Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

Hwolafbie^ne


@herr koch

Oh, und stell dir vor, du findest die gute Frau dann auch noch schrecklich. oh jejejeejejeje, zum Schluss ist sie dann auch noch schwanger......... ;-D

h!erFr koxch


ja gut, zumindest hier bei uns ist wohl jeder durch diverse stop-aids-präventionskampagnen soweit geschult, dass im minimum der gummi drum ist ;-)

H8olab{iene


Ja, sollte er sein, aber im betrunkenen Zustand, hmmmm....

Eben drum, keine gute Sache, außerdem ist es ein Unterschied, ob man die Person liebt, bzw. einem die Person zumindest wichtig ist oder ob man sich einfach wahllos irgendjemanden "krallt" :-)

hLerr okxoch


hm, also bei mir hätt ich da keine angst. ich kann nicht soviel trinken, dass ich im moment selbst nicht mehr wüsste, was ich tu ... am nächsten tag kanns schon ein blackout geben, aber zum zeitpunkt selbst wirds mir eher schlecht ...

klar, drum bin ich ja hier in diesem thema ...

HFola-biene


:-)

So, ich muss dann mal noch ein bisschen was tun.....

Schönen Montag! (hätte fast Sonntag geschrieben) :-D

huerrw koxch


gleichfalls. ich sollte auch. will aber nicht. :-/

K+wavk


@Holabiene

Warum ich noch JM bin hat sicher mehrere Ursachen. Ich bin eher zurückhaltend und ruhig, kein Partylöwe. Es fällt mir schwer mit Leuten die ich nicht kenne ins Gespräch zu kommen. Ein großer Redener bin ich nicht.

Meine "Auserwählte" ist eine Studienkollegin von mir. Sie ist mir wie vor ein par Seiten geschrieben zum ersten mal aufgefallen als nur wenige Leute da waren und sie ein Gespräch mit mir angefangen hat. Sie hat keine Ahnung, dass ich mir mal Hoffnungen bei ihr gemacht habe. Warum sie sich von ihrem Freund schlecht behandeln lässt weuß ich nicht. Ich habe nur mehrmals gehört wie sie ihrer Freundin ihr Leid geklagt hat. Meistens ging es darum, dass er keine Zeit für sie hat. Sie wohnt wegen dem Studium etwa 1 Stunde von ihm entfernt und ihm ist es zu stressig am Wochenende zu ihr zu kommen obwohl er ein Auto hat es also kein Problem wäre. Er ruft auch fast nie an. Sie muss immer anrufen. An einem Montag als es ihr schlecht ging erzählte sie iherer Freundin er sei am WE wieder nicht gekommen obwohl es eigentlich so geplant war. Dafür haben sie 2 Stunden telefoniert sich aber nur gestritten. Einmal als er dann nach über 3 Wochen doch auftauchte kam er um 22 Uhr und ging am nächsten morgen um 7. Für ein gemeinsames Frühstück hatte er keine Zeit.

Warum sie sich das seit Monaten gefallen lässt verstehe ich nicht. Irgendwie macht sie das weniger interessant für mich. Ich weiß auch nicht genau warum.

Ich denke sie würde auch nie auf die Idee kommen mich als möglichen Partner zu betrachten. Wir arbeiten zwar gut zusammen aber mehr ist wohl nicht drin.

Einen Rückschlag hatte ich durch Zufall vor ein par Wochen. Als ein warmer Tag war gewährte sie mir ohne es zu wollen und zu merken einen Blick unter ihren Rock. Ich habe natürlich gerne hingeschaut aber danach fühlte ich mich schlecht. Es war frustrierend zu sehen was ich mal dachte bald haben zu können aber wovon ich jetzt weiß es wird nichts. Irgendwie kompliziert alles. :-/

BDergsZteige{r 78


Aldhafera

Wenn sich jemand belastet fühlt, dann entweder deshalb, weil man sich beim Gesprächsthema unwohl fühlt, nichts Konstruktives/Hilfreiches beizutragen weiß, es nicht nachvollziehen kann, genervt/über-/unterfordert ist, kein Problem sieht oder auch, wenn das Thema unverändert in immer gleicher Art wiederkehrt.

Damit kannst du dann aber jedes beliebige Gespräch abwürgen, weil eines der Argumente wird sicher zutreffen...

AEldhTaferxa


Bergsteiger

Das ist richtig. Ich kann immer jedes Gespräch "abwürgen", wenn ich einfach in diesem Moment weder reden noch zuhören mag. Ist das gute Recht eines jeden, oder?

Aber darum ging es mir nicht.

Wenn ich dich richtig verstanden habe, meintest du, dass Gesprächspartnern (Freunde/Bekannte usw.) mit den Problemen eines JM vor Augen geführt wird, wie gut es ihnen doch geht und sie aus diesem Grund darüber nichts mehr hören wollen und ihnen deswegen Gespräche über das Thema unangenehm sind.

Was ist denn das für eine Schlussfolgerung ???

Ein Freund von mir hat schwer zu kämpfen, weil seine Familie völlig kaputt ist und es auch schon vor seiner Geburt war. Sein Vater, den er sehr liebt, ist Alkoholiker; seine Mutter projiziert die ganzen negativen Gefühle ihrer Ehe auf ihn (weil er geboren wurde, blieb sie noch 16 Jahre in dieser Ehe).

Wir kennen uns jetzt seit 12 Jahren. Und reden immer noch über seine Probleme mit sich selbst, mit andern, über seinen Umgang mit Beziehungen.

Ich habe eine wundervolle Familie und niemals derartige Verletzungen erfahren. Mir geht es also besser. Geradezu unerhört gut, im Vergleich. Nach deinen Schlüssen müsste es mich total ank…en, immer wieder mit seinen Fragen konfrontiert zu werden. Tut es aber nicht. Im Gegenteil. Er ist mir wichtig und unsere Freundschaft bedeutet mir viel. Sein Leben, sein Denken, sein Fühlen geht mir nahe und ich bin gern für ihn da, wie er auch für mich.

"Unberührtheit" (Gott, was für ein bedeutungsschweres Wort ;-D) ist einfach nur ein Thema unter vielen, womit Menschen ein Problem haben können. Also kommt es auf den Menschen an, nicht (nur) auf sein Problem. Bedeutet er mir etwas, setze ich mich auch mit seinem Fragen auseinander; versuche mitzuempfinden, zu helfen, zu raten oder einfach nur zu zuhören.

BKergs9teigrer 7x8


Ich kann immer jedes Gespräch "abwürgen", wenn ich einfach in diesem Moment weder reden noch zuhören mag. Ist das gute Recht eines jeden, oder?

Natürlich ist es das, hab mich vorhin wohl etwas ungeschickt augedrückt :-/

Wenn ich dich richtig verstanden habe, meintest du, dass Gesprächspartnern (Freunde/Bekannte usw.) mit den Problemen eines JM vor Augen geführt wird, wie gut es ihnen doch geht und sie aus diesem Grund darüber nichts mehr hören wollen und ihnen deswegen Gespräche über das Thema unangenehm sind.

Ich hab sowas echt schon mal erlebt, dass ein Pärchen aus dem Bekanntenkreis den Kontakt zu jemandem (zumindest für eine Weile) abgebrochen hat, mit der Begründung, "wir wollen uns nicht noch mit Problemen anderer auseinandersetzen, wir verbringen die Zeit viel lieber mit Leuten, die uns etwas positives vermitteln". In diesem Sinn hast du mich schon richtig verstanden...

Also kommt es auf den Menschen an, nicht (nur) auf sein Problem. Bedeutet er mir etwas, setze ich mich auch mit seinem Fragen auseinander; versuche mitzuempfinden, zu helfen, zu raten oder einfach nur zu zuhören.

Ja! In diesem Sinne kann sowas auch die Messlatte für die Tiefe der Freundschaft sein, hoffe du verstehst was ich meine...

WBind~mann


die botschaft war klar: mit 21 noch unerfahren - ab nach mexiko

"Mit 24 noch unerfahren - ab nach Ägypten..."

hat bei mir nicht funktioniert.

h0errO koxch


Ich ging mit 18 nach Spanien, "das" war aber nicht das Ziel. Obwohl wohl bei jedem von uns die Möglichkeit im Hinterkopf irgendwo ganz klein versteckt war, denk ich. Naja. Ferienflirts bin ich sowieso abgeneigt, weil ich olle Klette wohl etwas daran zu nagen hätte, wenns dann nach ein paar netten Tagen vorbei wär. S hat also nichts mit übersteigertem Nationalismus zu tun, wenn ich mir nen Ferienflirt nur mit einer Schweizerin vorstellen kann ;-)

Zum Thema "gut gehn".

Allwöchentlich am Sonntagabend plagt mich mein "Dasein". Gut, nicht jede Woche. Aber oft. Und dann gibts noch Zeiten, wo ich vor mich hin sieche deswegen. Aber das Gefühl, dass es mir schlecht geht, hab ich eigentlich nicht. Weil wie Aldhafera schreibt ... s ist "nur" ein Thema. Persönlich mein Grösstes, das wohl.

KAwa#k


die botschaft war klar: mit 21 noch unerfahren - ab nach mexiko

Von Deutschland aus ist das etwas zu weit ;-D

Mit der Suche nach Ferienbekanntschaften wird ein JM kaum Erfolg haben. Dazu fehlt ihm einfach die Erfahrung.

hvecrr 1koch


aber kwak, "ihr" habt ja eure eigene mittelmeerinseldafür ;-D

naja, wenns wirklich nur darum geht, den kollegen in die garage zu fahren, warum nicht. ein, zwei kübel sangria an einer massenveranstaltung und vielleicht klappts.

Kqwak


Bei einem Sangria-Saufgelage auf dieser Insel wird man mich sicher nicht finden. Ich denke für einen JM wird das nicht durchführbar sein weil es einfach nicht seiner Art entspricht. JM sind keine Partylöwen.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH