ich mir für wenige minuten überlegt, ob ich in den bus steigen, zurückfahren und ins nahe gelegene puff fahren soll. so ernsthaft hab ich mir das noch nie überlegt. im nachhinein bin ich ziemlich erschrocken darüber. der bus fuhr zu früh, darum blieb es dann bei der überlegung ...

aber ich war heut so nah dran wie noch nie zuvor. einfach darum, dass "es" mal passiert ist ... das macht mir angst ...

A~ussensDteh.endexr


Kurz und gut: Ich würde lieber den Samstagabend ohne Stress daheim vor dem Fernseher verbringen, als mich irgendwie mit ihr abzugeben. Vielleicht sag ich ab.

Um noch einmal das Bild des Minnesängers, des Kapitäns und des Piraten zu bemühen:

Du hast die Wahl: die Bequemlichkeit des Minnesängerslebens oder die Gefahren auf See (mit der Möglichkeit einen Schatz zu entdecken).

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH