» »

Jungmann mit 25 Jahren: Meinung von Frauen

vsboyx35+


... unter die Nase reiben, daß das erste Mal bei ner Prostituierten war. Aber auch diese haben ihre Daseinsberechtigung und können einem über einige Probleme (Unsicherheit, Angst etc) hinweghelfen.

sofern man nicht schon Angst hat ueberhaupt eine aufzusuchen !

k*leine.rSpiPnnexr


@all

Allem was hier im großen und ganzen geschrieben ist kann ich vollends zustimmen (26, gleiche Situation)

Aber:

Ist nicht das eigentlich Probleme, das Stress und Verzweiflung auslöst nicht einfach die Tatsache ist, dass man keine sexuellen Erfahrungen hat, sondern vielmehr die Tatsache, ebendiese nicht mit vielleicht 15 gemacht zu haben? In einer Zeit wo man (zumindest im Rückblick) eigentlich unbekümmerter, freier, unbeschwerter, offener und vor allem erwartungsfreier von aussen oder auch gegenüber sich selbst war oder zumindest hätte sein können? Und das man erkennen muss, dass eben diese Zeit schlicht und einfach vorbei ist ohne sie für Erfahrungen genutzt zu haben? Und dass infolgedessen jetzt viele Anstrengungen scheitern oder eben gar nicht erst unternommen werden, weil man dieser Zeit bzw. den vielleicht verpassten Chancen in dieser Zeit nachtrauert - ohne die Chance zu haben sie "wirklich" nachzuholen?

sietexrra


@jakki

Du hast es falsch verstanden. Der Punkt ist der, dass der Sex mit einer Nutte und der Sex in einer Beziehung mit einem Menschen, der einem Gefühle und Liebe entgegenbringt ist ein himmelweiter unterschied. Ich rede nicht von Teenie-Sex, sondern vom Sex, der je älter Du wirst (als Jungmann/Frau) unerreichbarer wird, sofern er nicht bei einer Nutte gefunden wird. Ich meine auch keine ONS, denn die hatte ich auch nie erreicht.

Fakt ist aber, dass bei meinem Kumpel erst als er seine Bumsferien gemacht hat, von seiner "guten Freundin" als möglicher Sexualpartner erst wahrgenommen wurde. Vorher war er eine Art Neutrum, eben der nette Typ für das Koffertragen.

v4boy3x5+


... auch das ist wohl wahr. Allerdings duerfte das wohl auch erklaeren warum viele in einem Alter schwanger werden in dem sie es gar nicht wollen. Wobei nicht jeder in einem gewissen Alter ohen Verhuetung Sex hat. Auch wenn ich oft in der Vergangenheit lebe ist die "haette ich" Frage nicht sooo wichtig fuer mich. Mein Problem liegt irgendwie tiefer ... oder es ist eine Summe von Ereignissen (?)

CCaptain4 Fuqturxe


Das Thema mit dem verlorenen Etikett ist sehr interessant, ich schreibe heute nur nichts mehr, habe morgen einen Termin um 8. Und das mir, der bis zwei arbeitet und normalerweise erst um 9 aufsteht...

CkaptaiAn Futurxe


Re: alle (1/4)

Hallo alle,

bin gerade zurück vom Besuch bei Oma, habe heute nacht 2 Stunden geschlafen und dann Businessplan abgegeben. Ich bin noch nicht müde, was also ist besser als ins Forum gehen? Wie im alten Rom! (Start: Seite 11)

@ dj element of crime:

Auf jeden Fall dreht sie sich dann auch um und fängt an zu schreien ("Ihhhh!") und mit dem Finger auf mich zu zeigen und dann lenkt sie noch die Aufmerksamkeit ihrer neben ihr hopsenden Freundin auf mich.

Das sind Momente, die das Leben lebenswert machen, was? Ich meine, Mädels, die so taktlos sind, haben es nicht verdient, angeguckt zu werden. So bin ich ja nichtmal nach 5 Maß auf der Wies'n!

PS: Es ist bei mir wie bei Dir: Ich überwinde mich und traue mich, aber es klappt nicht. Argh.

@ vboy35+:

und ich bin auch nicht boese das Du geschrieben hast ich waere ein Fall fuer... (den Psychologen)

Ich habe das auch in keiner Weise böse gemeint. Es gibt viele dumme Menschen, Idioten und alles, aber Du gehörst nicht dazu, wie ich meine. Du hast ein Riesenproblem, und ich kenne das Problem. Du bist deutlich älter als ich, das heißt, ich sehe in Deinem Leben meine mögliche Zukunft, und deine Schreibe erschreckt mich über alle Maßen. Wenn ich jemanden in einem Drehbuch als selbstmordgefährdet charakterisieren müßte, würde ich Deine Worte wählen. Nicht, daß ich denke, daß Du gleich Schluß machst, aber Deine Postings strotzen nicht gerade vor positiven Emotionen. Ich wünsche Dir ein gutes, glückliches Leben (so, wie ich mir das auch wünsche), und ich sehe bei mir die Prinzipien bröckeln zum Thema Psychologe und Puff. Vielleicht ist dieser Weg (der eine oder der andere) doch nicht so falsch, denn die meisten von denen, die mit uns darüber reden und sich über die moralische Verwerflichkeit des letzteren mokieren, haben unser Problem nicht und können es auch nicht wirklich sehen. Wake up, Neo.

Eine Anekdote an dieser Stelle: Ich war gestern mit meiner besten Freundin im Kino. Ich habe hier schon von ihr erzählt, sie ist die tollste Frau, die mir bis jetzt begegnet ist, liebt mich und ich sie, nur hat sie sich schon entschieden und führt eine glückliche Ehe mit einem sehr guten Mann und hat zwei großartige Kinder geboren. Ich gönne Ihr ihr Leben. Ich habe ihr gestern gesagt: "Ich liebe es, Dich zu lieben, aber ich hasse es, selbst keinen sexuellen Ausgleich zu haben." Was ich aber erzählen wollte, ist dieser Hammer: Wir sitzen also im Kino, alles voller Kollegen (bin ja Filmjournalist), und ich zeige ihr zwei Frauen, die ich beide interessant finde, und frage sie, was sie denn so von ihnen auf den ersten Blick halten würde. Sie: "Die sind beide eine Nummer zu groß für Dich." Mit einem Schlag war ich wieder in meinem tiefen Loch (meine Freundin war nur ehrlich, sie hat den Schaden kaum bemerkt, den sie angerichtet hat), konnte heute Nacht bis halb fünf nicht schlafen und erwachte wie gerädert um sieben, um beim Arbeitsamt aufzuschlagen (wo man mich von acht bis halb elf warten ließ, die Schweinepriester). Ich war in Gedanken nur noch bei "meiner Liga", denn ich habe schon eine hohe Meinung von mir. Ich denke, und das haben mir schon viele gesagt, daß ich das Herz am rechten Fleck habe, humorvoll bin, liebevoll und fürsorglich, und daß ich daher nicht in der Regionalliga spiele. Doch leider machen meine Wampe und mein Geldmangel dies wohl zur Tatsache. Und dieser unbedachte Spruch von gestern Abend hat meine Stimmung von +70 auf -90 gesenkt, und ich frage mich einmal mehr: Wie soll es jemals etwas werden mit mir?

Zurück zu Dir, vboy: Ich habe anhand dieses Hammers in die Magengrube gemerkt, wie instabil ich bin bei Kleinigkeiten des Alltages. Und da hab ich an meinen Vergleich gedacht, den ich immer gerne ziehe: Menschen sind Schiffe, die ihr Leben lang auf dem Ozean fahren. Die einen lassen sich treiben, die anderen fahren unter Volldampf oder auch nur mit gemütlicher halber Kraft, mit dem Wind, gegen den Wind. Die einen sind Schlachtschiffe, Flugzeugträger, manche Fieslinge sind U-Boote, andere sind Frachter, Oceanliner oder Tanker, Segelschiffe oder Motorschiffe, Tragflügelboote oder Rettungsflöße, gutmütige sind Fähren (ich?) oder Kreuzfahrtschiffe, und manche sind schmucke, weiße Segelyachten, die aber nur in Ufernähe oder in Begleitung großer Schiffe fahren können, weil sie allein auf offener See zerbrechen. (Luder) Jedes Schiff fährt irgendwohin. Auf dem Weg zum Ziel (dem Ende eines erfüllten Lebens) trifft das Schiff auf andere Schiffe, auf Stürme, Eisberge, auf sinkende Schiffe, auf treibende Wracks, auf Geisterschiffe, auf Flauten oder gar große Mahlströme, und es wird klar: Die Reise in Würde ist das Ziel, nicht das Erreichen des Ziels. Nunja, was für Schiffe sind wir? Ich sehe mich zur Zeit als verrosteten überladenen Frachter, antriebslos im Eismeer treibend, die Maschinen noch nicht repariert, die Eisberge überall. Und die Pest an Bord... Was bist Du? Ich weiß es nicht. Aber ich weiß, daß Dein Schiff und mein Schiff schon lange keine Auszeit mehr an einem Hafen hatten (bzw. seit dem Stapellauf noch nie), und der Muschelbesatz unterhalb der Wasserlinie mittlerweile einen Meter dick ist. Daß Du und ich nicht so schnittig durch die Wellen pflügen können wie eine frisch gewartete Yacht ohne Rost und Muscheln, ist klar. Die Frage: Nachdem wir kein Dock zur Hand haben, wo wir von zarten Frauenhänden die Bäuche geschrubbt bekommen, müssen wir uns vielleicht zu Blohm & Voss schleppen, um dort eine Sonderbehandlung durch Fachpersonal und mit schwerem Geschütz zu erhalten... Was meinst Du?

Grundsaetzlich kann ja jedem alles passieren oder ?

Auf nichts anderes zähle ich!

evtl schicke ich Ihn aber auch als privatmail zu Dir

klar! Wie Du magst.

ChaptaUi[n F3utxure


Re: (2/4)

@ vboy 35+ Fortsetzung:

Wir haben lange darueber nachgedacht, was wir auf Deinen Brief antworten koennen. Es war fuer uns nicht so einfach die richtigen Worte zu finden. Hoffentlich haben wir es geschafft.

Darf ich ehrlich sein? Ich habe das Gefühl, daß diese Frau keinen Schritt im Leben ohne ihren Kerl macht. Ich meine, wenn Du ihr einen Brief schreibst, dann geht das doch ihren Kerl nichts an! Ich verstehe zwar, daß sie sich in manchen Dingen ihrem Freund / Mann / Kerl anvertrauen möchte, aber sie hat sicherlich nicht genug Taktgefühl, sich Dir gegenüber so zu verhalten, als hätte sie ihn alleine gelesen. Es klingt zwar so, als hätten die beiden lange gegrübelt, aber ich befürchte, daß sie sich eher auf Deine Kosten amüsiert haben, denn:

Ich war sehr Ueberrascht zu lesen, wie Du den Brief geschrieben hast - es liest sich so, als haetten wir ein Verhaeltnis gehabt. Es ist fuer mich nicht nachvollziehbar, warum Du vielen Kleinigkeiten soviel Bedeutung beimisst. Ich weiss auch nicht, wie ich Deinen Brief bewerten soll. Fuer mich sind viele Dinge, die Du ansprichst laengst vergangen und vergessen.

Hier wird offenbar, daß Du Dinge in Erinnerung hast, denen sie keine Bedeutung beimißt. Das ist an sich kein Problem. Daß sie jedoch Deine Gefühle als "Kleinigkeiten" abtut, die "längst vergangen und vergessen" sind, ist sehr hart. Ihre Meinung, daß ihr laut Deines Briefes scheinbar ein Verhältnis hattet, ist auch sehr verletzend, denn sie stellt es hin als wäre es sonnenklar, daß kein Verhältnis bestand. Doch ein Verhältnis, eine Relation zwischen Dir und Ihr bestand natürlich, selbst wenn es wirklich nur einseitig von Dir gekommen sein sollte. Das alleine sollte sie zu würdigen wissen, zumal sie aus Deinem Brief hätte schließen müssen (Stichwort Verhältnis), daß Dir wohl wesentlich mehr an ihr liegt als ihr vielleicht an Dir. Das allein hätte genug Anlaß sein sollen, den Brief an Dich in der ich-Form statt der wir-Form zu formulieren. Taktlos!

Wir hoffen Du bist jetzt nicht total sauer und es gelingt Dir den noetigen Abstand zu finden viele Dinge auch neutraler und mit weniger Emotionen zu betrachten.

Das ist eine klare Abfuhr. Es muß schmerzen, das zu lesen. Daß "es Dir gelingt, den nötigen Abstand (nötig wofür?) zu finden (und) viele Dinge auch neutraler (warum? Ist Liebe nicht erlaubt?) und mit weniger Emotionen zu betrachten.", heißt, daß Du doch bitte Deinen Platz finden sollst. Waldi, sitz! Und das i-Tüpfelchen ist meiner Meinung das Statement "Wir hoffen, Du bist jetzt nicht total sauer", nachdem sie vorher behauptet hat "Hoffentlich haben wir es geschafft", "die richtigen Worte zu finden". Das heißt auf Deutsch, daß sie sicher ist, daß Du sauer sein wirst, und daß es ihr eigentlich wurscht ist., sonst hätte sie sich auf ihren (möglicherweise süßen) Arsch gesetzt und Dir einen Brief geschrieben, der Dich nicht an den Rand des Suizids treibt.

Ich fürchte, daß die Frau überhaupt kein Interesse an einer Freundschaft mit Dir hat, solange das Thema Liebe im Raum steht. Das ist jedoch entgegen der landläufigen Meinung nicht Dein Problem, sondern ihres. Du darfst lieben, wen Du willst, wie sehr Du willst. Wenn sie nicht will, ist das natürlich ein No-No, aber Deine Gefühle kann sie Dir nicht verbieten. Ich würde mir fast wünschen, daß sie hier ins Forum kommt, den Brief findet und sich überlegt, ob man den nicht besser hätte formulieren können. Denn ich bin sicher, daß jeder Mensch die absolut treffende Formulierung finden kann, der eine kann es nur schneller als der andere.

@ Allornix:

Warum konfrontiert ihr euch ständig mit diesem Thema, anstatt wie Mönche die Last der Keuschheit leichter zu ertragen indem man sich möglichst nicht der Versuchung aussetzt.

Das heisst ihr solltet euch wohl Frauen aussetzen und mit Ihnen Kontakt aufnehmen, aber nicht ständig dem Gelaber von sexuell hyperaktiven Leuten (wenigstens geben sie das vor), die in euren Köpfen die Einzigartigkeit der geschlechtlichen Liebe nur noch mehr überhöhen.

Weil wir nicht wissen, was normal ist in der Republik. Deshalb sind wir hier, um zuzuhören und uns eine Meinung zu bilden. Die Neugier (und Google) hat uns hergeführt, und nachdem wirklich JEDER mehr auf der Pfanne hat im Liebesleben als wir Jungmänner, stehen wir nun staunend und mit offenem Mund herum wie ein Diabetiker im Süßwarenladen.

Warum verucht ihr es nicht über Anzeigen im Internet oder in Zeitungen, Partnerschftsvermittlungen o. ä.?

Weil wir uns schämen, vor der Vermittlung, dem potentiellen Partner und uns selbst zugeben zu müssen, daß die von der Natur gegebene Attraktion zwischen Mann und Frau in unserem Fall nicht gut genug ausgeprägt ist und wir somit menschlicher Ausschuß sind.

gibt es da einen umgekehrt proportionalen Zusammenhang zwischen Bildung und sexueller Erfahrung?

Ja klar: Für jede Stunde, die zwei Liebende reden, kuscheln, schmusen, vögeln oder sich sonstwie miteinander beschäftigen, und sei es nur in die Augen schauen, haben je zwei von uns eine Stunde Freizeit, in der wir Bücher lesen, Dokumentationen gucken, uns im Forum herumtreiben, Alkohol trinken, in der Bibliothek abhängen, nachdenken oder einfach nur auf einem Feld knien und heiser den Mond anbrüllen.

Kurze Rechnung: Wenn einer mit 15 anfängt, sexuell aktiv zu werden und (nur!) 3 mal die Woche eine Stunde mit einem Partner verbringt, hat die verbitterte männliche Jungfrau im Alter von 30 Jahren immerhin 15 Jahre mal 52 Wochen mal 3 Stunden, also 2340 Stunden oder 97,5 volle Tage (drei Monate am Stück!) mehr Zeit, sich Frust aufzubauen. Ich denke, das sollte reichen. Und wenn es einer wagen sollte, mehr als 3 Std. die Woche mit einem Partner zu verbringen, dann sieht die Rechnung schon ganz anders aus!

Auf eine weiterhin anregende Diskussion!

Danke schön! Ich wollte Dich nicht anblaffen, aber viele der Fragen haben sich schon im Text beantwortet. Ich weiß, das ist zuviel zum mal eben überfliegen, aber wir Jungmänner und unsere paar moralischen Supporter sind in diesem Thema natürlich drin. Und haben Zeit, wie Du oben siehst.

C0aptaibn F5uture


Re: alle (3/4)

@ Zottelbär:

Kann ich Dir gerne sagen, Allornix: Wenn es einem Jungmann gelingen sollte, seine Partnerschaftswünsche tatsächlich nicht mehr zu verdrängen, so wird ihm meistens das Selbstbewusstsein fehlen... So ein Schritt ist absolut undenkbar!

Naja, absolut undenkbar sicher nicht (siehe Dein zweiter Absatz), aber sicherlich braucht der Reifeprozeß doch gewaltig lange bis dann.

PS: Erzählst Du uns, wie das so läuft inner Singlebörse?

@ dj element of crime:

Speziell in diesem Thread: (Nicht) Erfahrungsaustausch, großes Mitteilungsbedürrfnis: Meine Freunde im echten Leben verschone ich zur Zeit lieber mit dem Thema. Ich bin sicher, die langweilen sich schon.

Ich bin sicher, daß es Dir guttut, Dich mit Gleichgesinnten auszutauschen anstatt Freunden auf den Keks zu gehen mit den Teenie Basics. Ich sehe das zumindest für mich so und habe das Gefühl, daß ich meine Freunde schon deutlich entlaste.

@ seterra:

Erst mit 30, einige Lebenskrisen später, konnte ich mit einer Frau eine Beziehung eingehen - Sex ohne Geld! mit Gefühl, Liebe...alles was dazugehört. Die Beziehung ging schief, aber eines hatte ich gelernt - Sex mit Liebe, ist das einzig Wahre!

Hallo seterra, danke für die moralische Unterstützung. Ich bin nicht sicher, wie es weitergehen wird in meinem Leben, denn ich könnte mir vorstellen, daß gerade eine Prostituierte und die verschenkte Jungfräulichkeit mir die Frechheit, die Keckheit, den Drang und die Sicherheit geben würden, mein Leben zu verbessern, wo das Thema vom Tisch ist. Ist ein Rätsel...

Ich bin sicher, daß Sex mit einem geliebten und einen liebenden Menschen etwas ganz anderes ist als die bessere Selbstbefriedigung mit Hilfe des gekauften Körpers einer Prostituierten, doch genau hier liegt auch die Gretchenfrage: Versäume ich wirklich was, wenn ich mich von einer Professionellen entjungfern lasse? Kann es nicht sein, daß die Entjunfgerung erst tatsächlich passiert, wenn ich auch geliebt werde und dabei liebe? Könnte man Sex für Geld dann nicht als bessere Masturbation definieren und somit seine Jungfräulichkeit trotz Penetration behalten? Schön, daß Sex mit Liebe das einzig Wahre ist, doch wer kein Boeuf Stroganoff kriegen kann, geht eben einen Burger einwerfen, nicht?

CF - gehe weiter auf Deinem Weg - keine Nutte! Eine Beziehung und die damit verbundene Liebe ist so wunderschön, der Sex ist unvergleichlich besser, dass es einfach Wert ist, darauf zu warten.

Ich habe ein ganz anderes Problem mit diesem Faktum: Wenn ich es mal erfahren werde, dann werde ich ungehalten sein vor Wut, daß ich genau das nicht haben durfte so viele Jahre, und andere schon. Die Ungerechtigkeit verschwindet nicht mit dem Erreichen des Glücks. Und genau hier liegt eine mögliche Psychose begraben, dieser Satz ist möglicherweise das Samenkorn für meine lebenslange Verbitterung, egal, was noch kommen mag. Ja, das Leben ist ungerecht, schon klar. Aber warum auch noch so hinterfotzig, und immer gegen mich? Es ist schon unheimlich, ich bin in der Beziehung wie das Gegenteil von Gustav Gans.

Und verbieg Dich nicht, erst abnehmen, wenn Du dazu bereit bist und nicht, weil Du das Gefühl hast, irgendwem etwas zu beweisen und schon gar nicht, wegen eines Schönheitsideals.

Keine Angst, bei dem Gewicht ist man eh nicht besonders flexibel... Nee, quatsch, schon klar. Meine Idealvorstellung für eine Lösung aus dieser Kacke hier ist, daß sich eine Frau in mich verliebt, so, wie ich jetzt bin. Ob das klappt oder nicht, ist egal, ebenso, ob ich Interesse habe. Ich will nur wissen, daß es klappen hätte können. Wenn ich das nie erfahren werde (denn nachdem ich abnehme, wird es natürlich anders sein, sonst kann ich ja gleich springen), werde ich nie wissen, ob die Frauen es wert sind, geliebt zu werden. Momentan sieht es damit eher schlecht aus (bei Umfrageergebnissen von 100% nein und 0% ja über 15 Jahre und sicherlich 300 Möglichkeiten).

Als er heimkam und es ihr erzählte - was geschah? Genau, sie liess ihn ran! Er hatte dieses unsichtbare "Merkmal - bin noch Jungman" auf der Stirn verloren.

Genau so ist es, denke ich mir. Zum Kotzen, das Geschiß mit den Weibern, echt.

(St. Augustin der zweite, was tust Du nur mit mir?)

@ jakki:

Ich finde, man sollte sich auch nicht so darauf versteifen, daß es beim ersten Mal die große und einzige Liebe ist und zu große Hoffnungen hinein setzen. Man kan auch mit einem Menschen Sex haben, der einem "nur" sympatisch ist oder in den man "nur" verknallt ist. Oder was meint ihr, warum so viele Teenies Sex haben?

Und hier bestätigst Du mir meine Forderung, daß durchaus mal "nur" sympathische Freundinnen oder Bekannte einem Jungmann durch eine selbstlose (oder vielleicht nicht ganz selsbtlose ???) Tat die Seele retten können. Was sie natürlich in Wirklichkeit nicht tun, Frauen sind ja niemals im Leben Luder, oh nein, die gibt es gar nicht.

Ich würd es der angehenden Freundin nicht unbedingt unter die Nase reiben, daß das erste Mal bei ner Prostituierten war.

Klar, das würde man nicht tun. Das Problem liegt halt in der Definition vom "ersten Mal". Denn fragen wird sie einen sicherlich, so wie sich der Jungmann oder auch der Prostituierten-Ex-Jungmann im Bett anstellen wird.

@ vboy35+:

sofern man nicht schon Angst hat ueberhaupt eine aufzusuchen!

Man muß ja nichts kaufen, man kann sicherlich auch mal reden, interviewen sozusagen, mal auf den Busch klopfen (im platonischen Sinne), und davor braucht man keine Angst zu haben. Die hast auch Du nicht.

@ kleinerSpinner:

Ist nicht das eigentlich Probleme, das Stress und Verzweiflung auslöst nicht einfach die Tatsache ist, dass man keine sexuellen Erfahrungen hat, sondern vielmehr die Tatsache, ebendiese nicht mit vielleicht 15 gemacht zu haben?

Da hast Du ins Schwarze getroffen, ich seh's genauso. Gerade das jugendliche Alter, sei es 15 oder 19 oder 22, gehört dazu. Man kann mit 30, wenn Schule und Uni vorbei sind und man sich um alternde Eltern und Großeltern kümmern muß und sein eigenes Geld herbringen muß, nicht mehr so kompromißlos und unbeschwert verlieben wie als Teenager. Und gerade das will man aber, und kann es nicht erreichen. Eine sehr deprimierende Einsicht, wie ich meine, und ich kann mir keine Situation zusammenphantasieren, die dieses Problem der alten Jungmänner aus der Welt schaffen könnte. Und wenn Julia Roberts und Keira Knightley einem einen Dreier im Whirlpool vom Beverly Hills Hotel anböten, es würde nicht helfen.

Die Jugend ist weg, sie kommt nicht wieder, wir haben unser Bestes gegeben, es hat nicht gereicht. Das ist bitter, und der Geschmack geht nie mehr weg, da bin ich sicher.

@ seterra:

Ich rede nicht von Teenie-Sex, sondern vom Sex, der je älter Du wirst (als Jungmann/Frau) unerreichbarer wird, sofern er nicht bei einer Nutte gefunden wird.

Und bei der Nutte wird man ihn nicht finden, außer man findet die Liebe mit dieser Professionellen. Was unwahrscheinlich ist, auch wenn sie Mensch ist wie jeder andere. Es ist ein Kreuz.

Fakt ist aber, dass bei meinem Kumpel erst als er seine Bumsferien gemacht hat, von seiner "guten Freundin" als möglicher Sexualpartner erst wahrgenommen wurde. Vorher war er eine Art Neutrum, eben der nette Typ für das Koffertragen.

Das ist es eben: "wahrgenommen wurde"! Vielleicht ist das mit dem Puff doch keine so schlechte Idee? Vielleicht ist es der Weg, den meinereiner gehen muß? Denn ein neutraler Kofferschlepper will ich niemals werden. Bleiben. Als solcher gelten. Ich verdiene Respekt, egal, was ich tue, denke ich. Und jeder andere in so einer Situation auch, ebenso citronyx als Frau.

CYaptaiHn Futurxe


Re: alle (4/4)

@ vboy35+:

Allerdings duerfte das wohl auch erklaeren warum viele in einem Alter schwanger werden in dem sie es gar nicht wollen.

Ich denke, da spielt die Natur auch noch eine Rolle, denn je früher die Schwangerschaft, desto besser ist dies für das Kind. Rein biologisch natürlich. Wenn eine Frau in der Steinzeit 35 geworden ist, war das ein Wunder. Kinder kamen spätestens mit 13, 14 oder 15, sobald der Körper das mitgemacht hat. Wie früh die Frauen da sexuell herhalten mußten, weiß ich nicht, aber ich denke nicht, daß die Männer damals oder noch früher was anbrennen ließen. Wie heute eben... Und da kann es schon mal passieren, daß der Körper fruchtbarer ist als die Pille sorgfältig, denke ich.

Mein Problem liegt irgendwie tiefer... oder es ist eine Summe von Ereignissen

Ja, das ist wahr. Es ist diese eine Gabelung, an der man vor Urzeiten falsch abgebogen ist (denkt man), und zurück kann man nicht, und jetzt ist man auf der falschen Seite des Gebirgszuges und kann nur noch über den Paß - oder durch Moria. Und wie das (seelisch) ausgehen kann, ist ja wohl klar. Auf jeden Fall ist jeder, der so ein Leben leben muß(te), gezeichnet für den Rest seiner Tage, da bin ich sicher.

Soviel von meiner Seite, ich hoffe, Ihr habt noch was zu kommentieren! So ein Thread kann ja nicht unendlich lang laufen, schon klar, aber ich denke, wir kommen in der Puff-Frage auf eine Spitz-auf-Knopf-Situation hin, ebenso in der Frage, ob Jungmänner jemals glücklich werden können. Da würde ich mich als doppelt Betroffener natürlich schon über Diskussionsbeiträge freuen.

Puh, und jetzt ins BETT! (Allein!)

m*-e->berklixn


was ist das eigentlich hier?

ich zieh mir das nun sicher schon eine weile mit rein! was sollen diese absurden geschichen? hier suchen leute manchmal echten rat und du produzierst dich hier, obwohl du mit dieser materie im leben noch NIE kontakt hattest!

der betreffende weiß, wen ich meine.

ist echt der hammer!

Cna.ptaIin Fuxture


@ m-e-berlin

Hallo m-e-berlin,

seit wann produziere ich mich? Ich bin lediglich dahinter her, jedem einen Kommentar auf seinen Post zu liefern, das ist eigentlich der Grundgedanke eines Forums. Alleine vor uns hinbrabbeln können wir alle auch zuhause. Dies ist nichtmal mein Thread, und da ich einer derer bin, die genau zum Titelthema (siehe oben in Deinem Browser die Buchstabenreihenfolge) was sagen können, äußere ich mich eben. Und wer zu diesem Thema Rat sucht, der ist hier richtig, zumal Leute wie vboy35+, Zottelbär und ich (und die anderen) zu diesem Thema tatsächlich was zu sagen haben, auch - oder gerade, weil - sie mit "dieser Materie" bisher noch keinen Kontakt hatten. D'uh!

Außerdem möchte ich mal anmerken, daß ich mich mit Leuten, die als Motto "nur die harten komm in jarten - jeaaah!" haben, zum feinfühligen Thema männliche Jungfräulichkeit nicht auseinanderzusetzen brauche.

Wenn Du also beizeiten in der Lage bist, Deine Kritik in angemessener Form zu und vielleicht mit ein, zwei inhaltlichen Bestandteilen zu äußern, melde Dich bitte gerne wieder.

Bis dahin empfehle ich Dir, Dich in Threads aufzuhalten, die eher Deinen naturverbundenen Ejakulationsvorstellungen entgegenkommen.

m}-e-zberliln


hallo?

ich bin es! matthias! dämmert's?

m}-e-be8rlin


@Captain Future

wie kommst du darauf, das ich dich meine ???

weil ich gleich nach dir gepostet hab?

aber gut, so schießt man sich eigentore ;-D

ich mein, mach, was du denkst. aber ein leben lang äpfel essen und dann allen erzählen wollen, wie birnen schmecken, obwohl man sie nicht mal gekostet hat ???

was ist das für ein rat ???

und weißte, als du letztes jahr bei mir im laden warst und michel gesagt hat: "wat willste denn mit dem?", da hab ich dich noch in schutz genommen. aber das, was du hier produzierst, das bestätigt, michels ansicht.

und der ist 22, du 36!

echt arm.

weißte, patienten gibts hier massig. aber die kenn ich nicht!

ich achte solch ein forum, wenn reale kommentare zu lesen sind.

wenn sich hier aber einige real anmutende kommentare als seifenblase entpuppen, dann sind sie nichts wert!

v*boy3a5+


@ Captain Future

Hallo Captain,

Darf ich ehrlich sein? Ich habe das Gefühl, daß diese Frau keinen Schritt im Leben ohne ihren Kerl macht. Ich meine, wenn Du ihr einen Brief schreibst, dann geht das doch ihren Kerl nichts an! Ich verstehe zwar, daß sie sich in manchen Dingen ihrem Freund / Mann / Kerl anvertrauen möchte, aber sie hat sicherlich nicht genug Taktgefühl, sich Dir gegenüber so zu verhalten, als hätte sie ihn alleine gelesen.

Das ist genau das was ich (leider) schon zum zweiten mal feststellen musste. Sicherlich werden jetzt einge Frauen laut aufschreien aber bevor Sie das tun sollten Sie vielleicht mal einen Schritt zurueck treten und schauen ob ich nicht vielleicht recht habe. Kaum ist eine Frau mit einem Mann zusammen wird aus der eigentlich so selbstbewussten Frau ein "Schatz was meinst Du ?" Maeuschen. Ist das normal ? funktionieren so "Beziehungen" ? mir graut es vor so etwas ... ehrlich

Es klingt zwar so, als hätten die beiden lange gegrübelt, aber ich befürchte, daß sie sich eher auf Deine Kosten amüsiert haben...

In dem Punkt bin ich mir eben sehr unsicher. Ich habe Dir nun doch einen Brief( den ich nach laengerem suchen doch noch fand) den ich mal an sie geschrieben hatte in dein POstfach gelegt. Vielleicht macht der doch klarer was ich fuer sie empfinde (empfunden habe). Zur Zeit fuehle ich naemlich gar nichts mehr ... das kommt davon wenn die Erinnerungen verblassen.

Das was Sie mit "Dinge neutraler" sehen meinte bezog sich glaube ich eher auf das was ich alles aufzaehlte (Frustverursachende Dinge bzw. "Scheissdreck" aus der Firma in der ich und Ihr Freund arbeiten)

Auch wenn ich Ihr meistens in meinen Briefen schrieb das es mir nichts ausmacht wenn sie den ihrem Freund zeigen wuerde hoffte ich doch das Sie es nicht tun wuerde. Inwieweit sie jeden meiner Briefe ihrem Freund zeigte kann ich nicht sagen ... denke aber schon das es wahrscheinlich jeder war. Er hat mich ja aber nie drauf angesprochen.

Weist Du ... ich habe da einen Spruch ueber einer meiner Tueren haengen. Auch wenn ich nicht mehr genau weis wo ich den zum ersten mal sah so hilft er mir doch ueber das Problem mit den Frauen. Hier der Spruch (Weisheit)

If you love something set it free. If it comes back to you it is yours if it doesn´t it never was

Der einzige faule Beigeschmack ist aber ... nothing came ever (back) to me :-(

i,ck-e1


(¯'·.¸.->

Also ich habe diesen Thread hier von vorne bis hinten verfolgt und ich bin sowas von erstaunt, dass ich bis jetzt alles das bestätigt bekommen habe, wie es mir auch schon in den Sinn gekommen ist bzw. ich es auch schon erlebt habe...

Da fällt mir diese eine Sache ein, die ich hier gelesen habe, dass die Jungmänner nur die kleinen Helferlein, der sexuell aktiven Frauen sind (IKEA-Regale ins Auto packen). Denn genau diese Situation wird genau heute passieren: Eine Freundin zieht weg, also muss sie ja irgendwie ihre Möbel wegbekommen -und wer muss (darf) ihr helfen die Möbel zu transportieren?- genau ein guter Freund -ein Jungmann-! Wieso hilft ihr nicht ihr Freund bei der ganzen Sache ??? ?

Also wie gesagt als ich diesen post dann gelesen hatte, habe ich gedacht das kann doch nicht wahr sein, es ist WIRKLICH so *heul*

Jungmann wie das klingt -total komisch- woran liegt das? Vielleicht weil es dieses Wort in der deutschen Sprache eigentlich gar nicht gibt -ja genau- in dieser Gesellschaft gibte es eigentlich gar keine männlichen Jungfrauen, es wird völlig ignoriert. Überall wo man hinschaut sieht man nur Koitiernde. Es ist ja fast schon eine Sünde als Mann noch nie Sex gehabt zu haben - bei Frauen scheint das ja nicht so wild zu sein, das liegt warscheinlich auch daran, dass weibliche Jungfrauen eigentlich eher selten sind...

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH